Minimalistisches Mizellenwasser

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Mari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 19
Registriert: 22. September 2017, 22:06

Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Mari » 3. Oktober 2017, 00:35

Hallo zusammen,

da ich bisher mit dieser Art der Reinigung ganz gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich mich dazu entschlossen, als mein erstes Rezept eine minimalistische und feuchtigkeitsspendende Mizellenwasser herzustellen. Im Forum habe ich mir Anregungen hierfür geholt und würde ausgehend von meinen Un- bzw. Verträglichkeiten das Folgende einplanen:

Wasser 46%
Fertiges Aloe-Vera-Gel 1:1 von alexmo 45%
Glycerin 7,5%
Decylglucosid 1,5 %

Anschließend würde ich den ph-Wert mit Milchsäure einstellen.

Reichen die Konservierungsstoffe aus dem Aloe-Vera-Gel + Glycerin für die gesamte Mischung aus oder benötige ich zusätzliche Konservierung?

Aloe-Vera-Gel INCI: Aloe Barbadensis Gel, Sodium Benzoate, Citric Acid, Potassium Sorbate

Was haltet Ihr grundsätzlich von dieser Idee? :)

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27896
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Heike » 3. Oktober 2017, 08:38

Mari hat geschrieben:Was haltet Ihr grundsätzlich von dieser Idee? :)

Ich habe in diesem Thread erläutert, was Micellenwasser ist. In der Regel werden sehr milde Tenside mit einer niedrigen CMC verwendet, aber das ändert nichts am kosmetikchemischen Grundkonzept.
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Mari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 19
Registriert: 22. September 2017, 22:06

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Mari » 3. Oktober 2017, 10:18

@Heike, wow der Beitrag ist sehr aufschlussreich! Danke! :rosefuerdich:

Das Thema Reinigung finde ich mit am schwierigsten. Bisher kam ich mit einem einzigen NK Mizellenwasser zurecht (bis es aus dem Sortiment genommen wurde :cry: ). Ansonsten funktioniert die im verlinkten Beitrag beschriebene Öl-Reinigungs-Methode bei mir ganz gut. Jedoch habe ich das Gefühl, die Haut mechanisch durch das Handtuch zu sehr zu beanspruchen.

Ich werde nun mir über die Reinigungsemulsion + etwas Tensid ein paar Gedanken machen. Und das obere Rezept ggf. zu einem GW modifizieren.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Helga » 3. Oktober 2017, 15:18

Mari hat geschrieben: Das Thema Reinigung finde ich mit am schwierigsten.


Gar nicht :wink: Hier ein ganz einfaches, sehr mildes Rezept für z. B. eine Reinigungsmilch; die nimmt auch gut meine
Wimperntusche ohne dass es im Auge zuviel brennt.

FP: 22% (kann natürlich auch niedriger angesetzt werden, mir persönlich sind halt 22% am liebsten :wink:)

1% Phospholipon 80H; klick
2% Imwitor oder Bergamuls, Emulprot
0,5% Sanfttensid
18,5% Öl (ich nehme meist das leichte Aprikosenkernöl)
(wer die Reinigung intensiver möchte: 1-2 Tr. Tensid auf 100g)

3-5% Glycerin
2-5% Glycinbetain (Tego Natural Betaine)
0,3% Xanthan
0,5% Milchsäure für einstellen Ph-Wert
Konservierung

Rest auf 100%: dest. Wasser
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1470
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Andrea- » 3. Oktober 2017, 16:41

Entschuldigung - aber es ist soooo schön wieder von dir zu lesen, liebe Helga! :fred:
Ich empfinde mein Gesichtswaschgel a la Heike auch als sanft; eine Reinigungsmilch war mir nicht angenehm auf der Haut, irgendwie zu viel. Es kommt halt immer auf den Hauttyp an :)und ob Frau sich schminkt.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Helga » 3. Oktober 2017, 16:52

Hallo Andrea- :winke:, passt doch - jeder hat seine Vorlieben, wäre fad wenn wir alle das selbe wollen :wink:

eine Reinigungsmilch war mir nicht angenehm auf der Haut, irgendwie zu viel.

Lässt sich übrigens durch Höhe FP und verwendetes Öl regulieren :)
Liebe Grüße :)

Helga


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 704
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Fragolinchen » 3. Oktober 2017, 19:22

Ja, das ist fast schon so wie bei den Gesichtsfluids :D . Das Waschgel ist mir zu stark reinigend, hab' mittlerweile schon die EK von Kokosglucosid heruntergesetzt. Die Reinigungsmilch mit 20 % FP, der ich etwas Kokosglucosid zugegeben habe, reinigt mir zu wenig. Da spannt zwar nix, aber wenn ich danach mein Fluid auftrage, habe ich das Gefühl des Zuviels auf der Haut.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1470
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Andrea- » 4. Oktober 2017, 07:03

Magst mir das Rezept deines Waschgels mitteilen, würde mich interessieren :)
Liebe Grüße, Andrea-


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 704
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Fragolinchen » 4. Oktober 2017, 07:31

Das Waschgel ist das Melisse-Reinigungsgel aus Heikes Buch, wobei ich mit der Tensidzugabe auf ca. 2 % WAS heruntergegangen bin - mir trotzdem noch zu stark reinigend. Bin am überlegen, die darin enthaltene FP hochzufahren. Die Reinigungsmilch mit Tensid ist meine geringfügige Abwandlung (andere Öle und Emulgator) der Reinigungscreme "White Almond" aus ihrem ebook - da muss ich aber vermutlich die FP senken. Und dann mal schauen, ob für mich eine Mischung aus beiden Reinigungsprodukten ideal ist.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1470
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Andrea- » 4. Oktober 2017, 17:34

Da bin ich echt erstaunt! Ich dachte, du würdest vielleicht etwas aggressiveres verwenden :verlegen: Da ich es als sehr sanft und gar nicht austrocknend empfinde, obwohl ich mit dem Glycerinanteil herunter gegangen bin, hätte ich mir bei deiner Hautbeschreibung gedacht, es könnte etwas für dich sein. Du wirst schon das richtige Verhältnis für dich finden :-a !
Liebe Grüße, Andrea-


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 704
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Fragolinchen » 4. Oktober 2017, 18:04

Dachte ich eigentlich auch. Aber sowohl bei mir als auch bei meiner 14jährigen Tochter spannt die Haut nach der Reinigung. Nicht schlimm, aber doch spürbar - und zwar auch bei WAS 2 % noch. Insofern vermute ich mal, dass ich die FP etwas erhöhen muss. Die ist beim Melisse-Reinigungs-Gel ja nur 1% hoch. Oder evtl. auch ein anderes Öl :gruebel: ...
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11324
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon Helga » 5. Oktober 2017, 08:07

Fragolinchen hat geschrieben:Dachte ich eigentlich auch. Aber sowohl bei mir als auch bei meiner 14jährigen Tochter spannt die Haut nach der Reinigung. Nicht schlimm, aber doch spürbar - und zwar auch bei WAS 2 % noch. Insofern vermute ich mal, dass ich die FP etwas erhöhen muss. Die ist beim Melisse-Reinigungs-Gel ja nur 1% hoch. Oder evtl. auch ein anderes Öl :gruebel: ...


Ich würde zuerst mal versuchen die WAS zu verringern, manche vertragen halt nur einen geringeren Anteil :) Ich rechne höchstens 0,5% (mit 22% FP) und die RM nimmt mir wunderbar auch die MF weg :) Als Emulgator verwende ich 1% Phospholipon + 2% Emulprot. Warum Phospholipon? Hier:
klick
Liebe Grüße :)

Helga


MajaNielse
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 19
Registriert: 7. Juni 2017, 17:30

Re: Minimalistisches Mizellenwasser

Beitragvon MajaNielse » 12. November 2017, 12:07

Vielen Dank für den interessanten Thread!
Ich wollte eigentlich auch daran gehen, mein Mizellenwasser nachzubauen, weil ich dachte, es sei so SANFT (Auskunft einer Apotheke) :skeptisch: !
Nun, dann wird es wohl eher die Reinigungsmilch von Helga...


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste