Seide für Seifen

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderatoren: Birgit Rita, Texana


(Themensteller/in)
Gänseblümchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 7. August 2016, 10:36
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Seide für Seifen

Beitragvon Gänseblümchen » 11. August 2016, 08:06

Hallo ihr Lieben,
ich möchte mal gerne eine Seife mit Seide sieden und wollte euch fragen, welche Seide ihr da benutzt? Muss ich da auf etwas bestimmtes aufpassen? Braucht man da spezielle Seidenfasern oder kann ich da ein Stück Seidenstoff zerschnipseln und verwenden? Mit was habt ihr da die besten Erfahrungen gemacht und wieviel Seide verwendent ihr?

Vielen Dank & alles Liebe,
Doris

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1328
Registriert: 10. Januar 2012, 03:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Bina » 11. August 2016, 09:17

Du kannst ungefärbten Seidenstoff nehmen (Pongé reicht vollkommen) oder auch Tussah-Seidenfasern bei den Zubehörshops bekommen.
Bewährt haben sich 1-2 g auf 1 kg GFM.
Erst die Seide in der Laugenflüssigkeit komplett nassmachen, dann NaOH dazu, und zwar ausnahmsweise alles auf einmal - um die Fasern komplett zu lösen, muss die Lauge heiss sein!
Liebe Grüsse
Bine


(Themensteller/in)
Gänseblümchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 7. August 2016, 10:36
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Gänseblümchen » 11. August 2016, 11:44

Liebe Bina, vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort! :blumenstrauss:

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 7839
Registriert: 10. März 2013, 18:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Kunstblume » 11. August 2016, 17:37

Tussah-Seide bekommst du bei Vita von Waldehoe - sehe gerade, dass du in Ö wohnst.
Liebe Grüße, Nina


(Themensteller/in)
Gänseblümchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 7. August 2016, 10:36
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Gänseblümchen » 11. August 2016, 21:33

Liebe Nina,
perfekt - vielen Dank für den Link! Da werde ich gleich mal ein bisschen weiter stöbern ;-)

Alles Liebe,
Doris

Benutzeravatar

MimiMattoni
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 103
Registriert: 29. April 2016, 15:32
Wohnort: Deutschlands Westen

Re: Seide für Seifen

Beitragvon MimiMattoni » 15. Oktober 2016, 10:56

Ich habe Tussaseide von Rosarome. Nun habe ich ´ne Frage, die ich hier mal anhänge: Bei meinen bisherigen Versuchen hat sich die Seide nie vollständig aufgelöst trotz recht hoher T der Lauge und fleißigen Umrührens. Ist das normal?
LG von MimiMattoni


Soap Street
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 291
Registriert: 29. September 2016, 09:52
Wohnort: Schweiz, Kanton Aargau

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Soap Street » 15. Oktober 2016, 15:43

Meine Seidenzugabe löst sich auch nie zu 100% auf. Ich lasse die Seide gern jeweils noch einige Zeit im vorbereiten Wasser einweichen und rühre dann die Lauge an. Es bleibt immer ein klitzekleiner Rest, der sich nicht vollständig gelöst hat im Sieb übrig. Man kann den aber gut ausstreichen.

Benutzeravatar

MimiMattoni
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 103
Registriert: 29. April 2016, 15:32
Wohnort: Deutschlands Westen

Re: Seide für Seifen

Beitragvon MimiMattoni » 15. Oktober 2016, 16:56

danke, Soap Street, ja der Rest geht gut durchs Sieb, scheint also ´normal´zu sein :).
LG von MimiMattoni


Joko
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 15. März 2016, 22:04

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Joko » 15. Oktober 2016, 21:39

Hallo,

ich habe auch schon einige schöne Seifen mit Tussahseide gesiedet und dabei festgestellt, dass die Seide sich besser auflöst, wenn man sie vorher in kleine Stücke zerteilt. Und wenn man dann noch "laaaaange " rührt, löst sich die Seide normalerweise auch vollständig
auf.
Liebe Grüße
Johanna

Benutzeravatar

MimiMattoni
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 103
Registriert: 29. April 2016, 15:32
Wohnort: Deutschlands Westen

Re: Seide für Seifen

Beitragvon MimiMattoni » 17. Oktober 2016, 07:03

Moin Joko, ja, kleingeschnitten hab ich sie, aber vielleicht noch nicht laaaaange genug gerührt ;), danke.
LG von MimiMattoni

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 132
Registriert: 16. Dezember 2016, 06:05
Wohnort:

Re: Seide für Seifen

Beitragvon Elaine » 18. Dezember 2016, 10:22

Die Seidenschnippsel... das ist für mich Ungeduldige garnix. :vollirre:
Wenn ich Seide rein möchte, verwende ich Seidenpulver - das mische ich mit dem Zucker zum Leim
das geht flott und es bleiben keine unaufgelösten Reste.
GLG Elaine
Ein Fettnäpfchen erwischt? - Tja, wenns so is... gemeinsam drüber Lachen,
im "Vollbad" kurz wenden und über die Pflege freun!


evanni
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 2. Januar 2017, 18:47

Re: Seide für Seifen

Beitragvon evanni » 22. Januar 2017, 18:51

Es gibt ja auch flüssiges Seidenprotein, das man einfach zum angedickten Seifenleim geben kann, so habe ich es bisher gemacht, kabe aber keinen Vergleich mit Einsatz von echter "frisch aufgelöster" Seide. Hat jemand schon beides ausprobiert?

seifige Grüßle!


Zurück zu „Seifen sieden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste