Annäherungen an die Rosencreme :-)

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 15. Dezember 2007, 07:21

oftmals dient so ein Produkt ja der Inspiration für Neues.



Angela du hast das ja mal gut beschrieben.
Ich habe die Hauschka Rosencreme fett wirklich gar nicht so gemocht.
Und es war deshalb auch kein Kandidat zum Nachbauen.
Aber mittlerweile habe ich auf Grund der jetzigen Diskussion um fettes
und auch weil die Rosencreme alle Stoffe hat, die zur Verfügung stehen einfach mal mich daran festgebissen.
Und ich beiße immer noch :mrgreen:
Ich muss mich auch sehr zurückhalten, das ganze Experiment zu verwässern.
Das Erdnussöl habe ich für eine Gesichtscreme immer weit weg gedrängt aber mit dem Wachs bleibt das gar nicht mehr auf der Haut, sondern zieht sehr gut ein.
Ich halte mich auch an die Hauschka Regel . Nur tagsüber und nicht abends
eincremen.
Wie das jetzt meine Haut verträgt, im Moment sehe ich noch nichts beängstigendes.


Angela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 23. Juni 2007, 09:14
Wohnort: Hopfenland

Beitragvon Angela » 15. Dezember 2007, 18:40

Hallo Margit,
ich hatte schon befürchtet daß du dich vielleicht ärgerst. Aber du hast es so verstanden wie's gemeint war :)

Übrigens hatte ich auch grade erst so einen Nachrührkandidaten. Ein "Argan-Aufbau-Fluid" Anitätsch. Hab eine Probe davon bekommen und war sehr angetan vom Hautgefühl etc. (Reformhaus !)
Heut hab ich mir mal die Mühe gemacht die INCI nachzusehen:

Wasser,Hamamelis Extrakt, Alkohol, Arganöl, Jojobaöl, PropylenGlycol, Centella Extrakt, Acmella Oleacea Extrakt, Sodium Hyaluronate, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Pehnoxyetnanol, ...Parabene(5 verschiedene), Sodium Hydroxide (NaOH; stark alkalisches Ätzmittel; s.a. Natronlauge.)

Acmella Oleacea Extrakt:
Gekochte Jambú-Blätter werden im Norden Brasiliens für verschiedene traditionelle Gerichte verwendet, vor allem in Verbindung mit Tucupí. Jambú-Blätter erzeugen ein für den europäischen Gaumen ungewohntes „prickelndes“, leicht betäubendes Gefühl an der Zungenspitze. Weiterhin wirkt die Parákresse entzündungshemmend und zusammenziehend. Sie wird daher in der Volksheilkunde gegen Rheuma, Gicht und Zahnfleischentzündungen eingesetzt.

Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer :
Polyacrylsäure Natrium-Salz

Funktion im Produkt:
Konsistenzgeber/Gelmatrix
===============================

Hammerhart das Zeuch. Vermute das Acmella muß sein damit man die Natronlauge nicht spürt :eek:
Was ein Glück, daß es diese schöne Forum gibt :ja: . Und all die ideenreichen LL- Wollwachs usw. Fans... Da sind wir ja nicht auf sowas angewiesen. :lach:

Liebe Grüße,
Angela
Things generally work fine, except if they don't.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 15. Dezember 2007, 18:50

Ja, meine liebe Angela und ich bleibe mit meinen Experimenten bei der Rosencreme, aber sehr nett von dir , dass du mir wieder was neues hier vorstelltst.:mrgreen:
Ich hab auch schon gegoogelt ;D
Das Natriumhydroxid ist für die PH Einstellung und das ganz wenig.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 18. Dezember 2007, 17:21

Rosencreme mag ich nicht und will auch nicht weiter forschen.
Meine Haut will Feuchitgkeit.

Mag sein, dass ich zu früh aufgebe. Übergangszeit!
Aber
Aber, meine Haut will im Moment was anderes .
Trotzdem , ein kleiner Gedanke habe ich immer noch.
Aber ich mache jetzt mit meiner Haut keine Experimente mehr.

Vor drei Tagen habe ich wieder reumütig zu LL zurückgefunden.


Angela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 23. Juni 2007, 09:14
Wohnort: Hopfenland

Beitragvon Angela » 18. Dezember 2007, 19:11

Hallo Margit,

klare Sache - das ist eben das schöne am Rühren, daß man gezielt für den aktuellen Hautzustand Pflege zusammenstellen kann.
Vielleicht kommt irgendwann der Auftritt für die Rosencreme :wink:

Liebe Grüße,
Angela
Things generally work fine, except if they don't.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 22. März 2008, 10:07

Ich habe mal wieder das alte Thema Rosencreme ausgegraben.
Oder was sich in 3 Monaten alles ändert :mrgreen:
Sie lässt mich einfach nicht los.
Ich habe letzte Woche eine Coldcreme gerührt nach folgendem Rezept:
Um die 60% Fettphase
Es sollte einfach eine simple Heilcreme werden.


10% weißes oder gelbes Bienenwachs
36.5% Wasser mit etwas Salz
2% Unverseifbares
3 % Shea
47,5% Öle davon 5 % Nachtkerzenöl sonst Mandel-Aprikose.


Sie wässert nicht und hat eine sehr schöne Konsistenz.
Die Rosencreme von Dr. H. ist ja auch eine Coldcreme allerdings mit zusätzlichem Lecithin.
Und ich habe es bisher nur mit geringen Fettphasen probiert.
Und auch das Bienenwachs, wie ich jetzt glaube zu gering eingesetzt.

Ich glaube mittlerweile an eine andere quantitative Zusammensetzung und habe jetzt mal diesen theoretischen Ansatz.


Rosencreme fett 55% Fettphase
Aqua35
Arachis Hypogaea (Erdnussöl)35
Althaea Officinalis,10(wässriger EibischAuszug)
Cera Flava (Bienenwachs)10
, Persea Gratissima3 (Avocados- Unverseifbares)
, Hypericum Perforatum3 (öliger Johanniskraut Auszug)
, Butyrospermum Parkii (Sheabutter) 3
, Lecithin, (Lysolelcithin) 1
Parfum, Citronellol*, Geraniol*, Linalool*, Limonene*, Citral*, Farnesol*, Benzyl Alcohol*, Eugenol*, Rosa Gallica, Rosa Canina.

Wassergehalt ist etwas höher als bei obiger Coldcreme, weil ich auf die zusätzlichen emulgierenden Eigenschaften des Lecithins hoffe.

Das war der letzte Versuch. im Dezember:
Das war aber noch zu viel Wasser und zu wenig Bienenwachs.
59 g Wasser mit Eibisch-Hagebutten-Süßholzwurzelauszug (keine Rose weit und breit)
25 g Erdnußöl
6 g Bienenwachs
3 g Avocadoöl

3 g Johanniskrautöl
3 g Sheabutter
3 g Lecithin


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 23. März 2008, 08:06

Coldcreme mit Lecithin - die Annäherung ohne Rose

Fettphase 55%
Wasserphase45%
Angaben in Prozent
Aqua35
Erdnussöl35
wässriger EibischAuszug 10
Bienenwachs 10
Avocados10-sorry Verschreiber natürlich nur 3
öliger Johanniskraut Auszug 3
Sheabutter 3
Greencethin, Ersatz für LL 1
5 Tropfen A-Kons

Ich habe sie jetzt nach diesem Rezept gerührt und bin begeistert von Konsistenz und Auftragsverhalten.
Die Creme hat einen leichten Stich ins gelbliche.
Sie ist kompakter als die Coldcreme ohne Lecithin und lässt sich auch besser verstreichen.
Trotz hoher Fettphase zieht sie sehr schön ein und hinterlässt nach einigen Minuten bei meiner Haut nur einen samtigen Glanz.
Im Gesicht habe ich sie jetzt mal dünn über ein Feuchtigkeitsgel aufgetragen.
Obwohl ich ja mehr die niedrigen Fettphase liebe, scheint meine Haut diese Creme zu lieben.
Als Grundlage für MF werde ich sie heute mal ausprobieren.
Meine Schienbeine, die oft sehr trocken sind haben jetzt auch mal eine Portion abbekommen.
Leider habe ich im Moment keine Möglichkeit ein Bild reinzustellen.
Sie sieht doch so schön aus. :cry:
Ich bin mir fast sicher, dass diese Creme bald bei der Formulierungsabteilung stehen wird.


(Themensteller/in)
sony

Beitragvon sony » 23. März 2008, 08:47

margit hat geschrieben: Leider habe ich im Moment keine Möglichkeit ein Bild reinzustellen.
Sie sieht doch so schön aus. :cry:

Schade margit, vielleicht kannst du es ja noch nachholen bevor du die Creme ganz aufgebraucht hast. :ja:
Hast du den Johanniskraut Auszug selbst gemacht, und wenn ja welches Öl hast du für den Johanniskraut Auszug genommen?


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 23. März 2008, 15:27

Schade margit, vielleicht kannst du es ja noch nachholen bevor du die Creme ganz aufgebraucht hast.
Hast du den Johanniskraut Auszug selbst gemacht, und wenn ja welches Öl hast du für den Johanniskraut Auszug genommen?


So schnell wohl nicht, weil mein Mann den Fotoapparat hat.
Und das Johannisöl war vom Reformhaus, ein letzter Rest.
Mein eignener Olivenölauszug ist leider schon aufgebraucht.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon Heike » 24. März 2008, 09:17

Margit, ich werde Deine Forschungen aufgreifen, denn die Rosencreme ist für mich ein wahrer Hautberuhiger. Erdnussöl hätte ich so auch nie eingeschätzt.

In den INCI steht »Auszug aus Avocadoöl«, damit ist meines Wissens UdA gemeint, vermutlich sogar Avocadin®. Das Lecithin ist nicht weiter bezeichnet; ein hydrolisiertes wird es nicht sein. Dein Greencithin ist sicher eine gute Wahl. Ich könnte mir auch Emulmetik® vorstellen. :gruebel:
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 24. März 2008, 17:51

Dein Greencithin ist sicher eine gute Wahl. Ich könnte mir auch Emulmetik® vorstellen.
_________________



Ja, an Emulmetik habe ich auch schon gedacht.
Die leichte Rosencreme hat LL - Lysolecithin.
Aber bei der fetten steht nur Lecithin. Solte das Lecithin beschützend sein,
dann wäre ein hydrogenated PL die richtige Wahl.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon Heike » 24. März 2008, 19:31

margit hat geschrieben:Ja, an Emulmetik habe ich auch schon gedacht.
Die leichte Rosencreme hat LL - Lysolecithin.
Aber bei der fetten steht nur Lecithin. Solte das Lecithin beschützend sein,
dann wäre ein hydrogenated PL die richtige Wahl.

Und Du hast ja schon UdA eingesetzt … entschuldige, ich habe gestern nicht den ganzen Thread gelesen … :-)
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 25. März 2008, 12:59

Und Du hast ja schon UdA eingesetzt


Ja Heike, da habe ich mal 3% genommen.
War ich zu verschwenderisch?
Und du meinst mit Emulgetik 320 hätte ich den Typ Lecithin, den H... verwendet.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon Heike » 25. März 2008, 13:20

margit hat geschrieben:
Und Du hast ja schon UdA eingesetzt


Ja Heike, da habe ich mal 3% genommen.
War ich zu verschwenderisch?
Und du meinst mit Emulgetik 320 hätte ich den Typ Lecithin, den H... verwendet.

Nein, 3 % ist nicht verschwenderisch … ich finde es sehr intensiv, aber meine Haut mag das. 5 % habe ich letzens genommen, sehr reichhaltig. :-)

Ich habe nach INCI gesucht, die das Lecithin näher spezifizieren. Tja, kein Erfolg bisher, es heißt immer nur »Lecithin«. Es wird vermutlich ein »normales« ungesättigtes sein (also Phosphatidylcholn verestert mit Linolsäure), aber wie hoch der PC-Gehalt ist, weiß ich nicht.
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 25. März 2008, 20:47

Heike schau mal hier.
Da steht Sojalecithin.
Hoffentlich hilft euch das weiter


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 6. September 2008, 19:52

margit hat geschrieben:Also muss ich jetzt schauen, wer mir den Fettgehalt der Hau feststellt.
Wie geht sowas?

Das interessiert mich! Nur, wie geht das? Vielleicht mit einer Zentrifuge, ein bisschen Creme in ein Röhrchen, das Ganze zentrifugieren.. Eigentlich sollte sie sich dann trennen. Dann vorsichtig die (hoffentlich gebildeten) Phasen voneinander trennen, wägen und rechnen.
Ein bisschen zerstörerisch ist das allerdings schon :flamingdev:
ich werd das nächste Woche bei Gelegenheit mal ausprobieren.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 6. September 2008, 20:40

ich werd das nächste Woche bei Gelegenheit mal ausprobieren.


Hallo Frosch, da bin ich mal gespannt, ob das funktioniert.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 16. September 2008, 18:48

hm. also einen ersten versuch hab ich gestartet. ein bisschen rosencrème (leicht, weil von der anderen hab ich grad keine gekriegt) abgewogen, zentrifugiert.. bei immerhin ca. 10'000 g, 10 minuten lang! uuund :lupe: getan hat sich nichts! dh diese wunderschöne creme ist stabil geblieben. dann hatte ich grad keine idee mehr und bin nach hause.
unterdessen hab ich eine neue. zuerst kochen. dann zentrifugieren. andere ideen, wie man eine emulsion zerstören kann? :gruebel:
wünsch euch einen schönen abend :ill:


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 16. September 2008, 20:48

Hallo Frosch,
ich hoffe auf die Siede- und Zentrifugalkraft.
Und vor allem auf deine neuen Ideen. :lach: :lupe:

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon Heike » 17. September 2008, 12:41

Sly hat geschrieben:Heike schau mal hier.
Da steht Sojalecithin.
Hoffentlich hilft euch das weiter

Sly, ich gehe davon aus, dass das Lecithin aus der Sojabohne stammt; Raps und Sonnenblume sind selten. Es gibt jedoch große Unterschiede in der Zusammensetzung der Lecithine, die INCI lauten jedoch für alle gleich. Das ist der Grund, warum wir nicht sicher sein können.

Der -> Artikel über Phospholipide bringt ein wenig Licht ins Dunkle und Ordnung in die Welt der Lecithine. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 17. September 2008, 17:33

zuerst kochen. dann zentrifugieren



Beim Kochen in Wasser müsste sich doch das Fett absetzen.
Z.B 10 g Creme in 10 g Wasser.
Das Fett müsste abgeschöpft und gewogen werden.
Zur Kontrolle dann das Wasser wiegen, aber das ist ungenau, weil es
ja beim Kochen verdampft.

Ich weiß nicht ob das bei einer W/O Emulsion überhaupt geht.

Wäre das eine Möglichkeit.?

Ich schau gerade auf mein Hauschka Pröbchen für 3 Euro. mit 5 ml Inhalt.

Teurer Versuch :mrgreen:


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 17. September 2008, 21:11

vielleicht sollte man erstmal preiswertere cremes versuchen zur trennung zu bringen....

ob es funktioniert die creme "eintrocknen" zu lassen? also praktisch das wasser verdampfen lassen....


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 19. September 2008, 07:18

[quotevielleicht sollte man erstmal preiswertere cremes versuchen zur trennung zu bringen...][/quote]

Mal sehen. .


Mein letzter Versuch mit einer 45% Fettphase kann man vergessen. Ich hatte das Bienenwachs auf 15 % erhöht.

Die ganze Zeit hatte ich ja keinen direkten Vergleich mit der Hauschka Creme.

Nach meinen jetzigen Erkenntnissen gehe ich von einer Fettphase von
60%..- eher noch etwas höher.
Meine 55% prozentige Coldcreme macht etwas das gleiche Hautgefühl.
Sie ist nur nicht so kompakt.
Deshalb dachte ich an eine Erhöhung des Bienenwachses. auf 15%.
Oder eben an eine Verringerung der Wasserphase.

Mein vorläufiges Rezept nach dem verunglückten Versuch
in g bzw. Prozent.
Ich werde es später rühren und berichten.

60/40 Fettphase/Wasserphase

- 30 g Aqua
- 30 g Erdnussöl
- 10 g wässriger Eibischauszug
- 10 g Bienenwachs
- 6 g UDA (das ist sehr viel- aber nach den INCI-Angaben möglich)
- 6 g öliger Johanniskrautauszug ?(warum ist die H-Creme kaum gefärbt?)
- 6 g Sheabutter
- 2 g Lysolecithin

Das Rosenwachs und die äth. Öle habe ich erst mal vernachlässigt.


Meine Coldcremes ,die ich bisher gemacht habe, sind zwar nicht schlecht, aber ich will die Konsistenz der Hauschka erreichen.


Ein hoher Fettgehalt spricht ja auch für die fehlende Konservierung.
wenn ich mal von den äth. Öle absehe.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 20. September 2008, 07:15

Diese Coldcremes mit Bienenwachs scheinen nicht so viele
zu interessieren. Nun ja,
ich berichte trotzdem weiter.
Nach dem neuen Rezept habe ich
noch nicht gerührt.
Aber meine verunglückte geronnene Creme mit 15% Bienenwachs,
habe ich noch einmal
im Wasserbad erwärmt und sie mit dem
Spatel zu einer glatten Creme gerührt.
Eines ist mir jetzt ganz klar.:
Es sind keine 15% Wachs, die Creme ist so
fest wie Kitt.
Ich werde bei den vermuteten 10% bleiben und
den Fettgehalt auf 60% setzen.
Ich habe jetzt nochmal mit den Inci kreuz und quer
gerechnet, es bleibt vorerst bei den Verhältnissen.
Den Johanniskrautauszug werde ich erst bei Handwärme unterrühren.
Da verspreche
ich mir auch eine bessere Geschmeidigkeit.

Oder habe ich etwas übersehen?
Wenn die Creme 30% Fettphase hätte, dann müsste Aqua an zweiter Stelle stehen. Und die letzten 4 Zusatzstoffe eine 30prozentigen Anteil. Nein, das ist unmöglich.

Noch ein Test:.auf dem Papier.
Creme mit mehr Wasser - das Papier wellt sich mehr und bleibt länger feucht als bei einer Creme mit mehr Fett.

Ich muss das UDA austauschen, die Versuche werden mir zu teuer.
Was könnte ich als Konsistenzersatz nehmen?. Sheabutter?

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon Heike » 20. September 2008, 08:00

margit hat geschrieben:Ich muss das UDA austauschen, die Versuche werden mir zu teuer.
Was könnte ich als Konsistenzersatz nehmen?. Sheabutter?

Du könntest das LipoActive Avocado-N nehmen, das ich jetzt am Wochenende eintüte. Das sollte auch koemulgieren und Konsistenz geben.
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
sony

Beitragvon sony » 20. September 2008, 08:04

margit hat geschrieben:Diese Coldcremes mit Bienenwachs scheinen nicht so viele
zu interessieren. Nun ja,ich berichte trotzdem weiter.


Margit, die Coldcrems interessieren mich (im Moment) nicht. Aber ich lese immer sehr gerne deine Berichte. :ja:

margit hat geschrieben:Was könnte ich als Konsistenzersatz nehmen?. Sheabutter?

Kakaobutter? :gruebel: :nixweiss:

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27891
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Beitragvon Heike » 20. September 2008, 08:13

margit hat geschrieben:Diese Coldcremes mit Bienenwachs scheinen nicht so viele
zu interessieren. Nun ja,
ich berichte trotzdem weiter.

Ich lse, wie Sony, mit viel Interesse. Leider kann ich bisher wenig beitragen. Es gab eine Zeit, da fand ich Coldcream fürchterlich, zu fett, zu wenig geschmeidig, auch mag ich persönlich lieber Fluids mit wenig Fettphase, aber den richtigen. ;-D Dennoch: sei Dir meiner Leserschaft und meines Interesses gewiss. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 20. September 2008, 08:27

Du könntest das LipoActive Avocado-N nehmen, das ich jetzt am Wochenende eintüte.



Danke Heike, das war mir jetzt gar nicht parat, dass das Unverseifbare ja
auch etwas ko-emulgierend ist.

Ja, ich verstehe euch durchaus, war auch gar kein Vorwurf.
Wenns aber absolut auf Desinteresse stoßen würde, dann hätte ich mich zurückgezogen :mrgreen:
Ne nur mit der Coldcreme.

Ich bin ja auch nicht gerade ein Fan von diesen kompakten Cremes und trotzdem haben sie etwas , was andere nicht haben :lach:

Meine Missi Kompakt Cold werde ich als Lippicreme einsetzten. Genug
Schutzfilm kann sie bieten.


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 20. September 2008, 09:00

Ich lese auch mit und lasse dich testen, liebe margit und wenn du was gaaaanz tolles erfunden hast, dann klaue ich ganz ungeniert um für meine tochter eine *motorrad* creme zurühren, da sie keinen integralhelm(oder wie immer man das schreibt) hat und ihre haut im winter doch sehr beansprucht wird.
Leider kann ich nicht mit testen, ich kämpfe gerade an einer anderen front.
Wünsche dir aber den sieg über die coldcream :lach:


(Themensteller/in)
Anonymous

Beitragvon Anonymous » 20. September 2008, 10:05

Wünsche dir aber den sieg über die coldcream
_________________



Ja wenn das so einfach wie bei Cäsar wäre.

Veni, vidi, vici.


Vielleicht heute. :kleeblatt:


Zurück zu „Hautpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron