Rührküken total im Stress

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Hartefelderin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 25. Oktober 2017, 12:56

Rührküken total im Stress

Beitragvon Hartefelderin » 18. November 2017, 19:00

Hallo zusammen,
ich weiß im Moment nicht mehr weiter. :seufz:
Im Sommer habe ich das Ceramide-Protect Fluid aus Heike Käsers Buch S.306 nachgerührt und war total begeistert. So ein tolles Hautgefühl im Gesicht hatte ich mit meinen gekauften NK- Produkten noch nie. Jetzt, wo es langsam kälter draußen wird, spannt meine Haut im Laufe des Tage; sie braucht mehr Feuchtigkeit und Fett. Also habe ich das Buch wieder zu Rate gezogen und eine Tagescreme in Anlehnung an obiges Fluid zu rühren versucht, in der alle guten Ratschläge vereinigt werden sollten.
Ich habe die Fettphase auf 25% erhöht und ein schützendes Wachs mit eingearbeitet:

Macadamianussöl 4,5g
Jojobaöl 4,5g
Mimosenwachs 0,25g
Phospholipon 0,5g
Barriereschutzbasis 0,5g
Sheabutter 1,4g
Simulgreen 1g

Glycinbetain 1g
Sodium PCA 1g
Natriumlaktat 1g
Hyaluronsäure, beide 1g

Cosphaderm ( Xanthan) 0,1g
Glycerin 1g
Rokonsal 0,5g
Milchsäure q.s.
Wasser 31,75g

...auf der Haut fühlt es sich aber nicht gut an, beim Drüberstreichen bilden sich kleine "Cremewürstchen", liegt das am Mimosenwachs???
Über tolle Tipps für eine Tagespflege, die aber nicht fettig auf der Haut liegen darf, würde ich mich sehr freuen :huepf:
Liebe Grüße,
Hartefelderin


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 723
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rührküken total im Stress

Beitragvon Fragolinchen » 18. November 2017, 19:24

Zu viel Hyaluronsäure? 1g auf 50 g Gesamtemulsion ergeben 2 % Einsatzkonzentration - für niedermolekulare liegt die EK bei max. 0,2 %, für hochmolekulare bei max. 0,5 % (s. hier).

Und dazu noch Sheabutter, Wachs, PHP 80 und Barriereschutzbasis. Hattest Du die alle auch in Deinem ersten, gut verträglichen Rezept mit drin?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11342
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rührküken total im Stress

Beitragvon Helga » 18. November 2017, 22:48

Fragolinchen hat geschrieben:Zu viel Hyaluronsäure? 1g auf 50 g Gesamtemulsion ergeben 2 % Einsatzkonzentration - für niedermolekulare liegt die EK bei max. 0,2 %, für hochmolekulare bei max. 0,5 % (s. hier).


Mir ist auch nur die Hyaluronsäure aufgefallen, zusätzlich noch Gelbildner, das macht die Würstchen :)
Liebe Grüße :)

Helga


Tina P
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 17. Mai 2016, 15:11
Wohnort: Nähe Wien, AT

Re: Rührküken total im Stress

Beitragvon Tina P » 19. November 2017, 07:51

Liebe Hartfelderin,

meiner Ansicht nach liegt es am Simulgreen. Mit diesem Emulgator habe ich schon oft erlebt, dass sich Wasser sofort oder im Laufe der Zeit absetzt.

Simulgreen kann man von 1-5% einsetzen. Eventuell hast du zuwenig Simulgreen verwendet. Nur als kleine Bitte: % Angaben deiner Rezeptur wäre schön.

Simulgreen mag auch Elektrolyte wie Na-Laktat nicht so gern, wenn man diese zu warm einarbeitet.

Ich hoffe, das hilft dir weiter,
Liebe Grüße,
Tina

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4346
Registriert: 18. Januar 2012, 21:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Rührküken total im Stress

Beitragvon Birgit Rita » 19. November 2017, 08:00

Hartefelderin hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich weiß im Moment nicht mehr weiter. :seufz:
Im Sommer habe ich das Ceramide-Protect Fluid aus Heike Käsers Buch S.306 nachgerührt und war total begeistert. So ein tolles Hautgefühl im Gesicht hatte ich mit meinen gekauften NK- Produkten noch nie. Jetzt, wo es langsam kälter draußen wird, spannt meine Haut im Laufe des Tage; sie braucht mehr Feuchtigkeit und Fett. ..........................

...auf der Haut fühlt es sich aber nicht gut an, beim Drüberstreichen bilden sich kleine "Cremewürstchen", liegt das am Mimosenwachs???
Über tolle Tipps für eine Tagespflege, die aber nicht fettig auf der Haut liegen darf, würde ich mich sehr freuen :huepf:


Im Sommer benötige ich nur Hydrogel,

weil ich noch reichlich hatte, habe ich einfach in der hohlen Hand zum Hydrogel, ein Tropfen Arganöl gemischt, das hat Anfangs gereicht, mittlerweile habe ich eine Ölmischung im Bad stehen die ich ergänzend verwende.


diese Vorgehensweise wäre gut damit du Dich herantasten kannst an die Mengen und Öle die Du magst.

Makadamianussöl, Olvenöl, Jojobaöl empfinde ich als schützend und einhüllend

Heike hat in ihren Ölporträts die Öle und ihre Eigenschaften sehr ausführlich beschrieben.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Hartefelderin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 25. Oktober 2017, 12:56

Re: Rührküken total im Stress

Beitragvon Hartefelderin » 19. November 2017, 12:32

Fragolinchen hat geschrieben:Zu viel Hyaluronsäure? 1g auf 50 g Gesamtemulsion ergeben 2 % Einsatzkonzentration - für niedermolekulare liegt die EK bei max. 0,2 %, für hochmolekulare bei max. 0,5 % (s. hier).

Und dazu noch Sheabutter, Wachs, PHP 80 und Barriereschutzbasis. Hattest Du die alle auch in Deinem ersten, gut verträglichen Rezept mit drin?

bis auf das Wachs waren auch alle anderen Bestandteile im Fluid, das ich gut vertragen habe
Danke für den Tipp mit der Hyaluronsüre
Liebe Grüße,
Hartefelderin

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Hartefelderin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 25. Oktober 2017, 12:56

Re: Rührküken total im Stress

Beitragvon Hartefelderin » 19. November 2017, 12:38

Tina P hat geschrieben:
meiner Ansicht nach liegt es am Simulgreen. Mit diesem Emulgator habe ich schon oft erlebt, dass sich Wasser sofort oder im Laufe der Zeit absetzt.

Simulgreen kann man von 1-5% einsetzen. Eventuell hast du zuwenig Simulgreen verwendet. Nur als kleine Bitte: % Angaben deiner Rezeptur wäre schön.

Simulgreen mag auch Elektrolyte wie Na-Laktat nicht so gern, wenn man diese zu warm einarbeitet.

Im Originalrezept wird Imwitor 375 verwendet, das werde ich im nächsten Versuch testen.
Danke für deine Hilfe
Liebe Grüße,
Hartefelderin


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: juergen und 1 Gast