Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 25. Oktober 2016, 09:15

Helga hat geschrieben:
Goldlöckchen ht geschrieben: ...noch die Pudergrundlage zugegeben und mehrmals gesiebt und ganz kurz in die Kaffeemühle, wieder gesiebt.


Dein Beitrag hat mich nicht nur angeregt eine neue Mischung zu machen, sondern hat mir gleichzeitig ein Aha-Erlebnis beschert: Zig-mal sieben (trotz grinden) war ein sehr guter Tipp :) Ich habe ein sehr feines Plastik-Teesieb verwendet (das krieg ich nie wieder sauber :wink:) und mit einem Löffel ganz leicht streichend durchgepresst. Dabei habe ich gesehen, dass vereinzelt ganz kleine weiße Schlieren zu sehen waren, die durch das Sieb streichen nun aufgelöst sind.
Auch das Jojobaöl - so wie Du schreibst u. in Heike's Rezepten - finde ich für mich wichtig, ich gebe es nach und nach tropfenweise dazu.

Ein Tipp hier im Forum von einer Userin war, dass man die Pigmente für eine Grundmischung (also nur Pigmente und Tiox) in einer Tasse mischt, ein paar Tropfen Alkohol (verdunstet ja wieder) zugibt und mit einer Spatel schön sämig durchmischt. Hier muss man ein wenig Zeit einplanen, weil der Alkohol ja wieder verdunsten muss, bevor man den kleinen, trockenen Klumpen Pigmente entweder mörsert oder grindet. Ich habe es probiert, funktioniert sehr gut (keine Schlieren) die Farbe sieht zwar momentan dunkler aus durch die Nässe, aber trocken ist es wieder gut. Das mehrmalige sieben anschließend erspart man sich nicht, aber ein langes mörsern oder grinden der Grundmischung vorher (mein Grinder ist ein Batterienfresser).

Testen möchte ich auch wie die MF wird, wenn ich anstelle des wasserlöslichen Tiox das öllösliche verwende, oder hat es schon jemand versucht?


Hallo Helga,
Das mit dem Alkohol habe ich noch nicht gelesen, von daher vielen Dank für den Tipp. Das werde ich ausprobieren. Mit 90%igen?

Interessant ist auch das öllösliche Tiox anstelle von dem wasserlöslichen. Wußte vorher garnicht das es das gibt.
Habe ich auch schon in Heikes Shop gesehen.
Das wäre dann ja auch interessant für einen Concealer und Lippenstift, da hier nur mit Fett/Öl gearbeitet wird.
Was verändert sich? Die Deckung? Die Farbe? Oh...das ist interessant!
Weiß da jemand was zu? Hat jemand Erfahrung gemacht?

Liebe Heike,
kannst Du hier vielleicht was zu sagen? (schreiben) Das wäre supi, interessiert mich sehr.

LG Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 25. Oktober 2016, 09:35

Goldlöckchen hat geschrieben: Das mit dem Alkohol habe ich noch nicht gelesen, von daher vielen Dank für den Tipp. Das werde ich ausprobieren. Mit 90%igen?


Ja, so verdunstet er schneller; den Tipp mit dem Alkohol habe ich von Felia, die beruflich mit Pigmenten zu tun hatte, Erfahrung habe ich noch keine damit, habe es erst einmal versucht.
Liebe Grüße :)

Helga


Heide
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 14. August 2016, 09:58
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heide » 25. Oktober 2016, 09:56

:blumenstrauss: Danke für die ausführliche Beschreibung, ich versuche es jetzt auch noch mal. Jetzt haben sich auch einige Fragen beantwortet: warum ich meinen Grinder getötet habe.
Mir geht es wie Helga, es klappt mit dem richtigen Farbton nicht. :zickig: Dann misch ich zu und noch ein bisschen hier und davon und es wird immer mehr aber nicht besser.
Die Mischung und das Öl verrühre ich im Mörser, das klappt eigentlich ganz gut, Kaffeemaschine hört sich einfacher an.
Lieber Gruß Heide

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 25. Oktober 2016, 21:20

Heide hast Du das Buch von Heike? Da sind ein paar Rezepte drin. Die fertige Pigmentmischung von Heike kann ich auch sehr empfehlen, mir passen sogar 2 von den 3 Farbtönen; 16g von dieser Pigmentmischung, 2g Sericite Mica matte plus 2g Sericite Mic Carnauba und ich habe gesamt 20g wunderbare MF :love:
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27893
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heike » 25. Oktober 2016, 21:24

Goldlöckchen hat geschrieben:Liebe Heike,
kannst Du hier vielleicht was zu sagen? (schreiben) Das wäre supi, interessiert mich sehr.

Diese Woche ist beruflich die Hölle, sodass ich hier nur kurz anwesend sein kann. Ich habe mir den Thread als Link direkt in mein (Mac-)Dock gelegt und melde mich, sobald ich wieder Land sehe. :knutsch:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 26. Oktober 2016, 00:28

Habe mich an einen alten Link erinnert, diese Seite finde ich ganz interessant, wenn man nach unten scrollt, sieht man sehr viele Farbtöne:
Meow oder "Miau" wie wir sagen würden :wink:, eventuell findet man so seinen eigenen Farbton leichter, weil dabei steht ob gelblich, rötlich, warm, kühl, etc.
Liebe Grüße :)

Helga


Heide
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 14. August 2016, 09:58
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heide » 26. Oktober 2016, 15:46

Helga hat geschrieben:Heide hast Du das Buch von Heike? Da sind ein paar Rezepte drin. Die fertige Pigmentmischung von Heike kann ich auch sehr empfehlen, mir passen sogar 2 von den 3 Farbtönen; 16g von dieser Pigmentmischung, 2g Sericite Mica matte plus 2g Sericite Mic Carnauba und ich habe gesamt 20g wunderbare MF :love:


Ja, die beiden sind meine treuen Begleiter. Irgendwie kann ich meinen eigenen Hautton nicht richtig einschätzen. Die letzte Mischung war nicht schlecht, aber beim rumprobieren habe ich mir natürlich nichts notiert :wall: , also fange ich wieder von vorn an. :brille:
Der Link ist super, eine große Hilfe.
Ich schau mir jetzt mal Heikes Fertigmischungen an. Danke helga


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 26. Oktober 2016, 18:18

Heike hat geschrieben:Mit meiner Kaffeemühle reicht mehrfaches 30-sekündiges Vermischen aus (mt Pause, damit sich die Pigmente nicht so stark erhitzen). Ich siebe manchmal, aber nicht immer.

Mischt Du die MF (PM + Sericite Mica Matte usw.) auch in der Kaffeemühle?
Liebe Grüße
Laelia

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2848
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Lila Blume » 26. Oktober 2016, 18:26

Helga hat geschrieben:Habe mich an einen alten Link erinnert, diese Seite finde ich ganz interessant, wenn man nach unten scrollt, sieht man sehr viele Farbtöne:
Meow oder "Miau" wie wir sagen würden :wink:, eventuell findet man so seinen eigenen Farbton leichter, weil dabei steht ob gelblich, rötlich, warm, kühl, etc.

:augenwisch: Oh, da sind aber sehr viele Farb-abstufungen, vielen Dank Helga. :rosefuerdich:

Also ich habe heute wieder ein paarmal nachdem es mit Alkohol benetzt war mit dem Grinder gemischt.

Jetzt verhält sich das ganz anderes, habe den Eindruck das 1 g ohne Alk. Leichter zu mischen war, hat an dem Behälter geklebt, nach dem klopfen wieder gelöst und weiter gemischt, jetzt seht es mehr pulvrig.

Habe ich das auch richtig verstanden um was es dabei geht? bin also Helgas Beitrag nochmal durch, also wenn ich´s richtig verstehe geht es um die Pigmente, mit der vorgehensweiße brauche ich vorher die Pigmentgrundmischung nicht so lange mischen oder?

Komische weiße nachdem ich Alkohol zugegeben habe sah es viel heller und beim Trocknen wurde wieder dunkel, habe mit 96% gemischt.
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2848
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Lila Blume » 26. Oktober 2016, 18:27

Laelia hat geschrieben:Mischt Du die MF (PM + Sericite Mica Matte usw.) auch in der Kaffeemühle?

Was ist bitte PM? :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)


Heide
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 213
Registriert: 14. August 2016, 09:58
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heide » 26. Oktober 2016, 18:43

Pigmentmischung?
Lieber Gruß Heide


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 26. Oktober 2016, 18:55

Heide hat geschrieben:Pigmentmischung?

Genau! :bingo:
Liebe Grüße
Laelia

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2848
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Lila Blume » 26. Oktober 2016, 20:27

Danke :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 26. Oktober 2016, 20:39

Laelia hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:Mit meiner Kaffeemühle reicht mehrfaches 30-sekündiges Vermischen aus (mt Pause, damit sich die Pigmente nicht so stark erhitzen). Ich siebe manchmal, aber nicht immer.

Mischt Du die MF (PM + Sericite Mica Matte usw.) auch in der Kaffeemühle?


Hallo Laelia,
...noch die Pudergrundlage zugegeben und mehrmals gesiebt und ganz kurz in die Kaffeemühle, wieder gesiebt. FERTIG!
ich hab es zumindest mal so gemacht und kurz war dann auch gaannzz kurz ..sszz... ( 2,3 Knopfdruck und sofort wieder loslassen)

wie gesagt, das kann jeder anders machen. Ich bin mit experimentieren auch noch nicht am Ende.
D.h. nicht, dass ich meine MF nicht mehr optimiere ;-)

Da geht noch einiges was ich ausprobieren möchte....doch das mit dem Mixen allein im Grinder oder in
der Kaffeemaschine hat mich mit dem Ergebnis schon erstaut. Und das ein Sieb nicht gleich das Ergebnis
bringt was ein anderes (aus Metall) bringt. Das Farbergebnis ist ja ein anderes. Fand ich schon toll zu sehen.

Nur allein wegen der statischen Aufladung bzw. Entladung....wie weiter oben bereits beschrieben....

LG
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 27. Oktober 2016, 08:35

Goldlöckchen hat geschrieben:...noch die Pudergrundlage zugegeben und mehrmals gesiebt und ganz kurz in die Kaffeemühle, wieder gesiebt. FERTIG!
ich hab es zumindest mal so gemacht und kurz war dann auch gaannzz kurz ..sszz... ( 2,3 Knopfdruck und sofort wieder loslassen)

Mit den Micas habe ich mich das noch nicht getraut!

Ich bin mit experimentieren auch noch nicht am Ende.
D.h. nicht, dass ich meine MF nicht mehr optimiere ;-)
Da geht noch einiges was ich ausprobieren möchte

Ich bin auch erst am Anfang, aber mit meinen Ergebnissen bis jetzt sehr zufrieden, bzw. das funktioniert besser als ich es erwartet hatte.
Crememakeup benutze ich kaum noch.
Allerdings denke ich das bei mir noch viel Luft nach oben ist.
Für mich war es erstmal wichtig das richtige Verhältnis zwischen Puderbasis und Pigmenten zu finden.
Was die Farbe angeht funktionieren meine alten HT Rezepte (ich hatte die von Heike noch nicht als ich damit angefangen habe)sehr gut, aber demnächst werde ich auch Heikes PM Rezepte testen.

Und das ein Sieb nicht gleich das Ergebnis
bringt was ein anderes (aus Metall) bringt. Das Farbergebnis ist ja ein anderes. Fand ich schon toll zu sehen.

Ich war vor allem froh dieses sehr feine gefunden zu haben, denn die Ergebnisse damit waren sehr viel besser.
Eine Kaffemühle habe ich mir erst vor kurzem gekauft, und noch nicht viel damit gemacht.
Liebe Grüße
Laelia


Sunflower
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 13. April 2015, 11:50
Wohnort: Rhein-Neckar-Raum

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Sunflower » 25. November 2016, 16:35

Ich habe nun auch meine Kaffeemühle eingeweiht, da der Sommerfarbton, der einen Tick mehr ins rötliche geht, nun nicht mehr passt. Es hat super funktioniert und ich freue mich :mixine: !

Aber ich befürchte, ich war mit meinen Aufzeichnungen :-a bei den Korrekturen nicht sorgfältig genug ..... :wall:

Liebe Grüße
Sunflower


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 25. November 2016, 16:52

Sunflower hat geschrieben:Ich habe nun auch meine Kaffeemühle eingeweiht,


Darf ich fragen welche Du hast?

Für meine MF habe ich mir extra eine Kaffeemühle gekauft, bin aber gar nicht zufrieden mit ihr.
Sie lässt sich nicht richtig dicht schließen, so das beim Mahlen immer Pigmente entweichen.
Liebe Grüße
Laelia


Sunflower
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 13. April 2015, 11:50
Wohnort: Rhein-Neckar-Raum

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Sunflower » 25. November 2016, 17:02

Ich habe mir die Severin Kaffeemühle KM 3868 gekauft. Das hatte ich hier im Forum gelesen.

Sie lässt sich gut schließen, aber vielleicht versuche ich beim nächsten Mal noch ein Stück Frischhaltefolie dazwischen zu spannen. Ich kann Dir jedoch nicht sagen, wie gut das funktioniert.

Liebe Grüße
Sunflower

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27893
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Heike » 25. November 2016, 17:09

Sunflower hat geschrieben:… aber vielleicht versuche ich beim nächsten Mal noch ein Stück Frischhaltefolie dazwischen zu spannen. Ich kann Dir jedoch nicht sagen, wie gut das funktioniert.

Sehr gut. :ja: Du hast das Pigment-Gedöns nicht in der Kuppel. ;-)

Laelia hat geschrieben:Für meine MF habe ich mir extra eine Kaffeemühle gekauft, bin aber gar nicht zufrieden mit ihr.
Sie lässt sich nicht richtig dicht schließen, so das beim Mahlen immer Pigmente entweichen.

Laelia, probiere mal eine Folie zu verwenden.
Liebe Grüße
Heike


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 25. November 2016, 17:21

Danke Euch, das ist eine gute Idee, und werde ich mal ausprobieren.

Ich vermute mal das dieses Problem nicht nur meine Kaffeemühle hat, wenn ihr sofort Lösungsvorschläge habt, oder?
Liebe Grüße
Laelia

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 25. November 2016, 17:50

Laelia hat geschrieben: Ich vermute mal das dieses Problem nicht nur meine Kaffeemühle hat, wenn ihr sofort Lösungsvorschläge habt, oder?


Ich komme mit der Folie nicht zurecht, jedesmal beim entfernen dieser hat es eine colorige Sauerei ergeben :wink: (meine Kaffeemühle schließt zumindest dicht) und habe mir deshalb einen Backpinsel gekauft, mit dem ich die Kuppel und das Innere der Mühle säubere.
Liebe Grüße :)

Helga


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Laelia » 25. November 2016, 17:56

Helga hat geschrieben:(meine Kaffeemühle schließt zumindest dicht)

Welches Model hast Du?

und habe mir deshalb einen Backpinsel gekauft, mit dem ich die Kuppel und das Innere der Mühle säubere.


Ich nehme ganz normale Borstenpinsel.;)
Die gibt es in vielen verschiedenen Größen.
Liebe Grüße
Laelia

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 25. November 2016, 18:06

Laelia hat geschrieben:Welches Model hast Du?


ein noname-Produkt von Conrad :wink:
Liebe Grüße :)

Helga


carlotta
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 25. Januar 2015, 17:18

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon carlotta » 25. November 2016, 19:16

Hallo,
ich habe heute auch zum 1.Mal versucht meine ideale Mineralfoundation zu finden:
Ich hatte die Pigmente von Alexmo und mir den kleinen blauen Grinder bestellt.
Zuerst habe ich mit einer Mischung von
9.7 g TiOx
0.3 g Eisenoxid ocker
0.3 g Eisenoxid braun angefangen.
Das war zu hell, dann immer in 0.1 Schritten etwas Farbe hinzugefügt bis der Ton passte.
Zur Kontrolle habe ich die Mischung mit meiner Tagescreme gemischt und im Gesicht getestet. Am Ende war ich bei 0.5 g ocker und 0.4 g braun. Bin eher der blasse Typ.
Als die Farbe stimmte, habe ich noch 2g ronaflair LPD white, ein paar Tropfen Jojobaöl und etwas ÄÖ Rosenholz ergänzt. Ich bin total begeistert von dem Ergebnis und es ist viel besser als gekauftes Make up.
Vielen Dank für die guten Tipps hier im Forum. Ich hatte die Mineral Foundation jetzt erstmal in der Tagescreme gemischt und aufgetragen, möchte mir aber auch noch einen Kabuki zulegen um dies auch mal auszuprobieren.
Lg Carlotta


Sunflower
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 13. April 2015, 11:50
Wohnort: Rhein-Neckar-Raum

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Sunflower » 26. November 2016, 15:29

carlotta hat geschrieben: Ich hatte die Mineral Foundation jetzt erstmal in der Tagescreme gemischt und aufgetragen, möchte mir aber auch noch einen Kabuki zulegen um dies auch mal auszuprobieren.


Herzlichen Glückwunsch :yeah: ! Es ist in der Tat ein tolles Gefühl, wenn es funktioniert und das rausgekommen ist, was Du Dir erhofft hast.

Ich persönlich nehme die MF immer mit Kabuki (aus Heike's Shop) und das Ergebnis ist fantastisch. Am Kabuki bitte nicht sparen, damit es wirklich gut aussieht.

Liebe Grüße :hallihallo:
Sunflower


carlotta
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 25. Januar 2015, 17:18

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon carlotta » 26. November 2016, 18:59

:hase: habe heute zugeschlagen und in Heike's Shop den Kabuki bestellt. Ich freu mich schon aufs 1.Mal ausprobieren,
Lg Carlotta


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 20. Februar 2017, 21:08

Hatte einen neuen Test gemacht, den ich gerne mit Euch teilen möchte:

fing bei 80 % ocker und 20 % rot an. Pro 10g Gesamtmente gab
ich 1g schwarz zu. 85 % ocker und 15 % rot ….bei 90 % ocker und 10 % rot...
habe ich fast meinen Ton ( gelblicher Unterton) gefunden. Konnte sich also
nur noch um einige Gramm gelb handeln.

Diese Pigmentbasis (PUR) von 90 % gelb und 10 % rot
und pro 10g Gesamtmenge 1g schwarz bekam eine
Grünkorrektur von 1,5 % d.h.

10 g PUR
0,15 g grün
= Grünkorrektur von 1,5 %


*Fertigstellen der Pigmentmischung für die MF 10g

4,194 g Grünkorrektor 1,5 %
3,226 g gelb
2,581 g Tiox


Fertigstellen der MF

9 g Pigmentmischung *
1 g Pudergrundlage
0,2 g Oriental :love: trage ich im Sommer gerne mal pur
das ist sicherlich Geschmackssache.

Fertig! Sieht gut aus. Farbton, alles gut. Später noch Low Luster 1,5 % dazugegeben.
Oder mal mit RonaFlair® Boroneige® SF-3. Mit einer Einsatzkonzentration von 0,5 %

In der Pudermischung habe ich auch Sericite und Mica N8 LL ca. 50:50 statt Seidenpulver
verwendet.


LG Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 20. Februar 2017, 23:37

Diese Pigmentbasis (PUR) von 90 % gelb und 10 % rot
und pro 10g Gesamtmenge 1g schwarz bekam eine
Grünkorrektur von 1,5 % d.h.

10 g PUR
0,15 g grün
= Grünkorrektur von 1,5 %


Das heißt Du hast Dir zuerst ein Rotbraun gemischt und das Rot wieder mit Grün neutralisiert :) und dadurch ein Braun neutral erhalten? Gute Idee, wenn man mal Braun nicht zu Hause hat :)
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Goldlöckchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 21. März 2015, 15:50
Wohnort: Zuhause

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Goldlöckchen » 21. Februar 2017, 14:06

Helga hat geschrieben:
Diese Pigmentbasis (PUR) von 90 % gelb und 10 % rot
und pro 10g Gesamtmenge 1g schwarz bekam eine
Grünkorrektur von 1,5 % d.h.

10 g PUR
0,15 g grün
= Grünkorrektur von 1,5 %


Das heißt Du hast Dir zuerst ein Rotbraun gemischt und das Rot wieder mit Grün neutralisiert :) und dadurch ein Braun neutral erhalten? Gute Idee, wenn man mal Braun nicht zu Hause hat :)


Ja, genau. Das war eine Möglichkeit.
Es gibt aber noch einen Grund warum ich das Braun mal selber hergestellt habe.
Wenn von Deiner Seite Interesse besteht,können wir das später mal näher beleuchten.

Ja, wenn Du es Braun neutral nennen willst . Meine Mischung 90/10 entsprach schon sehr den Gelbunterton meiner Haut,
darum habe ich später noch was zugegeben...(so wie oben beschrieben) und dann war er richtig gut eingestellt. Und
Rot wieder mit grün neutralisiert. :) klar ich glaube, ich weiß was Du meinst:) hätte auch gleich weniger rot nehmen können.
Soweit war ich aber noch nicht. Habe erst einmal eine Basis geschaffen von der aus ich weiter vorgehen konnte.
(90/10 ....85/10....80/10...) und so konnte ich kleine Veränderungen sprich mir anschauen was passiert wenn ich mit
grün nun das Rot etwas neutralisiere usw.....
Bei der nächsten Herstellung meiner Basis weiß ich dann ganz genau rot...soundsoviel weniger....
(habe jetzt eine größere Menge dieser Basis vorliegen, darum ist mein Rezept zur Zeit auch wie oben beschrieben.)
Im Moment liegt mein Schwerpunkt mehr auf die Feineinstellung meiner Emulsion.
Dank der Hilfe hier im Forum bin ich ein erhebliches Stück weitergekommen.

LG Goldlöckchen

LG Goldlöckchen
LG
Goldlöckchen
"Aus Eins mach Zehn und Zwei laß gehen..."

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11317
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Plötzlich klappt es mit der Mineralfoundation

Beitragvon Helga » 21. Februar 2017, 14:10

Goldlöckchen hat geschrieben: Soweit war ich aber noch nicht.


Ganz klar, das muss man sich erst in vielen kleinen Schritten erarbeiten/anpassen/vortasten :)
Liebe Grüße :)

Helga


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast