Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

GartenEden
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 272
Registriert: 17. Mai 2017, 06:03

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GartenEden » 13. Juli 2017, 06:43

Liebe Judy,
dein Rezept mit 10% Kaolin, Simulgreen, MCT usw. statt 5% Glycerin alleine, Mischung mit VeggyKer. Ich glaub 1 oder 1,5% VeggyKer. Laut aliacura bis 2% möglich. Im Shampoo hatte ich es auch Mal (aus Versehen mit 2,5% - plumps da war es im Becherglas), ging auch noch, aber nicht so toll, wie die Mischung mit weniger um die 1,5.
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 13. Juli 2017, 07:52

Super - danke dir für die Antwort!
:rosefuerdich:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Yuna
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 8. März 2013, 18:26

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Yuna » 13. Juli 2017, 21:39

Judy hat geschrieben:Liebes, du könntest auch direkt unter der Dunstabzugshaube arbeiten - so mache ich es meistens, und dann mit ganz normalen Mundschutz...

Schlaf gut,
Judy


Wenn ich eine Dunstabzugshaube hätte, würde ich sie auch benutzen :seufz: :-*
LG
Yuna

Trust non of what you hear and less of what you see. (Bruce Springsteen/ Magic)

Benutzeravatar

janericleon
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 15. März 2016, 18:52
Wohnort: Siegen

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon janericleon » 24. Juli 2017, 14:15

Hallo Judi,
ich bin sehr glücklich über das von Dir zur Verfügung gestellte Rezept. Es funktioniert viel besser, als alle Schampoos, die ich bisher getestet habe.
Danke schön. :sunny:

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 24. Juli 2017, 21:48

janericleon hat geschrieben:Hallo Judi,
ich bin sehr glücklich über das von Dir zur Verfügung gestellte Rezept. Es funktioniert viel besser, als alle Schampoos, die ich bisher getestet habe.
Danke schön. :sunny:


Das freut mich sehr
:bussi:
Ich werde noch eine Version mit VeggyKer versuchen.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon mitch » 25. Juli 2017, 15:04

Habe mich jetzt auch mal an nem festen Shampoo und einem Conditioner versucht :kleinehexe:

Die Konsistenz vom Shampoo Stück ist mir ein bisschen zu fettig und bröselig geraten,deshalb ohne Test in die Tonne, aber der Conditioner ist (wie ich finde) super :sunny:

Hab selbst langes sehr lockiges, krauses und vor allem trockenes strapaziertes Haar, gepaart mit sehr empfindlicher Schuppender juckender Kopfhaut. Ohne dicke Haarkur brauch ich nicht mal daran denken meine Haare in die Nähe einer Bürste zu lassen, trocken kämmen unmöglich. Häufiger als alle drei Tage waschen ist wegen Kopfhaut und Schuppenflechte nicht drin.
Zig Baustellen also, mit entsprechend hoher Anspruchshaltung an einen Condi :gebete:

Ergebnis: Nasskämmbarkeit mittelmäßig bis gut, im trockenen Zustand sind meine Haare so weich und seidig wie seit Jahren nicht mehr :rosenbett:
Toller Glanz, sehr geschmeidig, nicht angeklatscht oder zu fettig geraten, auch nach drei Tagen nicht.
Konsistenz ist fest, nicht bröselig, lässt sich sehr gut übers Haar bzw. in die Hand reiben ohne auseinanderzufallen.
Kurzum, für den allerersten Versuch bin ich mehr als begeistert, werde sicherlich noch etwas verfeinern :bingo:

Und hier zu guter letzt mein Rezept (in Anlehnung an die Rezepte von Judy):

Conditioner Bar (50 g)

42.5 g Fettphase (85 %)

Öle, Buttern und Wachse (9 g | 18 %):
6 g Sheabutter (12 %)
2.5 g Brokkolisamenöl (5 %)
0.5 g Avocadin (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (33.5 g | 67 % | 49.4 % der Fettphase¹)
20 g Tego Amid (40 %)
1 g Montanov (2 %)
12.5 g Myristilmyristat (25 %) als Konsistenzgeber

7.5 g Wasserphase (15 %)

Wirkstoffe (5 g | 10 %):
1 g Panthenol (2 %)
1 g Lysolecithin (2 %)
1 g Silkprotein (2 %)
1 g Sodium PCA (2 %)
1 g Aloe 10fach (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (2.5 g | 5 %):
2 g Milchsäure (4 %)
0.5 g Duftöl (1 %, das sind ca. 10 Tr.)

LG Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche


Yuna
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 8. März 2013, 18:26

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Yuna » 25. Juli 2017, 21:21

Ich habe auch mal wieder getüftelt. Das bestellte Veggi Ker ist noch nicht da, aber kommt dann auch noch in die Testphase. Dieses Mal habe ich das SCI pulverisiert und siehe da, es schäumt um einiges mehr als die Version mit den Prills :opa: Das hätte ich nun so nicht vermutet. Merke: SCI als Pulver besser :-a
In meinen beiden neuen Versuchen, bin ich bei LL geblieben, weil ich es einfach vorrätig habe und auch für gut befinde. Die Idee war diesmal etwas Meersalz im Rezept unterzubringen. Schwieriger als gedacht, weil ich es lösen wollte. Die 5% Zslsg haben dafür nicht ausgereicht, so dass ich zusätzlich Wasser einplanen musste. Das finde ich nun nicht so gut. Aber eine Alternative fällt mir auch nicht ein :vollirre:

Lange Rede, gar kein Sinn :blahblah: Hier mein neues Rezept, das ihr gerne kritisieren dürft. Ich bin immer sehr dankbar für Ratschläge :bia:

45% SCI
20% Öle/Butter (Babassu, Mandelöl & Brokkoliesamenöl)
10% Kaolin
5% LL
5% Glycerin
5% Zitronensäurelösung
5% Wasser
2% Panthenol
2% Salz
1% Seide

Die Haare sind butterweich, allerdings musste ich den SB eine gute Woche trocknen lassen, vermutl. wg. dem Salzwasser... Aber ich nähere mich langsam dem Ziel :romeo:
LG
Yuna

Trust non of what you hear and less of what you see. (Bruce Springsteen/ Magic)

Benutzeravatar

GartenEden
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 272
Registriert: 17. Mai 2017, 06:03

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GartenEden » 25. Juli 2017, 21:52

Liebe Yuna,
ich hoffe, du hast Mundschutz getragen - das stäubt ja fürchterlich!! :opa: Außerdem klingt dein Rezept nach einem spannenden Ansatz mit der Seide, probier ich glatt Mal aus, wenn ich die nächsten herstelle! Danke fürs Teilen. Ich glaub, ich hab das Salz einfach so untergerührt :gruebel: ohne zusätzliches Wasser?

Das Pulverisierte schäumt tatsächlich gigantisch, das finde ich auch. Zum Glück gibt's das jetzt für meine Schaumpartys endlich auch bei aliacura! Doch meine Tochter sagt, dass die dann leichter bröseln, wenn sie nicht aus dem Stäbchen Zeugs sind. Ich weiß natürlich nicht, wie bescheuert sie drückt beim Waschen - bei mir bröselt da nämlich nix, außer bei den letzten beiden Haarwäschen :pfeifen: Also das ist jetzt noch nicht raus, woran das liegt.
Meine letzten braunen Hundehaufen (siehe Pleiten, Pech und Pannen) jedenfalls sind eine Mischung aus Pulver und Stäbchen, auch super, trotz der Farbe.
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 26. Juli 2017, 02:16

GartenEden hat geschrieben:Das Pulverisierte schäumt tatsächlich gigantisch, das finde ich auch. Zum Glück gibt's das jetzt für meine Schaumpartys endlich auch bei aliacura! Doch meine Tochter sagt, dass die dann leichter bröseln, wenn sie nicht aus dem Stäbchen Zeugs sind. Ich weiß natürlich nicht, wie bescheuert sie drückt beim Waschen - bei mir bröselt da nämlich nix, außer bei den letzten beiden Haarwäschen :pfeifen: Also das ist jetzt noch nicht raus, woran das liegt.


Also bei uns bröselt auch nichts, und wenn ich mal einen letzten Brocken übrig habe oder zwei, verwende ich sie in einem Säckchen noch unter der Dusche.

Ich habe auch schon SCI in der Kaffeemühle zerkleinert - und ja, Mundschutz ist hierbei unerlässlich - und auch den Staub sich etwas setzen lassen, bevor der Deckel geöffnet wird :gut:

Mit Lysolecithin habe ich hier noch nicht gearbeitet - ihr habt aber sehr gute Ansätze und Ideen - vielen Dank fürs Teilen
:knuddler:

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 17. Mai 2017, 06:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Sabine Gartenfee » 9. August 2017, 16:42

Hallo liebe Judy und danke erstmal für alle deine tollen Shampoobar Rezepte. Sie haben mir sehr geholfen, auf meinem Weg zu "Wie baue ich den ultimativen Bar?" (das ist wohl so eine Art Sucht bei mir, auch wenn die Bars schon gut sind hoffe ich immer noch, noch was besseres zu finden, gg)
Jetzt habe ich heute aber etwas getan (muss wohl der Leichtsinn des Alters gewesen sein :opa: ), was die Sachlage etwas verändert. Ich habe mir Dauerwellen machen lassen.
Meine bisher geraden, normalen und sehr gesunden Haare haben mit bösen Chemikalien :kleinehexe: Bekanntschaft machen müssen , nur meiner Eitelkeit wegen (nebenbei erwähnt, die Frisur schaut echt gut aus :schocking: ).
Meine Frage daher ist nun, welche Stöffchen man in die Bars geben könnte, um dauergewelltes Haar optimal zu pflegen (die Frage geht natürlich nicht nur an Judy, sondern an alle Shampoobarbauer hier im Thread).
Mehr Öle und Buttern? (Ich hab noch Reste vom Conditionerbar, der für meine glatten Haare zu schwer war, jetzt mit den Locken aber gut funktionieren könnte???)
Oder mehr Feuchtigkeitsspender? Was meint ihr?

Ich würde mich sehr über ein paar Anregungen und Tipps freuen.
Liebe Grüße Sabine

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. August 2017, 21:52

Liebe Sabine,
ui ui ui - eine Dauerwelle... Meine letzte war Anfang der 90er Jahre...
Also so weit ich weiß:
1. Viel Feuchtigkeit - vielleicht hilft da auch das VeggyKer oder ein zusätzliches Feuchtigkeitsspray
2. Conditioner - zum besseren Auskämmen
3. Richtiges Kämmen - nämlich bei den Haarspitzen anfangen und sich vorsichtig nach oben arbeiten
4. Wenig und nicht zu heiß föhnen

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 17. Mai 2017, 06:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Sabine Gartenfee » 10. August 2017, 07:38

:rosefuerdich: Danke für die schnelle Antwort. Ich hatte auch schon ewig keine Dauerwelle mehr, aber das ständige Föhnen hat schon so genervt (meine Haare haben eine leichte Naturwelle, die mit zunehmendem Alter immer stärker wird und lassen sich nur sehr schwer stylen, nicht gerade und nicht gelockt, sondern irgendwas dazwischen, das nicht gut aussieht). Jetzt mit Dauerwelle brauche ich gar nicht mehr föhnen, sondern nur noch lufttrocknen und kneten. Ich habe ja deinen Conditioner Bar gebastelt und der war bis jetzt zu schwer, aber ich denke, der könnte jetzt gut funktionieren. Einen Feuchtigkeitsspray geh ich jetzt gleich rühren, so eine Art Leave in Condititoner, den ich auch mal in die trockenen Locken kneten kann.
Herzlichen Dank für die Tipps.
Liebe Grüße Sabine

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4657
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Pialina » 15. September 2017, 22:59

Liebe Judy,
ich habe heute dein Rezept gerührt mit 10% Kaolin, Macadamianussöl und Arganöl 1:1. Diesmal habe ich das SCI (ich habe das Granulat von AZ) vorher mit dem Blendia pulverisiert. Ich habe den Bar ausnahmsweise im Ofen getrocknet, weil ich ihn schon übermorgen mit in den Urlaub nehmen will. :hanf:

Vorher hatte ich einen Bar nach deinem Rezept weiter oben im Thread hergestellt... (ich glaube, etwa in der Mitte von Seite 1). Er ist noch nicht aufgebraucht, aber er fing ziemlich schnell an zu bröckeln. Bei ihm hatte ich statt Salz und Wasser gesättigte Sole genommen - die Masse war ziemlich weich und es hat bestimmt zwei Wochen gedauert, bis der Bar trocken war. Für die Haare fanden ich und mein Liebster die ältere Version aber auch schon gut, auch die Schuppen meines Liebsten sind brav und zeigen sich nicht. Danke für die Rezepte. :hearts:
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 16. September 2017, 12:34

Liebe Pialina,

danke für dein Feedback!
:rosefuerdich:
Ich habe inzwischen auch ein wenig experimentiert und dabei kam Folgendes heraus:
50% SCI (meins ist in pulverform)
6% Behenylalcohol (der Härte wegen) - in vielen Rezepten befindet sich hier Stearinsäure
5% Abyssinian Öl - gilt als Silicon-Ersatz
5% Glycerin
5% Natriumlaktat - ich lasse jetzt die Zitronensäure ganz weg, da ich festgestellt habe, dass der PH Wert doch ziemlich weit im sauren Bereich lag und auch ohne Säure der PH Wert zwischen 5 und 6 liegt
15% Totes Meer Salz - gut für Kopfhaut und Haarvolumen
12% Grüne Tonerde - für eher fettiges Haar/Kopfhaut
2% ÄÖ's
Gleich in den Tiefkühler, eine Stunde später herausgeholt, war gut fest, wird morgen angewaschen.

Als Conditioner oder für trockene Haare/Kopfhaut:
50% SCI
10% Behenylalcohol
5% Kokosnussöl
5% Olivenöl
5% Jojobaöl
5% Abyssinian Öl
5% Glycerin
5% Natriumlaktat
6% Totes Meer SAlz
2% Lecithin (in pulverform)
2% ÄÖ's
Dauerte etwas länger, bis er hart wurde - wird auch morgen angewaschen - ich werde dann berichten.
Irgendwo las ich, dass man bei Formulierungen für z.B. trockenes Haar/Kopfhaut gar nicht unbedingt mit dem Anteil des Tensids herunter gehen soll, sondern eher die konditionierenden Inhaltsstoffe erhöhen sollte.

Das ursprüngliche Rezept wurde eigentlich nie bröselig - ich glaube aber auch, dass die Form eine Rolle spielt.
Am besten finde ich momentan runde Formen und nicht zu dünn; liegen gut in der Hand und der Schaum lässt sich besser auf- und verarbeiten.


Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 18. September 2017, 00:42

Ganz kurzes Update:
Entwarnung - der PH Wert kann ruhig etwas niedriger liegen, denn in dieser Studie steht, ein Shampoo sollte keinen PH Wert über 5,5 haben, also werde ich die 5% Zitronensäurelösung wieder mit einbauen (habe auch das Gefühl, dass sie dem Bar mehr Festigkeit gibt).
Leider ist der Conditioner Bar schnell zerbrochen - da muss ich noch daran feilen...
Bis dahin liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4657
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Pialina » 8. Oktober 2017, 22:28

Der Bar nach Deinem älteren Rezept, den ich mit im Urlaub hatte, hat sich gut bewährt bei uns - er ist wunderbar fest geblieben, bröckelt nicht und GG und ich vertragen ihn gut.
Judy hat geschrieben:Das ursprüngliche Rezept wurde eigentlich nie bröselig - ich glaube aber auch, dass die Form eine Rolle spielt.
Am besten finde ich momentan runde Formen und nicht zu dünn; liegen gut in der Hand und der Schaum lässt sich besser auf- und verarbeiten.

Ich denke auch, die Form spielt bestimmt eine Rolle für die Haltbarkeit des Bars. Ich habe ihn diesmal in einer Fleur-de-Lis-Form gemacht, die ist schön kompakt und nicht zu flach.

Den Bar habe ich übrigens in einem Dusch-Puschel-Netz, der mit einem Kordelstopper geschlossen wird. So kann man ihn zum Trocknen aufhängen und der Schaum lässt sich prima dosieren - diesen Tipp habe ich mal von Fortunella bekommen für Duschseifen... mit dem Netz zusammen schäumt es viel schneller.

Benutzt Du den Conditioner-Bar anstelle des Shampoobars oder zusätzlich danach?
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. Oktober 2017, 00:35

Ich benutze ihn nach dem anderen - unsere Reste (oder von Experimenten) habe ich auch in kleinen Säckchen - finde aber, dass frau aufpassen muss, dass sie auch trocknen können, sonst verbrauchen sie sich zu schnell!
Liebe Grüße,
Judy
PS:
Aktuelle Formulierung des Shampoo Bar
50% SCI
5% Behenyl
5% Kokosöl
5% Abyssinian Öl
5% Kaolin
15% Glycerin - Natriumlaktat - Zitronensäurelösung
13% Totes Meer Salz Lösung
2% ÄÖ
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4657
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Pialina » 9. Oktober 2017, 07:51

Judy hat geschrieben:13% Totes Meer Salz Lösung

Meinst Du gesättigte Salzlösung?
In diesem Rezept hattest Du geschrieben,
15% Totes Meer Salz - gut für Kopfhaut und Haarvolumen
- Wasser hattest Du in diesem Rezept nicht erwähnt. War dann hier auch Salzlösung gemeint (gesättigte Lösung oder 5% TMS, 10% Wasser)?
Ich frage deswegen, weil ich deinen Bar beim vorletzen Mal mit gesättigter Salzsole* gemacht hatte und dieser Bar so schnell bröckelig war - es könnte ja auch am Salzgehalt gelegen haben - oder an der Grobkörnigkeit des SCI's.

*Bei gesättigter Salzsole beträgt der Salzanteil ca. 30%.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. Oktober 2017, 09:00

Sorry, Liebes,
beim ersten Versuch hatte ich wirklich 15% Salz drinnen und jetzt beim zweiten 13% Sole (beim Toten Meer Salz sind das 37.5%).
Hält sich super - ich hatte es fein gemahlen und in heißen Wasser aufgelöst - alles frisch hergestellt.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. Oktober 2017, 09:05

Vielleicht noch etwas zur Verarbeitung:
Zuerst schmelze ich Öle/Fette/Emulgator, dann kommt das SCI dazu, richtig schmelzen tut es ja nicht.
Alles gut vermengen, rühren, rühren, rühren - vom Herd nehmen und alle Flüssigkeiten plus Kaolin unterrühren. Sorgsam von Hand homogenisieren.
Schnell noch ÄÖ drunter, „einspachteln“ in Silikonform und sofort in den Tiefkühler (auch wenn‘s noch heiß sein sollte).
Nach ein paar Stunden raus, Zimmertemperatur annehmen lassen und dann ist der Bar eigentlich schon einsatzbereit! Eventuell noch austrocknen lassen.
❤️ Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

GanzFrisch
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 167
Registriert: 3. April 2016, 18:33

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GanzFrisch » 9. Oktober 2017, 09:28

Judy hat geschrieben:15% Glycerin - Natriumlaktat - Zitronensäurelösung
13% Totes Meer Salz Lösung


Hallo liebe Judy!

Nur noch mal nachgefragt: du nimmst Glycerin/ Natriumlaktat und Zitronensäurelösung zu gleichen Teilen?
Und 13% Tote Meer Salz-Lösung mache ich, indem ich 60% Salz in 40% Wasser (vermutlich lauwarm) löse?
Liebe rührende Grüße

Ina

Benutzeravatar

GanzFrisch
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 167
Registriert: 3. April 2016, 18:33

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GanzFrisch » 9. Oktober 2017, 09:31

Pialina hat geschrieben:Den Bar habe ich übrigens in einem Dusch-Puschel-Netz, der mit einem Kordelstopper geschlossen wird.


Liebe Pialina,

sehr interessant! Diese "Duschpuschel" sind mir ein Begriff, allerdings in verschließbarer Form sind sie mir nicht bekannt. Wo hast du deinen her?
Liebe rührende Grüße

Ina

Benutzeravatar

GanzFrisch
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 167
Registriert: 3. April 2016, 18:33

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GanzFrisch » 9. Oktober 2017, 09:52

Yuna hat geschrieben:Die Haare sind butterweich


Liebe Yuna,

wie würdest du die Naßkämmbarkeit deiner Haare nach dem Waschen mit deinem Bar bewerten? Und wie ist deine Haarlänge?
Liebe rührende Grüße

Ina

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. Oktober 2017, 10:06

GanzFrisch hat geschrieben:
Judy hat geschrieben:15% Glycerin - Natriumlaktat - Zitronensäurelösung
13% Totes Meer Salz Lösung


Hallo liebe Judy!

Nur noch mal nachgefragt: du nimmst Glycerin/ Natriumlaktat und Zitronensäurelösung zu gleichen Teilen?
Und 13% Tote Meer Salz-Lösung mache ich, indem ich 60% Salz in 40% Wasser (vermutlich lauwarm) löse?


Sorry, liebe GanzFrisch, zur ersten Frage: Ja, so mache ich das. Zur zweiten: Hatte ich zwar so aufgeschrieben, aber da steckt irgendwo der Wurm drinnen... Das Tote Meer hat einen Salzgehalt von ca. 34,2% - ich weiß nicht wie ich auf die 37,5% von oben komme...
Ich wollte im Endprodukt vom Gesamt ungefähr 5% Salz drin haben - siehe dort (hydration!).
Ich glaube, ich muss nochmal nachrechnen, wie viel das ausmacht.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

GanzFrisch
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 167
Registriert: 3. April 2016, 18:33

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GanzFrisch » 9. Oktober 2017, 10:54

Judy hat geschrieben:Ich wollte im Endprodukt vom Gesamt ungefähr 5% Salz drin haben - siehe dort (hydration!).


Danke und interessant, Judy! Ich habe auch ein bisschen gestöbert und bin an dem hängen geblieben (wegen des fragwürdigen Deutsches, aber noch mehr inhaltlich... :lach: ). Vielleicht versuche ich mich gelegentlich an einer Haarkur oder einem Kopfhautpeeling mit Meersalz...
Liebe rührende Grüße

Ina

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. Oktober 2017, 11:40

Herrlich!
Ich liebe solche Übersetzungen!
:huhu:
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4814
Registriert: 23. Juli 2011, 11:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Judy » 9. Oktober 2017, 12:28

Ok - nochmal ein bisschen gestöbert - 36% Salzlösung ist gesättigt (anscheinend gleichgültig welches Salz).
Also 36g Salz plus 64g Wasser.
Wenn ich 5% Salz im gesamten Bar möchte, muss ich also 13,8% Sole einsetzen - also bin ich mit den 13% gut beraten oder erhöhe auf 14% und nehme die extra 1% vom Gemisch (Glycerin, NaLa + Zitronensäurelösung) weg.
Mehr als 30% Flüssigkeit würde ich nicht empfehlen!

Grob gesagt als Überblick (habe ich mir aus verschiedenen Quellen zusammen gestellt):
Pulverförmige Tenside: 30-70%
Buttern/Öle/Emulgatoren: 20-50%
Erden, Pflanzenpulver etc.: 5-30%
Flüssigkeit: 5-30%
ÄÖ‘s: Bis 2%

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 2411
Registriert: 15. Dezember 2011, 16:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Annika » 9. Oktober 2017, 13:13

Judy hat geschrieben:anscheinend gleichgültig welches Salz

Solange es sich um Natriumchlorid handelt,ja. ;)

NaCl hat eine Löslichkeit in Wasser von 358 g/L, Magnesiumsulfat (Bittersalz, MgSO4) beispielsweise eine Löslichkeit von 300 g/L in Wasser.
LG Annika

If you want fire, you'd better be worth the burn.

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 4657
Registriert: 18. Januar 2011, 15:47
Wohnort: Berlin

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon Pialina » 9. Oktober 2017, 15:01

GanzFrisch hat geschrieben:Liebe Pialina,

sehr interessant! Diese "Duschpuschel" sind mir ein Begriff, allerdings in verschließbarer Form sind sie mir nicht bekannt. Wo hast du deinen her?

Es ist ein ganz einfacher Duschpuschel aus dem Drogeriemarkt - wenn man die Schnur durchschneidet, kommt ein Netz-Schlauch zum Vorschein. Da gebe ich den Schampoobar/Seife hinein - man kann den Schlauch mehrfach um sich selbst stülpen, dann liegt das Netz doppelt oder dreifach, oder abschneiden. Den Kordelstopper muss man extra kaufen.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

GanzFrisch
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 167
Registriert: 3. April 2016, 18:33

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Beitragvon GanzFrisch » 9. Oktober 2017, 15:08

Judy hat geschrieben:Ok - nochmal ein bisschen gestöbert - 36% Salzlösung ist gesättigt (anscheinend gleichgültig welches Salz).
Also 36g Salz plus 64g Wasser.
Wenn ich 5% Salz im gesamten Bar möchte, muss ich also 13,8% Sole einsetzen - also bin ich mit den 13% gut beraten oder erhöhe auf 14% und nehme die extra 1% vom Gemisch (Glycerin, NaLa + Zitronensäurelösung) weg.
Mehr als 30% Flüssigkeit würde ich nicht empfehlen!


Danke, Judy! Sehr hilfreich.

Judy hat geschrieben:Grob gesagt als Überblick (habe ich mir aus verschiedenen Quellen zusammen gestellt):
Pulverförmige Tenside: 30-70%
Buttern/Öle/Emulgatoren: 20-50%
Erden, Pflanzenpulver etc.: 5-30%
Flüssigkeit: 5-30%
ÄÖ‘s: Bis 2%


Ja, etwa in diesen Bandbreiten habe ich in den letzten Monaten auch immer wieder experimentiert. Vorzugsweise weniger mit Erden, als mit indischen Pflanzenpulvern - sie faszinieren mich irgendwie, doch ich weiss noch viel zu wenig darüber (du hattest ja an anderer Stelle hierzu mal eine sehr interessante Studie verlinkt). Was den Tensidgehalt betrifft, orientiere ich mich eher an 30-70%, wohlwissend, dass die naturkosmetischen käuflichen Produkte eher bei 50-70% liegen. Meine Motivation, eher wenig zu nehmen, liegt darin, einerseits möglichst viel Pflege reinpacken zu können, aber auch ganz pragmatisch ein Produkt zu haben, was sich etwas schneller aufbraucht - damit wieder frisch gerührt werden kann! :crazy:

Liebe Grüße,

Ina.
Liebe rührende Grüße

Ina


Zurück zu „Haarpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste