Fruchtige Deo Pralinen

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
karina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 23. April 2016, 19:13

Fruchtige Deo Pralinen

Beitragvon karina » 24. April 2016, 14:05

Hallo, ich habe aus einer Zeitung ein Rezept ausprobiert . Es bezeichnet sich als fruchtige Deo Pralinen. Man kann sie sich als Deo sozusagen unter die Arme streichen.Dazu habe ich 2 Fragen.
Als Grundzutaten sind nur Kakaobutter ,Natrium ,Wasser und Duftöl zu verwenden. Das größte Problem sah ich bei meiner Kleidung. Denn es ergab sich ein Fettkranz an meinem Top unter den Armen. Tja,da es sich ja um Butter handelt ist dieses Sache wohl unvermeidbar,oder ?
Dann soll ja Natrium bewirken,dass die Gerüche gebunden werden (oder so ähnlich) Was mich dabei störte,war dieses grisselige,was ich durch noch so langes Rühren nicht wegbekommen habe. (Habe auch kein zu heisses Wasser zum Verrühren verwendet! )

Dann möchte ich wissen,ob ich ohne weiteres Paraben und Phantenol dazu mischen kann. habe ich einfach mal gemacht :yeah:

ich finde die Sache mit dem Fettkranz sehr schade und werde als Alternative dazu übergehen ,solche Pralinen für die Hände zu machen, aber ohne Natrium. So hat man dann schöne weiche Hände. Aloe Vera Gel könnte ich vielleicht auch noch drunter mischen?

Viele Fragen,aber vorrangig interessiert mich der Fettrand ;(
Gruß Karin

Benutzeravatar

mala
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 134
Registriert: 23. Januar 2016, 16:45
Wohnort: Saarbrücken

Re: Fruchtige Deo Pralinen

Beitragvon mala » 7. Mai 2016, 11:56

hallo karin,
ich bin selber anfängerin, versuche aber mal ein paar fragen zu beantworten. sollte einer der profis korrekturen vorschlagen bin ich ganz ohr! :)
natron (achtung, nicht das selbe wie natrium!) soll geruchsneutralisierend wirken und den ph-wert anheben, damit geruchsbildende baktieren weniger arbeiten. d.h. man sollte es vermutlich nicht zu hoch dosieren da es eben basisch ist, unser haut-ph aber sauer. daher würde ich auf natron in der sonstigen hautpflege verzichten
wegen dem fettrand kann man vermutlich nicht viel machen außer eben weniger butter zu nehmen. ich habe von einer variante mit kokosöl gelesen. es kommt vermutlich darauf an wie gut was bei dir einzieht, dass du nicht zu viel fett nimmst und nicht zu viel von dem fertigen deo. möglich wäre auch etwas speisestärke dazuzugeben. das soll zum einen etwas feuchtigkeitssaugend wirken und könnte de3n etwas reduzierten fettanteil etwas ausgleichen. wegen einem geeigneten verhältnis müsstest du ausprobieren da es sonst zu bröselig wird. das krümelige kann von dem "falschen" erhitzen der kakaobutter kommen klick
panthenol ist vermutlich nie verkehrt, sollte da es ja recht klebrig ist nur gering dosiert werden.
parabene sind stoffe die in der naturkosmetik eigentlich nicht verwendet werden da sie alles andere als unbedenklich sind link zum thread . du kannst es dir mal durchlesen.
ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bißchen helfen
liebe grüße,
maike

Benutzeravatar

Bettie B
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 892
Registriert: 16. März 2016, 16:28
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Fruchtige Deo Pralinen

Beitragvon Bettie B » 21. Juni 2016, 08:09

Hallo Karina :hallihallo: ,

ich benutze auch eine Deocreme mit Natron und die Krümmel sind sicher vom Natron. Ich versuche es immer fein zu Mörsern, aber das kriegt man in der Form nicht hin. In deinem Rezept ist ja Wasser angegeben, aber meiner Erfahrung nach löst sich das Natron dort auch sehr schlecht. Aber wie Mala schon sagte, kann auch von der Kakaobutter kommen. Das mit dem pH stimmt auch. Ich allerdings ignoriere diese Gegebenheit in meiner Deocreme, die ist nämlich sehr, sehr wirksam ;-) . Ich benutze sie nun schon seit 3 oder 4 Monaten und meinen Achseln geht es blendend. Ich denke darauf sollte es sich dann auch mit dem Natron beschränken.

Die feste Handcreme ist eine gute Idee, ist bei meinen Freunden auch der Renner, allerdings bestehen solche in der Regel nur aus Fettkomponenten und Wachs. Aloe Vera Saft ist wässrig, dass wirst du da ohne Emulgator kaum eingebaut bekommen und das führt dann auch zu Schimmelgefahr.

Die Anteile von Buttern, Wachs und Öl für solche festen Lotionbars kann man variieren, je nachdem ob man sie fester und haltbarer möchte oder ob sie weicher sein sollen.
Schon mal Heikes Silky Body Melts
ausprobiert? Die sind wirklich sehr zart schmelzend, wenn man es etwas härter möchte kann man einfach etwas mehr Buttern und/oder Wachs nehmen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen
Ganz liebe Grüße,
Bettie


Aus privaten und beruflichen Gründen bin ich auf unbestimmte Zeit nur sehr selten im Forum. Daher bitte ich um Verständnis, sollte ich nicht zeitnah auf PN's und Beiträge Antworten.


Lis
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 6. Juni 2016, 15:45

Re: Fruchtige Deo Pralinen

Beitragvon Lis » 20. August 2016, 14:12

Hallo,

dieser Thread ist zwar schon ein paar Monate alt, aber in diesem Zusammenhang fällt mir auf, dass wenn Natron mit Panthenol kombiniert wird, der pH- Wert eingestellt werden müsste, weil Panthenol ja pH-Wert und Hitzeenpfindlich ist. Also vielleicht nicht die beste Zutat für ein Deo mit Natron, das dann auch noch heiß verarbeitet wird.
Lieben Gruß,
Lis


Zurück zu „Rezepte entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Iuria und 2 Gäste