Komedogenität von Ölen

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Ulrike


Meghan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 12. Januar 2018, 14:46
Wohnort: Schweiz

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon Meghan » 17. Januar 2018, 15:51

Zur Stabilisierung habe ich das Squalan dabei...
Das Schwarzkümmelöl vertrage ich wirklich gut, meine Haut scheint vor allem bei Alkohol und synthetischen Duftstoffen sensibel zu sein. Ich muss aber auch anfügen, dass ich die Ölmischung zusammen mit meiner Creme verwende, die Öle werden dann dadurch auf der Haut noch mehr verdünnt.
Liebe Grüsse, Meghan

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 568
Registriert: 10. Mai 2017, 08:04
Wohnort: Heerlen

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon Alraune » 17. Januar 2018, 19:10

Schwarzkümmelöl enthält so max.1 % ätherisches Öl, wenn man nicht noch zusätzlich in solch eine Ölkombi zu viele andere Essenzen und Wirkstoffe einarbeitet bleibt der Gehalt im üblichen Rahmen.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


(Themensteller/in)
Jasmina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 5. September 2017, 11:51

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon Jasmina » 17. Januar 2018, 21:26

Ah, zusammen mit einer Creme ist das bestimmt eine gute Idee.

1% ist natürlich wirklich nicht bedenkenswert, mir war so als wäre das viel mehr.
Wahrscheinlich habe ich in irgendeiner Werbung für Schwarzkümmelöl mal gelesen was für zauberhafte Wirkungen das Öl besitzt wegen seines hohen Anteils an äth. Öl ;)


Meghan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 12. Januar 2018, 14:46
Wohnort: Schweiz

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon Meghan » 17. Januar 2018, 21:43

Es stimmt aber schon, oft hat man wegen dem Geruch des Schwarkümmelöls das Gefühl, es hätte viel mehr ätherische Öle drin.
Dann kommt es natürlich auch noch auf die Extraktionsart und die Qualität des Öls an :wink:
Laut dem entsprechenden Portrait ist da 1% tatsächlich der Maximalwert.
Liebe Grüsse, Meghan


ruehrerinanja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mai 2016, 10:14

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon ruehrerinanja » 20. Januar 2018, 11:02

Liebe Meghan,

vielen Dank für dein Rezept :)
Und auch vielen Dank, dass du mir gesagt hast, wo du die Öle und das Squalan bestellt hast. :)

Du verwendest wahrscheinlich kaltgepresstes Schwarzkümmelöl? Und kein Schwarzkümmel CO2-Extrakt?

Liebe Grüße
Anja


Meghan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 12. Januar 2018, 14:46
Wohnort: Schweiz

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon Meghan » 20. Januar 2018, 11:10

ruehrerinanja hat geschrieben:Du verwendest wahrscheinlich kaltgepresstes Schwarzkümmelöl? Und kein Schwarzkümmel CO2-Extrakt?


Genau, ich verwende ein kaltgepresstes, lösungsmittelfreies Schwarzkümmelöl. Du kannst aber sicherlich einen CO2-Extrakt nehmen, ich glaube nicht dass das einen sehr grossen Unterschied machen würde...
Vergiss einfach nicht, dass CO2-Extrakte oft mit etwas anderem stabilisiert werden, es wäre also gut zu wissen ob du den zusätzlichen Stoff gut verträgst oder nicht :)
Liebe Grüsse, Meghan


ruehrerinanja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 45
Registriert: 12. Mai 2016, 10:14

Re: Komedogenität von Ölen

Beitragvon ruehrerinanja » 24. Januar 2018, 12:42

Liebe Meghan,

vielen Dank :) und auch vielen Dank, dass du mich auf die Zusatzstoffe in CO2 Extrakten aufmerksam gemacht hast :)
Ich werde mir am besten auch erst einmal kaltgepresstes Schwarzkümmelöl bestellen.

Liebe Grüße
Anja


Zurück zu „Öle, Buttern, Wachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast