Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 00:12

Hallo !
Ich habe noch nie ein Liposomengel hergestellt und habe mich jetzt damit ein wenig beschäftigt.
Mal so ganz laienhaft gefragt :

a) braucht man weniger Wirkstoff, weil es tiefer in die Haut eindringt und dadurch besser wirken kann ?
b) oder vervielfacht sich die Wirkung der Rohstoffe durch die Liposomen ?

Ich habe natürlich in Heike's Bücher gelesen, aber blicke noch nicht richtig durch.
Ich könnte doch z.B. auch die angegebenen "Höchst-Einsatzkonzentration" der Rohstoffe nehmen und hätte dann einen starken, kosmetischen Effekt, ohne der Haut zu schaden.
Oder habe ich da einen Denkfehler drin ?

Dann bin ich noch etwas irritiert, über die Alkohol-Einsatzkonzentration in Heike's Rezepten vom Liposomen-Gel.
In einem Buch steht, man soll z.B. mit 15% reinem Weingeist konservieren, im Rezept sind 3,2g alkoholisch-wässrige Tinktur,
70 Vol.-% (auf 30g Gel) angegeben, das entspricht ja nicht einer 15% Konservierung.
Außerdem entsprechen 70 Vol.-% doch nicht dem gleichen Gehalt wie bei reinem Weingeist (meist über 90 Vol.-%).

In der Rahmenrezeptur für ein 3%iges Liposomengel (anderes Buch) wird eine Menge von 10% Alkohol, 95 Vol.-% angegeben.

Jetzt bin ich total verunsichert : muss ich 10% oder 15% zur Konservierung nehmen ?
Nehme ich dann 70%igen Weingeist oder über 95%igen Weingeist ?

Sollte ich jetzt die Konservierung durch Rokonsal ersetzen, kann ich dann den Alkohol-Gehalt einfach durch Wasser, Aloe Saft etc. ersetzen ?

Sorry, dass der Text etwas länger geworden ist.
Ich hoffe, Ihr könnt mir das mit den Liposomen mal auf die laienhafte Art erklären und ob es o.k. ist, wenn ich die Einsatzkonzentrationen nicht vermindere, sondern mit Höchst-Einsatzkonzentration arbeiten würde.
Ich danke Euch !

Liebe Grüße
Silke

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Heike » 22. April 2017, 08:32

Silli-Billi hat geschrieben:Dann bin ich noch etwas irritiert, über die Alkohol-Einsatzkonzentration in Heike's Rezepten vom Liposomen-Gel.
In einem Buch steht, man soll z.B. mit 15% reinem Weingeist konservieren, im Rezept sind 3,2g alkoholisch-wässrige Tinktur,
70 Vol.-% (auf 30g Gel) angegeben, das entspricht ja nicht einer 15% Konservierung.

Dort sind ca. 12 Vol.-% Akohol berechnet. Lipodermin enthält ebenfalls Alkohol, daher ist die Gesamtkonzentration an Alkohol reduziert und liegt in dem von mir seit Jahren publizierten Rahmen von ca. 12 –15 %. Diese Einsatzkonzentration ergab sich vor Jahren aus einem persönlichen Gespräch mit Dr. Hans Lautenschläger (Gründer und Geschäftsführer von Dermaviduals®), mit dem ich über Möglichkeiten diskutierte, mit Ethanol zu konservieren. Ich hatte in dieser Zeit verschiedene wissenschaftliche Quellen ausgewertet, die bereits ab 10 Vol.-% eine deutlich antimikrobielle Wirkung nachwiesen. Diese Angaben stammen von mir, insofern erlaube ich mir, mich in diesem Rahmen zu bewegen. :kichern: In meinem Online-Portrait von Ethanol findest Du die Originalquellen angegeben und kannst dort die Aussagen nachvollziehen, wenn Du möchtest.

Nehme ich dann 70%igen Weingeist oder über 95%igen Weingeist ?

Das ist gleichgültig, denn man rechnet mit dem darin enthaltenen Alkohol und nimmt entsprechend mehr (vom verdünnten) oder weniger (vom konzentrierten). Der Rest des verdünnten ist Wasser. Dieser Online-Rechner hilft Dir ganz einfach beim Umrechnen, Du kannst vorgeben, welche Alkoholkonzentration Dein Alkohol zuhause hat.

Mal so ganz laienhaft gefragt :

a) braucht man weniger Wirkstoff, weil es tiefer in die Haut eindringt und dadurch besser wirken kann ?
b) oder vervielfacht sich die Wirkung der Rohstoffe durch die Liposomen ?

Ja, so ist es, das eine (b) ergibt sich aus dem anderen (a).

Inwiefern Du dann mit den jeweiligen Höchstdosierungen arbeiten möchtest – das ist alleine Deine Entscheidung. Es ist Deine Haut. Dass wir hier im Forum mehrheitlich vorsichtiger hantieren, muss Dich nicht hindern, deinen individuellen Weg zu gehen – mit allen Konsequenzen.
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 10:10

Deshalb ja meine Frage : kann es für die Haut schädlich sein, wenn ich mit Höchstdosierung arbeite ?
Wenn ich die Höchstdosierungen NICHT einsetzen würde, woran orientiere ich mich dann, welche Menge ich nehme ?

Wo ich Dich gerade mal an der "Strippe" habe, Heike : wie hoch sollte die Einsatzkonzentration bei alkoholischen Pflanzenextrakten sein ?

Vielen Dank für Deine Hilfe und eine schönes Wochenende :bluemchen: !

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Heike » 22. April 2017, 10:18

Silli-Billi, ich habe Dein Zitat in deinem obigen Beitrag gelöscht; ich bat dich gestern bereits hier, nur gezielt zu zitieren. Ein Leser kann einem Gesprächsfaden besser folgen, wenn Du nicht 10 cm hohe Textblöcke wiederholst, sondern gezielt zitierst und gezielt darauf antwortest.

Silli-Billi hat geschrieben:Deshalb ja meine Frage : kann es für die Haut schädlich sein, wenn ich mit Höchstdosierung arbeite ?

Kann. Muss nicht.

Wenn ich die Höchstdosierungen NICHT einsetzen würde, woran orientiere ich mich dann, welche Menge ich nehme ?


Mein Vorschlag wäre ein Mittelwert der Einsatzkonzentration, die in Rohstoffportraits angegeben ist. Alternativ kann man auf bewährte Rezepturen zuückgreifen und schauen, wie sie dort gehandhabt wird. Wer empfindliche Haut hat, sollte mit der niedrigsten Einsatzkonzentration beginnen.

Wo ich Dich gerade mal an der "Strippe" habe, Heike : wie hoch sollte die Einsatzkonzentration bei alkoholischen Pflanzenextrakten sein ?

Die Frage habe ich Dir letztens bereits beantwortet. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 11:18

Heike hat geschrieben:Silli-Billi, ich habe Dein Zitat in deinem obigen Beitrag gelöscht; ich bat dich gestern bereits hier, nur gezielt zu zitieren. Ein Leser kann einem Gesprächsfaden besser folgen, wenn Du nicht 10 cm hohe Textblöcke wiederholst, sondern gezielt zitierst und gezielt darauf antwortest.

Silli-Billi hat geschrieben:Deshalb ja meine Frage : kann es für die Haut schädlich sein, wenn ich mit Höchstdosierung arbeite ?

Kann. Muss nicht.

Wenn ich die Höchstdosierungen NICHT einsetzen würde, woran orientiere ich mich dann, welche Menge ich nehme ?


Mein Vorschlag wäre ein Mittelwert der Einsatzkonzentration, die in Rohstoffportraits angegeben ist. Alternativ kann man auf bewährte Rezepturen zuückgreifen und schauen, wie sie dort gehandhabt wird. Wer empfindliche Haut hat, sollte mit der niedrigsten Einsatzkonzentration beginnen.

Wo ich Dich gerade mal an der "Strippe" habe, Heike : wie hoch sollte die Einsatzkonzentration bei alkoholischen Pflanzenextrakten sein ?

Die Frage habe ich Dir letztens bereits beantwortet. :-)


Ich meinte keine gekauften Extrakte, sondern wenn ich mit Turboextraktion + Alkohol Pflanzenauszüge hergestellt habe. Gelten dort auch diese 1% - 3% ?

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Heike » 22. April 2017, 11:20

Wenn Du meine Bitte nach gezieltem Zitieren ignorierst, sehe ich offen gestanden keine Notwendigkeit mehr zu antworten. So eine Unhöflichkeit ist mir wirklich schon lange nicht mehr untergekommen.
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 11:38

Heike hat geschrieben:Wenn Du meine Bitte nach gezieltem Zitieren ignorierst, sehe ich offen gestanden keine Notwendigkeit mehr zu antworten. So eine Unhöflichkeit ist mir wirklich schon lange nicht mehr untergekommen.


Ich weiß momentan wirklich nicht, warum Du sauer bist. Ich habe doch zitiert.
Bei mir funktioniert es mit dem Zitieren immer nur unter dem Schluss des Beitrags, vielleicht mache ich etwas falsch.
Aber deswegen nicht mehr antworten zu wollen, weil jemand etwas falsch macht....

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Heike » 22. April 2017, 11:57

Silli-Billi hat geschrieben:Ich weiß momentan wirklich nicht, warum Du sauer bist. Ich habe doch zitiert.

Ja, Du hast zitiert, allerdings den ganzen Gesprächsverlauf. In Foren ist es üblich, gezielt Passagen zu zitieren, auf die man antwortet, um für Lesende einen sinnvollen gedanklichen und semantischen Zusammenhang zu erleichtern.

Bei mir funktioniert es mit dem Zitieren immer nur unter dem Schluss des Beitrags, vielleicht mache ich etwas falsch.

Es ist ein gewisser Aufwand, Passagen zu zitieren, das ist tatsächlich so. Man muss einzelne Sätze oder gedankliche Textblöcke von einander trennen und in die entsprechenden »Quotes« setzen, so wie ich es meinen Antworten an Dich tue. Wie das geht, steht in den FAQ. Man kann dieses Zitieren in Ruhe üben, dafür gibt es einen speziellen Thread.

Es ist eine Frage des Respekts und der Wertschätzung dem anderen gegenüber, die eigenen Beiträge so zu gestalten, dass sie gut lesbar sind. Ich nehme diesen Respekt durchaus wahr und freue mich über Mitglieder und Beiträge, die von thematischer Sachlichkeit und menschlicher Freundlichkeit geprägt sind. Meine Freiheit ist es zu entscheiden, wem ich antworte, wer meine kostbare Zeit erhält. Sie ist wertvoll, sie ist ein Wert, und ich gebe sie gerne für Menschen, die dies zu schätzen wissen.

Du kannst meine Bitte beherzigen oder weiter lange Passagen zitieren. Niemand wird Deine Beiträge löschen oder korrigieren. Das habe ich einmal gemacht und Dich im Kontext gebeten, gezielter zu zitieren. Wer sich jedoch nicht die Zeit nimmt, die Regeln zu lernen, die einen gemeinsamen Austausch erleichtern, muss auf meine Zeit und meine Antworten verzichten. Auch das kann eine Lösung sein. Du entscheidest.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 3968
Registriert: 4. Februar 2013, 18:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Ulrike » 22. April 2017, 13:58

Silke,
hierkann geübt werden.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 19:03

Heike hat geschrieben:
Silli-Billi hat geschrieben:Ich weiß momentan wirklich nicht, warum Du sauer bist. Ich habe doch zitiert.

Ja, Du hast zitiert, allerdings den ganzen Gesprächsverlauf. In Foren ist es üblich, gezielt Passagen zu zitieren, auf die man antwortet, um für Lesende einen sinnvollen gedanklichen und semantischen Zusammenhang zu erleichtern.

Bei mir funktioniert es mit dem Zitieren immer nur unter dem Schluss des Beitrags, vielleicht mache ich etwas falsch.

Es ist ein gewisser Aufwand, Passagen zu zitieren, das ist tatsächlich so. Man muss einzelne Sätze oder gedankliche Textblöcke von einander trennen und in die entsprechenden »Quotes« setzen, so wie ich es meinen Antworten an Dich tue. Wie das geht, steht in den FAQ. Man kann dieses Zitieren in Ruhe üben, dafür gibt es einen speziellen Thread.

Es ist eine Frage des Respekts und der Wertschätzung dem anderen gegenüber, die eigenen Beiträge so zu gestalten, dass sie gut lesbar sind. Ich nehme diesen Respekt durchaus wahr und freue mich über Mitglieder und Beiträge, die von thematischer Sachlichkeit und menschlicher Freundlichkeit geprägt sind. Meine Freiheit ist es zu entscheiden, wem ich antworte, wer meine kostbare Zeit erhält. Sie ist wertvoll, sie ist ein Wert, und ich gebe sie gerne für Menschen, die dies zu schätzen wissen.

Du kannst meine Bitte beherzigen oder weiter lange Passagen zitieren. Niemand wird Deine Beiträge löschen oder korrigieren. Das habe ich einmal gemacht und Dich im Kontext gebeten, gezielter zu zitieren. Wer sich jedoch nicht die Zeit nimmt, die Regeln zu lernen, die einen gemeinsamen Austausch erleichtern, muss auf meine Zeit und meine Antworten verzichten. Auch das kann eine Lösung sein. Du entscheidest.


Aus meiner Antwort hättest Du ja schon erkennen müssen, dass ich nicht weiß, wie es geht und dass man es sich hier aneignen kann, wie das geht. Ich finde Deine Reaktion deshalb etwas heftig. Normalerweise hättest Du ja erst mal auf die FAQ verweisen können und dann reagieren.


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 19:04

Ulrike hat geschrieben:Silke,
hierkann geübt werden.

Ulrike


Vielen Dank, Ulrike !

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 105
Registriert: 14. Januar 2017, 10:53

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Elidee » 22. April 2017, 19:32

Abbc3 Offtopic
Man muss auch nicht unbedingt zitieren. Wenn man sich auf eine gesamte Antwort bezieht, ist es unnötig.
Benutzt du den vollständigen Editor zum Verfassen deiner Beiträge? Die Vorschau ist auch sehr hilfreich, um zu überprüfen, ob alles richtig formatiert ist.
Da das ja eigentlich alles nicht mehr zum Thema gehört, habe ich meinen Beitrag mal als Off Topic makiert ;)

Benutzeravatar

caerolein
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 108
Registriert: 6. Dezember 2016, 22:18
Wohnort: Innsbruck

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon caerolein » 22. April 2017, 19:55

Elidee hat geschrieben:
Abbc3 Offtopic
Benutzt du den vollständigen Editor zum Verfassen deiner Beiträge? Die Vorschau ist auch sehr hilfreich, um zu überprüfen, ob alles richtig formatiert ist.

Abbc3 Offtopic
Man kommt ja direkt in den vollen Editor, wenn man auf zitieren klickt und da sieht man ziemlich schön, was man rausfiltern kann und was nicht :)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11314
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Helga » 22. April 2017, 20:14

Silli-Billi hat geschrieben:Aus meiner Antwort hättest Du ja schon erkennen müssen, dass ich nicht weiß,


Du hast ja schon wieder alles zitiert :wink:
Silli - lösche doch einfach alles aus dem Zitat was nicht relevant ist :) das ist doch ganz einfach.
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 105
Registriert: 14. Januar 2017, 10:53

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Elidee » 22. April 2017, 20:45

Abbc3 Offtopic
caerolein hat geschrieben:Man kommt ja direkt in den vollen Editor, wenn man auf zitieren klickt und da sieht man ziemlich schön, was man rausfiltern kann und was nicht :)


Ich habe da nie drauf geklickt, weil ich noch keinen ganzen Beitrag zitiert habe. ;)


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 22:23

So, ich schreibe jetzt extra eine normale Antwort :-)
Helga, ich habe schon wieder alles zitiert, weil sich das auf den kompletten Beitrag von Heike bezog.
Morgen werde ich mir das in Ruhe mal in den FAQ's anschauen und ausprobieren.


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 22:28

Silli - lösche doch einfach alles aus dem Zitat was nicht relevant ist :) das ist doch ganz einfach.


Ich muss einfach nur rauslöschen ? Dann ist das jetzt ein kleiner Test.
Wenn er nicht funktioniert, werde ich mir das morgen in den FAQ noch einmal zu Gemüte führen.


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 22. April 2017, 22:47

Helga hat geschrieben:Silli - lösche doch einfach alles aus dem Zitat was nicht relevant ist :) das ist doch ganz einfach.


So, jetzt müsste es aber gehen...
Applaus bitte :-) :-)!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11314
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Helga » 22. April 2017, 22:58

Applaus - Applaus :)
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 406
Registriert: 27. Oktober 2016, 08:43

Re: Allgemeine Fragen zum Liposomengel

Beitragvon Silli-Billi » 23. April 2017, 06:59

Helga hat geschrieben:Applaus - Applaus :)


Danke, Helga !


Zurück zu „Rezepte entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast