HDG schützender gestalten

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Becki
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 105
Registriert: 12. März 2017, 11:07
Wohnort: Hamburg

HDG schützender gestalten

Beitragvon Becki » 24. Oktober 2017, 15:22

Liebe Rührgemeinde!

Das Wetter ist kaputt, mein Sommer-HDG reicht nicht mehr. Nun hatte ich die Idee, es ein My schützender zu bauen, indem ich Phospolipon mit reingebe; ich zitiere aus Heikes Rohstofflexikon:

"Neben ihrer emulgierenden Funktion können [Emulmetik 320 und PHP 80] in geringen Einsatzkonzentrationen (ca. 0,5-1%) als kosmetisch wirksame Phospholipid-Komponente eine Emulsion reichhaltiger und pflegender gestalten."

Avocadin wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber das wiederum scheint zu schützend zu sein, da hagelt's Unterlagerungen und Pickelchen, deswegen die PHP-80-Idee.
Bisher rühre ich diese Dinge zusammen (alles in %; im Sommer andere Öle, versteht sich):

6,2 Jojoba
2,0 Sesam
1,0 Distel
0,8 Preiselbeer

0,8 Natrosol
0,4 Allantoin
0,3 Zinc PCA
4,0 Nicotinamid
2,0 Natriumlaktat
2,0 Sodium PCA
2,0 Panthenol
5,0 Natriumascorbylphosphat (Vitamin C)
3,0 Lipodermin

Rest Wasser plus Konservierer plus Milchsäure q.s.

Ich seh Euch schon die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil da so abartig viele Wirkstoffe drin sind :schocking:
Ich gestehe, mir kommt's auch absurd viel vor, aber meiner Haut scheint's zu gefallen. Bin natürlich dennoch für dringende Reduktionsratschläge offen :)
Bisher kippe ich einfach alle Zutaten zusammen und rühre hochtourig. Und hier kommt die eigentlich Frage:

Wenn ich jetzt 0,5-1% PHP 80 dabei hab, benehme ich mich dann, als hätte ich es als Emulgator, lass das PHP 80 in Wasser quellen, und rühre den Rest tropfenweise ein, auf dass ich eine Emulsion bekomme, oder werfe ich wie gehabt einfach alles zusammen? Oder lass ich den Gelbildner womöglich sogar weg, weil das PHP 80 so potent ist? Wie handhabt Ihr das, wie ist da vorzugehen?

Ich danke schonmal sehr für's Kümmern und Teilen Eures Erfahrungsschatzes :blumenfuerdich:
ein wolkengraues Grüßchen die Becki!
Herzliche Grüße: Die Becki

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 859
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: HDG schützender gestalten

Beitragvon Beauté » 24. Oktober 2017, 20:26

Liebe Becki
Also Deine Dosierung von Phospolipon 80 H wird für eine Emulsionsbildung nicht reichen. Ich würde es quellen lassen - wie Du geschrieben hast - und danach Deine Wirkstoffe, Öle und den Gelbildner einrühren. Am Schluss kurz hochtourig - fertisch.
LG - Beauté
Carpe diem!


(Themensteller/in)
Becki
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 105
Registriert: 12. März 2017, 11:07
Wohnort: Hamburg

Re: HDG schützender gestalten

Beitragvon Becki » 25. Oktober 2017, 19:21

So wird's gemacht, merci vielmals! :blumenfuerdich:
Herzliche Grüße: Die Becki


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 723
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: HDG schützender gestalten

Beitragvon Fragolinchen » 26. Oktober 2017, 06:25

Ich nehm' jetzt zu meinem Fluid (10 % FP, 1% TegoCare CG 90 als Emulgator) noch 0,5 % PHP 80H dazu. Da das TegoCare CG 90 in der Wasserphase aufgelöst wird, hab' ich das Phospholipon der Einfachheit halber in der Fettphase mit aufgeschmolzen. Soll allerdings dann rückfettender wirken, als wenn es in der Wasserphase quillt.

Den geringen Anteil an PHP 80H würde ich nicht als alleinigen Emulgator ansehen. Da schließe ich mich Beaute an, dass Du den Gelbildner nach wie vor brauchst.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast