Feuchtigkeit für die Haare

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 17. März 2017, 08:57

Hallo ihr Lieben :hallihallo: ,

nach einem halben Jahr Haarwäsche mit Roggenmehl habe ich mir, aus Zeit und Wasserverbrauch Gründen ein Shampoo gerührt.
Ich habe das Aloe-Rosmarin-Shampoo gewählt. Mit Außnahme der WAS habe ich mich an das Rezept gehalten.
Meine WAS beträgt 11%.
Jetzt sind meine Haare, in den Längen, sehr trocken und spröde.
Auch meine Kopfhaut ist seitdem sehr trocken aber der Ansatz schnell wieder​ fettig.
Als Spülung benutze ich regelmäßig den Blütenwachs-Haarbalsam oder die Jasmin-Haarlotion.

Jetzt habe ich mir, angelehnt an dieses Haarspitzenfluid
ein Feuchtigkeitsspray (eher eine Lotion) gefertigt, als Leave in. Trotzdem sind die Haare sehr trocken.
Hier das Rezept:

Haar- Feuchtigkeitslotion (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

7 % Fettphase (7 g)
Öle, Buttern und Wachse (5 g | 5 %):
4 g Brokkolisamenöl (4 %)
1 g Uda (1 %)
Emulgatoren/Konsistenzgeber (2 g | 2 % | 28.6 % der Fettphase¹)
2 g Lysolecitin (2 %)
93 % Wasserphase (93 g)
Wirkstoffe (13 g | 13 %):
1.5 g Panthenol (1.5 %)
2 g Glycerin (2 %)
2 g Sodium Pca (2 %)
0.5 g Aloebasis (0.5 %)
1.5 g Lipodermin ( Naptide II) (1.5 %)
1.5 g Pflanzenextrakte (1.5 %)
2 g Urea (2 %)
2 g Tegobetain (2 %)
Hilfs- und Zusatzstoffe (3.1 g | 3.1 %):
1 g Verstatil (1 %)
0.5 g Milchsäure (0.5 %)
1.6 g Natriumlaktat (1.6 %)
76.9 g Wasser (76.9 %)

Zusätzlich Knete ich noch 2 Tropfen Brokkolisamenöl pur in die Spitzen aber irgendwie hilft es nicht.
Muss ich an der Rezeptur was Ändern? Vielleicht könnte die Fettphase noch erhöht werden?
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Rautgundis
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 490
Registriert: 8. Januar 2017, 11:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Rautgundis » 17. März 2017, 13:27

Kerstin hat geschrieben:Hallo ihr Lieben :hallihallo: ,

nach einem halben Jahr Haarwäsche mit Roggenmehl habe ich mir, aus Zeit und Wasserverbrauch Gründen ein Shampoo gerührt.
Ich habe das Aloe-Rosmarin-Shampoo gewählt. Mit Außnahme der WAS habe ich mich an das Rezept gehalten.
Meine WAS beträgt 11%.
Jetzt sind meine Haare, in den Längen, sehr trocken und spröde.
Auch meine Kopfhaut ist seitdem sehr trocken aber der Ansatz schnell wieder​ fettig.
Als Spülung benutze ich regelmäßig den Blütenwachs-Haarbalsam oder die Jasmin-Haarlotion.

Jetzt habe ich mir, angelehnt an dieses Haarspitzenfluid
ein Feuchtigkeitsspray (eher eine Lotion) gefertigt, als Leave in. Trotzdem sind die Haare sehr trocken.
Hier das Rezept:

Haar- Feuchtigkeitslotion (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

7 % Fettphase (7 g)
Öle, Buttern und Wachse (5 g | 5 %):
4 g Brokkolisamenöl (4 %)
1 g Uda (1 %)
Emulgatoren/Konsistenzgeber (2 g | 2 % | 28.6 % der Fettphase¹)
2 g Lysolecitin (2 %)
93 % Wasserphase (93 g)
Wirkstoffe (13 g | 13 %):
1.5 g Panthenol (1.5 %)
2 g Glycerin (2 %)
2 g Sodium Pca (2 %)
0.5 g Aloebasis (0.5 %)
1.5 g Lipodermin ( Naptide II) (1.5 %)
1.5 g Pflanzenextrakte (1.5 %)
2 g Urea (2 %)
2 g Tegobetain (2 %)
Hilfs- und Zusatzstoffe (3.1 g | 3.1 %):
1 g Verstatil (1 %)
0.5 g Milchsäure (0.5 %)
1.6 g Natriumlaktat (1.6 %)
76.9 g Wasser (76.9 %)

Zusätzlich Knete ich noch 2 Tropfen Brokkolisamenöl pur in die Spitzen aber irgendwie hilft es nicht.
Muss ich an der Rezeptur was Ändern? Vielleicht könnte die Fettphase noch erhöht werden?

Liebe Kerstin, :yeah:
ob du am Rezept etwas ändern solltest, weiß ich nicht, da ich bisher noch kein Shampoo gerührt habe. Aber um Haarspitzen zu schützen, habe ich, als meine Haare länger waren, immer nach dem Befeuchten und vor dem Einschäumen einen Conditioner in die unteren Längen gegeben. Die sind ja nicht wirklich fettig. Restliche Haare einschäumen, waschen und Alles auspülen. Meine Haarspitzen waren dadurch weich, gepflegt und überhaupt nicht trocken. :knicks:
Herzliche Grüße von Heike

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 17. März 2017, 13:52

Liebe Heike :hase:
ein Conditioner benutze ich ja.
Zusätzlich das Spray und Brokkolisamenöl.
Vielleicht ist das auch zuviel an Pflege?
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6319
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Positiv » 17. März 2017, 16:00

Vielleicht wäre es einen Versuch wert, ein anderes Shampoo zu testen.
Das Aloe-Rosen-Shampoo kann ich leider auch nicht vertragen, meine Haare werden total hart.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 17. März 2017, 16:15

Hallo Karin,
ich habe auch eines, ähnlich wie dieses mit
Lavaerde, Plantapon und Lamesoft gerührt.

Das habe ich aber erst einmal im Gebrauch gehabt.
Vom Gefühl her ist es nicht besser :(
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6319
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Positiv » 17. März 2017, 17:05

Liebe Kerstin,
Dein Link führt zu einem Leave-In, nicht zu einem Shampoo.

Ich kommen im Moment übrigens sehr gut mit dem Jojoba-Shampoo von Heike zurecht. Anschließend manchmal, brauche ich nicht immer, das Volume- and Care-Fluid von Heike (neues Ebook)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 17. März 2017, 19:35

Liebe Karin,
etwas weiter runter scrollen, auf Seite 2, da erscheint das Rezept :engel:
Das Volumen Fluid, ist nicht im Buch?
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6319
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Positiv » 17. März 2017, 20:24

Kerstin hat geschrieben:Das Volumen Fluid, ist nicht im Buch?

Es ist in dem neuen Ebook. Es ist auch ein Leav e-In.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 18. März 2017, 05:54

Vielen Dank.
Ich poste das abgeänderte Rezept heute Nachmittag.
Muss jetzt erst mal Arbeiten.
Bis dahin
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 18. März 2017, 19:31

So, jetzt...
Lavaerdeshampoo 11%WAS

1%Brokkoliesamenöl
1% Lysolecitin
1.5% Panthenol
35.6% Plantapon
1% Lamesoft
7% Lavaerdeshampoo ( Ghassoul)
2% Tego Natural Betaine
2% Sodium PCA
2% Duschgelbasis
0.2% Kaliumsorbat
1% Salz
1% ÄÖ
44.2% Wasser

Plus 1Msp. Haarguar und Milch- oder Zitronensäure (Ph-Wert)

Da ich das E-book noch nicht hatte, musste ich es mir leider :yeah: bestellen.
Ausversehen sind auch noch ein paar Pigmente mit in den Warenkorb gefallen :popohauen:

Nichtsdestotrotz, wie sieht es mit der Zusammensetzung des Feuchtigkeitsfluids aus?
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 19. März 2017, 06:37

Beim nochmaligen durchlesen könnte das " Nichtsdestotrotz" falsch aufgenommen werden.
Dieses ist nicht Beabsichtigt :fahne:
Manchmal fallen einem Worte ein, die nachher nicht passend sind.
Entschuldigt bitte :blumenfuerdich:
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4545
Registriert: 17. August 2015, 16:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Bellis » 21. März 2017, 13:25

Hallo Kerstin,
ich habe vor längerer Zeit auch mal mit einem Ghassoul-Shampoo experimentiert. Ich empfand den Zusatz von Lavaerde eher austrocknend. Die Lavaerde absorbiert Fett. Eine milde Reinigung ist das A und O, wenn die Haare trocken sind.

Was bedeutet 2 % Duschgelbasis in Deiner Rezeptur? :gruebel:
Kennst Du Heikes Lecithinshampoo schon?
Das ist ein sehr mildes Shampoo mit wenig Zutaten für den Anfang und ist bei Verträglichkeit ausbaufähig mit Wirkstoffen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 21. März 2017, 17:43

Liebe Bellis,
die Duschgelbasis habe ich aus dem verlinkten Tread dazugegeben.
Mit dem Lavaerdeshampoo komme ich, glaube ich, etwas besser zurecht.
Die Lavaerde pur bescherte mir abgebrochene Haare.
Das Lecithinshampoo hatte ich schon mal Anfangs gerührt, damit bin ich garnicht zurechtgekommen.
Vielen Dank
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4545
Registriert: 17. August 2015, 16:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Bellis » 23. März 2017, 07:11

Hallo Kerstin,
meinst Du die Duschgelbasis dieser Fa. mit den INCI:
INCI: Aqua, Coco glucoside, Sodium cocoyl glutamate, Disodium cocoyl glutamate, Xanthan gum, Citric acid, Potassium sorbate?

Das ist im Prinzip schon ein fertiges Shampoo mit 12 % WAS, dem man selbst nur noch Wirkstoffe hinzufügt. Diese Basis in einer eigenen Rezeptur zu planen, erscheint mir eher schwierig, weil man die Anteile an Tensiden und die WAS nicht mehr korrekt bestimmen kann.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 23. März 2017, 19:30

Herrje...,
ich hab den falschen Link gesetzt :achso:
Der hier sollte es sein.
Ist mir das unangenehm :flehan:
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4545
Registriert: 17. August 2015, 16:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Bellis » 25. März 2017, 07:21

Kerstin hat geschrieben:Herrje...,
ich hab den falschen Link gesetzt :achso:
Der hier sollte es sein.
Ist mir das unangenehm :flehan:

Hallo Kerstin,
kein Problem. Jetzt verstehe ich Deine Rezeptur. :bingo:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)


Steffi+
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 49
Registriert: 13. März 2017, 14:11
Wohnort: Hamburg

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Steffi+ » 2. April 2017, 08:10

Hallo zusammen,

ich verwende für meine vom blond machen deutlich trockenen Haare nach dem Waschen einfach Hyaluronsäure pur als Leave In. Also pur heißt in Alkohol gelöst und mit Wasser aufgefüllt. Sie werden dann weich, aber nicht schwer.

Herzlichst Steffi

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6319
Registriert: 2. September 2013, 10:08
Wohnort: Münster

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Positiv » 2. April 2017, 10:49

Gute Idee. Wieviel Hyasäure nimmst Du? :klimper:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


Steffi+
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 49
Registriert: 13. März 2017, 14:11
Wohnort: Hamburg

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Steffi+ » 20. April 2017, 07:13

Hallo zusammen,
meiner Erfahrung nach hilft beim Haar im Grunde das, was auch der Haut hilft für Feuchtigkeit. Zufällig habe ich entdeckt, dass mein Gesichtsgel mit viel Hyaluronsäure sich sehr gut auf den Haaren macht als Leave in. ich streiche immer die Reste in den haaren ab.
Ectoin und Nicotinamid sind immer darin. Die tun den Haaren offensichtlich gut. Was bewirkt denn eine Reinigung mit Roggenmehl?
Klingt erst mal nach Trockenschampoo. Das mache ich manchmal mit Heilerde. Aber ein halbes Jahr? Warum das denn? Oder wird es vermischt?

Steffi

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Kerstin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 20. März 2016, 12:44
Wohnort: Das schöne Oberbergische

Re: Feuchtigkeit für die Haare

Beitragvon Kerstin » 30. April 2017, 15:54

Hallo Steffi,
das Mehl wird mit Wasser oder gewünschter Flüssigkeit gemischt.
Siehe hier oder hier.
Im Forum gibt es auch etwas dazu.
Meine Haare sind toll gewesen, nur der Zeitaufwand und das verbrauchte Wasser sind enorm.
Wenn ich bald nicht das( für mich) perfekte Shampoo finde, werde ich wohl trotz des Aufwandes wieder zum Mehl wechseln müssen.
Ich danke euch für eure Unterstützung
LG
KerstinDu musst dein Ändern leben (Rainer Maria Rilke)


Zurück zu „Haarpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast