Hallo und Fragen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga


(Themensteller/in)
Melina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 1. November 2017, 11:49

Hallo und Fragen

Beitragvon Melina » 2. November 2017, 09:59

Hallo! Danke für die Aufnahme. Kurz zu meiner Vita: Friseurmeisterin und Biologiestudium, daher per se an Inhaltsstoffen interessiert.
Seife war das erste, was ich gerührt habe. Sogar im Lehramtspraktikum mit einer 9. Klasse im Chemieunterricht (ja, ich hab Biologie studiert, aber darauf kann man in Schleswig-Holstein keine Rücksicht nehmen ;)).
Badebomben a la Ahoi-Brause musste ja kommen.
Viel später habe ich für unser Baby ein Körperöl gemischt (nur Mandelöl ist laaaangweilig).
Dann folgte ein Zweiphasen-Gesichtstonikum (Öl und Wasserphase zum Schütteln). In das Tonikum kam dann irgendwann mal Imwitor 375.
Bisher erschien es mit immer zu kompliziert, eine Creme zu rühren und war immer ein Emulgatorskeptiker. (Ich reagiere mit meiner 39jährigen feuchtigkeitsarmen, wachsigen Mischhaut immernoch extrem auf komedogene Stoffe. Das einzige was ich wirklich mochte war Dr. Hauschka).
Doch mit Imwitor hab ich nun gute Erfahrungen gemacht und habe spontan mal was zusammen gemixt (Resteverwertung, aber
Bissl gelesen habe ich natürlich auf der Homepage).
Und ich bin fix und alle, dass das funktioniert hat. Und es fühlt sich gut an! Und mein Mann fragte schon, obs mehr davon gibt.
Hier das Rezept:
Fluid O/W 30/70 mit 20%Vol. Alkohol (hatte nix zum konservieren).
In Prozent:
FP
10 Jojoba
7 Traubenkern raff.
7 Sheabutter
5 Imwitor
1 Bienenwachs
WP
58 Rosenwasser
12 96%vol. Ethanol
Fette geschmolzen.
Rosenwasser erwärmt.
>>Stabmixer
Alkohol mit 2 Hyaluronsäure dazu
>>Stabmixer
Und ab in eine Quetschefläschchen und in den Kühlschrank.
Ph Wert lag bei 5,4

Hatte ich Glück?
Oder ist es so leicht?

Ich würde das Rezept gerne nochmal mit Konservierung (Biokons) versuchen und mit Rosenwachs statt Bienenwachs oder halb halb (Rosenduftfan ☺️).


Ich finde keine Rezepte zu Imwitor 375 als alleinigen Emulgator. Genügen denn die Konsistenzgeber mit Imwitor auf lange Sicht?
Ich hätte noch Tego MM „rumliegen“, bin aber skeptisch. Wie komedogen ist Myristylmyristat tatsächlich?
Ist Guarkernmehl als Gelbildner in dem Rezept auch geeignet?


Könnte ich meinen Imwitor (kurz vorm Ende MHD) auch in Badebomben in die FP mit reinbasteln?

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6258
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Positiv » 2. November 2017, 11:24

Herzlich willkommen hier, liebe Melina. :blumenfuerdich:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1985
Registriert: 6. März 2015, 04:26

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Manjusha » 2. November 2017, 16:40

:hallihallo: Hallo Melina, herzlich willkommen im Forum!

"Mir" wäre dein Rezept zu aufliegend und abdichtend, aber , wenn ihr es gut findet, möchte ich dich nicht verunsichern. :)
Ich bin allerdings auch nie mit den Hauschka-Produkten klar gekommen. :zickig:
Mich wundert das bei der Beschreibung deiner Haut. :lupe:
Auch habe ich noch nie so viel Hyaluron eingesetzt, ich würde es etwas reduzieren und noch über weiter Hydratisierer nachdenken. Und auch den Imwitor in dieser Einsatzkonzentration kenne ich nicht?
Togo MM ist meines Wissens nach "gerade nicht" komedogen.
Guarkenmehl kannst du sicher ausprobieren, ich habe leider null Erfahrung damit.
Wie ist denn die Konsistenz überhaupt? Welche möchtest du denn, und warum? :)
Das mit den Badebomben würde ich mir schon trauen, aber halt dann auch bald verbrauchen. :)
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4749
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Judy » 2. November 2017, 20:28

❤️lich Willkommen hier bei uns, liebe Melina!
Viel Spass und Erfolg beim Rühren wünscht dir
Judy
:daisy:
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Themensteller/in)
Melina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 1. November 2017, 11:49

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Melina » 3. November 2017, 05:32

Danke für die Antwort und Begrüßung!
Ich habe das Gesichtsöl von Hauschka geliebt! Ich habe das Gefühl gehabt, dass es die Feuchtigkeit einschliesst.
Ja, Imwitor ist höher dosiert. Aber da er auch pflegt bzw das Hautgefühl angenehm macht, dachte ich, es spricht nichts dagegen.*
Die Konsistenz ist wie ein Fluid würde ich sagen, dünner als eine Creme. Lässt dich dadurch dünn auftragen.
Meine Haut ist zur Zeit problemlos, da ich schwanger bin.
Ich denke nach dem Wochenbett, könnte sich das Rezept wieder ändern, auf jeden Fall zum Sommer!
Dann könnte ich ja die empfohlenen Emulgatoren zu Imwitor probieren (zb. Phosphlipon).


*=als ich zu anfangs die Tonikum zum Aufsprühen mit Imwitor versucht habe (so kam ich zu Imwitor), haben sich die Phasen wieder getrennt. Da habe ich bis 2 % dosiert und Guarkernmehl als Gelbildner benutzt. Scheinbar ging da alles schief. Krümelig, gefühlt zu fettig und Alkohollastig. Nun habe ich Sheabutter ergänzt, Bienenwachs und Fettphase erhöht und alles ist tutti.

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1456
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Andrea- » 3. November 2017, 15:44

Hallo Melina! Magst du dich hier Neuvorstellung vorstellen? :) - da kann man dann auch gut nachlesen.
Mir geht es wie Manjusha - nach der Beschreibung deiner Haut bin ich verwundert, dass du die Lotion als passend empfindest (nämlich der hohe Sheabutteranteil und auch das Wachs).
Jedenfalls würde ich mit der Dosierung von Hyaluronsäure runter gehen (gerne werden je 0,2% hoch-und niedermolekulare verwendet) und zusätzlich Hydratisierer , zumindest aber 2-3% Glycerin ( oder auch Urea, Natriumlaktat, , .... )einbauen. Jojoba und Traubenkernöl ist auch für mich eine gute Kombination :). Vom Inwitor müssten 3% reichen und soweit ich weiß, ist Tego MM nicht komedogen.
Guakernmehl verwende ich nicht, sondern Cosphaderm X34, das ist auch von der Verarbeitung sehr angenehm :) Xanthan
Prinzipiell ist es nicht schwer eine einfache Lotion zu rühren :); sehr wichtig ist zu wissen wie man rühren sollte Rührkurse und hochtourig zu rühren; für mich war es schwierig die richtige Pflege zu finden!
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Vijnana
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 119
Registriert: 1. Juli 2017, 15:39

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Vijnana » 3. November 2017, 16:25

Herzlich Willkommen hier!
Lieben Gruß
Katharina
Lieben Gruß
Katharina


(Themensteller/in)
Melina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 1. November 2017, 11:49

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Melina » 4. November 2017, 06:51

Ich werde die Tipps beherzigen.
Ich habe die Lotion gestern neu gerührt mit Biokons und habe Imwitor (auf 3% ) und Hyaluron um die Häfte reduziert (immer noch zu viel, werde weiter reduzieren) und 1% Glycerol ergänzt. Komplett möchte ich noch nicht umstellen, sondern rantasten, da die Lotion ja „funktioniert“. Ich benutze sie zur Zeit „allover“, besonders auch den Babybauch :-)

Was kann denn „passieren“, mit zuviel Imwitor?

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1456
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Andrea- » 4. November 2017, 15:54

"Rantasen" ist immer gut :)! Hier ein link Emulgatormenge berechnen
Liebe Grüße, Andrea-


(Themensteller/in)
Melina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 1. November 2017, 11:49

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Melina » 9. November 2017, 12:14

Andrea- hat geschrieben:"Rantasen" ist immer gut :)! Hier ein link Emulgatormenge berechnen

Den kenn ich ;), aber imwitor ist nicht dabei!


(Themensteller/in)
Melina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 1. November 2017, 11:49

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Melina » 9. November 2017, 12:24

Thema Babykosmetik. Ich hab bissl bei Lautenschläger geschmökert und da fiel mir wieder ein, warum ich nur Öle und Buttern zur Haupflege für unsern Sohn im 1. Lebensjahr genommen habe. Selten hat er überhaupt etwas gebraucht. Während der Pamperszeit in den 6 Wochen Neonatologie hat Heilwolle geholfen. Wir wickeln Stoff.
Doch falls ich was bei Bedarf rühre:
Emulgatoren würde ich gar nicht benutzen. Aber wie schauts mit einer Lanolincreme aus? Lanolin ist ja DAS Produkt bei wunden Brustwarzen und Babypo. Wäre das nicht ideal als „Emulgator“? Dazu nur Aqua dest., Buttern und Öle, Bienenwachs. Wie hoch kann man bei einer W/O Creme im Wasseranteil nur mit Wollwachs gehen? Wieviel macht Sinn? Vielleicht doch 3% Glycerin?
Biokons als Konservierung?

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1456
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Andrea- » 9. November 2017, 16:29

Schau mal Wollwachsrechner - ich habe die W/O Creme mit Alkohol und Kaliumsorbat konserviert. Heike hat eine Babycreme auch so konserviert. Meine Enkeltochter ist jetzt 1,5 Jahre alt und braucht zum Glück noch nichts :). Du könntest die Creme ja in kleiner Menge zuerst ohne Glycerin rühren und, falls es nicht reicht, eine neue Creme mit Glycerin rühren.
Liebe Grüße, Andrea-


(Themensteller/in)
Melina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 1. November 2017, 11:49

Re: Hallo und Fragen

Beitragvon Melina » 9. November 2017, 20:16

Das mit den Kaliumsorbat ist ein super Tip, danke!


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast