Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2846
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Lila Blume » 21. Februar 2017, 14:42

:gruebel:
So, jetzt nehme alles zurück,

wieso habe ich die letzten Beiträge von Goldlöckchen und Helga nicht gesehen. :brille:
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1373
Registriert: 29. Dezember 2014, 18:50
Wohnort: Saarland

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon rosengarten » 21. Februar 2017, 16:28

Laelia hat geschrieben:
Goldlöckchen hat geschrieben:-zigmal gesiebt.


Ich weiß ja nicht womit Du siebst, aber ich habe zuerst ein kleines Teesieb benutzt.

Dann habe ich durch Zufall bei Ebay (Kochutensilien)einen Schaumlöffel gefunden.

Das Sieb ist wesentlich feiner, und die Pigmente, vor allem Perlglanz, die man ja nicht mörsern kann, lassen sich damit wunderbar vermischen.


Hallo, ist zwar schon ne Weile her, aber ich frage trotzdem :shisha: . Im Moment benütze ich nämlich auch ein Teesieb.

Welche Marke war denn Dein Sieb? Vielleicht gibt es das Gleiche ja immer noch auf Ebay. Ich würde mir auch gerne ein feineres kaufen, aber beim Bestellen sieht man ja leider nicht wie fein es wirklich ist.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 21. Februar 2017, 17:08

rosengarten hat geschrieben:Ich weiß ja nicht womit Du siebst, aber ich habe zuerst ein kleines Teesieb benutzt.

Dann habe ich durch Zufall bei Ebay (Kochutensilien)einen Schaumlöffel gefunden.

Das Sieb ist wesentlich feiner, und die Pigmente, vor allem Perlglanz, die man ja nicht mörsern kann, lassen sich damit wunderbar vermischen.


Hallo Rosengarten,

Ich habe ein größes Sieb von" Edeka zuhause", damit siebe ich meine Pudergrundlage(da dort immer eine größere Menge anfällt)
und ein kleineres für Pigmentmischungen von Leifheit. Beide sind vom Gewebe her doppelt überlagert, so sieht es
zumindest aus. Es gibt sehr unterschiedliche Siebe. Ein einfaches Teesieb hat dies nicht gehabt. Jedenfalls nicht bei uns.
Eine Schaumkelle evtl. schon, da gibt es ja auch verschiedene.

LG Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11314
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 21. Februar 2017, 17:11

Ganz feinmaschige Siebe gibts auch in der Haushaltsabteilung im Supermarkt, wenn der gut sortiert ist, kannst Du auch die Unterschiede zwischen den einzelnen Sieben sehen :)
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1373
Registriert: 29. Dezember 2014, 18:50
Wohnort: Saarland

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon rosengarten » 21. Februar 2017, 17:51

Goldlöckchen hat geschrieben:
Ich habe ein größes Sieb von" Edeka zuhause", damit siebe ich meine Pudergrundlage(da dort immer eine größere Menge anfällt)
und ein kleineres für Pigmentmischungen von Leifheit. Beide sind vom Gewebe her doppelt überlagert, so sieht es
zumindest aus. Es gibt sehr unterschiedliche Siebe. Ein einfaches Teesieb hat dies nicht gehabt. Jedenfalls nicht bei uns.
Eine Schaumkelle evtl. schon, da gibt es ja auch verschiedene.

LG Goldlöckchen


Danke. Das von Leifheit müsste ich ja irgendwo bekommen. Bleibt dann kein Puder dazwischen hängen, wo Du nicht durchgesiebt bekommst, wenn das zwei Siebe übereinander sind :gruebel: .

Helga hat geschrieben:Ganz feinmaschige Siebe gibts auch in der Haushaltsabteilung im Supermarkt, wenn der gut sortiert ist, kannst Du auch die Unterschiede zwischen den einzelnen Sieben sehen :)


Ja, Du hast Recht. Ich gehe morgen mittag mal in den Kaufhof. Die haben immer hochwertige Haushaltsartikel. Vielleicht finde ich ja da gerade das Sieb von Leifheit.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 21. Februar 2017, 18:31

rosengarten hat geschrieben:Hallo, ist zwar schon ne Weile her, aber ich frage trotzdem :shisha: . Im Moment benütze ich nämlich auch ein Teesieb.

Welche Marke war denn Dein Sieb?

Das ist kein Markensieb, sondern ein Noname aus China! :verlegen:

Vielleicht gibt es das Gleiche ja immer noch auf Ebay. Ich würde mir auch gerne ein feineres kaufen, aber beim Bestellen sieht man ja leider nicht wie fein es wirklich ist.


Den Verkäufer (Luganomart) gibt es noch, und der Artikel heißt "Edelstahl Schaumlöffel".
Ist wohl eigentlich zum Abschöpfen von Soßen gedacht.
Auf den Artikelfotos kann man gut sehen wie fein das Sieb ist.
Liebe Grüße
Laelia

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1373
Registriert: 29. Dezember 2014, 18:50
Wohnort: Saarland

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon rosengarten » 21. Februar 2017, 18:41

Danke Laelia, geh ich gleich mal gucken.

Ich hatte aber eben noch eine Idee. Ich habe so ein metallenes Tee Sieb - Metaltex nennt sich das. Das ist super, super feinmaschig. Ich habe eben den Puder mal durchgesiebt. Puh, war aber schon etwas Arbeit. So schnell wie mit meinem anderen Sieb ging es nicht. Ich finde auch dass es sehr fein pudrig geworden ist. Für größere Mengen aber eine mühsame Arbeit .

Ich schaue mir mal Eure Siebe an.

Habs mir angesehen´, sieht wirklich total engmaschig aus. Kein Vergleich zu meinem Sieb mit dem ich die ganze Zeit gesiebt habe. Ich warte mal morgen mein Ergebnis mit dem Metaltex Sieb ab.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 21. Februar 2017, 20:11

Hier ist noch ein toller Beitrag
in welchem erklärt wird aus welchen Farben sich Braun mischt.
oder aber die Korrektur

schau mal hier

LG Goldlöcken
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11314
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 21. Februar 2017, 21:22

Meines ist auch ein no-name-Sieb aus Plastik, haarfein :wink:, ich hatte es schon zu Hause und habe mir eines aus Metall noch nach gekauft; man sieht es gleich an den Maschen ob es geeignet ist, ich würde wieder das feinmaschigste kaufen :wink:
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 22. Februar 2017, 01:00

Helga hat geschrieben:
Goldlöckchen hat geschrieben: Ich bin jetzt erst einmal froh, dass die MF so klasse geworden ist.


Ich freu mich mit Dir :) Du hast den Dreh mehr raus als ich, meine Pigmentmischungen wurden immer mehr, ein bisschen hievon, ein bisschen davon und in Nullkommanix hatte ich unbrauchbare :brilleputzen: grünliche ca. 60g;


Hallo Helga,

Auch wenn der Beitrag schon länger her ist würde ich auf Deine Anwort gerne
nochmal zurückkommen, speziell auf ein bisschen hievon und davon...

Bei weiteren Tests, die ich durchgeführt hatte, wollte ich wissen, wie
ein bisschen davon bei mir z.B ronaflair Low Luster Pigment von 2 %
aussah.

Ergebnis:

bei Tageslicht nicht ganz zu beobachten, aber abends wenn das künstliche Licht an
ist dann kommt ein grünlich schimmernder Ton durch. Da war ich einwenig irritiert.

Testete bei verschiedenen Lichtverhältnissen.
Bei genauerer Betrachtung kam ich zu dem Ergebnis, dass es tagsüber auch einwenig
ins grünliche ging.

Anmerkung: nur in Verbindung mit Low Luster trat dieser Effekt stark auf.

Nach langem hin und herüberlegen stellte ich mir die Frage: was ergibt grün?

u.a. auch gelb und schwarz. Ja und das ist auch in meiner Pigmentmischung.
In welchem Verhältnis wußte ich nicht, da ich die Pigmentmischung „dunkelbraun“
fertig gekauft hatte. (ich weiß auch nicht mehr welcher Hersteller es damals war)

Aber interessant zu sehen, dass dies dann zum grünlichen hin tendierte. Ich kann
es mir nur so erklären, dass das Verhältnis zwischen gelb und schwarz
gleich so war, dass die „lichtstreuenden Pigmente“ sozusagen diese noch mehr
angestrahlt haben und sich so der grünliche Effekt erklären ließe.

Seltsamerweise trat dieser Effekt mit meiner selbst hergestellten Braunmischung nicht auf.
(enthielt nicht viel schwarz)......wie gesagt nur eine Vermutung der Zusammenspiele...
was es letztendlich genau war .....? Vielleicht hat jemand eine andere Erklärung.
Also am Low Luster kann es nicht gelegen haben. (Das ist mein Liebling)

Helga hat geschrieben: jetzt verwende ich die fertigen Mischungen von Heike's Shop und gebe nur mehr Filler dazu (wie in ihrem Buch beschrieben). Bin auch sehr, sehr zufrieden :love:

Das glaube ich Dir und die alleine (Filler) sind ja auch sehr spannend.
Heike hat tolle Pigmente in Ihrem Shop, wirklich super schöne Farben.
Sobald ich mehr Zeit für "Farben" wieder aufbringe, werde ich nicht um zu kommen
bei ihr zu :shopping1: ich freu mich drauf.

Lg Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 703
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Fragolinchen » 22. Februar 2017, 06:31

D.h. um einen neutralen Ton zu erreichen, lieber nur rot und gelb mischen und nur wenns zu hell ist schwarz zugeben?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1373
Registriert: 29. Dezember 2014, 18:50
Wohnort: Saarland

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon rosengarten » 22. Februar 2017, 06:43

Ich habe mir jetzt das von Laelia bei Ebay bestellt.Kostet 2,59 € ohne Versand :bingo: . Da kann ich eigentlich nix falsch machen.

Fragolinchen hat geschrieben:D.h. um einen neutralen Ton zu erreichen, lieber nur rot und gelb mischen und nur wenns zu hell ist schwarz zugeben?


Ja das interessiert mich auch. Mist ist nur dass mir wie immer :popohauen: etwas fehlt. Hab kein Schwarz da :ugly:

Das bedeutet ja dann auch , dass ich eine zu helle MF NICHT mit Braun abgedunkelt bekomme, sondern mit Schwarz?
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1373
Registriert: 29. Dezember 2014, 18:50
Wohnort: Saarland

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon rosengarten » 22. Februar 2017, 07:07

Goldlöckchen hat geschrieben:

Nach langem hin und herüberlegen stellte ich mir die Frage: was ergibt grün?

Lg Goldlöckchen


Aus Blau und Gelb mischt Du grün.

Ich hatte die Frage in dem anderesn Threas auch schon mal gestellt. Ob nicht Blau pur in einer kompletten Mischung wo ja auch ocker drin ist nicht auch grün ergäbe.
Ich habe gestern zwei Pigmentmischungen eine mit grün und eine mit Blau gemischt. In beiden war Ocker. Die grüne sieht ganz anderes im Gesicht bei mir aus. Also NUR Blau (ich habe es mit Tiox aufgehellt) ergibt doch eine andere Farbe.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 14. Februar 2017, 11:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Rabin » 22. Februar 2017, 07:36

rosengarten hat geschrieben:Ich habe mir jetzt das von Laelia bei Ebay bestellt.Kostet 2,59 € ohne Versand :bingo: . Da kann ich eigentlich nix falsch machen.

Fragolinchen hat geschrieben:D.h. um einen neutralen Ton zu erreichen, lieber nur rot und gelb mischen und nur wenns zu hell ist schwarz zugeben?


Ja das interessiert mich auch. Mist ist nur dass mir wie immer :popohauen: etwas fehlt. Hab kein Schwarz da :ugly:

Das bedeutet ja dann auch , dass ich eine zu helle MF NICHT mit Braun abgedunkelt bekomme, sondern mit Schwarz?


Wenn Du von der vorher aufgehellten Grundmischung Braun noch etwas da hast, ist diese besser zum Abdunkeln geeignet, weil Du damit nur das Verhältnis Pigmet-weiß wieder in Richtung Pigment verschiebst ohne den eigentlichen Farbton zu ändern.
Beim Abdunkeln mit Schwarz ist insofern Vorsicht geboten, weil es dann gräulich werden kann (nicht muss).
Übrigens: Wenn grün, blau oder schwarz zur Feinkorrektur fehlen, kann man notfalls auch einen matten Lidschatten zweckentfremden.
Liebe Grüße
Birgit


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 22. Februar 2017, 11:47

Fragolinchen hat geschrieben:D.h. um einen neutralen Ton zu erreichen, lieber nur rot und gelb mischen und nur wenns zu hell ist schwarz zugeben?

Mit diesen 3 Farben habe ich das Dunkelbraun hergestellt, also meine Basis ( so wie bereits erklärt:
90% gelb 10%rot und pro 10 g 1g schwarz. Wenn ich so mische, dann erhalte ich ohne schwarz kein Braun.

LG Gruß Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 22. Februar 2017, 13:00

Rabin hat geschrieben:
rosengarten hat geschrieben:Ich habe mir jetzt das von Laelia bei Ebay bestellt.Kostet 2,59 € ohne Versand :bingo: . Da kann ich eigentlich nix falsch machen.

Fragolinchen hat geschrieben:D.h. um einen neutralen Ton zu erreichen, lieber nur rot und gelb mischen und nur wenns zu hell ist schwarz zugeben?


Ja das interessiert mich auch. Mist ist nur dass mir wie immer :popohauen: etwas fehlt. Hab kein Schwarz da :ugly:

Das bedeutet ja dann auch , dass ich eine zu helle MF NICHT mit Braun abgedunkelt bekomme, sondern mit Schwarz?


Wenn Du von der vorher aufgehellten Grundmischung Braun noch etwas da hast, ist diese besser zum Abdunkeln geeignet, weil Du damit nur das Verhältnis Pigmet-weiß wieder in Richtung Pigment verschiebst ohne den eigentlichen Farbton zu ändern.
Beim Abdunkeln mit Schwarz ist insofern Vorsicht geboten, weil es dann gräulich werden kann (nicht muss).
Übrigens: Wenn grün, blau oder schwarz zur Feinkorrektur fehlen, kann man notfalls auch einen matten Lidschatten zweckentfremden.


Hallo Rabin,
Ja, das sehe ich auch genauso. Danke

LG Goldlöcken
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 22. Februar 2017, 13:29

rosengarten hat geschrieben:
Goldlöckchen hat geschrieben:

Nach langem hin und herüberlegen stellte ich mir die Frage: was ergibt grün?

Lg Goldlöckchen


Aus Blau und Gelb mischt Du grün.

Ich hatte die Frage in dem anderesn Threas auch schon mal gestellt. Ob nicht Blau pur in einer kompletten Mischung wo ja auch ocker drin ist nicht auch grün ergäbe.
Ich habe gestern zwei Pigmentmischungen eine mit grün und eine mit Blau gemischt. In beiden war Ocker. Die grüne sieht ganz anderes im Gesicht bei mir aus. Also NUR Blau (ich habe es mit Tiox aufgehellt) ergibt doch eine andere Farbe.


Das stimmt was Du schreibst. Ersteinmal....soweit ich es erblicke. ;-)

Aber in meiner gekauften war kein grün und kein blau. Sondern:
gelb,rot, schwarz. Und was könnte da grünlich in Verbindung mit Low Luster
werden? Sicherlich liegt es nicht am Low Luster allein. Auch wohl nicht an
der gekauften Mischung. (so stell ich es mal genau da, wie ich dachte. Wie ich
es so für mich betrachtete)

So kam ich darauf, dass ocker in einem gewissen Verhältnis mit schwarz auch
das grünliche ergeben kann.
Denn meine selbst hergestellte Braunmischung hatte diesen Effekt nicht.
Hm...so vermutete ich, dass ich nur einen kleinen Anteil schwarz sprich 1g auf 10g einer
einer Mischung von 90/10....hatte und dieser Effekt dann nicht auftrat.

Wie gesagt bin auch erst am Anfang mit Mischexperimenten, aber soweit waren meine
bisherigen Ergebnisse.
Wenn ich heute mit dieser grünlichen Mischung weiter machen würde, dann
würde ich versuchen diesen grünlichen Effekt mit violett auszugleichen.
(aber soweit bin ich noch nicht) will damit sagen, ich habe es noch nicht versucht.

Ich wollte nur mal meine Betrachtung der Dinge mitteilen und freue mich
über den regen Austausch mit Euch.

LG Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 22. Februar 2017, 15:04

rosengarten hat geschrieben:Kostet 2,59 € ohne Versand :bingo: .

2,59 incl. Versandkosten. ;)

Da kann ich eigentlich nix falsch machen.

Das finde ich auch!
Liebe Grüße
Laelia


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 22. Februar 2017, 15:18

Aus Helgas Thread „ Mineral Foundation (MF) wie zufrieden seid ihr?“

konnte ich folgende Erklärung für mich entnehmen. Heike beschrieb das sehr schön und
ich hoffe, dass ich das hier mal so kopiert wiedergeben darf:


"Die kommerziellen Brauntöne sind Mischungen aus Rot und Schwarz bzw. Ocker, Rot und Schwarz.
Eisenoxide sind so unterschieldich wie Sand am Meer, es gibt von jedem Typ ganz unterschiedliche Nuancen, die sich deutlich auch in der Farbtemperatur unterscheiden. Man kann nur seine persönlichen Favoriten finden"

dort schrieb Rabin u.a. auch:

"Ich weiß, je nachdem vom wo man die Oxide bezieht fallen die Farben sehr unterschiedlich aus...."

Ich danke Euch für die Erleuchtung.
…..ich sag nur Anfänger auf Entdeckungsreise....somit wäre ja alles geklärt! :love:

OOOh Anfänger (ich) :popohauen: ........

LG Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 21. März 2017, 10:38

Lila Blume hat geschrieben::gruebel:
So, jetzt nehme alles zurück,
wieso habe ich die letzten Beiträge von Goldlöckchen und Helga nicht gesehen. :brille:



Liebe Lila Blume, :daisy:
an dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Dir bedanken.

Du warst so nett und hast mich unterstützt meine MF, in Bezug
auf Farbe, Pigment-Mischung und Filler zu finden.

Du hast viele Stunden und viele Tage mit mir verbracht um
mir das alles verständlich zu erklären.

Das waren für mich erfolgreiche „Lehrstunden“. :-a
Zu guterletzt bin ich, dank Deiner Hilfe darauf gekommen, dass
ich nicht die „passenden“ Pigmente hatte. Es fehlte einfach
das Rot-warm. Zudem stelltest Du fest, dass ich viel zuviel
Pigmente (ocker) hatte und zuwenig Tiox. Auch warst Du so
freundlich und hast mir eine Probe Mica CW zugeschickt.

Aber das Beste kommt jetzt:
:hanf:
Ich bekam von Dir Post mit 2 Proben Pigmentmischungen.
Ich wußte nun bereits von Dir, wie ich diese zu einer MF
vernünftig zusammen stellen kann.

Und siehe da...... :fred:
Unglaublich, das kann doch nicht sein, dass Du aus
weiter Ferne mir meinen Hautton mixt. Das ist ja völlig irre. :bingo:

Ich bin heute noch so baff von Deiner Erfahrung und
Deinem Können. So geht nur ein wahrer Profi vor.

:respekt: Respekt!! Hut ab!!

Für all die mir geschenkte Zeit und die Hilfsbereitschaft, die
Du mir entgegengebracht hast, welche mich letztendlich zum
Erfolg geführt hat, möchte ich Dir nochmal herzlich danken.
Heute benutze ich Dein Rezept für meine MF. Superklasse!
:hase:
….und so hat mich dieser Erfolg zu Heikes Pigmenten geführt.

Liebe Eva, das Lernen von Dir hat mir sehr viel Freunde bereitet.

LG Goldlöcken :knutscher:
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2846
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Lila Blume » 21. März 2017, 18:06

Liebe Sabine, :knuddel:
was soll ich jetzt sagen, :ohnmacht:
außer dass es mich sowas von verlegen macht, :argverlegen:
ich bin wirklich erstaunt dass Du Dir so viel Mühe machst und alles schreibst,

so gut in schreiben wie Du bin ich aber nicht. :pfeifen:

Goldlöckchen hat geschrieben:Liebe Eva, das Lernen von Dir hat mir sehr viel Freunde bereitet.


Mir hat es auch viel Freude gemacht Dir zu helfen, :knuff:
denn mein Anfang bei MF mischen habe ich selbst noch vor Augen.

Anderen zu helfen, soweit ich etwas selbst verstehe und kann macht auch Freude,

und ich möchte auch gerne etwas für die Hilfe die ich bekommen und immer noch bekomme zurückgeben. :bluemchen:

Ich habe doch auch von Dir testprobe bekommen, vielen lieben dank nochmal dafür. :daisy:

Vielen lieben dank für Dein schreiben, ich habe das so oft gelesen und bin immer noch gerührt. :argstverlegen: (hoffe der ist passend)

Ich hoffe nur dass ich jetzt auf dem Boden bleibe :kicher: , und hebe nicht gleich ab. :hanf:

LG :knutscher:
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 27. April 2017, 17:31

Meine in den letzten Monaten gewonnen Erfahrungen habe ich hier niedergeschrieben und mit
Fotos unterlegt .


mineraltafel 001.JPG


Schritt für Schritt ist mein Weg zur Mineralfoundation dokumentiert und beschrieben.
schau mal hier

Lg Goldlöckchen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Aline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 5. Mai 2017, 08:55
Wohnort: Basel

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Aline » 7. Mai 2017, 09:35

Liebes Goldlökchen
Danke für die ausführliche Beschreibung - da hat es wohl bei vielen "klick" gemacht :-)
Eine Frage, die etwas vom Ursprung abgeht: Ich habe von mein MF verstopfte Poren erhalten (habe es ungefähr drei mal die Woche aufgetragen, sparsam). Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?

herzliche Grüsse

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heike » 7. Mai 2017, 09:50

Aline hat geschrieben:Eine Frage, die etwas vom Ursprung abgeht: Ich habe von mein MF verstopfte Poren erhalten (habe es ungefähr drei mal die Woche aufgetragen, sparsam). Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich bin nicht Goldlöckchen, erlaube mir dennoch eine Antwort. :-)

Erfahrungsgemäß führt Mineral Foundation – wenn man vorher Emulsions-Make-Up verwendet hat – eher zu einer reineren Haut. Grund ist, dass man auf die sonst in Emulsionen enthaltenen Fette und Emulgatoren, aber auch auf Konservierungsstoffe verzichten kann.

Hast Du Mineral Foundation gekauft oder Dich an selbst hergestellter versucht?
Liebe Grüße
Heike


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 703
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Fragolinchen » 7. Mai 2017, 11:36

Heike hat geschrieben:Erfahrungsgemäß führt Mineral Foundation – wenn man vorher Emulsions-Make-Up verwendet hat – eher zu einer reineren Haut. Grund ist, dass man auf die sonst in Emulsionen enthaltenen Fette und Emulgatoren, aber auch auf Konservierungsstoffe verzichten kann.

Ich verwende erst seit kurzem MF, vorher so gut wie nie KK-getönte-Tagescreme (neudeutsch BB-Cream) - eben aus dem von Dir genannten Grund. Dann dachte ich auch, ich bekomme von der MF Hautreizungen. Das lag aber nicht an der MF, sondern am Pinsel bzw. wenn ich ihn nur 1x die Woche wasche. Ansonsten habe ich ohne MF genau so viele oder wenige Pickel und Entzündungen wie mit MF. Bei mir liegt das also daran, dass ich meine Pflege noch nicht ganz stimmig ist, nicht aber an der MF an sich.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Aline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 5. Mai 2017, 08:55
Wohnort: Basel

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Aline » 7. Mai 2017, 12:03

Liebe Heike, liebe Fragolinchen
Lieben Dank für eure Antworten! Ich habe einmal einen "Loose Powder" von Estée Lauder geschenkt bekommen und diesen verwendet. Neben den vermehrten verstopften Poren war ich auch mit der Abdeckleistung nicht zufrieden. Dank meiner fettigen Haut neigte der Puder eher zur Versammlung in Fältchen, so habe ich ihn nicht mehr verwendet. :-)
Da es natürlich auch mit herkömmlichen Abdeckprodukten eher zur Verschlechterung der Haut kam, hat mich jedoch die Neugier wieder gepackt. Der Gedanke, dass das übeschüssige Hautfett von einer MF etwas absorbiert wird ist schon toll. :-) So habe ich mit einer Mischung aus Kaolin, Zinkoxid, Stärke ( z.B. im Verhätnis 3:3:1), ein paar Tropfen Jojobaöl und etwas Pigment (Eisenoxid) experimentiert, um zu schauen, ob ich selber einen Versuch zur Herstellung wagen kann. Die Mischung habe ich in einem Mörser gerieben und wie Goldlöckchen beschrieben hat - wahrscheinlich nicht ganz so ambitioniert - gesiebt. Danach habe ich in einem Anfall von Euphorie die beiden Produkte Ronaflair Boroneige SF-3 sowie Ronaflair Low Luster Pigment angeschaffen (ich wollte damit wohl testen, ob sich die Abdeckwirkung verbessern lässt). Da sich aber meine Akne zu dieser Zeit so verschlechtert hatte, habe ich angefangen vollständig auf Abdeckung zu verzichten. Dank der Unterstützung einer tollen Kosmetikerin wäre ich jetzt aber für neue Versuche wieder bereit :-)
Der Hinweis mit der Reinigung des Pinsels finde ich sehr gut und wichtig. Ich werde es mir zu Herzen nehmen, falls ich in Zukunft wieder den Pinsel schwingen werde!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heike » 7. Mai 2017, 12:15

Fragolinchen hat geschrieben:Dann dachte ich auch, ich bekomme von der MF Hautreizungen. Das lag aber nicht an der MF, sondern am Pinsel bzw. wenn ich ihn nur 1x die Woche wasche.

Ja, das ist ein häufiger Grund: Ein Pinsel, der sich durch das Gemisch an Hornpartikeln, Sebum und Staub als wahrer Nährboden für Mikroorganismem entwickelt oder ein Pinsel, der zu hart ist und die Haut dadurch reizt.

Aline hat geschrieben:So habe ich mit einer Mischung aus Kaolin, Zinkoxid, Stärke ( z.B. im Verhätnis 3:3:1), ein paar Tropfen Jojobaöl und etwas Pigment (Eisenoxid) experimentiert, um zu schauen, ob ich selber einen Versuch zur Herstellung wagen kann.

Ich vermute, Du hast normale Speisestärke verwendet? Von dieser kann ich nur abraten, sie quillt in den Poren auf und bildet einen guten Nährboden für Bakterien. Speisestärke ist zudem per se stärker mikrobiell belastet als kosmetische oder gar solche in Pharmaqualität.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Aline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 5. Mai 2017, 08:55
Wohnort: Basel

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Aline » 7. Mai 2017, 13:07

Heike hat geschrieben:Ich vermute, Du hast normale Speisestärke verwendet?

:argverlegen: Da haben wir den Salat. Das heisst ab jetzt mit Pfeilwurzelstärke, wie im klärenden Gesichtspuder.
Ganz lieben Dank für deinen hilfreichen Hinweis!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heike » 7. Mai 2017, 13:12

Aline hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:Ich vermute, Du hast normale Speisestärke verwendet?

:argverlegen: Da haben wir den Salat. Das heisst ab jetzt mit Pfeilwurzelstärke, wie im klärenden Gesichtspuder.

Nein, Pfeilwurzelstärke ist native Stärke, d.h . sie quillt – ich verwende heute ecocert-konforme modifizierte Stärke, die nicht mehr quellen kann. Die Pfeilwurzelstärke wr damals ein Kompromiss, da es im deutschsprachigen Raum keine modifizierte kosmetische Stärke gab und ich sie günstig und in Bioqualität im Bioladen vor Ort erhielt.

Die Formulierung im Buch wurde aktualisiert und enthält heute keine Pfeilwurzelstärke mehr. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1450
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Andrea- » 7. Mai 2017, 13:55

Aline hat geschrieben:Eine Frage, die etwas vom Ursprung abgeht: Ich habe von mein MF verstopfte Poren erhalten (habe es ungefähr drei mal die Woche aufgetragen, sparsam). Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?herzliche Grüsse


Ich verwende das Mineral Face Powder aus dem e-book und die Hautunreinheiten sind, auch durch diese Verwendung, zurück gegangen.
Liebe Grüße, Andrea-


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron