Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 17. September 2017, 13:18

Ein Hallo an alle. :hallihallo:

Wie in der Überschrift schon erwähnt suche ich ein passendes Shampoo für meine Problemhaut. Da ihr mir bei meinem Gel so gut weitergeholfen habt, bin ich sicher, dass ihr mir hierbei auch helfen könnt.

Jetzt einiges zu meinem Problem:

Ich habe Seborrhoische Dermatitis. Auf der Nase, auf dem Brustbein und auf der Kopfhaut. Ich habe mich durch etliche Shampoos durchgewaschen bzw. -gekauft. Alles von Guhl bis Head and Shoulders hat nicht bzw. nur zeitweise geholfen. Die Schuppenkeulen haben zwar alles weg gemacht, aber nachdem ich sie abgesetzt habe, ging ich durch die Hölle, in Form von Jucken, Schuppen, nässenden Stellen auf der Kopfhaut und fettigen Haaren. Durch meine Homöopathin bin ich auf die Shampoo- & Dusch-Bad Basis von Sanoll Biokosmetik aufmerksam geworden.

Damit wasche ich aktuell meine Haare. Diese Basis mische ich mit Wasser im Verhältnis 1:5. Nun zu den Inhaltsstoffen, die da wären:

Aqua
Coco Glucoside
Acetum
Alcohol
Xanthan Gum
Citric Acid
Helianthus Annuus Seed Oil
Triticum Vulgare Gluten

Auf der Flasche steht auch die Volldeklaration. Solltet ihr sie benötigen füge ich sie gerne noch hinzu.

Vom Waschen her ist das Shampoo echt gut. Ich wasche meine Haare zweimal damit. Beim ersten Mal hat man das Gefühl, dass es nicht richtig wäscht und schäumt auch fast nicht. Aber wenn man das zweite Mal wäscht, dann schäumt es richtig auf. Die Haare werden richtig sauber. Auch wenn ich meine Haare nur einmal die Woche damit wasche, werden sie nicht fettig. Was mir jetzt aber vermehrt auffällt ist, dass ich unheimlich Schuppen bekomme. Egal wie oft oder wenig ich wasche. Auch mein Friseur meint, dass meine Kopfhaut sehr trocken ist.

Jetzt habe ich mir erstmal die beiden Wälzer von Heike bestellt, aber die werden erst im Laufe der nächsten Woche geliefert. Schon länger habe ich das Einsteiger-E-Book, wo auch das Lecithin-Shampoo drin ist und ich vielleicht dieses mal ausprobieren sollte. Ich möchte spätestens morgen bei Alexmo weitere Grundstoffe bestellen und würde mich freuen von euch Tipps zu den Tensiden bzw. Konservierungsmitteln zu bekommen. Oder habt ihr vielleicht einen Vorschlag auf ein anderes Rezept, dass vielleicht besser passt, als das Lecithin-Shampoo.

Ich habe auch schon mal die Forumssuche bemüht, bin aber nicht so ganz fündig geworden, vielleicht auch mangels Fachwissen dazu.

Ich freue mich wie immer auf eure kompetenten Tipps und Ratschläge.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Helga » 17. September 2017, 13:46

Zu den angeführten Zutaten:

Aqua
Coco Glucoside - mildes Tensid, das auch wir verwenden
Acetum - Essig, wir verwenden Milchsäure, oder auch Zitronensäure zur Einstellung des Ph-Wertes
Alcohol
Xanthan Gum - ist ein Geldbildner, den auch wir verwenden
Citric Acid - zur Einstellung Ph-Wert
Helianthus Annuus Seed Oil - Sonnenblumenöl
Triticum Vulgare Gluten - vermutlich eine Art "Repair-Wirkstoff, dürfte ähnlich dem "Weizenprotein" (früher "Nuratin") sein.

Es sind wenige Inhaltsstoffe aber wahrscheinlich genügend. Wie hoch der WAS-Wert ist, ist wahrscheinlich nicht verzeichnet?

Außer, dass Du Dir mit unserer Hilfe selbst ein Shampoo kreierst, kannst Du noch folgendes machen:

* Dein Fertig-Shampoo mit noch mehr Wasser als empfohlen verdünnen (1:6, 1:7), eventuell ist der Wert der WAS (Waschaktiven Substanzen) trotzdem noch zu hoch und entfettet mehr;
* oder Dir ein Haartonikum für die Kopfhaut machen. Ein Rezept dafür ist in Heikes Buch, als Schnellhilfe sollte helfen:

1% D-Panthenol
0,5% Öl
Rest:
dest. Wasser, Konservierung, eventuell mit Bio-Essig mischen
Ph-Wert einstellen auf ca. 4 bis 5

Wie gesagt, das ist nur eine Art Schnell-Hilfe, damit das lästige Jucken aufhört. Für den Dauergebrauch gibt es andere Rezepte mit mehr Inhaltsstoffen :)
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 17. September 2017, 14:04

Liebe Helga,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich schreibe jetzt der Vollständigkeit halber auch noch die Volldeklaration vom Hersteller mit hinzu:

Quellwasser
Zuckertensid
Apfelessig
Weingeist
Xanthan
Zironensäure
Sonnenblumenöl
Weizenprotein

Die Verdünnung mit Wasser im Vehältnis 1:5 wurde mir empfohlen. Ich habe noch ein bisschen von dem Grundstoff und werde mal höher mit Wasser verdünnen. Der WAS-Wert ist leider nicht mit angegeben. Was hältst Du vom Lecithin-Shampoo aus Heikes E-Book? Über kurz oder lang möchte ich schon ein selbst gerührtes Shampoo verwenden, dass dann besser auf meine Kopfhaut abgestimmt ist.

Ich würde auch das Haartonikum ausprobieren. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich alles ausprobieren oder nehmen würde, nur dass diese elende Schupperei wieder aufhört. Es sieht halt auf dunklen Klamotten immer blöd aus, wenn da Schuppen auf den Schultern sind. Und zu den Schuppenkeulen will ich auch nicht mehr zurück, weil sich diese Chemiebomben einmal abzugewöhnen reicht. Das brauche ich kein zweites Mal.

Ist dieses Haartonikum im E-Book oder im normalen Buch? Die beiden Bücher kommen ja im Laufe der nächsten Woche. :-D
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 842
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Beauté » 17. September 2017, 15:10

Lieber Torten
Mich wundert nicht wirklich, dass Du eine trockene (Kopf)Haut bekommst; in dem Shampoo sind Null Hydratisierer drin.
Ich mache 4-6% rein. Was nutzt Du für die Haut im Gesicht, bzw. am Körper? Meine Erfahrung ist, dass dies der Kopfhaut auch gut tut! Bei kurzen Haaren geht auch mal die Gesichtspflege auf den Kopf. Macht mein GG regelmässig, wenn kein Leave it mehr da ist.
LG - Beauté
Carpe diem!


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 17. September 2017, 15:35

Hallo Beauté,

für die restliche Körperpflege nutze ich ein NK-Produkt vom dm (Alverde). Die INCI sind:

Aqua, Sodium Coco-Sulfate, Lauryl Glucoside, Glycerin, Maris Sal, Sodium Lactate, Sodium Cocoyl Glutamate, Disodium Cocoyl Glutamate, Vanilla Planifolia Fruit Extract, Citrus Aurantium Dulcis Peel Extract, Citrus Tangerina Extract, Alcohol, Parfum, Limonene, Linalool, Citronellol, Citral.

Ich muss sagen, dass das Duschgel echt super riecht. Das ist immer eine Limited Edition. Deswegen kauf ich immer gleich ein paar Flaschen, wenns die gibt. Von der Verträglichkeit her gibts keine Probleme, wobei ich da sagen muss, dass ich auf der Haut so keine Probleme mit Kosmetik habe. Das Gesicht wasche ich nur mit Wasser, wobei ich irgendwann mal noch ein Aftershave rühren will, da nach der Rasur die Haut schon gescheit gereizt ist. Das Hauptproblem ist wirklich Kopfsache. ;-)
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 842
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Beauté » 17. September 2017, 15:43

Lieber Torten
Ja, das glaube ich, dass es eine Kopfsache ist. Eben weil zu wenig gute Wirkstoffe im Shampoo drin sind. In Deinem NK Produkt ist z. B. Glycerin drin, im Shampoo kein Hydratisierer.
LG - Beauté
Carpe diem!


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 17. September 2017, 15:49

Also läuft es letztendlich auf ein selbstgerührtes Shampoo hinaus. Kennst Du das Lecithin-Shampoo von Heikes E-Book? Damit würde ich halt erstmal beginnen.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Helga » 17. September 2017, 16:13

Das Rezept "Lecithin-Shampoo" ist sehr gut und empfehlenswert wie alle Rezepte im Buch, bzw. e-book, probiere es einfach aus :); ob es gegen Schuppen hilft kann ich nicht sagen, weil ich keine habe. Auf Olionatura ist auch ein Rezept, ist es das selbe wie im Buch? Jedenfalls ist es sehr mild und verträglich. Jeder hat halt so seine Vorstellungen, Vorlieben; will sagen: 1 Rezept das alle gleich gut für sich selbst finden, gibts nicht :wink: sind doch Haut- und Haarzustände sehr unterschiedlich.

Mittlerweile - weil ich nun kurze Haare habe - habe ich mein Rezept angepasst, verwende mein Duschgel als Shampoo oder umgekehrt :wink: Wie von Beauté oben erwähnt sind genügend Hydratisierer für Haut und Haar drinnen, sowie Rückfetter.
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 17. September 2017, 16:39

Hallo Helga,

ja, das ist das selbe Rezept wie im Buch. Ich werde jetzt bei Alexmo die fehlenden Zutaten ordern und dann mal das Lecithin-Shampoo ausprobieren. Dann kann ich ja immer noch weiter sehen. Ich vermute ja auch, dass sich die Schuppen aufgrund der Trockenheit der Kopfhaut bilden und das evtl. keinen krankheitsbedingten Grund hat. Ich dachte zwar immer, dass das wahrscheinlich von der seborrohischen Dermatits kommt, aber vielleicht hab ich Glück und es liegt nur am Shampoo. :-D
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Helga » 17. September 2017, 16:40

Ja, wenn nicht kranke Kopfhaut, dann reagiert zu trockene, zu entfette Kopfhaut mit Schuppen :)

Hier noch ein interessanter Link für Dich: klick
Liebe Grüße :)

Helga


Nemo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 16. Februar 2017, 07:46
Wohnort: Elmshorn

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Nemo » 17. September 2017, 18:53

Hallo Thorsten,
wenn du Heikes Buch hast, könntest du vielleicht auch mal das Rezept für das Herbal Gel Shampoo versuchen.
Meine Schwiegermutter hatte ganz extrem mit juckendem Kopf zu tun und mein Mann sowohl jucken als auch Schuppen. Allerdings ohne so richtig pathologische Zustände. Hautausschläge hat er nur im Brustbereich.

Seit ich das Shampoo für Testzwecke mal gerührt habe und den beiden gegeben habe wollen die nichts anderes mehr. Zumindest ist alles deutlich besser geworden. Vielleicht kannst du das Rezept erstmal als Grundlage nehmen und falls erforderlich anpassen. Eine Vergleichsmöglichkeit zum Lecithin-Shampoo habe ich nicht.

Für das Rezept würde ich auf jeden Fall ordentliche pH-Wert Messstäbchen empfehlen. Damit das Salz das Shampoo andickt braucht es den richtigen pH-Wert. Mit dem billigen Messpapier war ich fast am verzweifeln. Mit dem richtigen Werkzeug klappt es super.

Wünsche dir viel Erfolg

Britta


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 17. September 2017, 19:05

Hallo Britta,

da ich eh noch bei Alexmo Zutaten bestellen muss, ordere ich mal die Zutaten für das Herbal Gel Shampoo mit. Aktuell hab ich nur pH-Messpapier. Allerdings steht auf meinem Alexmo-Einkaufszettel eine Packung pH-Messstäbchen. Ich kuck mal wie die sind. Über kurz oder lang überlege ich mir ein pH-Wert Messgerät.

Ich werde auf alle Fälle berichten.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4741
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Judy » 18. September 2017, 00:36

Lieber Torsten,
vielleicht wäre ja auch ein Shampoo Bar von Interesse - wenn du Lust und Zeit hast, lies dich mal hier ein.
Ich hatte (trotz allem) neulich so einen 'Supergau' und mir half, vor dem Haarewaschen Kokosöl auf die Kopfhaut aufzutragen, eine Weile einwirken lassen und dann mit 3x Shampoonieren wieder auszuwaschen. Hinterher ein Kopfhauttonik à la Heike mit
1% Nikotinamid
1% Zinc PCA
1% Totes Meer Salz
2% Sodium PCA
Konservierung und PH einstellen nicht vergessen; vielleicht ein schönes Hydrolat dazu.
Das war meine Soforthilfe.

Gute Besserung wünscht dir
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 100
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Leela » 18. September 2017, 11:08

Hallo Torsten,

auch ich habe Seborrhoische Dermatitis auf der Kopfhaut. Fallweise auch ein bischen an den Augenbrauen und neben der Nase.

*Ich* komme leider mit NK überhaupt nicht zurecht, *ich* vermute - nach langer Herumprobiererei - dass sich vorallem die Zuckertenside negativ auf meine Kopfhaut ausgewirkt haben (habe dann auch noch bösen Haarausfall dazubekommen). Eventuell sind *meine Vermutung* die Zuckertenside zu mild für die SD.

Momentan verwende ich ein medizinisches und ein KK-Shampoo, so habe ich zumindest den Haarausfall einigermaßen in den Griff bekommen.

Da ich aber noch nicht aufgeben will, will ich verschiedene andere NK Tenside (reinigungsintensivere) ausprobieren, dazu habe ich mir verschiedene Shampoo-Basen (lustigerweise hat mich das von dir verwendete Sanoll Basis-Shampoo auf die Idee dazu gebracht) zusammengebastelt.

Bei Lust und Laune kannst du dir ja meinen Thread *klick* dazu mal durchlesen, vielleicht kannst du ja meine Shampoo-Basen für dich adaptieren.

lg alexandra
Liebe Grüße, Alexandra


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 18. September 2017, 11:43

Liebe Judy, liebe Alexandra,

vielen Dank für euere Vorschläge. Viel Wissen zum Lesen. Da hab ich einige Tage Lesestoff.

@ Judy

Hört sich blöd an, aber ist Shampoo Bar was Spezielles? Hab ich so noch nicht gehört.

@ Alexandra

Durch Zufall bin ich vor ein paar Tagen auf Deinen Thread gestoßen und habe ihn gelesen.

Wenn ich mit Sanoll wasche, geht auch der Juckreiz weg. Der kommt erst mit der Schuppenbildung wieder. Haare fallen mir auch raus, allerdings kann ich kein dünnerwerden meiner Haare feststellen. Mein Friseur meint, der Ausfall ist im Normbereich. Erst wenn die Schuppen kommen, fallen wieder vermehrt Haare aus.

Ich muss sagen, dass ich mit Sanoll erst von den ganzen Chemiekeulen weggekommen bin. Und ich bin in der Shampoofrage erst ganz am Anfang. Hab da immer nicht so Wert draufgelegt und mich mehr oder minder damit abgefunden.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4741
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Judy » 18. September 2017, 12:18

Ein Shampoo Bar ist wasserlos, fest und stark konzentriert - wird aber bei der Haarwäsche durchs Wasser wieder sehr verdünnt aufgetragen.
Neulich habe ich dieses hier gefunden, wo die Zuckertenside gar nicht so gut bei wegkommen.
Ich verwende ausschließlich SCI (Sodium Cocoyl Isethionate) für meine Bars.
Sehr gut ist auch Totes Meer Salz!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 22. September 2017, 10:48

Hallo miteinander,

es gibt an der Shampoofront wieder Neuigkeiten. Ich habe gestern das Lecithin-Shampoo aus Heikes E-Book gerührt und heute das erste Mal ausprobiert. Dazu kann ich nur sagen, dass das Haarewaschen heute ein richtiges Erlebnis war.

Ich werde das jetzt mal die Tage ausprobieren und beobachten. Die Zutaten für das Herbal Gel Shampoo hab ich ja auch noch da, das werde ich aber erst rühren, wenn das Lecithin-Shampoo weg ist, dass nicht zuviel Kosmetik zu Hause rumsteht.

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 100
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Leela » 22. September 2017, 11:09

Hallo Torsten,

inwiefern war das Haarewaschen ein Erlebnis? :klimper:
Sind deine Haare schön durchfeuchtet worden? Kannst du schon sagen wie dein Kopfhautgefühl ist?

Was ich dich noch fragen wollte: Warst du wegen deiner SD eigentlich schon mal beim Hautarzt?

Liebe Grüße Alexandra
Liebe Grüße, Alexandra


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 22. September 2017, 11:18

Hallo Alexandra,

wie soll ich sagen, die Haare sind weich und leicht und die Kopfhaut fühlt sich sauber an. Ein paar Schüppchen gehen schon noch raus, aber vom Grundsatz her alles gut. Es könnte sein, dass meine Kopfhaut minimal spannt, aber da warte ich jetzt erstmal ein paar Haarwäschen ab, wie es wird.

Ich war wegen der SD bei unzähligen Hautärzten und alle hatten nur Kortison oder Elidel als Vorschlag. Letztendlich hat meine Heilpraktikerin das Problem ohne Salben in den Griff bekommen. Weg ist es zwar noch nicht, aber ich hatte ja auch 15 Jahre konventionelle Medizin davor. Und das braucht seine Zeit, bis das normal wird meint sie. Aber ne merkliche Besserung hat sie nach 6 Monaten erreicht.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 100
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Leela » 22. September 2017, 11:31

Vielen Dank Torsten, das mit dem Lecithin-Shampoo hört sich ja gut an! Muss ich dann wohl auch auf meine Rührliste setzen!

Da sieht man wieder wie unterschiedlich die Verschreibungen der Ärzte ausfallen! Der Hautarzt bei dem ich gewesen bin, hat gemeint ich soll ja die Finger von kortisonhaltigen Produkten lassen, und hat mir nur medizinische Shampoos verschrieben, die auch immer ganz gut geholfen haben!

viele liebe Grüße!
Liebe Grüße, Alexandra


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 9. Oktober 2017, 20:40

Hi Leute,

ich brauche nochmal euere Hilfe zum Herbal Gel Shampoo von Heike. Und zwar hab ich alles nach Anleitung gerührt und hat auch alles geklappt. Allerdings hat sich nach einer Zeit das Shampoo getrennt. Was habe ich da falsch gemacht? Ich komm nicht drauf.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Helga » 9. Oktober 2017, 21:26

Mir fällt auch nichts ein :) außer der üblichen Frage: Womit hast Du gerührt?
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 10. Oktober 2017, 07:23

Naja, da im E-Book immer was von sanft rühren stand, hab ich mit Spatel und Glasstab alles gerührt. :-)
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Helga » 10. Oktober 2017, 08:48

Mir erscheint Spatel zu wenig :) Ich rühre Shampoo's mit dem Pürierstab, einmal kurz drauf drücken, händisch umrühren und noch mal kurz mit dem Pürierstab, bei mir trennt sich dann nichts mehr. Rühre ich zu lange mit dem Pürierstab, wird es eine weiße, dickliche, schaumige Masse, der Schaum löst sich nicht mehr auf.
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 842
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Beauté » 10. Oktober 2017, 09:40

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ein kurzes, hochtouriges Aufrühren für Stabilität sorgt. Allerdings gebe ich in jedes Shampoo 0.8 - 1% Cosphaderm X34 dazu. Damit hatte ich nie Trennungsgeschichten!
LG - Beauté
Carpe diem!


(Themensteller/in)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 21. Juni 2017, 16:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Preloader » 10. Oktober 2017, 10:51

@Helga

Kann ich das mit dem Dispersionsaufsatz vom Blendia rühren oder hat der zuviel Dampf?

Weiß war das Shampoo auch, allerdings ohne Schaum. War echt ne top Konsistenz.

@Beauté

Wenn ich das Shampoo mit Cosphaderm stabilisiere, dann muss ich entsprechend Wasser weglassen, oder?
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Helga » 10. Oktober 2017, 12:31

Der Dispersionsaufsatz wird vermutlich matt und dunkel im Shampoo .... :)
Ich habe den Pürierstab einer anderen Firma verwendet.

Cosphaderm verwende ich auch immer
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2115
Registriert: 26. März 2015, 12:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon bibib » 10. Oktober 2017, 13:43

Preloader hat geschrieben:Kann ich das mit dem Dispersionsaufsatz vom Blendia rühren oder hat der zuviel Dampf?


Ich hab einmal (in meiner Verzweiflung) ein Duschgel (mit Öl) mit dem Emulgieraufsatz vom Blendia gerührt (und zwar nicht kurz!) und eine Traumkonsistenz bekommen. :) Dem Blendia hat es auch nicht geschadet.
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 842
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon Beauté » 10. Oktober 2017, 16:15

Ich rühre Shampoos und Duschmittel immer mit dem Blendia zum Schluss ca. 20'' auf; auch super Konsistenz, kein Schaum und dem Blendia gehts blendia, ähh, blendend!

Ja, Torsten, die Menge des Cosphaderms wird vom Wasser/Hydrolat abgezogen!

LG - Beauté
Carpe diem!


AnnikaS.
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 15. Oktober 2017, 09:44

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Beitragvon AnnikaS. » 15. Oktober 2017, 14:22

Hast du schonmal Wascherde/ Lavaerde ausprobiert? Ist sehr schonend. Ich benutze es jetzt seit einem Jahr und bin sehr zufrieden.


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast