Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 20. August 2017, 17:43

Hallo, :hallihallo:

seit ein paar Monaten habe ich ein Ekzem direkt unter der Unterlippe, etwa so groß wie ein Ein-Cent-Stück. Ich weiß leider nicht, was es ist, woher es kommt und wie ich es wieder wegbekomme.
Es kam langsam, zuerst dachte ich, da wäre einfach eine trockene Stelle und habe mehr gepflegt, dann wurde es aber größer und gereizt und mir wurde klar, dass das nicht nur trockene Haut ist. Ich habe generell empfindliche Haut, muss aufpassen, was ich mir ins Gesicht schmiere und sprühe, habe eine verrückte Kopfhaut (trocken, schuppig, juckend, manches bringt kurz Verbesserung, aber problematisch ist sie mittlweile immer), reagiere ein bisschen allergisch auf Frühjahrsblüher, vertrage die meisten Nüsse nicht, bin allgemein eher empfindlich.

Ich weiß, ich sollte zum Hautarzt gehen, auch auf meine Kopfhaut könnte mal wieder jemand draufschauen, um vielleicht endlich wenigstens benennen zu können, was da los ist. Hautarzttermine sind aber so schwer zu bekommen und meine Erfahrung bis jetzt ist, dass der Besuch ganz schnell vorbei ist und ich mit Kortison nach Hause gehe. Wobei ich das auf diese Stelle unter der Lippe mittlerweile draufschmieren würde, damit sie besser wird und weggeht, aber da sind noch die 3 Monate, die auf einen Termin warten müsste..

Was ich bereits versucht habe:
Am Anfang Shea pur, die BSB pur, dann Reiskeimöl pur, dann Traubenkernöl mit etwas ätherischem Lavendelöl, dann habe ich einen neuen Lip Balm mit Jojobaöl, Sesamöl, der BSB, Bienenwachs und etwas ätherischem Lavendelöl gerührt. Das hat alles nichts gebracht. (Ich habe jeweils mind. ein paar Tage am Stück getestet, außer es war direkt klar, dass es sich schlechter anfühlt.) Es gab keine Verbesserung. Dann habe ich Lanolin entdeckt - und das tupfe ich seit mind. einem Monat mind. 2x täglich auf die Stelle. Es beruhigt sofort, mildert den Juckreiz und die Rötung, die inzwischen dazukamen - aber die Stelle ist immer noch da. Das letzte Wochenende habe ich ohne Lanolin verbracht und Borretschöl ausprobiert - davon wurde es schlimmer. Jetzt ist die Stelle rot, etwas schuppig/krustig, juckt, brennt manchmal, fühlt sich trocken an, fühlt sich, wenn ich Fett pur auftrage fast etwas nässend an, und der untere Rand meiner Unterlippe erscheint auch gerötet und schuppig.
Nun habe ich mir gestern eine Schüttellotion gemischt: 9% Macadamiaöl, 1% Schwarzkümmelöl, 5% Urea, 5% D-Panthenol, konserviert mit Leucidal Sf Complete. Die tupfe ich immer mal wieder drauf; brennt natürlich etwas und ich traue mich nicht, das zu oft zu tun, weil ich die gereizte Haut nicht noch mehr stressen möchte und Angst habe, dass sich die Wirkstoffe aufkonzentrieren und mehr schaden als nutzen. Oder, dass ich die gestresste Haut dort auch noch überpflege. Ganz in Ruhe lassen bringt aber auch nichts, das habe ich auch schon getestet. Ob die Schüttellotion mit Lanolin darüber was bringt? Ab und an tupfe ich es drauf, möchte es aber nicht übertreiben. Macadamiaöl pur fühlt sich auch sehr beruhigend an, das habe ich heute zum ersten Mal probiert. Aber ich tappe einfach so im Dunkeln... Vielleicht bringt die Schüttellotion ja nun was, mal schauen.. Ab wann könnte ich denn mit einer sichtbaren Verbesserung rechnen?

Sorry, der Text ist schon wieder super lang. :( Hat denn jemand einen Tipp, was ich noch ausprobieren könnte, was das überhaupt los sein könnte, welche Fettsäuren oder Inhaltsstoffe mir was bringen könnten? Vielen Dank fürs Lesen und eure Hinweise! :sunny:


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 14. Februar 2017, 11:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Rabin » 20. August 2017, 17:56

Ohne halbwegs belastbare Diagnose wird jeder Rat hier nur ein Schuss ins Blaue sein können, aber wenn Macadamiaöl und Lanolin die Stelle beruhigen, würde ich vorerst dabei bleiben.
Und lass das bitte durch einen Arzt abklären, damit Du wenigstenst weißt was es ist.
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 20. August 2017, 18:31

Rabin hat geschrieben:Ohne halbwegs belastbare Diagnose wird jeder Rat hier nur ein Schuss ins Blaue sein können, aber wenn Macadamiaöl und Lanolin die Stelle beruhigen, würde ich vorerst dabei bleiben.
Und lass das bitte durch einen Arzt abklären, damit Du wenigstenst weißt was es ist.

Danke für deine Antwort, Rabin!
Ja, ich brauche einen Hautarzttermin. Die Lösung auf Dauer sind Lanolin und Macadamiaöl ja nicht und ich überlege eben auch, was ich außerdem bis zum Termin dann in voraussichtlich 3 Monaten tun könnte..

Benutzeravatar

Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2343
Registriert: 17. Oktober 2015, 18:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Jytte » 20. August 2017, 18:46

Liebe myrtille, einen kosmetischen Rat kann ich Dir leider nicht geben, aber einen strategischen: nimm Dir einen Tag Zeit und gehe einfach spontan zu (d)einem Hautarzt. Schildere und zeige der Helferin dein Problem und nimm eine mehrstündige Wartezeit in kauf. In der Regel klappt das und es ist immer noch weniger Wartezeit als mehrere Monate. Toitoitoi!
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Wegwarte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 275
Registriert: 18. März 2017, 17:50

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Wegwarte » 20. August 2017, 18:52

Hallo, myrtille,
ich bin ganz bei Dir und fühle mit.
Rabin trifft mit seiner Aussage genau ins Schwarze und die einzige Lösung heißt: "Dermatologe und dann leider Kortison".
Meine Hausärztin, die auch phytotherapeutisch berät, rät mir bei solchen Schüben zu Stiefmüttchentee.
Mindestens 6 Wochen einen Liter täglich. Und in der Homöopathie setzt sie Petrolium in D 10 ein.
Ein wenig Linderung tritt - aber erst nach Wochen - ein, leider ist jedoch kein Heilerfolg zu verzeichnen.

Ich stehe mit meinem Ekzem auf Du und Du...., wünsche Dir aber von Herzen viel Erfolg.
Gruss Wegwarte

Glücklich sein bedeutet nicht,
von allem das Beste zu haben,
sondern aus allem das Beste
zu machen!


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 14. Februar 2017, 11:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Rabin » 20. August 2017, 19:15

Wegwarte hat geschrieben:Rabin trifft mit seiner Aussage genau ins Schwarze

tztztz - ich bin doch ein Mädchen :mixine: :klimper: :nail:
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Wegwarte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 275
Registriert: 18. März 2017, 17:50

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Wegwarte » 20. August 2017, 19:49

entschuldige bitte, Birgit.....natürlich :laufen:
Blöder Fehler, kommt nicht wieder vor :fahne:
Gruss Wegwarte

Glücklich sein bedeutet nicht,
von allem das Beste zu haben,
sondern aus allem das Beste
zu machen!


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 368
Registriert: 14. Februar 2017, 11:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Rabin » 20. August 2017, 20:04

Alles gut :knutscher: ;D
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 330
Registriert: 14. August 2016, 19:27
Wohnort: Bundesland Hamburg

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Blüten » 20. August 2017, 20:40

myrtille hat geschrieben:Hallo, :hallihallo:


Ich schließe mich der allgemeinen Meinung an, daß „herumdoktern“ nichts bringt, fühle aber trotzdem mit Dir.
Nach den Wechseljahren habe ich die Erfahrung gemacht, mehr auf mich selbst zu hören und kritisch gegen Kortison und Co zu bleiben. Die Einnahme (oder Außenanwendung) von Vitamin C und Gamma-Linolsäure stehen bei mir immer mehr im Vordergrund, weil das Immunsystem davon profitiert.
Alles Liebe :sunny:
_______________
Wunder sind das Alltäglichste der Welt, man muß sie nur sehen.
Liebe Grüße Birgit


Travana
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 887
Registriert: 2. Februar 2012, 10:12

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Travana » 20. August 2017, 20:58

Hallo!

Es könnte auch ein Hautpilz sein....
da würde eventuell eine ÄÖ-Mischung von Teebaum, Lavendel, Rosengeranie, Manuka in ein wenig Trägeröl, mehrmals täglich auftragen.

Ansonsten könntest du auch Honig pur versuchen mehrmals aufzutupfen, das wirkt auch gut bei Hautekzemen.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 20. August 2017, 22:37

Oh, doch noch so viele Antworten! Vielen Dank euch! :rosefuerdich:

Ja, so lange erfolglos herumdoktern finde ich auch nicht mehr toll und den Rat, zum Hautarzt zu gehen inklusive der Nachricht von euch, dass therapeuthische Hilfe im Forum eine heiße Angelegenheit ist, habe ich erwartet. (So würde ich auch reagieren.) Umso mehr freue ich mich über eure Antworten!

Zur Kopfhaut übrigens haben meine Mutter (die hat das gleiche "Problem") und ich über die Jahre hinweg vom Arzt immer nur ein "atopisch" entgegengemurmelt bekommen und dann eben Kortison - das sind meine Erfahrungen mit Hautärzten.

Einen Tag freinehmen kann ich mir grade nicht, aber ich schaue mal, welche Hautärzte lange Praxiszeiten haben, gehe 2 Stunden früher von der Arbeit los und versuche mein Glück; danke Jytte!

Danke, Wegwarte, ich mache mich mal auf die Suche nach Stiefmütterchentee; der klingt gut und Tee trinke ich ohnehin viel.

Borretschsamenöl auf der Haut fand ich bis jetzt leider nicht gut, dabei dachte ich auch, dass die von mehr Gamma-Linolensäure profitieren würde, aber ich besorge mir mal eine größere Flasche und versuche es innerlich damit, danke Blüten!

Und, Travana, mit Lavendelöl hatte ich es ja schon versucht, weder Teebaum noch Manuka habe ich zuhause, aber vielleicht wäre jetzt der Zeitpunkt, meine Sammlung um Manuka zu erweitern... Danke auch für die Erinnerung an Honig, das hatte ich nämlich auch schon mal im Kopf, aber wieder vergessen. Ich sitze hier grad mit Honig unterm Mund. :happy: Wobei ich eher nicht denke, dass es ein Pilz ist, aber das ist nur meine Vermutung.
:sunny:

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1373
Registriert: 29. Dezember 2014, 18:50
Wohnort: Saarland

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon rosengarten » 21. August 2017, 10:04

Ich würde es mal noch mit Schwarztee Pads versuchen mehrmals am Tag.

etwas Wasser kochen , zwei Beutel Schwarztee 20 min ziehen lassen, nur soviel Wasser das die beiden Beutel bedeckt sind. Abkühlen lassen und ein Wattepad vollsaugen lassen und ca. 20 min auf die Stelle "kleben". Wird bei Periodaler Dermatitis und auch bei Rosacea immer von meinem Hautarzt empfohlen. .....und dann die Stelle vielleicht mal ein paar Tage "nackisch" lassen und schauen ob es sich dadurch verschlechtert.

Ich hatte sowas mal unter der Nase, Öle haben das eigentlich alles nur verschlechtert.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 686
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon sissi70 » 21. August 2017, 17:21

Ich schlage mal was ganz verwegenes vor: mach mal gar nix !! Nimm zur Pflege einfach mal nur Neutralöl und nichts anderes. In Neutralöl ist nichts reizendes, ist ja quasi ein "leeres" Öl. Mein Gedanke geht dahin, das sich die Haut erstmal beruhigen kann und Schonzeit bekommt.
Und dann mal 5-6 Tage abwarten.
Und auch im Rest des Gesichts nichts anderes, damit du dir nicht irgendwas an die Stelle verschmierst.
Und dann nach einer Woche langsam nach und nach Pflegeöl oder einen Wirkstoff austesten. Ich glaube, durch ständiges neu rumprobieren stresst das auch die Haut.
Ansonsten schliesse ich mich Jytte an, geh zum Hautarzt, nimm Zeit mit. Die dürfen dich als Quasi-Notfall gar nicht nach Hause schicken, musst eben nur warten, bis alle anderen Patienten fertig sind.
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 21. August 2017, 21:59

sissi70 hat geschrieben:Ich schlage mal was ganz verwegenes vor: mach mal gar nix !!

Sehr guter Vorschlag, danke! Ich bleibe erst einmal ein paar Tage bei meinem Urea-Versuch mit einer kleinen Menge Lanolin oder Macadamia drüber und wenn ich dann noch nicht beim Hautarzt war und es keine Verbesserung gibt, versuche ich noch einmal die Null-Nummer. (Das hatte ich schon mal versucht und da hat es das Ganze eher verschlechtert, aber ich habe auch Bedenken, dass ich die Haut dort zu sehr stresse.) Meine Gesichtspflege werde ich jetzt jedenfalls erst einmal fernhalten von der Stelle; das klingt gut.
rosengarten hat geschrieben:Ich würde es mal noch mit Schwarztee Pads versuchen mehrmals am Tag.
Funktioniert Grüntee auch? Davon habe ich reichlich zuhause.. Und ja, Öle, bis eben auf Lanolin und Macadamia, die erstmal schön beruhigen, aber auch in Maßen eingesetzt, wie ich schon gelernt habe, haben es bis jetzt wirklich eher schlechter als besser gemacht.
Mein Urea-Versuch hingegen erscheint mir grade erstmal gut.


kräuterfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 139
Registriert: 20. August 2017, 11:47
Wohnort: Steiermark/Österreich

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon kräuterfee » 22. August 2017, 06:56

Ich habe für eine Freundin die ein Ekzem im Augenbrauenbereich hatte eine Salbe von der Vogelmiere gerührt. Nacht 5 Tagen war dieses weg und kam auch nicht wieder, ob es auch bei deinem Ekzem hilft ist schwierig zu sagen. Vogelmierensalbe wird traditionell gegen Hautirritationen aller Art verwendet, wie auch bei stark juckenden Hautproblemen, Ekzemen, Schuppenflechte und Neurodermitis.
Wenn du das Rezept dafür haben möchtest würde ich es hier hereinstellen.
Alles Liebe
kräuterfee :blumenfuerdich:


ulli64
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 604
Registriert: 22. Juli 2007, 13:44
Wohnort: kassel

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon ulli64 » 22. August 2017, 10:08

Ich habe mich in letzter Zeit nicht gerade gesund ernährt,vegetarisch statt vegan(Käse) und promt hatte ich eingerissene Mundwinkel und das ist ein ganz hartnäckiges Gedöns.
Seit ein paar Tagen putze ich mir nach der Zahnpasta die Zähne noch mit Kokosöl plus Kurkuma,fast 1:1 gemischt.
Zur Nacht habe ich mir die Mundwinkel mit diesem Gemisch eingecremt.keine Milchprodukte mehr gegessen und es ist abgeheilt.
Evtl auch mal die Zahnpasta wechseln?
VG

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 22. August 2017, 21:58

ulli64 hat geschrieben:Evtl auch mal die Zahnpasta wechseln?
VG

Danke! Ich antworte mal ausführlicher:"Leider" ist meine Ernährung v.a. in den letzten Wochen ziemlich vorbildlich (primär pflanzlich, viel bunt und grün, viele vernünftige Fette aus Leinöl, Avocado, Kernen ..), so dass ich nicht wüsste, wo ich da noch schrauben sollte. :vollirre: Außer, dass ich vielleicht auf manches Steinobst, dass ich dieses Jahr zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder gefühlt problemlos essen kann (davor wegen Kreuzallergie nicht), verzichten könnte. Aber ob es die zwei Pfirsiche die Woche bringen? Ich weiß nicht. Zur Zeit mache ich viel Sport und das befördert schon Entzündungen, wie ich irgendwann im vergangenen Jahr beobachten konnte, weil eine Nagelbettentzündung nach intensiverem Sport immer wieder aufflammte. Hm.

Super jedenfalls, dass du deine Mundwinkel gut zum Abheilen bringen konntest!

Zahnpasta ist allgemein ein gutes Stichwort. Als ich zu Naturkosmetik-Zahnpasta gewechselt hatte, waren diese dunklen Schatten, die ich zuvor unter den Mundwinkeln hatte, irgendwann verschwunden. Die jetzige vertrage ich aber gut, meine ich, ich habe sogar zwei im Wechsel in Gebrauch und merke keine Veränderung.

Mit deinem Hinweis auf Kokosöl hast du mich aber auf die Idee gebracht, es mal wieder mit Ölziehen zu versuchen! Schaden wird es nicht, eigentlich bin ich nur immer wieder zu faul dazu. :attacke:

Kräuterfee hat geschrieben:Ich habe für eine Freundin die ein Ekzem im Augenbrauenbereich hatte eine Salbe von der Vogelmiere gerührt.
Liebe kräuterfee, danke! Mal schauen, ob ich am Wochenende noch irgendwo im Garten meiner Eltern Vogelmiere finde, um eine Turboextraktion machen zu können; die Saison ist ja grade nicht so, oder? (Oder liege ich total daneben? Ich sehe sie immer nur im Frühjahr und Herbst in Massen, vielleicht fängt im Sommer aber einfach nur das ganze andere Grün und Blumig meine Aufmerksamkeit ein.) :happy: Eine Salbe klingt nicht so passend für mich, weil sich Dickes, Fettes (außer sehr sparsam Lanolin) nicht so gut anfühlt. :duft:


kräuterfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 139
Registriert: 20. August 2017, 11:47
Wohnort: Steiermark/Österreich

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon kräuterfee » 23. August 2017, 10:04

Liebe myrtille, Vogelmiere findest sogar unter der Schneedecke , aber an sonnigen Tagen findet man sie sicher leichter weil da ihre zarten Blüten offen sind. :sunny:
Und wegen fettige Salbe ,das ist nicht so schlimm weil sie mit Kokosöl gemacht wird. Du nimmst 20 g Vogelmiere schneidest sie klein und gibst sie in einen kleinen Edelstahltopf in dem du zuvor 60g Bio Kokosöl geschmolzen hast. Immer gut umrühren und das Ganze 15-20 Minuten bei 60-80 Grad leicht simmern lassen.(auf keinen Fall kochen)
Dann stellst du das Ganze auf die Seite und lässt es zugedeckt mit einem Mull Tuch 1 Nacht ziehen. Am nächsten Tag das Ganze erwärmen und durch das Mull Tuch abseihen. in einen desinfizierten Tiegel einfüllen, und in den Kühlschrank stellen.Wenn du magst kannst du aber dem abgeseihtem Öl noch 3 g Bienenwachs zufügen da das Kokosöl ja bei etwa 25 Grad schmilzt so hat es eine etwas festere Konsistenz.
Liebe Grüße sendet kräuterfee :kleinehexe:

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 23. August 2017, 22:09

kräuterfee hat geschrieben:Liebe myrtille, Vogelmiere findest sogar unter der Schneedecke , aber an sonnigen Tagen findet man sie sicher leichter weil da ihre zarten Blüten offen sind. :sunny:

Liebe kräuterfee, danke dir! So klingt es auch entspannt und auf die Idee, frisches Grün so zu extrahieren, bin ich noch nicht gekommen. Ich merke mir das mal. :sunny:

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 25. August 2017, 18:26

Jytte hat geschrieben:Liebe myrtille, einen kosmetischen Rat kann ich Dir leider nicht geben, aber einen strategischen: nimm Dir einen Tag Zeit und gehe einfach spontan zu (d)einem Hautarzt. Schildere und zeige der Helferin dein Problem und nimm eine mehrstündige Wartezeit in kauf. In der Regel klappt das und es ist immer noch weniger Wartezeit als mehrere Monate. Toitoitoi!

Nochmals vielen Dank für diesen Tipp und Schuppser!
Jetzt war ich endlich beim Hautarzt. Allerdings, ... hat sich leider bestätigt, woran ich mich von früheren Hautarztbesuchen (alles unterschiedliche) erinnern konnte: Die hat mal drauf geschaut, immerhin gefragt, ob ich Allergien habe, ob es sonst noch irgendwo am Körper so Stellen gibt - und mir dann schwupps eine Creme verschrieben. Mir der werde ich es jetzt erst einmal versuchen und vielleicht hilft sie ja, immerhin hätte sie mir nur, wenn ich darauf bestanden hätte, Kortison verschrieben. Nun habe ich Elidel zuhause, worauf ich auch nicht so scharf bin.
Jedenfalls, mein Punkt: Es ärgert mich so, dass ich so schnell abgefertigt wurde. Das ist so schade, ich wünsche mir Ärzte, die gute Fragen stellen und ganzheitlich an die Sache rangehen! Die sind durch Internetrecherche nur leider schwer zu finden, ich war jetzt jedenfalls bei einer 0815 Hautärztin. Ich habe viele Fragen gestellt und sie ab und an unterbrochen, um noch loszuwerden, was ich bis jetzt auf die Stelle draufgemacht habe usw., damit sie ein besseres Bild bekommt. Nach einer Diagnose musste ich extra fragen und sie meinte nur, dass es ein Ekzem wäre.. Wahrscheinlich habe ich irgendwann auf irgendetwas reagiert und dann kam das Ekzem und blieb einfach da; eine entzündliche Reaktion. Das ist doch ein bisschen dünn, oder?
Meine Kopfhaut habe ich ihr auch gezeigt und sie hat festgestellt: Ja, da gibt es Abschuppungen und darunter ist die Haut rosa. (Sorry, aber meine Kopfhaut ist in der Regel mit einer dicken weißen Schuppenschicht bedeckt und pfurztrocken; die Stelle, die sie betrachtet hat, hat ausgerechnet vor ein paar Tagen von mir gut und lindernd gerührte Pflege genossen, die endlich mal wenigstens für den Moment wirkt; deshalb sah sie auch anders aus als sonst. Aber wenn ich nicht dazu komme, das zu erklären bzw. sie mir dann nicht mehr zuhört, wie will sie ein gutes Urteil fällen?) Dafür hat sie mir noch ein Shampoo verschrieben und meinte, es könnte ein seborrhoisches Ekzem sein. Weiß nicht, ich werde mich jetzt zigsten Mal dazu belesen, dachte aber bisher, dass es das eher nicht wäre, weil meine Schuppen niemals gelb und auch nicht fettig sind.
Ach naja, das musste ich mir jetzt runterschreiben; danke fürs Lesen. :argverlegen: Ich probiere das mal mit der Creme, lass das Shampoo für Notzeiten im Schrank stehen und schaue weiter. Stiefmütterchentee werde ich mir auf alle Fälle besorgen. Und vielleicht besuche ich mit der nun erprobten Überfallmethode noch einen weiteren Hautarzt. :fahne:


ulli64
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 604
Registriert: 22. Juli 2007, 13:44
Wohnort: kassel

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon ulli64 » 26. August 2017, 10:33

Hallo Myrtille,
ja die Hautärzte.
Das letzte Mal als ich da war,mit meiner heftigen Akne,die GsD durch das Selbstrühren wieder völlig weg ist und die Haut fast unproblematisch ist,wurde ich auch so schnell durchgewunken,obwohl die Therapie der 1 Schritt war, der halft.
Antibiotika ,eine ganz leichte Creme und ein art Pigmentpaste,die ich mit der Creme vermischt habe.Damals gab es noch keine mineral Foundation oder ich kannte sie noch nicht.
IcH hatte mich darüber mal mit unserem Internisten unterhalten und er sagte,dass die Hautärzte mit am wenigsten verdienen.
Daher die Schnellabfertigung.Kasse machen die fast nur privat mit Antiaging Behandlungen.
Ich würde trotzdem mit der Ernährung so weiter machen,ist gut für den Körper,für die Tiere und die Umwelt.
Am schlimmste sind die Zahnpasten,die wie Hulle schäumen.da habe ich schon so manche beiseite gelegt und deine Erfahrung damit bestätigt das Ganze nur.
Ölziehen ist ein gutes Stichwort.Ich habe es aufgegeben,weil ich merkte wie lange 20 Minuten werden können :D Mir fehlt einfach die Geduld. Dafür putze ich nach der Zahnpasta abends meine Zähne noch mit Kokosöl und Kurkuma.
Kokosöl ist eine feine Sache.Meine Deco Kosmetik ist ja konventionell,aber ich nehme es jeden Abend zum Abschminken her und hole es dann mit Seife runter und ich habe so einige Schichten im Gesicht :-)
Ja meine Mundwinkel sind wieder ok,seit wieder bei der Ernährung aufpasse und ich denke auch das Die Kokosöl/Kurkumamischung dazu beigetragen hat.

Au f jeden Fall,gute Besserung!!!:-)
LG

PS.:Emidel kannte ich gar nicht,ist schon nicht ohne,aber Medizin ist manchmal bitter und einen Versuch wert.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
myrtille
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 258
Registriert: 7. Februar 2017, 18:17

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon myrtille » 26. August 2017, 14:46

ulli64 hat geschrieben:Hallo Myrtille,
ja die Hautärzte.

Ja, irgendwie scheinen die meisten diese Erfahrungen mit Hautärzten zu machen. Schade.

Danke! Es wurde jetzt nochmal fieser: rot, sehr schuppig, etwas größer, juckend und brennend, und ist auch auf die Unterlippe gekrochen. Ich hoffe einfach, dass die Hauzärztin das doch begriffen hat und verwende 7 Tage lang einzig Elidel, immer 1x abends, und sonst nichts. Dazu schaue ich, dass ich mein Immunsystem pushe, weil der Wirkstoff ein Immunsuppressivum ist. Und hoffe, dass es hilft. :boxer:
Abbc3 Offtopic
ulli64 hat geschrieben:Ölziehen ist ein gutes Stichwort.Ich habe es aufgegeben,weil ich merkte wie lange 20 Minuten werden können :D Mir fehlt einfach die Geduld. Dafür putze ich nach der Zahnpasta abends meine Zähne noch mit Kokosöl und Kurkuma.
Kokosöl ist eine feine Sache.Meine Deco Kosmetik ist ja konventionell,aber ich nehme es jeden Abend zum Abschminken her und hole es dann mit Seife runter und ich habe so einige Schichten im Gesicht :-)
Nach der Zahnpasta nochmal mit Kokosöl und Kurkuma drüber zu gehen, klingt gut; vielleicht probiere ich das so mal aus. Und ja, Ölziehen ist auch eine Geduldsfrage, aber währenddessen kann man ja andere Dinge machen - oder vielleicht auch nicht und sich ganz darauf konzentrieren. Nur bei einer Sache zu sein, kommt im Alltag eh viel zu selten vor.

Kokosöl ist mega praktisch, oh ja! Ich würde mich nicht als Fan bezeichnen, :D mein Gläschen Kokosöl kommt aber auch oft zum Einsatz. Ich war ein paar Tage lang zu faul, einen neuen Cleansing Balm zu rühren, und Kokosöl hat wie üblich als Ersatz prima funktioniert. (Entfernt konventionelle Mascara auch besser als naturkosmetische; evtl. weil erstere weniger Wachse enthält?) Wenn ich mich verbrühe, zu lange in der Sonne war, mein Haare strohig sind - schnell Kokosöl drauf. :supercool:

Benutzeravatar

Wegwarte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 275
Registriert: 18. März 2017, 17:50

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Wegwarte » 26. August 2017, 17:07

Leider ist es wirklich so, dass unsere Ärzte nur die Symptome behandeln und nicht die Ursache. Damit habe ich Erfahrungen ohne Ende.
Am besten ist man beim HP, TCM-Arzt oder in einer Ayurvedischen Praxis aufgehoben. Hier wird der Mensch als Ganzes gesehen und Ursachenforschung betrieben.
Gruss Wegwarte

Glücklich sein bedeutet nicht,
von allem das Beste zu haben,
sondern aus allem das Beste
zu machen!

Benutzeravatar

Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2343
Registriert: 17. Oktober 2015, 18:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Jytte » 26. August 2017, 19:01

myrtille hat geschrieben:Nochmals vielen Dank für diesen Tipp und Schuppser!
Jetzt war ich endlich beim Hautarzt. Allerdings, ... hat sich leider bestätigt, woran ich mich von früheren Hautarztbesuchen...

Stimmt schon, aber immerhin wurde eine ernsthafte Erkrankung vorläufig wohl ausgeschlossen. Du weißt jetzt, dass es sich wohl um eine "harmlose" Geschichte handelt und kannst besser agieren und bekommst vielleicht auch hier noch bessere Ratschläge. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das lästige Dingens bald los wirst.Übrigens, mein Tipp wäre noch Gänseblümchen.
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Laelia » 27. August 2017, 18:28

myrtille hat geschrieben:Jetzt war ich endlich beim Hautarzt. Allerdings, ... hat sich leider bestätigt, woran ich mich von früheren Hautarztbesuchen (alles unterschiedliche) erinnern konnte

Es liegt nicht an Dir, sondern an unserem Gesundheitssystem.
Wir (die Gesellschaft) haben Gesundheit zu einem Geschäft gemacht.
Ärzte wollen uns nicht gesund machen, sondern Geld verdienen.
Sicher gibt es Ausnahmen, aber das ist die Regel.
Wenn man das erstmal verstanden hat, und dann noch bei dem Arztbesuch im Bewusstsein behält, kann man mit der Situation besser umgehen.
Mir hat diese Erkenntnis sehr geholfen.

Du kannst nur eines tun, nämlich so lange zu suchen, bis Du endlich einen halbwegs fachlich kompetenten Mediziner gefunden hast.
Jameda kann, muß aber nicht dabei helfen.;)

Erst wenn Du eine gesicherte Diagnose hast, kannst Du wenigstens symptomatisch therapieren, alles andere ist fischen im Trüben.

Elidel ansich ist ein sehr guter Ersatz für Kortison, aber wenn es nicht hilft, gibt es noch Alternativen.

Für mich ist mein HA immer die erste Anlaufstelle, denn über ihn bekomme ich viel schneller Facharzttermine, als wenn ich dort selbst anrufe. ;)
Ausserdem kennt er oft gute Kollegen, so das ich nicht selbst nach einem suchen muß. :)
Liebe Grüße
Laelia

Benutzeravatar

flidibus
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 696
Registriert: 18. März 2016, 18:39
Wohnort: München

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon flidibus » 27. August 2017, 20:53

Liebe Laelia,
diese pauschale Arztschelte finde ich verletzend. Da ich selbst Ärztìn bin, kenne ich auch einige. Diejenigen, für die die einzige Motivation das Geld und nicht die Gesundheit ihrer Patienten ist, sind die absolute Ausnahme (bei genauerer Überlegung fällt mir gar keiner ein, der nicht seine Aufgabe gut erfüllen möchte).
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 330
Registriert: 14. August 2016, 19:27
Wohnort: Bundesland Hamburg

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Blüten » 27. August 2017, 21:01

flidibus hat geschrieben:Liebe Laelia,
diese pauschale Arztschelte finde ich verletzend. Da ich selbst Ärztìn bin, kenne ich auch einige. Diejenigen, für die die einzige Motivation das Geld und nicht die Gesundheit ihrer Patienten ist, sind die absolute Ausnahme (bei genauerer Überlegung fällt mir gar keiner ein, der nicht seine Aufgabe gut erfüllen möchte).


Hättest Du vielleicht einen "Tipp" zur Frage dieses Threads?
_______________
Wunder sind das Alltäglichste der Welt, man muß sie nur sehen.
Liebe Grüße Birgit

Benutzeravatar

flidibus
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 696
Registriert: 18. März 2016, 18:39
Wohnort: München

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon flidibus » 27. August 2017, 21:13

Blüten hat geschrieben:
flidibus hat geschrieben:Liebe Laelia,
diese pauschale Arztschelte finde ich verletzend. Da ich selbst Ärztìn bin, kenne ich auch einige. Diejenigen, für die die einzige Motivation das Geld und nicht die Gesundheit ihrer Patienten ist, sind die absolute Ausnahme (bei genauerer Überlegung fällt mir gar keiner ein, der nicht seine Aufgabe gut erfüllen möchte).


Hättest Du vielleicht einen "Tipp" zur Frage dieses Threads?


Nein, leider nicht, da Ekzeme je nach Ursache (die man ihnen nicht unbedingt ansieht) sehr unterschiedlich sein können. Außerdem ist es nicht mein Fachgebiet - ich bin Psychiaterin...
Liebe Grüße
Flidibus


ulli64
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 604
Registriert: 22. Juli 2007, 13:44
Wohnort: kassel

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon ulli64 » 28. August 2017, 10:24

Danke! Es wurde jetzt nochmal fieser: rot, sehr schuppig, etwas größer, juckend und brennend, und ist auch auf die Unterlippe gekrochen. Ich hoffe einfach, dass die Hauzärztin das doch begriffen hat und verwende 7 Tage lang einzig Elidel, immer 1x abends, und sonst nichts. Dazu schaue ich, dass ich mein Immunsystem pushe, weil der Wirkstoff ein Immunsuppressivum ist. Und hoffe, dass es hilft. :boxer:
Abbc3 Offtopic
ulli64 hat geschrieben:

Kokosöl ist mega praktisch, oh ja! Ich würde mich nicht als Fan bezeichnen, :D mein Gläschen Kokosöl kommt aber auch oft zum Einsatz. Ich war ein paar Tage lang zu faul, einen neuen Cleansing Balm zu rühren, und Kokosöl hat wie üblich als Ersatz prima funktioniert. (Entfernt konventionelle Mascara auch besser als naturkosmetische; evtl. weil erstere weniger Wachse enthält?) Wenn ich mich verbrühe, zu lange in der Sonne war, mein Haare strohig sind - schnell Kokosöl drauf. :supercool:


Ich bin auch zu faul noch eine Reinigungscreme zu rühren und finde auch,dass ich es nicht brauche.
Inzwischen habe ich meine Konjakschwämme wieder hervor geholt.
Erst nehme ich das Kokosöl mit einen Handtuch ab und dann kommt der Konjalschwamm zum Einsatz.Der reinigt,peelt und massiert die Haut ganz sanft,sie fühlt sich an wie ein Babypopo.Bin sehr zufrieden.Eine leichte angenehme Ölschicht verbleibt auf dem Gesicht,darüber kommt dann meine Pflegeroutine.
Wenn du dir die Zähne mit Kokos und Kurkuma putzt,pass bloss auf,nimm ein Sabberlätzchen und ich spucke das Öl in den Abfalleimer und nicht ins Waschbecken,zum Einen weil es alles immer so schön färbt und ausserdem kann es mit der Zeit die Rohre verstopfen,vor allem,wenn die schon älter sind.Ich mische das immer 1:1 auf Vorrat.Ich spüle auch nicht mit Wasser nach,eine Art Ölziehen light.
Wenn du was gutes für deinen Körper und Immunsystem machen möchtest,trink doch mal goldene Milch.
Pflanzenmilch mit Kurkuma,Zimt.eine Prise Pfeffer,Ingwer und ggf etwas Muskat.
Dann aufkochen und nachköcheln,bei ausgeschalteter Platte.

Vielleicht hilft ja die Creme von der HÄ,Manchmal kommt mann um Medikamente nicht herum.

Viel Glück!!!

LG


Laelia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 18. Oktober 2016, 17:37

Re: Bitte um Rat - Ekzem im Gesicht

Beitragvon Laelia » 28. August 2017, 19:29

Liebe Fidibus,
flidibus hat geschrieben:diese pauschale Arztschelte finde ich verletzend.

Entschuldige bitte, ich wollte Niemanden Verletzen, sondern helfen.
Du hast recht, beim 2. Mal lesen klingen meine Worte viel härter als ich sie eigentlich gemeint habe.

Diejenigen, für die die einzige Motivation das Geld und nicht die Gesundheit ihrer Patienten ist, sind die absolute Ausnahme (bei genauerer Überlegung fällt mir gar keiner ein, der nicht seine Aufgabe gut erfüllen möchte)

Ich glaube auch das es wohl kaum einen Arzt geben wird dessen einizige Motivation das Geld verdienen ist, allerdings muß auch er/sie von ihrem/seinem Job leben.
Oft steht das eigene Wohl im Gegensatz zu dem Patientenwohl, und dann muß der Arzt eine Entscheidung treffen, und ich persönlich habe es oft erlebt das diese zu meinen Ungunsten ausgefallen ist.
Ich nehme das inzwischen nicht mehr persönlich, weil diese Entscheidung dann ja nicht gegen mich als Person gerichtet ist.
Die Übergänge werden da fließend sein denke ich.

Das wollte ich sagen um zu helfen, weil mir diese Erkenntnis sehr geholfen hat mit dem Problem um zu gehen.
Liebe Grüße
Laelia


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andrea- und 3 Gäste