Reinigungsmilch fürs Gesicht

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4618
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Pialina » 8. Oktober 2017, 11:23

Hanna hat geschrieben::gruebel: Für den praktischen Teil habe ich noch Fragen.
Das ist ja eine kleine Menge 100 g.

Ich rühre bei Reinigungsmilch meist nur Mengen von 50 g - ich benutze sie nur 1 x täglich und komme damit gut 6 Wochen aus.

Hanna hat geschrieben:Wie verrühre ich das ganze? Reicht es bei diesen Emulgatoren das ganze von Hand in einem Becherglas mit Glasrührstab zu rühren. Ein Stabmixer oder ähnliches ist ja eher ungeeignet bei einer so geringen Menge oder?

100 g müssten sich mit dem Stabmixer rühren lassen - das Rührgefäß sollte gerade eben so groß sein, dass der Stabmixer hineinpasst und die Schlitze untergetaucht sind. Mit dem Glasrührstab sind die Scherkräfte nicht groß genug, um die Tröpfchen fein zu zerschlagen - es wird bestenfalls sehr dünnflüssig werden und sich eventuell sogar bald wieder trennen bei deinem Rezept. Ich empfehle dir diesen Basisartikel Hochtourig rühren.
Hanna hat geschrieben:Was für ein Thermometer ist nötig. Sollte es digital sein?

Ein einfaches Braten-Thermometer tut es für den Anfang auch, es muss nicht unbedingt digital sein.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 8. Oktober 2017, 13:45

Hanna hat geschrieben:
Gesamtmenge 100g
16 g Fettphase

3g Jojobaöl
3g Mandelöl
3g Aprikosenkernöl
3g Plaumenkernöl
1g Lanolin

Emulgator
1,5g Phospholipon 80 H
1,5g Dermofeel GSC


Liebe Hanna, Dein Rezept ist eigentlich ein Rezept für ein Fluid :)
Für eine Reinigungsmilch (RM) sollte zusätzlich hinein: Entweder Sanfttensid und/oder 1-2 (für den Anfang nicht mehr!) Tr. Tensid.

Ich würde für den ersten Versuch mal nur Aprikosenkernöl verwenden; es ist ein leichtes Allroundöl, das auch nach abwaschen der Haut nicht aufliegt. Das teure Pflaumenkernöl kannst Du auch in der nächsten Charge verwenden. Wie sich Jojobaöl anfühlt nach abwaschen weiß ich nicht. Je schwerer, dichter ein Öl in der RM umso mehr ist es meiner Erfahrung nach auch nach dem abwaschen zu spüren. Z. B. Olivenöl ist - für mich - so eines :)

Phospholipon hast Du höher als 1% dosiert, aber sollte gehen; Warum ich das erwähne? Phospholipon 80H wird unterschiedlich wahrgenommen, also die Haptik, das Hautgefühl. Manche Userinnen schreiben, dass bei höherer Dosierung sie das Gefühl haben, als wäre die Haut abgedichtet, dies aber nur bei einem Fluid, Reinigungsmilch wäscht man ja ab, da bleibt nichts auf der Haut, zumindest sollte es nicht :wink: Phospholipon 80H mit Dermofeel GSC gepaart sollte auch gut sein, diese Kombi habe ich nie verwendet, kann das Gefühl nicht beschreiben.

Du siehst mittlerweile schon, wie man ein Pflegeprodukt auf der Haut "spürt", da gibt es viele kleine Nuancen zu beachten. Jeder Rohstoff fühlt sich solo auf der Haut anders an, wenn er dann in Kombi bis zu 10 oder mehr Rohstoffen vermischt wird, fühlt es sich nochmals anders an. Aus diesem Grund führe ich eine Art "Rühr-Tagebuch"; jedes Rezept wird nach Datum gespeichert und im "Rühr-Tagebuch" notiere ich mir die Eindrücke, wie sich die Haut anfühlt, Hautprobleme sowie eventuelle Änderungen im Rezept.
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 8. Oktober 2017, 15:57

Hallo Helga
das sind Alles sehr gute Tips. Dann werde ich es erstmal nur mit dem Aprikosenkernöl versuchen und vielleicht auch erst mal nur 50 g.
Die Info über Fluid und Reinigungsmilch ist gut. Denn das war von Anfang an eine meiner Fragen ob diese Zusammenstellung überhaupt eine Reinigungsmilch ergibt.
Ich nehme an, daß Tensid wird zur Wasserphase gerechnet?
LG
Hanna


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 8. Oktober 2017, 15:58

Auch die Info mit den Glasrührstab ist gut. Dann kann ich mir das Anschaffen nämlich sparen.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 8. Oktober 2017, 21:31

Hanna hat geschrieben: Ich nehme an, daß Tensid wird zur Wasserphase gerechnet?


Ja, Sanfttensid und Tensid wird zur Wasserphase gerechnet. Ich messe es eigentlich nicht mehr. Vom Sanfttensid kommt ein kleine Messerspitze (etwa die Größe von 3 Traubenkernen) auf 50g, vom Tensid wirklich nur 1-2 Tropfen, es soll die Oberflächenspannung des Wassers senken, so kann Schmutz besser gebunden werden :) Später, wenn Du meinst Du verträgst oder willst mehr WAS und es entfettet Deine Haut nicht, kannst Du das Tensid erhöhen. Mir reichen die 2 Tropfen, aber jeder nach seinen Vorlieben :)
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 10. Oktober 2017, 20:57

Ich habe eben nochmal die Anleitung zur Herstellung einer O/W Emulsion gelesen.
Dort wird ja beschrieben, dass die Wirk- und Hilfsstoffe erst nach Abkühlung der Emulsion auf Handwärme hinzugefügt werden.
Wenn ich das richtig verstehe habe ich also die Öle mit dem Emulgator was ich erhitze und dann nur das Wasser. Beides zusammengeben bei entsprechender Temperatur. Hochtourig rühren. Bei Handwärme Hilfsstoffe (in meinem Fall Kaolin, Calendulaextrakt, Glycerin, Sanfttensid, Weizenkeimeiweiß) Alles verrühren. Dann den Alkohol zum Konservieren und zum Schluss PH Wert einstellen.
Wirkstoffe und Hilfsstoffe also erst bei Handwärme zufügen?
Nehme ich zur Einstellung auf den PH Wert ganz normale Milch bei zu sauer? Wird durch das PH Wert einstellen nicht die Konsistenz wieder verändert durch mehr Flüssigkeit?
LG
Hanna

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 10. Oktober 2017, 21:36

Hanna hat geschrieben: Nehme ich zur Einstellung auf den PH Wert ganz normale Milch bei zu sauer?

Nein, keine Milch :) wenn es zu sauer ist müsste man Natron dazu geben um den Ph-Wert wieder zu heben. (Natron kennst Du vielleicht mit Zusätzen als Backpulver).


Wird durch das PH Wert einstellen nicht die Konsistenz wieder verändert durch mehr Flüssigkeit?


Bei 100g machen die paar Tropfen Milchsäure nichts aus :)
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 10. Oktober 2017, 22:59

Also ist Natron = Milchsäure?
Wenn ja verwende ich also entweder Milchsäure oder Zitronensäure je nach PH Wert.
Wie ich Zitronensäure Lösung ansetze habe ich bei Olionatura gefunden.
Wie ist es mit dem Natron. Ich meine Natron ist ein Pulver. Wie mache ich daraus eine Lösung?
Mit Milch und Milchsäure das war ein Lesefehler. Und mit Milch das hat mich schon gewundert. Da dachte ich ich frage lieber nochmal.

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1991
Registriert: 6. März 2015, 04:26

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Manjusha » 10. Oktober 2017, 23:48

Wie Helga oben schrieb, nimmt man Natron um den ph-Wert zu heben, eine Anleitung zur Herstellung einer Lösung findest du im Buch auf Seite 143, (1. Auflage).
Also Natron ist keine Milchsäure.
Mit Milchsäure u./o.Zitronensäure kann man den ph-Wert senken. :)
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 11. Oktober 2017, 09:25

Hanna hat geschrieben:Also ist Natron = Milchsäure?


Milchsäure = Milchsäure (flüssig)
Natron = Natron

Milchsäure verwendet man zum senken des PH Wertes; z. B.: von 7 auf 5,5
Natron wird verwendet zum heben Ph-Wert, z. B.: von 3 auf 5,5


Wie ist es mit dem Natron. Ich meine Natron ist ein Pulver. Wie mache ich daraus eine Lösung?
Mit Milch und Milchsäure das war ein Lesefehler. Und mit Milch das hat mich schon gewundert. Da dachte ich ich frage lieber nochmal.


hier zitiere ich Manjusha: :)
Manjusha hat geschrieben: nimmt man Natron um den ph-Wert zu heben, eine Anleitung zur Herstellung einer Lösung findest du im Buch auf Seite 143, (1. Auflage)
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 11. Oktober 2017, 10:11

Es tut mir leid, dass ich mich so doof anstelle.
Ich hoffe ich habe es jetzt verstanden:
Zitronensäure oder Milchsäure =ph Wert senken
Natron=ph Wert heben
Das Buch von Heike habe ich leider nicht, aber ich glaube ich sollte es mir zulegen.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 11. Oktober 2017, 10:53

Hanna hat geschrieben:Es tut mir leid, dass ich mich so doof anstelle.


Tust Du doch gar nicht :wink:, sind einfach Anfängerfragen, das wird schon

Ich hoffe ich habe es jetzt verstanden:
Zitronensäure oder Milchsäure =ph Wert senken
Natron=ph Wert heben


:ja:

Ich empfehle Dir Milchsäure.
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1991
Registriert: 6. März 2015, 04:26

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Manjusha » 11. Oktober 2017, 10:56

Hanna hat geschrieben:Es tut mir leid, dass ich mich so doof anstelle.
Ich hoffe ich habe es jetzt verstanden:
Zitronensäure oder Milchsäure =ph Wert senken
Natron=ph Wert heben
Das Buch von Heike habe ich leider nicht, aber ich glaube ich sollte es mir zulegen.

Es ist halt sehr viel am Anfang, liebe Hanna, das wird schon. :knuff:
Das Buch würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen, allerdings nicht akut wegen der Lösung, die habe ich noch nie gebraucht, bei mir passt der ph-Wert immer. :)
Liebe Grüße
Manjusha


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 13. Oktober 2017, 18:20

So ihr Lieben,
heute war es so weit und ich habe meine Gesichtsmilch gerührt. Es hat Alles gut geklappt auch mit der Einstellung vom PH Wert. 1 Tropfen Zitronensäure hat gereicht. Was ich allerdings gemerkt habe, dass ich auf den PH Stäbchen ja gar nicht sehen kann wenn der Wert zu niedrig ist. Fängt ja erst bei 5,5 PH an.

So aber zurück zur Milch. Alles gut geklappt, aber ich mit dem Ergebnis bin ich nicht so zufrieden.
1. Sie riecht nach Alkohol
2. Sie ist zu fest geworden und zwar nach dem Zufügen vom Kaolin. Vorher hatte mir die Konsistenz besser gefallen. Da wirkte sie leicht. Danach war sie wie zu dicker Kleister.
3. Sie fühlt sich klebrig an zumindest vor dem Abwaschen. Sie fühlt sich einfach nicht leicht an. Ich mag sehr leichte Pflege.
Aber jetzt schaue ich mal, wenn ich sie mehrfach verwende.


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 13. Oktober 2017, 18:49

Der Geruch gefällt mir auch nicht. Dabei habe ich dann doch nur 2 Tropfen vom Plaumenkernöl rein gemacht. Es riecht eher stark nach Marzipan und nicht wie meine Mandelmilchprodukte. Es riecht zu schwer.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 13. Oktober 2017, 22:21

Hanna hat geschrieben:So ihr Lieben,
heute war es so weit und ich habe meine Gesichtsmilch gerührt. Es hat Alles gut geklappt auch mit der Einstellung vom PH Wert. 1 Tropfen Zitronensäure hat gereicht. Was ich allerdings gemerkt habe, dass ich auf den PH Stäbchen ja gar nicht sehen kann wenn der Wert zu niedrig ist. Fängt ja erst bei 5,5 PH an.

So aber zurück zur Milch. Alles gut geklappt, aber ich mit dem Ergebnis bin ich nicht so zufrieden.
1. Sie riecht nach Alkohol
2. Sie ist zu fest geworden und zwar nach dem Zufügen vom Kaolin. Vorher hatte mir die Konsistenz besser gefallen. Da wirkte sie leicht. Danach war sie wie zu dicker Kleister.
3. Sie fühlt sich klebrig an zumindest vor dem Abwaschen. Sie fühlt sich einfach nicht leicht an. Ich mag sehr leichte Pflege.
Aber jetzt schaue ich mal, wenn ich sie mehrfach verwende.


Alkohol "verduftet" nach einiger Zeit :)
Zu 3.: Versuch mal weniger Phospholipon zu verwenden (wie von mir oben beschrieben), kein Lanolin, kein Kaolin, ein "leichtes" Öl wie Aprikosenkern- oder Mandelöl.
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 13. Oktober 2017, 23:23

Hatte das Phospholipon schon reduziert auf deinen Rat. Das Kaolin werde ich weglassen und Lanolin. Aber das der Alkohol Geruch verfliegt tröstet mich. Vielleicht gehe ich mit dem Phospholipon noch etwas runter.


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 13. Oktober 2017, 23:23

Danke Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Helga » 14. Oktober 2017, 09:53

Hanna hat geschrieben:Hatte das Phospholipon schon reduziert auf deinen Rat. Das Kaolin werde ich weglassen und Lanolin. Aber das der Alkohol Geruch verfliegt tröstet mich. Vielleicht gehe ich mit dem Phospholipon noch etwas runter.


Nein, nicht runter gehen, 1% das passt schon :wink:, was Du dann noch spürst sind vermutlich die Öle oder es ist die Kombi mit dem 2. Emulgator. Den verwende ich allerdings nicht und kann nicht einschätzen.
Liebe Grüße :)

Helga


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 14. Oktober 2017, 11:37

Guten Morgen Helga,
ist es Möglich einfach etwas mehr Wasser zu nehmen auch wenn der Rezepte Rechner etwas Anderes angibt. Ich habe gestern noch etwas Wasser hinzugefügt und finde so die Milch eigentlich ganz gut. Auch der Alkoholgeruch ist weg. Nur mit dem Duft bin ich nicht zufrieden. Ich glaube da mag ich doch lieber etwas blumige. Aber das ist ja Geschmackssache. Vielleicht lasse ich beim nächsten mal das Jojobaöl auch mal weg. Also nur Mandel und Aprikose.

Benutzeravatar

flidibus
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 697
Registriert: 18. März 2016, 18:39
Wohnort: München

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon flidibus » 14. Oktober 2017, 12:53

Hanna hat geschrieben:Guten Morgen Helga,
ist es Möglich einfach etwas mehr Wasser zu nehmen auch wenn der Rezepte Rechner etwas Anderes angibt. Ich habe gestern noch etwas Wasser hinzugefügt und finde so die Milch eigentlich ganz gut. Auch der Alkoholgeruch ist weg. Nur mit dem Duft bin ich nicht zufrieden. Ich glaube da mag ich doch lieber etwas blumige. Aber das ist ja Geschmackssache. Vielleicht lasse ich beim nächsten mal das Jojobaöl auch mal weg. Also nur Mandel und Aprikose.

Ich bin zwar nicht Helga, meine aber, dass bei nachträglichem Hinzufügen von Wasser die Konservierung nicht mehr stimmt.
Liebe Grüße
Flidibus


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 14. Oktober 2017, 14:06

Ja klar, das kann sein. Doof. Aber ich habe ja nicht viel gemacht, da ja erster Versuch. Ich muss sagen mit einem 0815 Mixstab hat es gut geklappt.


Iuria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 12. Oktober 2017, 17:18
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Iuria » 18. Oktober 2017, 16:52

Helga hat geschrieben:
Hanna hat geschrieben: .. lieber Tegomuls oder was anderes.


Tegomuls ist im Jahr 2017 kein Emulgator mehr, der bei eingefleischten Rührküchen-Rührerinnen
mit Hintergrundwissen Interesse weckt :) Er war nicht schlecht als es 1980, 1990 nur eine kleine
Auswahl an Emulgatoren gegeben hat, doch heute werden andere, bessere Emulgatoren verwendet.
Mir gefiel auch schon damals die Haptik nicht, Cremen fühlten sich so mehlig an :wink:, abgesehen
mal von seinen anderen Schwächen.


Das möchte ich kurz aufgreifen, auch wenn es schon ein Weilchen her ist :)

Ich habe nämlich (leider) auch mal Tegomuls gekauft und hatte den Eindruck, dass er in Cremes zu einem seltsam chemischen, leicht stechenden Geruch führt. Kann es sein, dass Tegomuls "riecht"?
Herzliche Grüsse,
Iuria

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4618
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Pialina » 18. Oktober 2017, 21:59

Hanna hat geschrieben:2. Sie ist zu fest geworden und zwar nach dem Zufügen vom Kaolin. Vorher hatte mir die Konsistenz besser gefallen. Da wirkte sie leicht. Danach war sie wie zu dicker Kleister.
3. Sie fühlt sich klebrig an zumindest vor dem Abwaschen. Sie fühlt sich einfach nicht leicht an. Ich mag sehr leichte Pflege.
Hast Du nun dieses Rezept gerührt? :lupe:
Ich empfinde Heikes Tonerde Reinigungscreme als sehr leicht, sie ist eher eine Lotion als eine Creme (nach meinem Empfinden) und mein absoluter Favorit.

Dass deine Reinigungsmilch zu fest ist, liegt vermutlich an den Emulgatoren und das klebrige Gefühl vielleicht am Lanolin. Dermofeel GSC setze ich ein, wenn ich eher festere Konsistenzen möchte - zusammen mit Phospholipon z.B. wunderbar für Handcremes.

Für Reinigungsmilch bzw. leichte Cremes würde ich als Emulgatoren eher Bergamuls, Sucrosestearat oder Montanov L (wie in der genannten TERC) empfehlen - 3% Kaolin oder andere Tonerde habe ich immer mit an Bord.
Hier findest du ein Rezept für eine Reinigungsmilch mit Bergamuls: Klick - ungefähr bis zur Mitte herunterscrollen.
Liebe Grüße,
Pialina


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 21. Oktober 2017, 23:04

Schreibe dir morgen Pialina. Hatte viel um die Ohren.


(Themensteller/in)
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 19:24

Re: Reinigungsmilch fürs Gesicht

Beitragvon Hanna » 22. Oktober 2017, 16:22

Das war mein Rezept:

Gesichtsmilch (100 g)

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
16 g Fettphase (16 %)

Öle, Buttern und Wachse (13 g | 13 %):
4 g Jojobaöl (4 %)
4 g Mandelöl (4 %)
4 g Aprikosenkernöl (4 %)
1 g Lanolin (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 3 % | 18.8 % der Fettphase¹)
1 g Phospholipon 80 H (1 %)
2 g Dermofeel GSC (2 %)

84 g Wasserphase (84 %)

Wirkstoffe (10 g | 10 %):
2.5 g Kaolin (2.5 %)
3.5 g Calendulaextrakt (3.5 %)
3 g Glyzerin (3 %)
1 g Weizenkeimeisweiß (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (10.8 g | 10.8 %):
10.8 g Alkohol 96% (10.8 %)

63.2 g Wasser (63.2 %)


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast