Ronaflair in Creme

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Chris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 10. Juni 2017, 10:37

Ronaflair in Creme

Beitragvon Chris » 30. Dezember 2017, 18:00

Hallo, und herzliche Weihnachtsgrüsse!
Ich nutze gerade die Ruhe zwischen den Jahren, um wieder ein wenig in der Rührküche und den neuen Zutaten zu stöbern.
Eine Frage, die mich schon seit einiger Zeit beschäftigt betrifft die Verwendung von der Ronaflair balance Serie.
Ich habe naturgemäss immer eher etwas gerötete, aber gleichzeitig auch etwas fahle Haut und mag makeup eigentlich nicht so gerne, da ich es schnell als künstlich empfinde.
Von daher stelle ich es mir praktisch vor, wenn ich meine Tagescreme mit etwas Farbe vorsichtig pimpen könnte, ohne dass gleich ein mehr oder weniger deckendes Makeup daraus wird.
Kann man die Puder überhaupt alleine in einer Creme verwenden, oder fehlt dann eine Basis, so dass sie evtl. gar nicht wirken?
Kann man z.B. das grüne und rote Puder in einer Creme kombinieren (das grüne, um die Röte etwas zu reduzieren, und das rote, um die Haut mehr zum ´strahlen´zu bringen? Oder würden sich die Farben dann selbst überlagern, und so einen grauen Gesamtton ergeben?
Wenn ich jetzt nur Grün in die Creme rühren würde, würde die Haut dann plötzlich grau aussehen, so dass noch makeup farbe mit zugemischt werden müsste?

Ich hoffe, Ihr verzeiht mir die vielen Fragen. Ich habe noch nie mit Pigmenten gerührt, und würde gerne mehr darüber lernen, ob, und wenn ja, wie ich dies in meine Rührversuche integrieren würde.

Schon einmal einen ganz lieben Dank an alle,
Chris


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 669
Registriert: 7. Juli 2014, 19:35

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Schmunzelsonne » 30. Dezember 2017, 18:47

In einem Gesichtspuder habe ich auch aufeinander abgestimmt. Das funktioniert gut. In eine Creme habe ich das Gemisch allerdings noch nicht gegeben. Aber warum sollte das nicht auch gehen? Spontan fällt mir kein Grund ein. Mische doch einfach mal ein paar Pigemente und gebe sie per Streudose in deine Tagespflege. Dann kannst du testen.

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3554
Registriert: 5. März 2013, 13:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon toshka » 30. Dezember 2017, 21:04

Ich habe Balance Gold in meinem Make-up 1%-tig. Allerdings zusammen mit pigmentmischung und titandioxid. Von daher geht es schon in der Creme. Meine Erfahrung ist, dass der Stoff gute deckende und aufhellende Eigenschaften hat. Also die Creme ist viel heller, "porzelanniger" als ohne. Ich würde beim nächsten Mal weniger Tiox verwenden.
Liebe Grüße
toshka


(Themensteller/in)
Chris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 10. Juni 2017, 10:37

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Chris » 13. Januar 2018, 16:13

Hallo Schmunzelsonne und Toshka,

Vielen Dank für Eure Antworten.
@Schmunzelsonne: Ich habe mir bislang noch keine Puder besorgt, weil ich noch gar nicht weiss, was ich für mich möchte, und was mit meiner doch sehr bescheidenen Ausrüstung (keine Kaffeemahlmaschine und ähnliches) so möglich ist. Ich bin eher dabei mir Inspirationen zu suchen, und in Gedankenexperimenten zu überlegen, was im Prinzip so möglich sein könnte für mich. Die Möglichkeit, eine fertige Pudermischung in eine fertige Creme zu mischen macht auf jeden Fall Sinn. Wenn ich mich entschieden habe, welche Puder ich möchte, werde ich Deinen Vorschlag auf jeden Fall aufgreifen.

@Toshka: Das ist eine interessant, dass Du dieses mit einer Pigmentmischung und Titandioxid zusammen gerührt hast. Dann ist es also im Prinzip kein Problem, das Puder mit einer Creme zusammenzuruehren. Das ist sehr gut zu wissen :-) Wenn ich Dich richtig verstehe, verwendest Du das Balance Gold dafür, um die Farbwirkung der Mischung dahingehend zu beeinflussen, dass sie etwas softer und etwas strahlender wird?
Verstehe ich das richtig, dass das 'porzellanartige' vom Titanoxid kommt, und nicht speziell from Balance Gold?

So viele Fragen - Ich hoffe, dass Ihr Geduld mit mir habt - die Pudermischung ist wieder eine neue und spannende Richtung in der Rührküche.

Mit vielen Grüssen,
Chris

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3554
Registriert: 5. März 2013, 13:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon toshka » 13. Januar 2018, 16:40

Chris hat geschrieben:
@Toshka: Das ist eine interessant, dass Du dieses mit einer Pigmentmischung und Titandioxid zusammen gerührt hast. Dann ist es also im Prinzip kein Problem, das Puder mit einer Creme zusammenzuruehren. Das ist sehr gut zu wissen :-) Wenn ich Dich richtig verstehe, verwendest Du das Balance Gold dafür, um die Farbwirkung der Mischung dahingehend zu beeinflussen, dass sie etwas softer und etwas strahlender wird?
Verstehe ich das richtig, dass das 'porzellanartige' vom Titanoxid kommt, und nicht speziell from Balance Gold?



Genau, die Idee dahinter war, dass die Haut strahlender und softer und vielleicht sogar "goldiger" wird. Ich bin ein Herbsttyp und habe nichts gegen bisshen Gold im Gesicht.

Was das "porzellanige" betrifft, ich weiß es nicht. Ich kann nicht ausschließen, dass es von Balance pigmenten kommt. Die hellen schon tolle auf. Früher hatte ich diesen Effekt nicht, da muss ich die Mischung noch ausbalancieren.

Ich werde die Creme aber nicht mehr nutzen. Hat aber was damit zu tun, dass ich die Cremes, wahrscheinlich Emulgatoren, im Gesicht schlecht vertrage. Ich habe ein HDG, das trage ich früh morgens auf, lasse es einziehen und pudere das Gesicht. Die Haut verträgt es gut, der Puder deckt gut, ich sehe gesund aus, was will ich mehr :-) Ich habe auch schon ausprobiert aus HDG u d Puder ein Makeup zu machen, also schlicht in der Handfläche beides mischen und dann wie ein Makeup auftragen. Funktioniert auch gut.
Liebe Grüße
toshka


(Themensteller/in)
Chris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 10. Juni 2017, 10:37

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Chris » 13. Januar 2018, 16:51

Danke für die schnellen Antwort, Toshka :-)
Ich kann verstehen, dass du Farbe und Pflege trennst. Wahrscheinlich werde ich da irgendwann auch landen ;-)
Bis ich soweit bin, werde ich mich wahrscheinlich noch durch einige Experimente arbeiten.
Im Prinzip bin ich ein 'Null-Makeup' - Typ. Von daher ist selbst Mineralpuder oft schon zu viel für mich. Meine Idee ist von daher, das die passenende 'Balance' Puder in eine Feuchtigkeitscreme zu rühren, um die Gesichtsfarbe nur ein wenig zu korrigieren (klingt jetzt vielleicht irgendwie komisch), ohne aber einen abdeckenden Effekt zu haben. Könntest Du die vorstellen, welche Pudertypen eventuell diesen Effekt geben könnten?

Viele Grüsse,
Chris

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1661
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Andrea- » 13. Januar 2018, 17:10

Ich bin auch ein "Null-Makeup-Typ :). Ein HDG und eine Spur Mineral Face Powder "Matte" (aus dem neuen e-book, allerdings ohne Zinkoxid) darüber, ist trotzdem zu einem MUSS geworden - für mich selber unglaublich :)
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3554
Registriert: 5. März 2013, 13:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon toshka » 13. Januar 2018, 17:16

Ich denke Balance pigmente können schon gut passen.
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 425
Registriert: 10. Mai 2017, 08:04
Wohnort: Heerlen

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Alraune » 13. Januar 2018, 19:05

Man kann Ronaflair schon auch solo in Cremes verarbeiten, sinnvoller ist es aber in den meisten Fällen eher eine getönte Tagescreme herzustellen, oder BB Creme die Weichmacher Pigmente enthält. Und natürlich auch die Ursache für die gerötete Haut festzustellen. Ob es an der latent vorhandenen Neurodermitis liegt, oder doch andere Ursachen hat. Hast Du schon mal innerlich Nachtkerzenöl als Kapseln ausprobiert? Kosmetik alleine wird evt. nicht reichen.

Das mit der Grünbeigabe ist recht schwierig, kann man als Königsdisziplin bezeichnen, weil es u.a. davon abhängt wo man sich aufhält. Hast Du einen Farbton gefunden der bei künstlicher Beleuchtung seinen Zweck erfüllt, kann es aber sein, dass man draußen bei Tageslicht merkwürdig aussieht. Leichter wäre es eine passende MF herzustellen und damit Cremes anzureichern.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


(Themensteller/in)
Chris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 10. Juni 2017, 10:37

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Chris » 14. Januar 2018, 11:13

Hallo Alraune,
Danke für den Tip. Deine Bedenken bei nur Grünbeigabe passen zu dem was ich befürchtet hatte - nur dass Du es so treffend formuliert hast, Danke :-)
Dann werde ich doch in Richtung super leichten getönten Creme denken, so ich eine Mischung aus Pigmentmischung, Titanoxid und dann einen kleinen Teil des entsprechenden Balance Puders.
Bin noch weit davon entfernt davon, praktisch mit den Pudern zu hantieren, denke aber immer schon gerne etwas im voraus für die Zukunft.
Danke für Eure Tips.

viele Grüsse,
Chris

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 425
Registriert: 10. Mai 2017, 08:04
Wohnort: Heerlen

Re: Ronaflair in Creme

Beitragvon Alraune » 14. Januar 2018, 13:43

Ich würde Dir zusätzlich zu einem grünen Stift raten den Du bei Bedarf auftragen und wieder leicht abwischen kannst. Oder ein Concealer Produkt, wobei der Stift praktischer ist da länger haltbar.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste