Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 30. September 2017, 14:23

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, dass meine Frage nicht in einem völlig falschem Forum gelandet ist :schleich:

Ich habe vor zwei Tagen endlich (!!!!!) meinen Blendia Rührstab bekommen. Die Freude ist riesig! :yeah:

Heute habe ich mich natürlich gleich ans Rühren gemacht. Ich wollte eine Creme mit 30 Gramm in einem kleinen, hohen Becherglas rühren. Entzückt über den dünnen Dispergierstab konnte ich es kaum abwarten. Ich habe den Stab also auf den Boden des Becherglases gehalten, damit die Creme auch schön die Schlitze des Stabes bedecken....das hat auch gerade so geklappt. Und dann wollte ich loslegen. Sie eine Power mit so dezentem Geräusch, toll. :crazy:

Nur leider folgte auch gleich die Ernüchterung. Als ich die Fettphase schlückchenweise zur Wasserphase gegeben habe, schwamm das Öl an der Oberfläche und wurde überhaupt nicht bewegt, bzw. eingesaugt?! An der Oberfläche stand alles still. Das ist doch nicht normal, oder? :schocker:

Also habe ich angefangen, den Stab hin- und herzubewegen, auch mal hoch und runter, da kamen die Schlitze ja dann aus der Creme raus und haben auch noch toll Luft mit eingesaugt. :verlegen:
Also irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch und bin etwas enttäuscht. Was mache ich denn falsch? :hoho:

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1981
Registriert: 6. März 2015, 04:26

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Manjusha » 30. September 2017, 14:52

Ich gehöre nicht zu den Blendia - Experten, aber, wenn du den Emulgieraufsatz richtig eingesetzt hast, und er dann nichts macht, dann funktioniert das Ding nicht richtig. :seufz:

Nachtrag: Funktionieren denn die anderen Aufsätze, also dreht der Rührbesen , wenn du ihn aufsteckst?
Liebe Grüße
Manjusha


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 30. September 2017, 15:03

Hallo Manjusha,

danke für Deine Antwort.

Doch, alles funktioniert...irgendwie. :verlegen:

Ich habe den Blendia eben in einer großen Schüssel mit heißem Wasser und Spüli auf Hochtouren gebracht und da hat er aus dem Spüli-Wasser in Nullkommanichts eine schöne Milch gemacht.

Ich verstehe es nicht, liegt es vielleicht daran, dass 30 Gramm einfach zu wenig Masse sind? :gruebel:

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1981
Registriert: 6. März 2015, 04:26

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Manjusha » 30. September 2017, 15:07

Du schreibst ja, dass die Schlitze bedeckt waren, also kann es ja daran nicht liegen, oder?
Vielleicht wissen die anderen Blendinen noch mehr Erhellendes?
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

flidibus
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 694
Registriert: 18. März 2016, 18:39
Wohnort: München

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon flidibus » 30. September 2017, 16:34

Hmm. Mysteriös. Das einzige, was ich anders mache, ist, dass ich die Wasser- zur Fettphase gebe...
Liebe Grüße
Flidibus


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 30. September 2017, 16:47

Und wie sieht das bei Euch aus, wenn Ihr so kleine Mengen rührt? Dreht und bewegt sich die Masse im Glas? Oder wird die "eingesaugt und ausgespuckt"?
Die Oberfläche bewegt sich doch in jedem Fall, oder?

Ich schnall es gerade nicht. Ich gehe jetzt noch mal rühren und versuche es mal mit 50 Gramm.... :/


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 30. September 2017, 19:05

Okay, also ich habe jetzt nochmal auf die Schnelle eine Bodylotion mit 100 Gramm gerührt. Es scheint doch zu gehen. Ich darf halt mit dem Stab nicht zu nah an den Boden des Glases kommen, da er sich da irgendwie fest zu saugen scheint. Und ich muss ihn hin- und herbewegen. Wobei er dann auch schon wieder Luftblasen in die Creme gezogen hat. Aber immer hin ist es eine Creme geworden.
Ich werde weiter testen... :klimper:

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4741
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Judy » 30. September 2017, 22:32

Also ich habe schon Mengen von nur 30g damit gerührt - es geht gut in einem hohen Becherglas.
Aber hoch und runter muss der Stab schon sanft bewegt werden und ganz ohne Luftbläschen geht das wirklich nicht - die verschwinden bei mir aber mein händischen Kaltrühren.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Nemo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 16. Februar 2017, 07:46
Wohnort: Elmshorn

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Nemo » 1. Oktober 2017, 07:16

Hallo Kerah,
ich habe ganz genau das gleiche Problem mit dem Blendia. Seit Mai habe ich ihn und ich bin der Meinung, dass das zu Anfang nicht so war. Da hatte ich ihn einmal zu weit aus der Emulsion gezogen. Da hat es extrem gespritzt und mir ist ein Großteil davon um die Ohren geflogen. Also habe ich den Blender am Becherboden stehen gelassen und alles war gut.

Seit einiger Zeit funktioniert das aber nicht mehr. Es ist genau so, wie du es beschreibst. Allerdings fliegt mir meine Emulsion auch nicht mehr um die Ohren wenn ich den Stab ein Stück herausziehe. Ich habe schon alle möglichen Varianten getestet. Schräg halten, unten durch die Emulsion fahren ... Am besten funktioniert es, wenn ich immer rein und raus gehe und dabei ein- und ausschalte. Ein kontinuierliches Emulgieren ist so ja aber nicht möglich. Es scheint, als wenn das Ansaugen nicht richtig funktioniert. Diverse Cremes sind mir jetzt auch nicht gelungen.

Bei Heikes Ceramide Protect Fluid scheinen sich kleine Öltröpfchen abzusetzen. Bei einer anderen selbstkreierten Creme, die schon oft gut funktionierte, hatte ich mehrmals vollständige Trennungen. Ich habe den Blendia in Verdacht. :(

Aber wie sollte eine Reklamation funktionieren, wenn er im Wasser einwandfrei funktioniert? Auch beim Anrühren eines Gels, das ich allerdings nur mit dem Schneebesenaufsatz mache, klappt es einwandfrei. Also laufen tut er ja.

Ich muss wohl auch nochmal an meiner Technik feilen. Im Moment frustriert mich das Gerät leider ziemlich.

LG und viel Erfolg
Britta


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 1. Oktober 2017, 11:31

Liebe Judy,
danke für Deine Antwort. Es besteht also Hoffnung, dass mit dem Blendia doch alles richtig funktioniert und ich ihn eben hin- und herbewegen muss. Ein paar Luftblasen finde ich auch nicht so schlimm, da ich sowieso immer noch mit dem Glasstab kalt nach rühre. :knutscher:

Liebe Britta,
Deinen Frust kann ich gut nachvollziehen. Mir ist gestern übrigens auch so einiges an Body Lotion auf dem Pullover gelandet! Einmal habe ich den Stab auf Hochtouren ganz leicht heraus gezogen (während ich ihn hin- und herbewegt) und hatte auch prompt ca. 15ml auf dem Pulli hängen. Danach habe ich dann nur noch auf kleiner Stufe im 4 Sekunden Takt gerührt, also an und aus und an und aus. Irgendwie hatte ich mir das Ganze einfacher vorgestellt :schocker:

Bei Deinem Blendia hört es sich wirklich so an, als ob er an Power verloren hat. Ist ja echt total doof :/

Und bei meinem bin ich mir auch immer noch nicht so sicher, ob er auch wirklich so funktioniert, wie er es eigentlich sollte. Mich verwundert es halt, wie wenig Bewegung da stattfindet und dass sich die Creme halt eben fast gar nicht im Glas bewegt, außer man bringt die Schlitze des Stabes etwas an die Oberfläche...dann gibt es eine Spritzparty. :gruebel:

Ich werde weiter testen...und würde mich in der Zwischenzeit über jedes Kommentar der Blendia-Profi-Liga freuen 8)

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2846
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Lila Blume » 1. Oktober 2017, 20:02

Also ich rühre genauso wie Judy, 30 g in einem hohem 50 ml Becherglas, FP in WP, funktioniert sehr gut, was mich aber letzte Zeit beschäftigt ist das bisschen Inhalt wo noch drin bleibt, obwohl ich in ausbluten lasse. :gruebel:
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4741
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Judy » 1. Oktober 2017, 22:00

Ja, Liebes, da bleibt immer ein wenig hängen...
Ich schalte ihn über dem Becherglas kurz voll ein, halte ihn schräg - da spritzt dann oft noch eine Menge heraus.
Aber 100%ig geht es nicht...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 13. Mai 2016, 15:28

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Sommerwind » 2. Oktober 2017, 05:27

Ich kann es nicht sagen, weil meine Mengen grösser sind. Aber es wäre ev. eine Variante den Stab auseinander und noch einmal zusammen zu setzten. Es gibt von Heike im Forum eine sehr genaue Anleitung dazu. Vielleicht war oder ist ja etwas locker.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4741
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Judy » 2. Oktober 2017, 06:44

Muss mich korrigieren: Habe heute wieder einmal gerührt, zunächst ein HDG für die Tochter, dann ein Fluid für mich, und habe festgestellt, dass ich (automatisch) den Emulgierstab auch hin und her, nicht nur rauf und runter bewege...

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2846
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Lila Blume » 2. Oktober 2017, 11:46

Ja liebe Judy,
das mache ich auch immer automatisch mit dem bewegen :knutsch: , und was ich das letzte Mal gemacht habe, einfach ein Uhrglas unter dem Blendia gestellt, da tropfte doch noch bisschen was raus, obwohl ich den auch voll über der Emulsion zum rausspritzen einschalte.
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 3. Oktober 2017, 08:55

Eine frisch gerührte Augencreme, so wie eine frisch gerührte Gesichtscreme -beide mit meinem neuen Blendia gerührt- haben sich bereits komplett getrennt :cry: :cry: :cry: :cry:

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4741
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Judy » 3. Oktober 2017, 09:10

Na da stimmt wirklich etwas nicht...
Allerdings müsste man auch das Gesamtkonzept kennen, um eine Aussage machen zu können...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Themensteller/in)
Kerah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Oktober 2016, 17:00

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Kerah » 3. Oktober 2017, 09:45

Die Augencreme ist ein Standardrezept von mir, welches ich schon oft gerührt habe. Vorher habe ich es halt immer mit dem Mini-Mixer oder dem Handmixer gerührt und die Creme ist immer stabil gewesen und hat sich nie getrennt. Das Problem war jedoch, dass ich dann immer so viele kleine Luftblasen in der Creme hatte, die ich selbst beim ewig langen Rühren mit dem Glasstab nicht rausbekommen habe. Deshalb habe ich jetzt lange auf den Blendia gespart....und jetzt habe ich ihn endlich....und nichts klappt mehr. Ich bin wirklich total traurig. :grosseaugen:

Solange die Creme dünn wie Wasser ist, scheint es mit dem Blendia gut zu gehen. Sobald die Creme jedoch andickt, scheint sich die Masse im Glas gar nicht mehr zu bewegen. Selbst mit hin- und herbewegen und hoch- und runterbewegen. Man sieht halt an der Oberfläche, dass sich gar nichts bewegt. :schocker:

Wenn ich den Stab dann mit den Schlitzen etwas oberhalb der Creme rausziehe, sieht man wie so ganz langsam "Cremewürste" aus den Schlitzen rauskommen. Wenn ich den Stab dann wieder in die Creme eintauche, bleiben diese "Würste" an der Oberfläche liegen und nichts bewegt sich mehr. :skeptisch:

Benutzeravatar

flidibus
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 694
Registriert: 18. März 2016, 18:39
Wohnort: München

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon flidibus » 3. Oktober 2017, 09:58

Mein Blendia emulgiert auch nur bis zu einer gewissen "Dicke" der Creme - dann steig ich auf Handrühren um. Getrennt hat sich aber bisher noch nie was...
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Andrin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 25. März 2016, 10:25

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Andrin » 3. Oktober 2017, 13:06

Kerah hat geschrieben: Deshalb habe ich jetzt lange auf den Blendia gespart....und jetzt habe ich ihn endlich....und nichts klappt mehr. Ich bin wirklich total traurig. :grosseaugen:

Vielleicht magst du Heikes Rührkurs durchlesen. Ev. liegt das Problem bei der Verarbeitungsweise. :)
Liebe Grüsse
Andrin



Schön ist, wer schön handelt.
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar

Rautgundis
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 458
Registriert: 8. Januar 2017, 11:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Rautgundis » 3. Oktober 2017, 14:54

:rosefuerdich: Liebe Kerah,
das hört sich wirklich so an, als ob dein Blendia-Exemplar nicht richtig funktioniert. Kannst du es beim Verkäufer reklamieren?
Herzliche Grüße von Heike

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1450
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Andrea- » 3. Oktober 2017, 16:22

Kerah hat geschrieben: Wenn ich den Stab dann mit den Schlitzen etwas oberhalb der Creme rausziehe, sieht man wie so ganz langsam "Cremewürste" aus den Schlitzen rauskommen. Wenn ich den Stab dann wieder in die Creme eintauche, bleiben diese "Würste" an der Oberfläche liegen und nichts bewegt sich mehr.

Also wenn ich eine Creme wirklich dick mache, dann, glaube ich, schaut das bei mir auch so aus :); ich bewege halt den Blendia und nachdem dieses Phänomen erst ganz zum Schluss (letztes hochtouriges rühren)auftritt, habe ich mir noch nie was dabei gedacht :); ich habe es auch nicht als nachteilig empfunden. Meistens mache ich eher Lotionen und da ist das kein Thema.
Es wäre halt fein, wenn du jemanden mit Blendia in deiner Nähe hättest - so zu sagen zum Lokalaugenschein :)
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11315
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Helga » 3. Oktober 2017, 17:09

Kerah hat geschrieben: Solange die Creme dünn wie Wasser ist, scheint es mit dem Blendia gut zu gehen. Sobald die Creme jedoch andickt, scheint sich die Masse im Glas gar nicht mehr zu bewegen. Selbst mit hin- und herbewegen und hoch- und runterbewegen. Man sieht halt an der Oberfläche, dass sich gar nichts bewegt.


Ja das stimmt :) Der Blendia ist halt kein teures Homogenisiergerät (diese Stäbe kosten - ohne Antriebsmotor - so ab 300,-- aufwärts), sondern quasi ein Behelf der diese Art des dispergieren nachahmt :) Für unsere Fluids wunderbar - aber mit etwas mehr Konsistenz ist der Blendia überfordert (meiner Meinung nach).
Liebe Grüße :)

Helga


Nikola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 4. Juni 2017, 06:15

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Nikola » 3. Oktober 2017, 18:09

Hallo zusammen,

ich vermute es liegt tatsächlich am häufigen Auseinander- und Zusammenbauen, denn mein Blendi hat früher auch besser funktioniert. Die Unterlegscheibe ist schon ein wenig verbogen, weil sie beim Aufstecken nicht richtig auflag. :/

LG, Nikola

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 324
Registriert: 14. August 2016, 19:27
Wohnort: Bundesland Hamburg

Re: Hilfe! Bin ich zu blöd für den Blendia?

Beitragvon Blüten » 4. Oktober 2017, 20:18

Kerah hat geschrieben:Hallo meine Lieben,

ich hoffe, dass meine Frage nicht in einem völlig falschem Forum gelandet ist :schleich:

Ich habe vor zwei Tagen endlich (!!!!!) meinen Blendia Rührstab bekommen. Die Freude ist riesig! :yeah:

Heute habe ich mich natürlich gleich ans Rühren gemacht. Ich wollte eine Creme mit 30 Gramm in einem kleinen, hohen Becherglas rühren. Entzückt über den dünnen Dispergierstab konnte ich es kaum abwarten. Ich habe den Stab also auf den Boden des Becherglases gehalten, damit die Creme auch schön die Schlitze des Stabes bedecken....das hat auch gerade so geklappt. Und dann wollte ich loslegen. Sie eine Power mit so dezentem Geräusch, toll. :crazy:

Nur leider folgte auch gleich die Ernüchterung. Als ich die Fettphase schlückchenweise zur Wasserphase gegeben habe, schwamm das Öl an der Oberfläche und wurde überhaupt nicht bewegt, bzw. eingesaugt?! An der Oberfläche stand alles still. Das ist doch nicht normal, oder? :schocker:

Also habe ich angefangen, den Stab hin- und herzubewegen, auch mal hoch und runter, da kamen die Schlitze ja dann aus der Creme raus und haben auch noch toll Luft mit eingesaugt. :verlegen:
Also irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch und bin etwas enttäuscht. Was mache ich denn falsch? :hoho:


Da hast Du ein interessantes Thema angesprochen, ich arbeite noch immer mit "hinterwäldlichen" Methoden, mit einem Dremel.
_______________
Wunder sind das Alltäglichste der Welt, man muß sie nur sehen.
Liebe Grüße Birgit


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste