Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Liphyra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 24. Januar 2017, 12:11

Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Liphyra » 5. November 2017, 19:36

Hallo ihr Lieben,

mir schwirrt der Kopf! :skeptisch:

Ich möchte mir gerne eine Reinigungslotion rühren, die für trockene Haut geeignet ist und auch Augen-Make-Up entfernt.

In den Rezepten aus dem E- Book wird oft Montanov 202 verwendet, das ich nicht da habe und eigentlich auch nicht kaufen wollte.

Dagegen wird in einem Rezept aus dem Handbuch "Mandel- Reinigungsmilch" Sucrosestearat verwendet. Könnte ich den Emulgator wie in der Tauschtabelle beschrieben gegen Glycerinstearat SE austauschen? Oder kriege ich dann Schwierigkeiten mit dem PH-Wert?
Alle anderen Zutaten habe ich da!

Außerdem habe mich gefragt, ob Glycerinstearat SE und Sucrosestearat "alte" Emulgatoren sind. Ich finde sie nämlich kaum in neueren Rezepten. Überlese ich sie oder gibt es inzwischen "moderne" Alternativen?

Das Glycerinstearat SE müsste ich erst kaufen, aber da hätte ich mehr Anwendungsmöglichkeiten mit meinen vorhandenen Rohstoffen.

Wenn das Thema schon lang und breit im Forum diskutiert wurde, freue ich mich auch über Links. Ich habe bisher nur in den Büchern gestöbert und knabbere noch an der geballten Ladung von Informationen! :popcorn:
Liebe Grüße,
Sinikka

Berühre den Wind und du wirst sehen, was Freiheit bedeutet.

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6264
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Positiv » 6. November 2017, 08:36

Hallo Liphyra,
sicher kannst Du den Emulgator gegen einen anderen tauschen. Montanov 202 kenne ich nicht und weiß nicht, was der Unterschied ist.
Aber Schwierigkeiten mit dem ph-Wert bekommst Du ganz sicher nicht.

Außerdem: Glycerinstearat SE und Sucrosestearat sind keine "Alten" Emulgatoren. Es ist nur so, daß es inzwischen neuere
gibt, die dann lieber genommen werden. :knutsch:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Liphyra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 24. Januar 2017, 12:11

Re: Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Liphyra » 6. November 2017, 19:52

Hallo Karin,

ich danke dir! :daisy:
Dann werde ich den Emulgator einfach tauschen.
Es ist allein immer so schwer Zutaten auszutauschen, die man noch nicht kennt. Und eine Reinigungslotion habe ich auch noch nie gerührt.

Ich dachte, dass die Emulgatoren vielleicht gar nicht mehr verwendet oder nur noch aufgebraucht werden. Aber dann sind die einfach schon erprobt und zu den "Neuen" gibt es mehr Fragen und Rezepte.
Liebe Grüße,
Sinikka

Berühre den Wind und du wirst sehen, was Freiheit bedeutet.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27896
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Heike » 7. November 2017, 07:45

Liphyra hat geschrieben:Dagegen wird in einem Rezept aus dem Handbuch "Mandel- Reinigungsmilch" Sucrosestearat verwendet. Könnte ich den Emulgator wie in der Tauschtabelle beschrieben gegen Glycerinstearat SE austauschen? Oder kriege ich dann Schwierigkeiten mit dem PH-Wert?

Glycerinstearat SE ist tatsächlich ein wenig sensibel gegenüber leicht sauren pH-Werten. Es genügt jedoch ein wenig Lysolecithin (ca. 1 %) oder die Kombination mit einem anderen Emulgator, und schon sieht die Sache ganz anders aus. :-)

Liphyra hat geschrieben:Außerdem habe mich gefragt, ob Glycerinstearat SE und Sucrosestearat "alte" Emulgatoren sind. Ich finde sie nämlich kaum in neueren Rezepten. Überlese ich sie oder gibt es inzwischen "moderne" Alternativen?

Es gibt tatsächlich seit einigen Jahren Emulgatoren, die es vorher nur für die Naturkosmetikindustrie gab. Ich habe die letzten Jahre gezielt palmölfreie und andere alternative Produkte (Emulmetik® 320 /Phospholipon® 80 H, Emulprot®, Bergamuls® ET 1, Imwitor® 375) bei den Herstellern als Muster bestellt und getestet, und diese haben viele Shops mittlerweile im Programm. Dies vergrößert die Palette an Alternativen für verschiedene Verbrauchererwartungen und Hautzustände, bedeutet jedoch nicht, dass die bereits zu einem früheren Zeitpunkt erhältlichen Emulgatoren schlechter sind. Emulsan (Tego® Care PS) ist z. B. ein toller Emulgator, ungeachtet dessen, dass mit diesem schon Generationen an Selbstrührern arbeiten.

Glycerinstearat SE ist ein schöner Emulgator auch für Reinigungsemulsionen. :-) Noch toller wird er mit Lysolecithin oder – noch einfacher und sehr überzeugend (sowohl kosmetisch als auch emulsionstechnologisch) – mit meinem Lysogel.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Liphyra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 24. Januar 2017, 12:11

Re: Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Liphyra » 7. November 2017, 16:46

Hallo Heike,

das trifft sich aber gut, denn Lysolecithin stand zusammen mit Glycerinstearat SE auf meiner heutigen Bestellliste!

Dann werde ich die Reinigungslotion Glycerinstearat SE und Lysolecithin rühren, wenn meine Rohstoffe ankommen und zurück melden, wie es geklappt hat.

Bei den vielen Emulgatoren fühle ich mich wie im Emulgatoren-Dschungel. Am liebsten möchte ich sie alle einmal ausprobieren und mir die Konsistenzen ansehen, aber da das nicht geht bleibt nur eins: Lesen, lesen, lesen und von den Erfahrungen anderer lernen! :morgenkaffee:

Danke für die Hilfe! :rosefuerdich:
Liebe Grüße,
Sinikka

Berühre den Wind und du wirst sehen, was Freiheit bedeutet.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Liphyra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 24. Januar 2017, 12:11

Re: Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Liphyra » 22. November 2017, 09:47

Hallo ihr Lieben,

gestern habe ich es endlich geschafft die "Mandel- Reinigungsmilch" zu rühren. Erst dachte ich, sie wird zu flüssig, aber jetzt ist die Konsistenz ein Traum! Genau die richtige Mischung aus leichter Emulsion mit genug Konsistenz, um aus einem Cremedöschen entnommen werden zu können. :gut:
Die Reinigungswirkung kann ich erst heute Abend testen. Ich bin gespannt!

Auf jeden Fall werde ich mir mit diesen Emulgatoren noch eine schöne Creme rühren! Da habe ich neue Lieblinge gefunden! :love:
Liebe Grüße,
Sinikka

Berühre den Wind und du wirst sehen, was Freiheit bedeutet.

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 325
Registriert: 10. Mai 2017, 08:04
Wohnort: Heerlen

Re: Eine Reinigungslotion mit Glycerinstearat SE?

Beitragvon Alraune » 22. November 2017, 14:31

Es ist schon sinnvoll sich mehrere Emulgatoren zu bestellen und nebeneinander mit der gleichen Rezeptur auszuprobieren. Am besten auch das Ergebnis aufschreiben, dann weiß man später was die Haut lieber mochte, oder von der Konsistenz, Einzugsverhalten, etc. besser gefallen hat.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste