Tages- und Nachtcreme

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
PuFFelSche
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 25. Juni 2017, 19:12

Tages- und Nachtcreme

Beitragvon PuFFelSche » 5. November 2017, 20:03

Hallo an alle!
Ich habe einige Rezepte entwickelt und Hätte gern ein Feedback dazu.
Ich weiß das in der NachtCreme viele Öle sind-aber da ich noch viele hatte wollte ich Sie gern verwenden. Das Algen und Kamillenöl auf Basis von Jojobaöl.


Tagescreme (100 g)

18 % Fettphase (18 g)
Öle, Buttern und Wachse (15 g | 15 %):
8 g Neutralöl (8 %)
2 g Avellanaöl (2 %)
5 g Babassu (5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 g | 4 % | 16.7 % der Fettphase¹)
3 g Emulsan (3 %)
1 g Cetylalkohol (1 %)
82 % Wasserphase (82 g)

Wirkstoffe (10 g | 10 %):
5 g Gurkenextrakt (5 %)
2 g Sorbit (2 %)
2.5 g Phytosterolester (2.5 %)
0.3 g Zink PCA (0.3 %)
0.2 g Allantoin (0.2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.2 g | 1.2 %):
0.2 g Xanthan (0.2 %)
1 g Rokonsal (1 %)
70.8 g Wasser (70.8 %)




Nachtcreme (100 g)

24 % Fettphase (24 g)
Öle, Buttern und Wachse (20 g | 20 %):
9 g Traubenkernöl (9 %)
3 g Wildrosenöl (3 %)
2.5 g Babassu (2.5 %)
2.5 g Mangubutter (2.5 %)
1 g Rizinusöl (1 %)
1 g Algenöl (1 %)
1 g Kamillenöl (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 g | 4 % | 16.7 % der Fettphase¹)
3 g Emulsan (3 %)
1 g Cetylalkohol (1 %)
76 % Wasserphase (76 g)

Wirkstoffe (10 g | 10 %):
5 g Mäusedornextrakt (5 %)
2.5 g Tetrapeptid (2.5 %)
1.5 g Nicotinamide (1.5 %)
1 g Kollagen (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.2 g | 1.2 %):
0.2 g Xanthan (0.2 %)
1 g Rokonsal (1 %)
64.8 g Wasser (64.8 %)



Ich bin gespannt auf eure Anregungen!
Viele liebe Grüße
Anne

Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind wäre die Welt erklärt

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 861
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon Beauté » 5. November 2017, 21:33

Liebe Anne
Na, sieht gut aus! Was sind die Incis der Extrakte?
LG - Beauté
Carpe diem!


(Themensteller/in)
PuFFelSche
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 25. Juni 2017, 19:12

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon PuFFelSche » 7. November 2017, 18:51

Der Mäusedornextrakt:INCI: Glycerin, Ruscus Aculaetus Root Extract, Aqua

Der Gurkenextrakt:INCI: Aqua, Propylene Glycol, Alcohol denat., Cucumis Sativus Fruit Extract


Die Nachtcreme fühlt sich richtig gut auf der Haut an, nichts spannt oder ist überfettet.
Die Tagescreme ist irgendwie komisch-nach dem eincremen habe ich ein trockenes Hautgefühl, so als ob es innerlich etwas spannt. Wenn ich sie anfasse ist die Haut aber nicht trocken und hat einen leichten Fettfilm. Ich trage unter beiden Cremes das gleiche Gesichtstonic und ein Serum auf... Hat jemaand eine Idee woran das liegen kann?
Viele liebe Grüße
Anne

Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind wäre die Welt erklärt

Benutzeravatar

TinaLina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 93
Registriert: 16. April 2017, 10:59
Wohnort: Marburg/Lahn

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon TinaLina » 7. November 2017, 19:57

Hallo PuFFelSche,

als erstes fällt mir auf, dass in der Nachtpflege wesentlich mehr Öle/Fette enthalten sind als in deiner Tagespflege, dadurch entsteht dann sicher das gut versorgte Gefühl der Haut. Nach Heike Käser ist eine sinnvolle Kombi von Ölen und Buttern wichtig, um die Ölspektren abzudecken bzw. auf die Hautbedürfnisse abzustimmen.

Da meine Haut fettig ist, zu Unreinheiten neigt und große Poren zeigt, habe ich lange mit den Ölmischungen experimentiert.
Buttern lasse ich fürs Gesicht komplett außen vor, vor allem Mangobutter, diese hat einen hohen Anteil an Stearinsäure und diese ist rückfettend, filmbildend, komedogen, also verstärkt meine Unreinheiten. :ugly:

Mein Favorit für die Tagespflege ist:
Ölgruppe B-0: Squalan
Ölgruppe B-1: Aprikosenkernöl
Ölgruppe B-2: Traubenkernöl und/oder Distelöl
Ölgruppe W-1:Preiselbeersamenöl und/oder Karottensamenöl

Konsistenzgeber lasse ich weg, die können die Unreinheiten verstärken.
Als Emulgatoren nehme ich Phospholipon 80 H (1%), Emulprot (1%) und Sucrosestearat (1%), kein Gelbildner.
Das ergibt ein Fluid, das ich in Pumpspender fülle.

Emulsan nehme ich für Bodylotion, nicht für meine Mischhaut im Gesicht, denn Emulsan wird aus Stearinsäure gewonnen und ist nur niedrig dosiert für Mischhaut geeignet.

Mit den Wirkstoffen kann man spielen und austesten, was der Haut gefällt oder eben nicht.
Ich habe jetzt Bambushydrolat und -Extrakt von Aromazone bekommen und teste mich da ran.

Gute Erfolge habe ich mit Glycoluron (Spinnrad) und Fibrostimulin (Spinnrad oder Dragonspice) gemacht, sie wirken und sind leicht zu verarbeiten. Allerdings haben die Stöffchen ihren Preis.

Also testen, testen, testen. Viel Spaß und Erfolg dabei!
Viele Grüße
Tina

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 3. November 2017, 17:43
Wohnort: Burscheid

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon Filipendula » 9. November 2017, 14:10

Hallo PuFFelSche,

Die Tagescreme ist irgendwie komisch-nach dem eincremen habe ich ein trockenes Hautgefühl, so als ob es innerlich etwas spannt.


dieses trockene Hautgefühl kann vom Cetylalkohol kommen, es hält Wasser lange in der Emulsion fest. Heike erklärt dies hier, speziell unter "Wasserfreigabeverhalten". Für Emulsan wird zwar ein geringer Zusatz an Konsistenzgebern wie Cetylalkohol empfohlen, aber vielleicht kannst Du die Dosierung verringern, da Du auch Xanthan einsetzt. Wenn das nicht klappt, kannst Du es mit einem anderen Emulgator versuchen, z.B. Lecithine oder Tego CG 90.

Viele Grüße
Filipendula

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und hört beim Dekolletee auf." [Coco Chanel]

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1540
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon Andrea- » 9. November 2017, 16:49

Cetylalkohol ist in beiden Cremen - daher glaube ich nicht, das es damit zusammenhängt, oder?
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Filipendula
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 3. November 2017, 17:43
Wohnort: Burscheid

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon Filipendula » 9. November 2017, 18:07

Stimmt auch wieder. Hmm, dann fällt mir nur noch die Höhe und Zusammensetzung der Fettphase ein - 18% in der Tagescreme mit 8% Neutralöl im Vergleich zu nachts mit 24% mit Mango und Rizinus dürfte sich haptisch schon deutlich bemerkbar machen. Á propos Rizinusöl: klebt und glänzt das nicht? Ich nehme Rizinusöl deswegen eigentlich nur für die Lippenpflege. ....
Filipendula

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. Das fängt beim Reden an und hört beim Dekolletee auf." [Coco Chanel]


(Themensteller/in)
PuFFelSche
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 25. Juni 2017, 19:12

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon PuFFelSche » 11. November 2017, 16:35

Ich hatte auch erst Angst das es sich nicht gut anfühlt-aber ich bin total zufrieden. Kein Kleben, glänzen oder sonst was!
Viele liebe Grüße
Anne

Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind wäre die Welt erklärt

Benutzeravatar

Lila Blume
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2890
Registriert: 18. Januar 2014, 17:41
Wohnort: Stadtlauringen

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon Lila Blume » 11. November 2017, 21:15

PuFFelSche hat geschrieben:Die Tagescreme ist irgendwie komisch-nach dem eincremen habe ich ein trockenes Hautgefühl, so als ob es innerlich etwas spannt. Wenn ich sie anfasse ist die Haut aber nicht trocken und hat einen leichten Fettfilm. Ich trage unter beiden Cremes das gleiche Gesichtstonic und ein Serum auf... Hat jemaand eine Idee woran das liegen kann?

Ich glaube es liegt an der hohe EK von Neutralöl, überhaupt sehr viel Hochspreitend aber alle nicht Trocknend, deshalb vielleicht ein leichtes Fettfilm.

So erkläre ich mir das. :pfeifen:
Liebe Grüße
Lila Blume
Wer den Tag mit einem Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen. (Cicero)


(Themensteller/in)
PuFFelSche
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 25. Juni 2017, 19:12

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon PuFFelSche » 12. November 2017, 14:08

okay...ich dachte immer Neutralöl wäre so ideal als alleiniges öl^^
Vielleicht liegt es wirklich daran...
Viele liebe Grüße
Anne

Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind wäre die Welt erklärt

Benutzeravatar

Hartefelderin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 25. Oktober 2017, 12:56

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon Hartefelderin » 12. November 2017, 18:49

Hallo :hallihallo:
ich würde auch das MCT in deiner Tagescreme ersetzen durch Jojobaöl
Heike Käser auf olionatura hat geschrieben:Interessant ist, dass Jojobaöl von Mikroorganismen wie Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa und Candida albicans nicht verstoffwechselt werden kann und ihnen somit die Lebensgrundlage entzieht. Gleiches gilt analog für Propionibacterius acnes, anaerobe Keime, die bei verstopften Follikelausgängen zu entzündlichen Komedonen bis hin zu Akne führen können. Für unreine Haut ist Jojobaöl daher eine hervorragende Lipidkomponente. Im Hinblick auf Konservierung bedeutet dies, dass Rezepturen mit Jojobaöl geringere Mengen an konservierenden Zusätzen benötigen als andere Ölkombinationen.

Viel Spaß noch beim :kleinehexe:
Liebe Grüße,
Hartefelderin


(Themensteller/in)
PuFFelSche
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 25. Juni 2017, 19:12

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon PuFFelSche » 15. November 2017, 15:01

Hartefelderin hat geschrieben:Hallo :hallihallo:
ich würde auch das MCT in deiner Tagescreme ersetzen durch Jojobaöl
:


MCT? :gruebel:
Viele liebe Grüße
Anne

Wenn wir bedenken, das wir alle verrückt sind wäre die Welt erklärt

Benutzeravatar

flidibus
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 743
Registriert: 18. März 2016, 18:39
Wohnort: München

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon flidibus » 15. November 2017, 15:29

MCT = Mittelkettige Triglyceride = Neutralöl
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

TinaLina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 93
Registriert: 16. April 2017, 10:59
Wohnort: Marburg/Lahn

Re: Tages- und Nachtcreme

Beitragvon TinaLina » 16. November 2017, 17:12

Super, danke für den Tipp mit Jojobaöl. Das werde ich auch in meiner nächsten Mischung auch mit einsetzen!

Immer wieder toll, den ein oder anderen Tipp oder Hinweis zu bekommen!
Viele Grüße
Tina


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast