Anti Aging Tagespflege

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Nataliya
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 6. Juni 2017, 10:25

Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Nataliya » 31. Oktober 2017, 10:30

Hallo Ihr Lieben! Tüftle gerade an einer Anti Aging Creme für meine Mama. Hautzustand: 50 J,etwas trocken, empfindlich. Folgendes Rezept hab ich zusammengestellt, würdet Ihr einen kritischen Blick drauf werfen? Lieben dank:-)

Anti Aging (50 g)

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
26 % Fettphase (13 g)

Öle, Buttern und Wachse (10.5 g | 21 %):
1.38 g Marulaöl (2.75 %)
0.65 g Babassuöl (1.3 %)
0.65 g Mangobutter (1.3 %)
3.58 g Macadamianussöl (7.15 %)
3.58 g Arganöl (7.15 %)
0.58 g Wildrosenöl (1.15 %)
0.1 g Q 10 (0.2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2.5 g | 5 % | 19.2 % der Fettphase¹)
2 g Xyliance (4 %)
0.5 g Lysolecithin (1 %)

74 % Wasserphase (37 g)

Wirkstoffe (4.5 g | 9 %):
1.5 g Urea (3 %)
1 g Sodium PCA (2 %)
1 g Granatapfelsamen CO2 Extrakt (2 %)
1 g Glycerin (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.85 g | 3.7 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
1.5 g Leucidal Liquid SF (3 %)
0.25 g Rosenholz/Patchouli (0.5 %, das sind ca. 5 Tr.)

30.65 g Wasser (61.3 %)


Zu der Ölauswahl muss ich noch folgendes sagen, ich habe Versucht das Fettasäurespektrum für reife Haut abzudecken, bzw. die oxidationsstabillen öle mit weniger stabilen zu stabilisieren. Die Wirkstoffe sollen hydratisieren, bzw Zellerneuern

Ach ja und noch eine Frage zu Granatapfelsamenextrakt ist ja bekanntlich sonnenlichtempfindlich. Ist es dann für die Jahreszeit noch zu früh? oder kann man das Extrakt dann nur ausschließlich als Nachtpflege verwenden?

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6257
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Positiv » 31. Oktober 2017, 10:38

Das liest sich gut. Eine Frage habe ich noch: ist es eine Tages- oder Nachtcreme? Bei einer Tagescreme ist das Granatapfelsamenöl
nicht angebracht. Es ist ja ein Wirkstofföl, das in Tagescremes schnell oxidiert. :knutsch:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


(Themensteller/in)
Nataliya
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 6. Juni 2017, 10:25

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Nataliya » 31. Oktober 2017, 10:54

Positiv hat geschrieben:Das liest sich gut. Eine Frage habe ich noch: ist es eine Tages- oder Nachtcreme? Bei einer Tagescreme ist das Granatapfelsamenöl
nicht angebracht. Es ist ja ein Wirkstofföl, das in Tagescremes schnell oxidiert. :knutsch:

genau die Frage hab ich gerade noch ergänzt. eigentlich sollte es eine Tagespflege werden.... Meine Mama arbeitet in einem Geschäft, d.h Sonnenlicht hat sie nur vormittags und auch nur auf dem Weg zur Arbeit. Am Wochenende würde ich ihr dann raten die Creme nicht zu verwenden. Oder ist das zu gefährlich ?

WOmit könnte ich Granatapfelsamenöl sonnst ergänzen, damit es eine Tagespflege wird?
Habe noch alpha Bisabolol, Grüner Tee CO2 Extrakt, Vitamin ACE Fluid, Allantoin, Lipodermin, D-Panthnol,. Vitamin E, Nicotinamid

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6257
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Positiv » 31. Oktober 2017, 11:05

Von denSachen, die Du hast, kannst Du alles nehmen.
Wenn Du noch etwas kaufen möchtest,kann ich Dir Sepilift empfehen. :)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


(Themensteller/in)
Nataliya
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 6. Juni 2017, 10:25

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Nataliya » 31. Oktober 2017, 13:04

Positiv hat geschrieben:Von denSachen, die Du hast, kannst Du alles nehmen.
Wenn Du noch etwas kaufen möchtest,kann ich Dir Sepilift empfehen. :)


Danke, werde ich mir anschauen, klingt sehr interessant.


Nadine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 21. Januar 2017, 18:20

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Nadine » 4. November 2017, 13:58

Hallo Natalija,
Ich würde die oxidationsanfälligen Öle lieber in eine Nachtcreme geben. Ich mache es für mich selber immer so, dass ich mein GrundRezept mache, dieses teile in Tages- und Nachtfluid und dann für die Nacht die oxidationsanfälligen Öle dazu gebe und für tagsüber stabile Öle. Dann könnte deine Mum von allem profitieren ohne ihre Haut evtl Stress auszusetzen.

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 3. November 2017, 17:43
Wohnort: Burscheid

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Filipendula » 9. November 2017, 11:26

noch eine Frage an die Experten: Die Rezeptur enthält Urea - ist da nicht ein Puffer erforderlich? Leucidal ist lt. Hersteller ja zwischen pH 3 und 8 wirksam. Läuft Nataliya bzw. ihre Mutter Gefahr, dass das Urea die Formulierung irgendwann über pH-8 pusht und die Konservierung unwirksam wird?
Liebe Grüße
Filipendula

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und hört beim Dekolletee auf." [Coco Chanel]

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 842
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Beauté » 9. November 2017, 16:20

Filipendula hat geschrieben:noch eine Frage an die Experten: Die Rezeptur enthält Urea - ist da nicht ein Puffer erforderlich?


Liebe Filipendula

Ja, das ist eine gute Frage! Ganz abschliessend - so einen goldenen Standard - habe ich die Antwort darauf allerdings nie gefunden. Es gibt verschiedene Handhabungen im Umgang mit Urea und Puffer ja/nein. Es gibt welche RührerInnen, die bauen den Puffer auch bei niedriger Ureakonzentration ein, andere Rezepturen haben 14% drin und die Dosis der Milchsäure ist mit "q.s." angegeben (z.B. der Fussgel "Aloe Minze" von Heike aus ihrem Buch).
Für mich habe ich gute Erfahrungen gemacht mit einer max. Creme-Menge von 100ml (bei 2 Usern) mit 3% Urea und dies nicht gepuffert, sondern einfach den pH optimal eingestellt auf 5. Da ist mir - gefühlt - noch nie was gekippt oder hat unangenehme Duftemissionen entwickelt. Ich schreibe "gefühlt", weil eine bakterielle Besiedelung der Creme allenfalls übersehen werden kann...
Sicher ist man mit einem Konservierer, der zuverlässig in einer grossen Bandbreite des pH arbeitet auch auf der sauberen Seite. Allerdings ist die Pflege mit einer basischen Creme nicht das, was wir anstreben...

Du siehst, noch eine Antwort mehr zum Thema und auch nicht der goldene Standard...

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1450
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Andrea- » 9. November 2017, 16:46

Ich mache es so wie Beauté :) - war bis dato immer ok. Meist konserviert mit Rokonsal oder auch mit Alkohol und Kaliumsorbat und auch mit Dermosoft 1388 Eco und Dermosoft GMCY.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 3. November 2017, 17:43
Wohnort: Burscheid

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Filipendula » 9. November 2017, 17:12

Liebe Beauté,

stimmt - einen Goldstandard haben wir nicht - vielleicht spielen beim pH-Wert auch noch andere Komponenten und chemische Vorgänge eine Rolle, die man pauschal nicht absehen kann, so dass es keine eindeutige Empfehlung geben kann. Vielleicht wäre es eine pragmatische Herangehensweise, wenn man einfach ab und zu bei "älteren" Emulsionen mit Urea den pH-Wert prüft - nicht nur wegen des Ureas, das über den Jordan gegangen sein könnte, sondern wie Du sagst - weil wir eine basische Pflege nach Möglichkeit vermeiden wollen. Bei verschenkten Cremes - wie bei Natalyia und ihrer Mutter - wird dass allerdings wohl im Regelfall nicht möglich sein.

Übrigens, beim Aloe-Fußgel hatte ich es so verstanden, dass so viel Milchsäure hinzugegeben wird, bis es im Zusammenspiel mit Natriumlaktat, das dort mit 4% angegeben wird, letztlich "von selbst" einen Puffer ergibt, indem man den pH-Wert bei 5 bis 5,4 einstellt. Also, dass Heike nur eine andere Herangehensweise beim Puffern hat, so wie sie das auch hier beschreibt. Oder bin ich da auf dem Holzweg?

Liebe Grüße
Filipendula

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und hört beim Dekolletee auf." [Coco Chanel]


(Themensteller/in)
Nataliya
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 6. Juni 2017, 10:25

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Nataliya » 15. November 2017, 05:21

Nadine hat geschrieben:Hallo Natalija,
Ich würde die oxidationsanfälligen Öle lieber in eine Nachtcreme geben. Ich mache es für mich selber immer so, dass ich mein GrundRezept mache, dieses teile in Tages- und Nachtfluid und dann für die Nacht die oxidationsanfälligen Öle dazu gebe und für tagsüber stabile Öle. Dann könnte deine Mum von allem profitieren ohne ihre Haut evtl Stress auszusetzen.



Ich habe mich an das Rohstoffbuch von Heike Käser orientiert , da kann man die oxidationslabilen Öle mit stabilen stabilisieren . Ich habe mich dran Gehalt und die Öle entsprechend ausgewählt und prozentuell angepasst , deshalb sollte es so passen. Außerdem haben wir jetzt eher wenig Sonne am Tag und meine Mama arbeitet drinnen , sieht also von der tagsüber eher wenig . Ich habe mir schon was dabei gedacht ;)


(Themensteller/in)
Nataliya
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 6. Juni 2017, 10:25

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Nataliya » 15. November 2017, 05:24

Habe jetzt zwei Wochen später den pH gemessen , da die Creme komisch aussieht . Der pH hat sich von 5 auf 7,5 geändert . Werde sie nächstes mal Puffern.

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 305
Registriert: 10. Mai 2017, 08:04
Wohnort: Heerlen

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Alraune » 15. November 2017, 07:31

Es ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber zur Optimierung würde ich auch Natriumlaktat und Milchsäure in die Rezeptur aufnehmen, z.B anstelle von Sodium PCA oder auch zusätzlich, es dient nicht nur als Puffer, mein Eindruck ist, dass es die Haut auch zusätzlich besser durchfeuchtet.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 305
Registriert: 10. Mai 2017, 08:04
Wohnort: Heerlen

Re: Anti Aging Tagespflege

Beitragvon Alraune » 16. November 2017, 07:41

Axh so, und vergessen. Hyaluronsäure darf bei mir nicht fehlen. Bin auch schon ein falscher Fuffziger.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast