Frage zum Reinlecithin

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga


(Themensteller/in)
Dschinni
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 1. Februar 2017, 19:11
Wohnort: Oberösterreich

Frage zum Reinlecithin

Beitragvon Dschinni » 7. Oktober 2017, 12:34

Weil ich empfindliche Haut habe, habe ich in letzter Zeit Hydrodispersionsgele für mich gerührt und bin damit sehr gut zurechtgekommen. Beim kurzfristigen Umstieg auf eine Emulgatorcreme habe ich mit Entzündugen und Unterlagerungen reagiert.
Weil Reinlecithin von Heike als geeigneter Emulgator für sensible Haut beschrieben wird habe ich in der Apotheke bei mir im Ort Reinlicithin bestellt und gekauft. Als ich dann eine Creme rühren wollte habe ich beim Öffnen der Dose bemerkt dass es nicht pulvrig sondern flüssig bzw. zähflüssig wie Honig ist.

Auf der Dose steht "Lecithinum vegetabile" und "Pflanzenlecithin"
Ist das jetzt trotzdem Reinlecithin? Ich dachte Reinlecithin ist pulvrig?

:augenwisch:
Liebe Grüße, Dschinni

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4740
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Frage zum Reinlecithin

Beitragvon Judy » 7. Oktober 2017, 12:51

Ich hatte auch schon einmal Reinlecithin in flüssiger Form (es war Sonnenblumenlecithin) und habe es einfach wie das pulverförmige verwendet!

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Themensteller/in)
Dschinni
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 1. Februar 2017, 19:11
Wohnort: Oberösterreich

Re: Frage zum Reinlecithin

Beitragvon Dschinni » 7. Oktober 2017, 13:29

Ok, vielen Dank! :rosefuerdich:
Ich werde es als erstes mit einer Reinigungsmilch versuchen.
Liebe Grüße, Dschinni


Anja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 263
Registriert: 8. August 2014, 16:37

Re: Frage zum Reinlecithin

Beitragvon Anja » 7. Oktober 2017, 13:56

Hallo,

Reinlecithin gibt es entölt (Pulver) und quasi "natura" (dickflüssig).
Die Anwendung unterscheidet sich abe nicht grundsätzlich.
Ich würde bei Pulver auf den Schmelzpunkt achten.
Liebe Grüße
Anja



Dau wat te wuss, dei Lü schnackt doch.

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 686
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Reinlecithin

Beitragvon sissi70 » 8. Oktober 2017, 15:01

Reinlecithin als Pulver oder eher Granulat bekommst du in den Drogerieketten bei der Nahrungsergänzung. Und da das für Cremes wahrscheinlich zuviel ist, kannst du jeden Tag 1 EL ins Müsli oder Joghurt rühren :-)
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4740
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Frage zum Reinlecithin

Beitragvon Judy » 8. Oktober 2017, 21:32

sissi70 hat geschrieben:Reinlecithin als Pulver oder eher Granulat bekommst du in den Drogerieketten bei der Nahrungsergänzung. Und da das für Cremes wahrscheinlich zuviel ist, kannst du jeden Tag 1 EL ins Müsli oder Joghurt rühren :-)

Gute Idee, liebe Michaela, ich habe nämlich auch noch eine riesige Dose hier!

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast