Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 29. September 2017, 12:18

Liebe Rührgemeinde,

ich hatte eigentlich schon immer relativ trockene (fett- und feuchtigkeitsarme) Haut. Leider habe ich diesen Zustand durch falsche Pflege und unnötige Pflegeexperimente nicht gerade verbessert. Dadurch habe ich auch zu diesem Forum gefunden.

Jetzt ist mein vorrangiges Ziel durch geeignete Pflege meine Hautschutzbarriere wieder aufzubauen.

Eine Tagescreme habe ich mir schon zusammengebastelt (bei Interesse hier nachzulesen).

Als Nachtpflege habe ich mir das Pflegelipid-Konzentrat aus Heikes Buch (Seite kann ich gerne nachreichen, habe ich momentan leider nicht bei der Hand) ausgesucht.

Nun brauche ich etwas für darunter. Ich hätte gerne ein reines Hydrogel ohne zusätzliche Öle, es sollte Feuchtigkeit enthalten und etwas entzündungshemmendes.

Mein Rezeptentwurf für 50 g:

100 % Wasserphase (50 g)

Wirkstoffe (5 g | 10 %):

0.5 g D-Panthenol 75% (1 %)
1 g Ectoin® (2 %)
0.5 g Aloe-Vera-200:1-Basis (1 %)
0.5 g Sodium PCA (1 %)
0.5 g Mäusedorn Extrakt GW (1 %)
2 g Glycerin (4 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (3 g | 6 %):

0.5 g Xanthan, transparent (1 %)
2 g Leucidal® SF Complete (4 %)
0.5 g Natrosol® 250 HX (1 %)

42 g Wasser (84 %)
42 g Rosenhydrolat (84%)

Ist das etwas sinnvolles, ist so das umsetzbar?

Auf der Seite der Bezugsquelle vom Mäusedorn Extrakt steht außerdem, ich zitiere:
Kalkulieren Sie bitte bei Ihrer Formulierung, dass der Extrakt zu ca. 2/3 aus Glycerin besteht!


Heißt das konkret: 2/3 von 1% Mäusedorn Extrakt sind: 0,67% und diese 0,67% dann von den 4% Glycerin abziehen? Ist das so richtig?

Vielen Dank fürs Lesen und viele liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6328
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Positiv » 29. September 2017, 16:33

Ja,, so ist es gemeint: 0,67 abziehen vom Mäusedornextrakt. :)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1548
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Andrea- » 29. September 2017, 17:29

Ich habe leider keine Ahnung woraus sich das Pflegelipid-Konzentrat zusammensetzt :( und es auf die schnelle auch nicht gefunden. Nur Öle?
Bei deinem Gel kommen mir 2% Gelbinder sehr viel vor, 1% sollte reichen. Ich mag es zumindest nicht, wenn so viel drinnen ist. Sonst spricht meiner Meinung nach nichts dagegen es auszuprobieren :). Einstellen des pH-Wertes nicht vergessen!
Verträgst du alle Stoffe? Wenn ja, dann könntest du auch noch Natriumlaktat oder Urea verwenden.Mit Glycerin würde ich aber dann jedenfalls runter gehen. Eine beliebte Kombi a la Heike sind z.B 2% Glycerin, 2% Natriumlaktat und 2% Sodium PCA.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4813
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Judy » 29. September 2017, 22:27

Ich finde auch, dass die Gelbildner zu hoch eingesetzt sind.
Ich habe etwas Ähnliches im Programm, aber mit nur 0,4% Xanthan Cosphaderm.
Ich kann dir auf jeden Fall Hyaluronsäure empfehlen - ich verwende beide (hoch- und niedermolekulare) mit je 0,2%.
Wenn es für die Nacht gedacht ist, ist Ectoin eher überflüssig - das habe ICH ausschließlich in der Tagespflege da es ja auch gegen die Sonnenstrahlenbelastung schützt.
Ansonsten finde ich deinen Ansatz gut; eine Weile habe ich es ähnlich gemacht - habe aber herausgefunden, dass meine Haut einen Emulgator braucht, deshalb füge ich nun immer 2% Lysolecithin dazu.
Guten Erfolg und liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 4. Oktober 2017, 08:15

Hallo liebe Positiv, Andrea und Judy!

Erst einmal entschuldigt bitte die späte Rückmeldung, aber am Wochenende bin ich mit Migräne im Bett gelegen und Montag/Dienstag gings bei mir leider drunter und drüber, da hatte ich leider keine Zeit zum antworten!

Vielen Dank für eure Antworten!

@Positiv:

Positiv hat geschrieben:Ja,, so ist es gemeint: 0,67 abziehen vom Mäusedornextrakt. :)


Hmm, da kenn ich mich jetzt nicht aus! Muss ich die 0,67% vom Mäusedornextrakt nicht vom Glycerin abziehen und nicht wieder vom Mäusedornextrakt??? :gruebel: Ich glaube ich stehe jetzt irgendwie auf der Leitung ....

@Andrea:
Das Pflegelipid-Konzentrat ist auf der Seite 331. Es besteht aus Ölen und Lecithinen.
Vielen Dank für deinen Hinweis, Gelbildner hab ich reduziert und die von dir vorgeschlagenen Rohstoffe reingenommen. Hmmm, die Stoffe müsste ich eigentlich alle vertragen, nur beim Urea bin ich mir nicht so sicher. Auf der Körperhaut hab ich kein Problem damit, nur vermutlich im Gesicht. Derzeit verwende ich eine Gesichtcreme mit 5% Urea, da wird meine Gesichtshaut immer etwas rot und brennt. Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher ob es an dem Urea liegt, oder ob meine Haut mittlerweile sooo ausgetrocknet ist, dass sie schon komplett entzündet ist und überhaupt nix mehr verträgt, ich lasse die Creme aber mittlerweile vorsichtshalber weg.
Außerdem bin ich bei Urea auch deshalb vorsichtig, da ich gelesen habe dass man es mit Milchsäure/Natriumlaktat puffern muss und da ich ja noch nicht soviel (bzw. gar keine) Rührerfahrung habe, bin ich am überlegen ob ich es nicht auch aus meiner Tagescreme rausschmeiße.

@Judy:
Vielen Dank auch für deine Antwort. Gelbildner hab ich reduziert und Hyaluronsäure mitberücksichtigt. Ectoin werde ich in meine Tagescreme ausgelagern.

Ich habe ein neues Rezept erstellt, würde mich sehr freuen wenn ihr mir wieder Feedback dazu geben könntet (tue mir mit dem Hydrogel etwas schwer):

100 % Wasserphase (50 g)
Wirkstoffe (4.2 g | 8.4 %):

0.5 g D-Panthenol 75% (1 %)
0.5 g Mäusedorn Extrakt GW (1 %)
1 g Glycerin (2 %)
1 g Sodium PCA (2 %)
1 g Natriumlaktat (2 %)
0.1 g Hyaluronsäure, niedermolekular (0.2 %)
0.1 g Hyaluronsäure, hochmolekular (0.2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (2.45 g | 4.9 %):
0.2 g Xanthan, transparent (0.4 %)
2 g Leucidal® SF Complete (4 %)
0.25 g Milchsäure, 80%ig (0.5 %)

43.35 g Wasser (86.7 %)
43.35 g Rosenhydrolat (86.7 %)

Viele liebe Grüße
Alexandra
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 4. Oktober 2017, 09:02

Nachtrag: habe gerade in diesem Beitrag gelesen dass Urea bis EK 3% auch ohne Puffer verwendet werden kann! :yeah: Somit kann ich es in meiner Tagescreme auch verwenden!

liebe Grüße, Alexandra
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Violette
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 394
Registriert: 9. Januar 2016, 19:22
Wohnort: Frankreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Violette » 4. Oktober 2017, 10:21

Leela hat geschrieben:
Positiv hat geschrieben:Ja,, so ist es gemeint: 0,67 abziehen vom Mäusedornextrakt. :)


Hmm, da kenn ich mich jetzt nicht aus! Muss ich die 0,67% vom Mäusedornextrakt nicht vom Glycerin abziehen und nicht wieder vom Mäusedornextrakt??? :gruebel: Ich glaube ich stehe jetzt irgendwie auf der Leitung ....


Du hast schon Recht: du musst die 0,67% vom Mäusedornextrakt vom Glycerin abziehen.
LG Petra

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 4. Oktober 2017, 13:37

Danke Violette! :rosefuerdich: Ich dachte schon ich habe irgendwo einen Knoten drin! :D

liebe Grüße!
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1548
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Andrea- » 4. Oktober 2017, 17:18

Probiere dein Rezept aus - es spricht nichts dagegen! Erst im Test kannst du dann feststellen, ob es passt oder ob du etwas ändern möchtest. 0, 4% Xanthan ist, glaube ich, wirklich ein Minimum. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du nicht 0,5% Milchsäure zufügst, sondern vor Zugabe von Milchsäure den pH-Wert misst und dann erst, falls notwendig, vorsichtig zusetzt.
Ich drücke dir die Daumen!
Liebe Grüße, Andrea-


mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 247
Registriert: 30. Dezember 2015, 22:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon mjoelle » 4. Oktober 2017, 18:48

Hallo Alexandra,

du hast in deinem Feuchtigkeit-Gel ziemlich viele Moisturizer. Um Probleme mit der Gesichtshaut zu vermeiden, wird eine Obergrenze von 10 % empfohlen - hier addieren sich die Moisturizer in allen aufgetragenen Produkten. Wenn deine danach aufgetragene Creme also auch noch welche enthält bist du wahrscheinlich über dieser Grenze. Ich habe keine Ahnung, wie empfindlich deine Haut ist. Aber wenn du noch eine Creme oder ein Gesichtswasser mit Feuchhaltefaktoren verwendest solltest das inFall eben wissen und das als möglich Ursache bei auftretenden Problemen im Hinterkopf haben.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4813
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Judy » 4. Oktober 2017, 21:50

Also 0,4% Xanthan ergibt bei mir zusammen mit 0,2% hochmolekularer Hyaluronsäure (die verdickt ja auch) ein stabiles Gel - ich habe sogar noch 4% Öl in meinem HDG.
Die 10% Hürde gilt für alle Wirkstoffe, nicht nur moisturisers. Und ja, bei nacheinander aufgetragenen Produkten addieren sich diese!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 5. Oktober 2017, 07:56

Hallo Andrea, mjoelle und Judy,

vielen Dank für euer Feedback und eure Hilfe! Sobald ich das Gel zusammengerührt habe, werde ich berichten.

@mjoelle: hmmmm, der zweite Entwurf meines Hydrogels enthält 8,4% wasserlösliche Wirkstoffe, da müsste ich ja auf der sicheren Seite sein? :gruebel:

Das Hydrogel will ich nur abends unter Heikes Pflegelipid-Konzentrat, ohne weitere Gesichtswässer etc. anwenden. Das Konzentrat besteht nur aus Ölen und Lecithinen. In der Früh will ich meine zusammengebastelte Tagescreme ohne Hydrogel und Gesichtswasser verwenden (bin sowieso ein Gesichtswasser-Muffel).

Das sich die Wirkstoffe von nacheinander aufgetragenen Produkten addieren habe ich schon mehrmals gelesen.
Aber addieren sich die Wirkstoffe von Tages- und Nachtpflege eigentlich auch? Also von Produkten die unabhängig von einander aufgetragen werden? :gruebel:
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4813
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Judy » 5. Oktober 2017, 08:28

Aber addieren sich die Wirkstoffe von Tages- und Nachtpflege eigentlich auch? Also von Produkten die unabhängig von einander aufgetragen werden?


Nein, da musst du keine Angst haben - alles im grünen Bereich!

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 247
Registriert: 30. Dezember 2015, 22:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon mjoelle » 5. Oktober 2017, 20:14

Hallo Alexandra,

ich hänge mich da nochmal dran:

Aber addieren sich die Wirkstoffe von Tages- und Nachtpflege eigentlich auch? Also von Produkten die unabhängig von einander aufgetragen werden?


Ich denke mal, dass Wirkstoffe der Tagespflege bis zum Abend - :) zum größten Teil zumindest - in die Haut eingezogen sein sollten, und umgekehrt - :). Abgesehen davon wäschst du dich ja sicherlich vor dem Eincremen :lachundweg:
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 6. Oktober 2017, 07:38

Hallo mjoelle,

klar wasche ich mich vor jedem eincremen :ugly: :kichern:

viele liebe Grüße!
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon sissi70 » 6. Oktober 2017, 08:05

Noch mal zum Glycerin im Extrakt, das würde ich so beschreiben: Wenn Glycerin im Extrakt enthalten ist, das reine Glycerin in der Formulierung entsprechend reduzieren.


Ist das besser verständlich? Weil einfach so abziehen ist nicht ganz korrekt, weil dann "fehlt" dieser Anteil in der Formulierung. Du würdest ja sonstnicht auf 100 % kommen. Ist vielleicht Korinthenkackerei, aber wir sind ja immer so genau :-) :-)


Ansonsten habe ich mein Konzept ähnlich, ein Gel und eine Ölmischung drüber. Ich widerum benutze Hyaloronsäure auch nur morgens, weil die eine ja Fältchen aufpolstert. Das brauche ich abends nicht... Aber ansonsten benutze ich die gleichen Wirkstoffe. Meist setze ich noch Betaine ein. Wenn ich Urea nutze, lasse ich andere Hydratisierer meist komplett weg. Keine Ahnung warum, hab ich mir mal angewöhnt ohne echten Hintergrund...:-)
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon sissi70 » 6. Oktober 2017, 08:33

Judy hat geschrieben:Ansonsten finde ich deinen Ansatz gut; eine Weile habe ich es ähnlich gemacht - habe aber herausgefunden, dass meine Haut einen Emulgator braucht, deshalb füge ich nun immer 2% Lysolecithin dazu.
Guten Erfolg und liebe Grüße,
Judy


Woran hast du gemerkt, das du einen Emulgator brauchst? Im Moment mache ich es ähnlich, wäre ja auch ganz praktisch, weil man sich viele Rohstoffe spart :-) nur bin ich mir auch nicht sicher, ob es auf Dauer reicht...
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 6. Oktober 2017, 09:01

Hallo liebe sissi,

sissi70 hat geschrieben:Noch mal zum Glycerin im Extrakt, das würde ich so beschreiben: Wenn Glycerin im Extrakt enthalten ist, das reine Glycerin in der Formulierung entsprechend reduzieren.


Also, ich verstehe das jetzt so: Wenn 2/3 Glycerin in 1% Mäusedornextrakt enthalten sind, sind das 0,67% Glycerin, also die 0,67% von meinem im Rezept enthaltenen 2% abziehen? Ist das jetzt aber nicht richtig? :gruebel:

sissi70 hat geschrieben:... Weil einfach so abziehen ist nicht ganz korrekt, weil dann "fehlt" dieser Anteil in der Formulierung. Du würdest ja sonstnicht auf 100 % kommen. Ist vielleicht Korinthenkackerei, aber wir sind ja immer so genau :-) :-) ...


Hmmm, ich weiß schon was du meinst! Aber wieso wird dann beim Händler extra darauf hingewiesen? Und mit was soll ich den "Rest" auffüllen?

Tut mir leid für die Fragen, aber da habe ich leider noch zuwenig Erfahrung! ;(

Vielen Dank und liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4813
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Judy » 6. Oktober 2017, 09:55

sissi70 hat geschrieben:
Judy hat geschrieben:Ansonsten finde ich deinen Ansatz gut; eine Weile habe ich es ähnlich gemacht - habe aber herausgefunden, dass meine Haut einen Emulgator braucht, deshalb füge ich nun immer 2% Lysolecithin dazu.
Guten Erfolg und liebe Grüße,
Judy


Woran hast du gemerkt, das du einen Emulgator brauchst? Im Moment mache ich es ähnlich, wäre ja auch ganz praktisch, weil man sich viele Rohstoffe spart :-) nur bin ich mir auch nicht sicher, ob es auf Dauer reicht...


Es lag mir zu sehr auf, das Hautgefühl war unangenehm - ich habe für mich herausgefunden, dass ohne Emulgator nichts geht.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1548
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Andrea- » 6. Oktober 2017, 15:37

Liebe Alexandra - das wird schon :)! Angenommen du hast ein fertiges Rezept ohne Mäusedornextrakt; in diesem Rezept sind 2% Glycerin und andere Wirkstoffe. Du möchtest, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr als 2% Glycerin in deiner Emulsion haben, möchtest aber 1% Mäusedornextrakt zusätzlich verwenden.
Du verwendest daher , der Einfachheit halber auf 100 g Emulsion gerechnet, 2 g - 0,67g(der Glycerinanteil im Mäusedornextrakt)= 1,33 g Glycerin und 1 g Mäusedornextrakt. Die 0,33 g die du dadurch sozusagen mehr in der Emulsion hast, kannst du vom Wasser abziehen.
In der Realität wären mir 0,33 g mehr egal - ich hätte halt dann 100,33 g Emulsion :)
Konnte ich es verständlich machen?
Vom Händler wird man darauf hingewiesen, weil, wenn man z.B. 5% Mäusedornextrakt verwendet, der Glycerinanteil schon 0,67 x 5= 3,35 g beträgt und dann nicht mehr vernachlässigbar ist. Die Händler sind einfach fürsorglich zu uns :).
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon sissi70 » 6. Oktober 2017, 20:53

So, dann rechne ich auch noch mal vor, wie ich es meinte :-)
Du möchtest 1 % Extrakt und 2 % Glycerin drin haben.
Der Einfachheit halber mal auf 100 g gerechnet, dann sind % gleich Gramm.
1 g Extrakt, enthalten 0,67 g Glycerin
Also brauchst du für 2% bzw. 2g Glycerin nur noch 1, 33 reines Glycerin.
Also 1 % Extrakt und 1,33% Glycerin.

Da du "vorher" von 2%/g Glycerin ausgegangen bist, müsstest du die WP mit 0,67 g erhöhen.



Andersrum: Bei 1 % Extrakt und 2 % Glycerin hast du dann insgesamt 2,67 g Glycerin in deiner Emulsion.
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 10. Oktober 2017, 10:17

Hallo Andrea, hallo Sissi,

vielen Dank für eure Erklärungen! Jetzt weiß ich wie es gemeint ist! :yeah:

viele liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1548
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Andrea- » 10. Oktober 2017, 16:26

Super Alexandra! Fein, dass wir es deutlich machen konnten!
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 20. August 2017, 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Leela » 31. Oktober 2017, 10:55

Hallo liebe Leute,

habe am Wochenende mein Hydrogel gerührt und wollte berichten:

Gerührt habe ich Rezeptvariante Nr. 2, es ist ein eher dünnflüssiges Gel geworden, wenn man einen Tropfen aus dem Spender drückt, bleibt dieser am Finger zwar einige Zeit stabil zerläuft dann aber mit der Zeit.
Es ist schön feuchtigkeitsspendend, mit der Tendenz von fast schon zuviel. Es wird sich aber noch zeigen wie ich es auf Dauer vertrage.

Das Gel ist eher trüb-weiß geworden als klar, das liegt aber vermutlich am Leucidal.

Ich glaube aber ich habe auch einen Verarbeitungsfehler gehabt! :argverlegen: Die Hyaluronsäure habe ich ganz einfach mit den Blendia in das angedickte Gel gerührt, im nachhinein habe aber auf Olionatura.de gelesen, das man es in Alkohol lösen muss...?? :argverlegen: Was ist wenn das nicht gemacht habe? Kann ich das Gel nicht mehr verwenden?

Vielen Dank und liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4813
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Judy » 31. Oktober 2017, 11:28

Nein, du musst es nicht in Alkohol lösen - das ist nur ein Tipp zur Verarbeitung, wenn es sonst nicht klappt.
Ich mache es genau so wie du - nichts klumpt und es geht prima!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 3. November 2017, 17:43
Wohnort: Burscheid

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Filipendula » 24. November 2017, 10:18

Das Konzept Hydrogel + Lipidmischung würde ich auch gern mal ausprobieren. Damit ist man ja super flexibel, die Pflege auf den momentanen Bedarf an Feuchtigkeit und Fett anzupassen. Auch ich habe eher trockene, reife Haut und brauche beides. Die Hydratisierer und wasserlöslichen Wirkstoffe also ins Hydrogel, die fettlöslichen in die Lipidmischung. Dazu ein wenig Emulgator, den brauche ich auf jeden Fall auch.

@Judy: Macht es einen Unterschied, wenn ich den Emulgator - deine 2% Lysolecithin klingen nach einem guten Ansatz - ins Hydrogel packe oder alternativ in die Lipidmischung? Hast Du die beiden Varianten mal ausprobiert?

Liebe Grüße
Filipendula

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und hört beim Dekolletee auf." [Coco Chanel]

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4813
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Judy » 24. November 2017, 11:27

Also ich habe sie in die Lipidmischung gepackt, da meinem Gefühl nach sich die Öle besser mit dem Hdyrogel darunter emulgieren lassen als anders herum.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 3. November 2017, 17:43
Wohnort: Burscheid

Re: Hydrogel zur Kombination mit Pflegelipid-Konzentrat

Beitragvon Filipendula » 24. November 2017, 11:56

danke für die Empfehlung. Hätte ich intuitiv auch als erste Wahl gesehen. Ich denke, dass sich die Lipide mit dem Emulgator drin erst gar nicht so aufliegend und fettig anfühlen. Mal sehen, vielleicht probier ich auch mal beide Varianten im Vergleich.
Liebe Grüße
Filipendula

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und hört beim Dekolletee auf." [Coco Chanel]


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast