Xanthan verstehen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderatoren: splash, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 13. Januar 2018, 10:34

Schönen guten Morgen zusammen.

Ich habe ja vor 2 Tagen Naturkosmetik selber machen bekommen und bin nun fleissig am lesen.
Nun habe ich immerwieder Probleme mit Xanthan transparent und ich verstehe nicht, was es mag oder von mir möchte.
Unsere Schwierigkeiten chronologisch aufgeführt:
Im Kurs das 1. mal in einem Gesichtsreinigungsgel verwendet, in einer 70% Tinktur aufgelöst. Respektive haben wir das Xanthan transparent laut Rezept in die Tinktur gerührt. Dann hat es sich abgesetzt und unmittelbar vor der Hinzugabe zum Hydrolat mussten wir es nochmals dispergieren und schwupps zum Hydolat geben und kräftig schütteln. Dies hat ein wunderbares Gel gegeben.
Vor Weihnachten wollte ich dieses Gel als Geschenk nochmals herstellen. Das Xanthan klumpte aber sofort in der Tinktur. Hab dann rausgefunden, dass ich eine 40% Tinktur verwendet hatte anstatt 70%.

So weit so gut. Hab dann mal in der Facebook Gruppe mach Alternativen gefragt und die Antwort war "in Glycerin lösen".
So wie es nun auch im Buch steht.
Vor 4 Wochen probierte ich mich an meiner ersten 20% Lotion. Im Rezept steht 1 gr. Glycerin/ 0,1 gr Xanthan. Dies hat super funktioniert. Es hat zwar das Glycerin ein wenig eingedickt, konnte so aber gut in die Emulsion (diese wurde einem Milchschäumer gemischt) eingerührt werden.

2 Wochen später probierte ich erneut eine Lotion aus. Gleiches Rezept, nur ein bisschen die Fp erhöht und die Wp verringert, da ich sie einen kleinen Zacken dicker wollte. Ich machte dieses mal 200 ml mit dem Stabmixer. Glycerin/Xanthan die 4x Dosis wie beim 1.x miteinander verrührt, in die handwarme Emulsion gegeben und mit dem Glasstab eingerührt. Als ich dann die erkaltete Lotion in die Tigel füllte, sah ich, dass das ganze Xanthan klumpte.
Hab dann bei meiner Kursleiterin nach Rat gefragt. Ihre Antwort war, dass das wahrscheinlich am "nur " 86% Glycerin lag.

Ich hab dann geantwortet, dass ich es das nächste mal mit meinem ARO 96% Alkohol probieren werde.
Jetzt les ich aber im Buch:
-kann in heisses Wasser eingerührt werden (aber das klumpt doch SOFORT? Und was ist die definition von 'heissem Wasser'?
-in etwas Alkohol oder Glycerin dispergieren.

Es verwirrt mich dass da keine % Angaben stehen, da ich offensichtlich die Erfahrung gemacht hab, dass es wohl auf die % ankommt. Oder respektive glaube ich dass, da es mit 40% Alk und 86% Glycerin nicht funktioniert hat.

Phuu, langer Text, aber ich hoffe ihr versteht mein Problem. :skeptisch:

Liebe Grüsse
Wildfräulein


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 795
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Fragolinchen » 13. Januar 2018, 11:17

Wildfräulein hat geschrieben:Glycerin/Xanthan die 4x Dosis wie beim 1.x miteinander verrührt

Das kapier ich jetzt nicht ganz: 4fache Dosis? Also 0,4 g Xanthan auf 4 g Glycerin?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Margit
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 171
Registriert: 12. Februar 2016, 11:08
Wohnort: Wien

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Margit » 13. Januar 2018, 11:22

:hallihallo:
Der Knackpunkt ist, dass sich das Xanthan im Glycerin oder im Alkohol nicht löst , sondern nur verteilt und benetzt wird (die Xanthan-"Bröseln werden auf Abstand gehalten und können sich nicht verbinden und klumpen) - dann kannst du diese Mischung in die Emulsion einrühren. Hast du jetzt 86%iges Glycerin, oder nur 40%igen Alkolhol, ist da der Wasseranteil höher und das Xanthan löst sich (teilweise) in dem wenig enthaltenen Wasser und klumpt. Wenn du 86% Glycerin verwendest, versuch mal ein bisserl mehr Glycerin zu nehmen und nicht zu lange stehen lassen, damit es "keine Zeit" zum Lösen und klumpen hat.
Gutes Gelingen beim nächsten Versuch!
Liebe Grüße
Margit

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27991
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Heike » 13. Januar 2018, 12:32

Wildfräulein hat geschrieben:Es verwirrt mich dass da keine % Angaben stehen, da ich offensichtlich die Erfahrung gemacht hab, dass es wohl auf die % ankommt. Oder respektive glaube ich dass, da es mit 40% Alk und 86% Glycerin nicht funktioniert hat.

Es kommt immer auf die Einsatzkonzentration an. :-) Wenn in einer Herstellungsbeschreibung oder einem Verarbeitungstipp keine Einsatzkonzentration angegeben ist, dann deshalb, weil sich diese aus einer konkreten Rezeptur ergibt bzw. den Angaben im Rohstoffportrait.

Gelbildner lösen sich nicht; sie bilden in Wasser /wässrigen Lösungen ein Gelnetzwerk aus. Dabei gibt es übliche Einsatzkonzentrationen, die man beachten sollte.

In Alkohol, Glycerin, Öl löst sich ein Gelbildner nicht, er kann dort auch kein Netzwerk bilden.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 13. Januar 2018, 14:08

Fragolinchen hat geschrieben:
Wildfräulein hat geschrieben:Glycerin/Xanthan die 4x Dosis wie beim 1.x miteinander verrührt

Das kapier ich jetzt nicht ganz: 4fache Dosis? Also 0,4 g Xanthan auf 4 g Glycerin?


Genau. Da ich ja 200 ml und nicht 50 ml gerührt habe.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 13. Januar 2018, 14:20

Ich danke Euch vielmals.

Und warum hat das Xanthan im 70% Alkohol anders reagiert als im 86% Glycerin? Beim Alkohol gab es keine Konsistenzveränderung im gegensatz zum Glycerin. Obwohl der Wasserantril im Alkohol grösser ist?

Und warum steht im Buch "kann in heisses Wasser eingerührt werden"?

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 909
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Beauté » 13. Januar 2018, 15:01

Weil es (Cosphaderm!) eben auch im heissen Wasser funktioniert. Ich gebe es immer ins heisse Wasser, erhitze auf ca. 80°und dann das Ganze in die Fettphase rein. Seit ich so vorgehe, habe ich nie mehr Trennungsgeschichten gehabt.

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 13. Januar 2018, 15:08

Ach so okey! Dann notiere ich das so im Buch. Steht nämlich beim Xanthan transparent.

Benutzeravatar

Andrin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 107
Registriert: 25. März 2016, 10:25

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Andrin » 13. Januar 2018, 16:12

Wildfräulein hat geschrieben:Ach so okey! Dann notiere ich das so im Buch. Steht nämlich beim Xanthan transparent.

Es gibt ein Unterschied zwischen Xanthan (Cosphaderm® X 34) und Xanthan, transparent in der Verarbeitung. :)
Liebe Grüsse
Andrin



Schön ist, wer schön handelt.
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 13. Januar 2018, 16:16

Das dachte ich mir. Im Buch steht die Verarbeitung mit Heisswasser eben beim Xanthan transparent. Habe mir nun aber eine Notiz gemacht :-).

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1668
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Andrea- » 13. Januar 2018, 16:46

So weit ich weiß, ist Cosphaderm X34 einfach später als Xanthan transparent für uns verfügbar geworden bzw. auf den Markt gekommen.
Cosphaderm X34 ist einfacher zu verarbeiten (siehe link oben) und gehört zu meinen "Grundstoffen" :)
Du kannst Xanthan sehr wohl auch in Wasser einrühren - hochtourig rühren!
Liebe Grüße, Andrea-


Chris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 10. Juni 2017, 10:37

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Chris » 13. Januar 2018, 16:57

Hallo Wildfräulein,
Wenn ich es richtig verstehe, vermischt Du das Xanthan mit dem Wasser mit einem Glasstab.
Meiner Erfahrung nach, bilden sich die erwähnten Strukturen nicht so gut aus, wenn man es nur mit einem Glasstab rührt. Wenn ich es hochtourig (z.B. mit einem Stabrührer) einrühre, dann verändert sich die Konsistenz der Creme zusehens (Netzstrukturen bilden sich aus), und die Creme bleibt stabil.

Ich hoffe, dass dies etwas hilft,
Chris

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 13. Januar 2018, 18:30

Danke euch vielmals. Ich werde mich sicher weiter üben. Beim nächsten rühren (nach dem Umzug) werde ich den Vorteil eines Bamix mit Emulgieraufsatz geniessen dürfen. Ich bin gespannt, wie der Unterschied sein wird.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27991
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Heike » 14. Januar 2018, 06:22

Wildfräulein hat geschrieben:Das dachte ich mir. Im Buch steht die Verarbeitung mit Heisswasser eben beim Xanthan transparent. Habe mir nun aber eine Notiz gemacht :-).

Ich meine dort das Xanthan transparent, und meine Aussage bezieht sich auf meine eigenen Tests. Ich habe sie also verifiziert.

Cosphaderm X 34 lässt sich sogar sehr gut einfach unter Rühren einstreuen. Das gab es aber derzeit (als dieser Passus geschrieben wurde) noch nicht.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Wildfräulein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 10. Januar 2018, 07:37
Wohnort: Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Wildfräulein » 14. Januar 2018, 06:35

Guten Morgen :morgenkaffee:

Wie heiss sollte denn das Wasser sein damit es funktioniert? Einmal aufgekocht oder ist das dann zu heiss?

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 909
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Beauté » 14. Januar 2018, 07:41

Morgäähhn!
Egal, geht von kalt bis heiss..
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 2426
Registriert: 15. Dezember 2011, 16:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Xanthan verstehen

Beitragvon Annika » 14. Januar 2018, 08:50

Beauté hat geschrieben:Morgäähhn!
Egal, geht von kalt bis heiss..
LG - Beauté

Aber nur beim Cosphadarm X 34 ;)

Für Xanthan transparent braucht es heißes, allerdings habe ich es nie so verarbeitet, sondern immer in hochprozentigem Alkohol oder Glycerin dispergiert.
LG Annika

If you want fire, you'd better be worth the burn.


Zurück zu „Einsteiger willkommen!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste