Kollodiales Silber

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
AnjaS
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 84
Registriert: 22. April 2016, 23:26
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Kollodiales Silber

Beitragvon AnjaS » 10. Mai 2016, 11:06

Hallo ihr lieben

Ich hätte eine Frage

Ich habe ziemlich viel kollodiales Silber "vermacht" bekommen. Ich habe überlegt ob es möglich wäre das in Cremes und Shampoos einzuarbeiten. Hat da jemand schon Erfahrungen? Ich konnte leider nichts schlaues finden im Internet, weiss aber das Silber teilweise auch in Naturkosmetik-Shampoos eingearbeitet wird.

Ich danke euch!

Liebe Grüsse
Anja
ICH RÜHRE MIT LEIDENSCHAFT "GRÜNES"


(Themensteller/in)
AnjaS
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 84
Registriert: 22. April 2016, 23:26
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon AnjaS » 10. Mai 2016, 12:08

Hallöle nochmal

Ich hätte gleich auch noch eine weitere Frage:

Nebst Ölen die oxidativ nicht so stabil sind und man nicht in Tagespflegeprodukten verwenden sollte, gibt es auch Wirkstoffe oder Extrakte die ich besser nur für die Nachtpflege verwenden sollte?

Ich hab einige Co2 Extrakte (Arnika, Rosmarin, Pfirsich) und auch sonstige nicht co2 Extrakte da, und bin mir da nicht so sicher wie s mit der oxidativen Stabilität ist in Tagespflegeprodukten.

Ich danke euch für eure Hilfe!

Liebe Grüsse
Anja
ICH RÜHRE MIT LEIDENSCHAFT "GRÜNES"

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Heike » 10. Mai 2016, 20:51

Kollodiales Silber ist umstritten – hier ein Bericht des BfR.

Wenn ich mich intensiv der Sonne aussetze, halte ich die Pflegeprodukte tatsächlich sehr puristisch – aber Aussagen, inwieweit Extrakt X oder Y freie Radikale auf der Haut bildet (wie oxidierende Fettsäuren ungesättigter Öle es tun), kann ich nicht mit Nachweisen unterstützen.
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
AnjaS
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 84
Registriert: 22. April 2016, 23:26
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon AnjaS » 12. Mai 2016, 08:37

Heike hat geschrieben:Kollodiales Silber ist umstritten – hier ein Bericht des BfR.

Wenn ich mich intensiv der Sonne aussetze, halte ich die Pflegeprodukte tatsächlich sehr puristisch – aber Aussagen, inwieweit Extrakt X oder Y freie Radikale auf der Haut bildet (wie oxidierende Fettsäuren ungesättigter Öle es tun), kann ich nicht mit Nachweisen unterstützen.


Liebe Heike

Vielen Dank für den Link zum Bericht und für die anderen Infos.

Ich werde den Bericht gerne mal durchlesen. :blumenfuerdich:

Irgendwie fänd ichs halt schade wenn das Silber kaputt geht... Ich hoffe ich finde noch eine Verwendung dafür.

Liebe Grüsse an dich

Anja
ICH RÜHRE MIT LEIDENSCHAFT "GRÜNES"

Benutzeravatar

Aiba
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 48
Registriert: 27. Mai 2016, 08:15

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Aiba » 29. Mai 2016, 06:11

Bevor es ganz kaputt geht,
verwende es als Dünger für deine Pflanzen :-)
Sie werden es dir mit viel Blüten danken.
----------------------------------------------------------------------------------------
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken.
(Carlo Karges)

Benutzeravatar

susrei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 4. Juni 2016, 17:26

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon susrei » 1. Juni 2016, 12:44

Hallo miteinander,

Mein erster Beitrag... :-a

wir verwenden kolloidales Silber sehr erfolgreich in allen Lebensbereichen.
Ob Hotspots bei Tieren, Verbrennungen bei uns, Akne bei den Kindern oder Narbenbehandlungen,
Umläufe an den Fingern oder als Wasserphase in den Cremes.

* BITTE KEINE WERBUNG*
Für das Einrühren in Cremes ist zu beachten, dass KS nicht ein zweites Mal erhitzt werden und niemals mit Metall in Berührung (Achtung Rührgerät) kommen darf, sonst hebt sich die Wirkung auf.
D.h. bereits vorhandenes KS wäre dann nur für Kaltrührungen geeignet.
Außerdem darf KS nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Uns haben die kritischen Berichte über KS nicht überzeugt.
Natürlich haben Pharmazeutische Großkonzerne auch großes Interesse daran
eine Alternative zu Antibiotika klein zu reden.
Soweit unsere Erfahrungen. Ich kann es nur empfehlen. :fred:

Susrei
WENN DU DICH VERWANDELST, VERWANDELT SICH DIE WELT (Ludwig Hohl)

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 486
Registriert: 9. Juni 2013, 18:53

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon rasasayang » 1. Juni 2016, 20:44

:-a Tja..auch ich habe vor einiger Zeit mal danach recherchiert..und es ist tatsächlich so, dass es anscheinend keine seriösen Nachweise für eine Wirksamkeit gibt..mich macht im übrigen immer stutzig, wenn es um Produkte geht, die angeblich allumfassend alles heilen, bei allem helfen sollen..Placebo/Nocebo-Effekt.. :vollirre:
im übrigen macht natürlich auch eine "kleine" Firma ihren Profit..diese Geräte sind ja auch nicht unbedingt preisgünstig..und man sollte schon denken, dass, wenn daran wirklich etwas wäre, große Konzerne sicher nicht uninteressiert wären, da etwas zu entwickeln..
Ich persönlich bevorzuge Silber in konzentrierter Form an den Ohren oder am Hals.. :irre:
LG
rasasayang


maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 14:29

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon maffyn » 2. Juni 2016, 16:02

ich find die ganzen Bangemachberichte über KS quatsch: richtig hergestelltes KS hat sowenig Silber, daß von ernstzunehmenden Vergiftungen/Kontaminierungen nicht die Rede sein kann (bei kosmetischen Gebrauch!) und sowie KS in Kontakt mit Haut, Körper oder anderen organischen Dingen kommt, reagiert das sowieso und geht über in einen ionischen Zustand. Im Gegensatz zu Nanopartikeln aus Plaste (!) ist KS hier absolut gefahrlos und im kosmetischen/hygienebereich kann ich eigentlich nru dazu ermuntern selbst damit zu experimentieren. Ich würde aber bei großen vorhandenen Mengen KS das eher als Waschzusatz nehmen (oder Wäsche damit einsprühen (30 gradwäsche nach dem waschen) oder Kühlschrankinnenwände u.a.. In Kosmetik wäre ihc mir nicht sicher, ob das Silber dann nicht reagiert und gebunden wird und letztlich das Wasser im KS dann zu mehr Verkeimung beiträgt. Hier hilft aber ausprobieren ganz sicher weiter. Aufgrund der absolut geringen Mengen kann ich keine Gefahr sehen. Jeder Goldschmied der tagtäglich Silber in der Hand hat, nimmt mehr davon auf, als wenn man die Nanopartikel irgendwo einrührt oder ausbringt. Da die Industrie sich selbst fleißig beim Silber bedient, ist es nur logisch, daß sie das für Endverbraucher etwas mysteriös halten will, damit die Chemie sich fleißig weiter verkauft. Wer es herstellen will, sollte sich allerdings gut einlesen und keinen Silberschlamm erzeugen.....

noch zu den "seriösen" Nachweisen: sind denn all die "antikeimbeschichtungen" der Kühlschrankhersteller (wo Silber verwendet wird) nicht Nachweise genug....???
...der..maffyn.... ;-))

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Heike » 2. Juni 2016, 16:21

Ich sehe in der Arbeit des BfR (hier eines der Papiere zu diesem Thema) kein Bangemachen, sondern sachliche Information und verantwortungsvoll formulierte Hinweise, die in Empfehlungen münden. Im Hinblick auf den Einsatz in Kosmetik steht dort:

»Im Hinblick auf die zugelassene Verwendung von Silberverbindungen für kosmetische
Mittel sieht das BfR aktuell keine wissenschaftlich begründeten Hinweise auf eine Ver-
brauchergefährdung. Das BfR empfiehlt jedoch auf die Verwendung von nanoskaligem
Silber in diesen Produkten bis zum Vorliegen einer abschließenden Sicherheitsbewer-
tung zu verzichten. Nach der Europäischen Kosmetik-Verordnung von 2009 müssen
kosmetische Mittel, die Nanomaterialien enthalten, ab dem 1. Januar 2013 der EU-
Kommission vorab gemeldet werden.«


Wo siehst Du »Bangemachen«? Und wo nimmst Du das Urteil her, das alles sei »Quatsch«?
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Zizou
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 348
Registriert: 17. Januar 2016, 08:01

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Zizou » 2. Juni 2016, 21:15

Nochmal kurz zu der Frage nach sonnenempfindlichen Rohstoffen :opa:
Ich mache mir da auch viele Gedanken, da ich dank Pferd, Hunden und Garten unweigerlich täglich ordentlich der Sonne ausgesetzt bin, und deshalb meine Tagespflege darauf einstellen muss. Ich kann mich nicht für jeden Gassigang mal eben schnell abschminken und ein Sonnenpräparat auflegen :nail:
Neben anfälligen Ölen vermeide ich auch Extrakte, welche die Photosensibilität der Haut erhöhen (zB Johanniskraut), und auch ätherische Öle die den gleichen Effekt haben sollen. Hier schlage ich für jeden Extrakt und jedes ÄÖ mal kurz nach, ob es geeignet ist oder nicht. Lipodermin sollte glaub ich auch nicht bei hoher UV-Einwirkung in die Tagespflege, ansonsten halte ich es wie Heike: weniger ist mehr :oha:
_________________________________________________________________________________________
Liebe Grüße
Verena


Susanne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 24. August 2016, 08:51

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Susanne » 7. September 2016, 21:09

May Lindstrom verarbeitet KS in einigen ihrer Produkte
Ich mische es auch in mein Honigreiniger


Artemis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 10. November 2015, 14:41

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Artemis » 16. September 2016, 07:11

Ich selber setze KS sehr erfolgreich ein. Es hat mir bei Herpes, Unterleibsschmerzen, ständigen Mandelentzündungen uvm. helfen können. Auch sind "Geschichten" verschwunden, wo ich überrascht war, weil ich es dagegen gar nicht mal eingesetzt habe.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis die seit langer Zeit auch KS sowie die Geräte vertreiben. Die Gefahr einer Graufärbung der Haut ist gegeben, auch als Verkäufer selber bei den Kunden erlebt, jedoch war dies in allen Fällen auf die falsche Herstellung zurückzuführen. KS herzustellen ist sehr günstig, wer aber hier auch noch beim destilliertem Wasser sparen will, der hat die Gefahr dahinter nicht verstanden.

Wer korrekt arbeitet, muss auch weniger Gefahr erwarten im Sinne von Silbersalze oder anderer Silberverbindungen.

Auch aus Unkenntnis hergestelltes KS durch einfache Batteriegeneratoren, sollte man Abstand nehmen. Hans-Dieter Teuteberg (siehe Googleergebnisse) ist hier der richtige Ansprechpartner und für mich auch privat ein sehr guter Diskussionspartner geworden. Man kann günstig die Generatoren selber bauen, habe ich auch selber getan, daher ist es nicht notwendig auf diese teuren Geräte zurückzugreifen, wo oft zweifelhafte Bauweise dahintersteckt, die man in der Szene auch eingängig analysiert.

Wer also langfristig KS einsetzen will, sollte sich auch dazu gut informieren!

KS ist nur ca. 3 Monate "haltbar". Da die positive Ladung immer mehr abnimmt und die Partikel Cluster bilden bzw. verklumpen und somit einfach immer größer in ihren Partikel werden und weniger im Nanobereich wirken können.

Natürlich ist hierbei Vorsicht geboten wenn man an Nierenprobleme leidet, da hier eine Gefahr bestehen könnte der Einlagerung des kolloidalem Silber.

Von Placeboeffekten kann man natürlich sprechen, jedoch auch wenn hier viele eine Gegenstimme haben, wirkt es bei Tieren genauso gut wie auch bei Menschen. Ich selber habe 10ppm versucht, bis auf leichte Bindehautentzündung hat es mir nicht mal bei Pickel geholfen, wärend 50ppm bei mir einen absoluten Rundumschlag bewirkte. Auch gegen Zahnprobleme half es sehr gut. Jedoch ist hier Vorsicht geboten bei Operationen im Mundraum, z. B. bei Zahnentfernung, hier würde ich vorerst auf KS verzichten, da es die Öffnung der Wunde fördern kann.

Daher sehe ich hier keine Bedenken, solange man die Hinweise bei der Benutzung sowie bei der Herstellung berücksichtigt.

Übrigens wurde der bekannte KS-Generator mit Zusammenarbeit des Berliners Charité gebaut. Ich halte zwar nicht viel von diesem Gerät, aber wenn schon in dieser Kombi, finde ich kann man dem auch vertrauen. Und KS ist einfach sooooo billig und auch erfolgreich nutzbar gegen den multiresistenten Krankenhauskeim, da lässt man lieber den Menschen sterben, als hier Kosten zu sparen und ein Mittel einzusetzen das hier durchaus mehr Heilungschancen birgt. Jedoch hat man hier leider kein Interesse. Denn auch hier arbeiten Krankenhäuser profitorientiert. Auch deren Zahlen müssen stimmen. :-/

Benutzeravatar

Martina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 107
Registriert: 18. März 2009, 17:34
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Martina » 22. Oktober 2016, 12:53

Meine Frage, wie stellt Ihr Kollodiales Silber her?
Könnt Ihr mir ein Rezept geben? Danke und liebe Grüsse Martina...

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 100
Registriert: 16. Dezember 2016, 06:05
Wohnort:

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Elaine » 18. Dezember 2016, 11:59

https://de.wikipedia.org/wiki/Kolloidales_Silber

Wie schon angemerkt - kolloidales Silber ist nicht unproblematisch.
In der Wundbehandlung wird es verwendet, jedoch unter strikter Beobachtung und
auch da wird in verschiedene "Silberarten" klassifiziert und mit mg-Konzentrationen gearbeitet.

Silber einfach - "aufzubrauchen" ist mit seiner doch beachtlichen antimikrobiellen Wirkung
kein Mittelchen für den Alltag.
Ein hinkender Vergleich:
Antibiotika sind gut, wenn man sie braucht, aber schlucken um sie aufzubrauchen - das tut keiner freiwillig.

Bitte nicht falsch verstehen, aber dafür ist es nicht gedacht und bevor es problematischen Schaden anrichtet
würde ich es lieber weitergeben oder im schlechtesten Fall entsorgen.
GLG Elaine
Ein Fettnäpfchen erwischt? - Tja, wenns so is... gemeinsam drüber Lachen,
im "Vollbad" kurz wenden und über die Pflege freun!


Naturextrakt
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 23. Januar 2017, 11:29

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Naturextrakt » 4. Februar 2017, 15:36

Hallo,
habe mal gelesen, dass man kolloidales Silber auch als Gurgelwasser bei Halsschmerzen verwenden kann (da es antibakteriell wirkt). Leider weiß ich nicht mehr wo ich das gelesen habe.
Liebe Grüße
Anne


Jade
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 26. Februar 2017, 11:09

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Jade » 1. März 2017, 18:34

Hallo, benutze KS gegen Hühnerauge, es wirkt. Einfach über Nacht auf ein Pflaster geben, Hühnerauge damit einwickeln, und in der Früh abnehmen. Hühnerauge zieht sich zurück und schmerz ist weg. Den Rest feile ich mit Nagelfeile weg. Es wirkt, nehme an, gegen Viren die für Hühneraugen verantwortlich sind.
Liebe Grüße
Jade


Sonika
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 25. April 2017, 13:46
Wohnort: Harz

Re: Kollodiales Silber

Beitragvon Sonika » 5. Mai 2017, 06:04

Ich bin gerade auf diesen Beitrag gestoßen und hätte noch eine Frage.
Welche Silber-Konzentration eignet sich den für den "Hausgebrauch"? Also zum Beispiel zum gurgeln bei Halsschmerzen, bei kleinen Wunden etc?
LG Stefanie


Zurück zu „Rezepte entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast