Honigseife - wieviel Honig in den Leim?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderatoren: Texana, Birgit Rita


Jennifer Aron
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 33
Registriert: 17. Februar 2017, 12:13

Re: Honigseife - wieviel Honig in den Leim?

Beitragvon Jennifer Aron » 8. März 2017, 16:04

Fina hat geschrieben:Milchprodukte würde ich zeitgleich nicht mir reingeben.


Klar, warum nicht? Fast jeder Shop bietet Honig-Milch-Seife mit an. Man muß halt nur kalt arbeiten (weil durch den Honig Wärme entstehen wird), die Milch nicht unbedingt als Laugenflüssigkeit, sondern Pulver in Wasser angerührt zum Schluß in den Leim - und dann kalt stellen. Ich hatte meine auf Kühlakkus auf der Fensterbank, gar kein Problem.

Benutzeravatar

MimiMattoni
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 103
Registriert: 29. April 2016, 15:32
Wohnort: Deutschlands Westen

Re: Honigseife - wieviel Honig in den Leim?

Beitragvon MimiMattoni » 12. Juni 2017, 10:02

Obwohl schon ein paar Tage alt, geb ich mal meinen (Honig)senf dazu:
Meine HonigQuark OHP gehört zu meinen absoluten Lieblingen, weil sie ein so tolles Waschgefühl erzeugt!
Verwendet habe ich nach Verseifung 4 EL Honig auf 760 GFM (25er Kokos, Olive, Fettstange, Reiskeim, Rizi) und 2 EL Quark, die Lauge mit 4TL Zucker, 1TL Salz und Seide. Bei der nächsten Charge wird die Fettstange durch Schmalz oder Kakaobutter ausgetauscht.
LG von MimiMattoni


Zurück zu „Seifen sieden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast