Viskosität von Pflanzenölen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga


(Themensteller/in)
Myrrhe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2018, 22:35

Viskosität von Pflanzenölen

Beitragvon Myrrhe » 6. Januar 2018, 21:44

Liebe Forumsgemeinde,

erst einmal vielen Dank für dieses aussergewöhnliche Forum. Ich bin neu hier und habe bereits viele hilfreiche Themen durchgestöbert und vor allem auch die Beiträge auf olionatura durchgelesen. Liebe Heike (falls du dies liest): Herzlichen Dank, dass du dein Wissen so großzügig teilst - das ist nicht immer so selbstverständlich!

Ich habe die Beiträge zum Spreitmodell und Öle Kombinieren mehrmals gelesen und stelle mir nun die Frage, ob die Viskosität eines Öles im direkten Zusammenhang mit der Anzahl der ungesättigten Fettsäuren steht. Sind diejenigen Öle mit den meisten ungesättigten Fettsäuren auch die mit der geringsten Viskosität? Ich frage mich deshalb, da bei vielen älteren Rezept-Beiträgen die Viskosität in den Vordergrund gerückt wird (z.B. "Ich gebe ein Öl mit einer niedrigeren Viskosität hinzu") oder ist damit ein schnell spreitendes Öl gemeint?

Die Unterscheidung der Öle nach Basisöle, Pflanzenbutter und Wirkstofföle ist anhand der Anzahl der ungesättigten Fettsäuren getroffen, sagt dies denn auch etwas über die Spreitfähigkeit aus?

Liebe Grüße,
Myriam
Liebe Grüße,
Myriam

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 301
Registriert: 17. Mai 2017, 06:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Viskosität von Pflanzenölen

Beitragvon GartenEden » 6. Januar 2018, 22:10

Liebe Myriam,
Die Unterscheidung der Öle nach Basisöle, Pflanzenbutter und Wirkstofföle ist anhand der Anzahl der ungesättigten Fettsäuren getroffen, sagt dies denn auch etwas über die Spreitfähigkeit aus?


hast du diese Seite gelesen? In den grauen Kästen werden deine Fragen glaube ich alle beantwortet. Z. B

Hochspreitende naturkosmetische Lipide
Hochspreitende Öle (»schnelle Spreiter«) verteilen sich sehr gut, dringen rasch in die Vertiefungen der Hautoberfläche ein und erzeugen ein schnelles Glättegefühl, das jedoch ebenso schnell wieder auf das alte Niveau zurückfällt.
Zu dieser Gruppe gehören u. a. Squalan, Neutralöl, Babassuöl, Kokosöl, Palmkernöl (und andere Öle mit (im kosmetischen Sinne) kurzen/mittleren gesättigten C-Ketten, primär C8:0–C14:0)
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -


(Themensteller/in)
Myrrhe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2018, 22:35

Re: Viskosität von Pflanzenölen

Beitragvon Myrrhe » 6. Januar 2018, 22:34

Liebe Daniela,
vielen Dank für deine Antwort. Ich hatte die Kästchen gesehen, jedoch habe ich mir die Frage trotzdem gestellt. Ich hatte (irgendwo im Netz) gelesen, dass schnell "trocknende" Öle, schnell spreitende sind und dass dies Abhängig von der Iodzahl ist, welche wiederum angibt wie viele ungesättigte Verbindungen vorliegen. Ist diese Ansicht veraltet? Oder spielt die Anzahl der Doppelbindungen, neben eben auch anderen Faktoren, auch eine Rolle bei der Spreitfähigkeit?
Liebe Grüße,
Myriam

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 11250
Registriert: 1. Januar 2010, 17:47
Wohnort: Wien

Re: Viskosität von Pflanzenölen

Beitragvon pflanzenölscheich » 7. Januar 2018, 10:18

Liebe Myrrhe, schön, dass Du am 6. Jänner schreibst, denn da wurdest Du laut Tradition von den heiligen drei Königen als Geschenk überreicht. :kicher:
Myrrhe hat geschrieben:und stelle mir nun die Frage, ob die Viskosität eines Öles im direkten Zusammenhang mit der Anzahl der ungesättigten Fettsäuren steht.

Bei den meisten Ölen ist es so, dass sie dünnflüssiger werden, je ungesättigter ihr Fettsäureanteil ist. Das hat damit zu tun, dass der Schmelzpunkt mit der Anzahl der Doppelbindungen in den allermeisten Fällen sinkt. Zur Orientierung kann man hier die Schmelzpunkte der verschiedenen Fettsäuren heranziehen, obwohl natürlich zu beachten ist, dass für ein gesamtes Öl eigentlich die Schmelzpunkte seiner Triglyceridmoleküle relevant sind - aus denen das Öl ja besteht und in welchem neben dem Glycerin jeweils drei Fettsäuren enthalten sind.

Aber den Trend veranschaulichen die einzelnen Fettsäuren auch schon recht gut: Ölsäure schmilzt bei 16°C, Linolsäure bei -7°C, Alpha-Linolensäure bei -11°C. Als Ausnahme fällt mir hier nur die Punicinsäure aus dem Granatapfelsamenöl ein, die erst bei 43 bis 44°C schmilzt (wobei hier natürlich der genaue Schmelzpunkt des Triglycerids relevant ist, den ich Dir im Augenblick nicht nennen kann). Dadurch wirkt das Granatapfelsamenöl für sein hochungesättigtes Fettsäurespektrum erstaunlich dickflüssig.

Das waren jetzt alles Fettsäuren mit einer Kette aus 18 Kohlenstoffatomen. Neben der Anzahl der Doppelbindungen ist ein zweiter Zusammenhang, dass der Schmelzpunkt auch steigt, wenn die Ketten länger werden. Jetzt einmal an den gesättigten: Behensäure (22 Kohlenstoffatome) schmilzt bei 79,5 bis 80,5 °C, Arachinsäure (20 Kohlenstoffatome) bei 75,5 °C und Stearinsäure (18 Kohlenstoffatome) schon bei 69,2 bis 69,9 °C.


(Themensteller/in)
Myrrhe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2018, 22:35

Re: Viskosität von Pflanzenölen

Beitragvon Myrrhe » 7. Januar 2018, 14:42

Lieber Pflanzenölscheich, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Sie hat mir sehr weitergeholfen und nach weiterer Recherche ist der Knoten in meinem Kopf endlich gelöst. :yeah:

Meine Annahme, dass das Spreitverhalten auch etwas mit der Trocknung von Ölen zu tun hat, war im Übrigen nicht richtig. Das hatte ich wohl irgendwo falsch verstanden.
Liebe Grüße,
Myriam

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 11250
Registriert: 1. Januar 2010, 17:47
Wohnort: Wien

Re: Viskosität von Pflanzenölen

Beitragvon pflanzenölscheich » 7. Januar 2018, 15:15

Myrrhe hat geschrieben:Lieber Pflanzenölscheich, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Sie hat mir sehr weitergeholfen und nach weiterer Recherche ist der Knoten in meinem Kopf endlich gelöst. :yeah:

Sehr gerne. :monsieur:


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rautgundis und 4 Gäste