Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Denise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 15. August 2016, 22:07

Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Denise » 7. November 2017, 08:56

Guten morgen!

Also, ich hab gestern eine Creme gemacht (kalt verarbeitet) und heute in der Früh gesehen dass sie sich wieder getrennt hat. Sie hat 30% FP, hab sowohl einen O/W als auch einen W/O Emulgator verwendet. Letzteren hab ich dazugegeben, weil ich die Creme reichhaltiger gestalten wollte. Ich denke, dass dabei eine interessanterweise eine W/O Creme rausgekommen ist, weil sie sehr reichhaltig wirkt. Ich schreib euch hier mal das Rezept auf:

FP 30 % WP 70%

dermofeel easymuls plus 2,5%
Dermofeel PGPR 1,5%
Jojobaöl 9,8%
Arganöl 14,7%
Tocopherol 1%
ÄÖ 0,5%

Hydrolat 26%
Wasser 39%
Glycerin 3%
Xanthan 0,25%
Verstatil TBG 1,5%

Ja. Hab diese Creme vor ein paar Tagen schonmal gemacht, allerdings mit 0,5% Xanthan. Die is eigentlich stabil bis jetzt, sondert beim rausgeben aus dem Pumpspender auch ein bisschen Öl ab.

Habt ihr eine Idee was ich da machen kann? Würde gerne beim kaltrühren bleiben und die Creme gefällt mir an sich ziemlich. Die Frage ist, ob eine W/O creme mit so wenig fettanteil überhaupt funktioniert. Würde nur ungern den Fettanteil noch anheben wollen. Wenn ich weniger vom dermofeel PGPR nehme, kommt ein Fluid dabei raus, wirkt sich also gar nicht auf die Konsistenz aus.

Hab auch schon ein Fluid nur mit Dermofeel easymuls plus gemacht und auch eins mit bergamuls et 1, was auch gut war, aber eben nicht so reichhaltig und keine Creme.

Vielleicht wisst ihr ja was!

Liebe Grüße, Denise

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1531
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Andrea- » 8. November 2017, 14:38

Woran es liegt, kann ich dir leider nicht sagen. Mit Dermofeel PGPR habe ich schon gerührt, dermofeel easymuls plus kenne ich nicht. Für Dermofeel PGPR sind 30% FP ok. Für Cremes brauchst du aber davon 3-5% und noch 3-5% Konsistenzgeber :).
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4647
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Pialina » 8. November 2017, 15:05

Mit Dermofeel PR als solo-Emulgator lassen sich sogar noch niedrigere Fettphasen ab 20% aufwärts verwirklichen. Nun hast Du ja mit einem O/W-Emulgator kombiniert - ich habe eine kleine Testreihe mit Dermofeel PR mit verschiedenen Koemulgatoren gemacht, allerdings habe ich nie kalt gearbeitet.

Stabil geblieben sind
3% Dermofeel PR + 1% Koemulgator (ich hatte verschiedene getestet) + 0,5% Tegosoft MM + 0,5% Magnesiumsulfat + 0,2% Xanthan.

Das Magnesiumsulfat soll dem Trennen der Phasen in W/O Lotionen entgegenwirken, hier hat Heike erklärt, warum.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Denise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 15. August 2016, 22:07

Re: Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Denise » 8. November 2017, 15:07

Danke andrea. Ok gut zu wissen dass 30%FP an sich kein problem sind. Hab ihn auch schon allein mit 4% und mit FP von 50% verwendet. Es wurde sehr flüssig.

In der kombination mit dermofeel easymuls plus ist eben eine creme dabei rausgekommen. Hab mich selber gewundert:-)

Konsistenzgeber kommen für mich nicht in frage, weil ich grad kalt verarbeite. Oder gibts a konsistenzgeber für die kaltverarbeitung?
Verwend halt xanthan. Oder hab auch bergamuls et 1 ausprobiert.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Denise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 15. August 2016, 22:07

Re: Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Denise » 8. November 2017, 15:12

Pialina hat geschrieben:Mit Dermofeel PR als solo-Emulgator lassen sich sogar noch niedrigere Fettphasen ab 20% aufwärts verwirklichen. Nun hast Du ja mit einem O/W-Emulgator kombiniert - ich habe eine kleine Testreihe mit Dermofeel PR mit verschiedenen Koemulgatoren gemacht, allerdings habe ich nie kalt gearbeitet.

Stabil geblieben sind
3% Dermofeel PR + 1% Koemulgator (ich hatte verschiedene getestet) + 0,5% Tegosoft MM + 0,5% Magnesiumsulfat + 0,2% Xanthan.

Das Magnesiumsulfat soll dem Trennen der Phasen in W/O Lotionen entgegenwirken, hier hat Heike erklärt, warum.


Danke pialina für die ausführlich antwort! Ok tegosoft mm kenn ich nicht, muss ich mich mal schlau machen!

Eine frage hab ich noch: wenn ich jetzt dermofeel pgpr mit einer FP von 20-30% verarbeite, sind das dann O/W oder W/O emulsionen? Weil eigentlich ist pgpr ja ein W/O emulgator.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27928
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Heike » 8. November 2017, 15:23

Denise hat geschrieben:Eine frage hab ich noch: wenn ich jetzt dermofeel pgpr mit einer FP von 20-30% verarbeite, sind das dann O/W oder W/O emulsionen? Weil eigentlich ist pgpr ja ein W/O emulgator.

Dermofeel® PGPR habe ich vor Jahren portraitiert, dort wird Deine Frage beantwortet. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Denise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 15. August 2016, 22:07

Re: Creme trennt sich (kaltverarbeitet)

Beitragvon Denise » 8. November 2017, 15:38

Heike hat geschrieben:Dermofeel® PGPR habe ich vor Jahren portraitiert, dort wird Deine Frage beantwortet. :-)


Danke heike! Schau ich dann nach!


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Denna und 2 Gäste