VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Themensteller/in)
Sylvia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 205
Registriert: 3. März 2017, 13:56

VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon Sylvia » 20. Juli 2017, 16:54

Hallo,
ich habe meine Aliacura Bestellung bekommen und als Geschenkt war ein Fläschen vom VeggyKer. Hier in Forum habe ich wirklich wenig darüber gefunden. Anhören tut sich gut:
Vegane Alternative zu tierischem Keratin!
VeggyKer basiert zu 100 % auf pflanzlichen, nachwachsenden Rohstoffen. Die pflanzlichen Proteine werden in einem äußerst milden, energiesparenden, enzymatischen Prozeß (GVO-frei) zu sogenannten Mikroproteinen gespalten, welche im Bezug auf ihr Aminosäurespektrum dem menschlichen Keratin sehr stark ähneln. Während gängige Proteinhydrolysate gewöhnlich ihre Wirkung nur an der Haaroberfläche oder in der Schuppenschicht (Cuticula) entfalten, dringt das niedermolekulare Phytokeratin "VeggyKer" durch die Schuppenschicht bis tief ins Faserinnere (Cortex) vor. Hier versorgt es das Haar, das bis zu 95 % aus Keratin besteht, mit fehlenden Eiweißbausteinen und hilft so dabei, den Einfluß von Streßfaktoren abzumildern. Auf der Haaroberfläche bildet VeggyKer zudem einen Schutzschild, der dazu beiträgt, Haarbruch zu reudzieren und auf zweifache Art vor Umwelteinflüssen schützt:
1. Freie Radikale, die zu einem Proteinabbau führen und das Haar schwächen, werden abgefangen.
2. Bindung von Kupfer an das Haar wird vermindert - dadurch werden Schädigungen reduziert, die durch oxidativen Streß hervorgerufen werden.
Seine hautberuhigende Wirkung empfiehlt VeggyKer aber auch zur Pflege von sensibler (Kopf-) Haut.
VeggyKer ist frei von Gluten.

INCI: Vegetable Hydrolyzed Protein


Da meine Rührerfahrung sehr klein ist und ich bis jetzt nur Heikes Rezepte gerührt habe, wäre ich auf eure Hilfe sehr dankbar.
Eigentlich geht es mir darum diese VeggyKer in mein jetztige Produkt rein zu machen.
Momentan habe ich das Aloe-Rosmarin-Shampoo.
Ich habe gerade versucht den Rezept Rechner zur probieren. OMG :schocker: ich kann nichts damit anfangen, weil ich nicht weiss, was was ist :cry:

:freufreu: :freufreu: :freufreu:
Jetzt sind mir ein paar Sachen klar. Ich glaube ich habe es jetzt.
Also, VeggyKer wäre ein Wirkstoff oder? Einsatzkonzentration: 0,5 - 2 %, wenn ich 1% nehmen will, dann nehme ich es vom den Wasser Einteil ab gell?
Dermosoft ® 1388 ECO ist auch ein Wirkstoff der als Konservierer dient? Der Rezept Rechner sagt mir das der Shampoo nicht konserviert ist. Ich habe aber original das Rezept vom Heike eingegeben.
Ich habe beide Bücher und das Ebook aber keine Zeit sie zu lesen. :( aber Olionatura hat mir gerade sehr geholfen. :D
Liebe Grüße Sylvia


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 723
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon Fragolinchen » 20. Juli 2017, 18:41

Schau mal, hier hat schon jemand Erfahrung mit Veggyker gesammelt.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


Fragolinchen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 723
Registriert: 8. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon Fragolinchen » 20. Juli 2017, 18:43

Sylvia hat geschrieben:Also, VeggyKer wäre ein Wirkstoff oder? Einsatzkonzentration: 0,5 - 2 %, wenn ich 1% nehmen will, dann nehme ich es vom den Wasser Einteil ab gell?

So isses :) .

Sylvia hat geschrieben:Dermosoft ® 1388 ECO ist auch ein Wirkstoff der als Konservierer dient?

Das ist der Konservierer.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


(Themensteller/in)
Sylvia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 205
Registriert: 3. März 2017, 13:56

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon Sylvia » 20. Juli 2017, 20:17

Danke Fragolinchen,
Ja der Beitrag hatte ich auch gefunden, aber wirklich viel erfährt man nicht damit.
Liebe Grüße Sylvia

Benutzeravatar

GartenEden
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 17. Mai 2017, 06:03

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon GartenEden » 21. Juli 2017, 05:33

Liebe Sylvia,
seitdem ich VeggyKer für das Shampoo meiner Tochter benutze, glänzt es mehr, lässt sich leichter kämmen und sie ist glücklich. Sie ist blond und sehr langhaarig, außerdem Teenager im unglücklichlichsten Alter, wenn alles hässlich, doof und unsicher ist.... Was für Diskussionen sorgte, weil die Haare mit allen Rezepten aus Heikes Büchern und Eigenkreationen mit getauschten Hydrolaten und ä.Ö., Wirkstoffen usw. nicht den Effekt brachten wie 1,5% VeggyKer. Seitdem ist sie zufrieden, was bei einer Pubertistin ein schwer zu erreichender Zustand ist. :shisha:

Zur Info aus Wikipedia und einem Chemie Lexikon zusammengeschnipselt:
"Keratin kommt von griechisch kéras = Horn und ist der Sammelbegriff für wasserunlösliche Faserproteine. Diese körpereigenen Proteine ummanteln im Haarkern die schwammähnlichen Markzellen und sind für kräftiges und glänzendes Haar verantwortlich. Keratin sorgt außerdem für die Elastizität des Haares, so kann es gedreht, gebogen, geknickt und gewellt werden ohne abzubrechen. Keratin ist ein körpereigener Stoff, der bei Menschen und Säugetieren vorkommt. So ist es zum Beispiel in Nägeln und Haaren beim Menschen, Hufen und Hörnern bei Kühen und in der Mähne beim Pferd enthalten.
Unser menschliches Haar besteht aus bis zu 90% Keratin und bis zu 10% Wasser, Pigmenten, Mineralien und Lipiden."
Aus dieser Zusammensetzung heraus wird klar, wie wichtig das Keratin für unsere Haarstruktur ist. Wird das Keratin zerstört und abgebaut, brechen unsere Haare ab, wirken stumpf und glanzlos.

"Keratin ist wasserunlöslich, aber nicht unzerstörbar. Zwar ist Keratin sehr widerstandsfähig gegen Hitze, Kälte und Umwelteinflüsse, aber durch hohe Sonneneinstrahlung oder Hitze, aber auch durch Salzwasser wird das natürliche Keratin in unserem Haar mit der Zeit zersetzt und ausgespült. Aus diesem Grund enthalten viele Haarpflegeprodukte Keratin, um das Haar von innen heraus wieder aufzubauen und ihm die natürliche Stärke und Kraft zurückzugeben. Auch mit einer eiweißreichen Ernährung können wir Haaren und Nägeln helfen, Keratinverluste wieder auszugleichen.

Hoffe, dass ich dir helfen konnte.
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon sissi70 » 21. Juli 2017, 08:53

Hallo,
Ich hatte in Shampoo oder Spülung meist 1% Weizenprotein oder Seidenprotein.
Da ich auch diese Probe von aliacura bekommen hab, werde ich es einfach 1zu1 austauschen und dann vermutlich dabei bleiben.
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)


(Themensteller/in)
Sylvia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 205
Registriert: 3. März 2017, 13:56

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon Sylvia » 21. Juli 2017, 10:27

Garteneden :knuddler:
Vielen Dank, dich wollte ich per PN anschreiben weil ich nicht wusste ob du das hier liest, nach dem wir uns fast am 08.07 kennengelernt hätten. :D
Ich habe hier ein 16 Jähriges Teene und kenne es. Trockene Haare vom Sonne und Salzwasser.
Du nimmst 1,5%? Ich werde es, so schnell ich Zeit zum rühren habe, probieren.
Wo kann ich es rein tun? Im Shampoos und alles was mit dem Haare zu tun hat? Auch in dem Öl. Ich muss erstmal lesen ob es mit Fette gemisst werden kann.
Vielen Dank nochmal. :knutscher:
Liebe Grüße Sylvia

Benutzeravatar

GartenEden
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 17. Mai 2017, 06:03

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon GartenEden » 21. Juli 2017, 12:12

Liebe Sylvia,

ich nehme das Rezept von Heike, S. 426 im neueseten Handbuch, das Aloe-Rosmarin Shampoo und ersetze in Phase A Panthenol (1,7%) (macht die Haare bei meiner Tochter "klätschig" und wirkt bei ihr als hätte sie fettige Haare) durch VeggyKer und Weizenprotein. VeggyKer hat eine Einsatzkonzentration von 0,5-2% angegeben, Weizenprotein von 2-5%. Weizenprotein nehme ich nur zum Auffüllen der Prozente auf 1,7%, damit das Rezept wieder stimmt. Ich habe am Anfang nur 1% VeggyKer rein und mit Weizenprotein aufgefüllt. Aber auch die anderen Shampoos oder Bars, die ich nach und nach ausprobiert habe, um mich bei dem unglücklichen Teenager vorzuarbeiten, vertragen die max. Einsatzkonzentration von 2%, z. B. in Judys Bar, da ist mir mal aus Versehen zuviel (2%) rein getropft....
Die anderen Zutaten habe ich gelassen, außer Rosmarin durch Melisse- oder Lavendel- oder Kamillenhydrolat ersetzt. Den Rosmaringeruch mag meine Tochter nicht - sie will es lieber zitronig.
Sonst hatte ich es bisher nur in Judys Bar drin. Auch da habe ich das Glycerin (5%) verringert und mit Weizenprotein und VeggyKer gearbeitet. Sie den Thread, wie oben angegeben.
So, das sind bisher meine Erfahrungen damit und ich muss sagen, inzwischen habe ich es schon zweimal nachgekauft und den Teenie glücklich gemacht: seidig blond - jetzt muss nur noch der Prinz :attacke: mit seinem Gaul kommen.... Wahrscheinlich behält sie den Gaul und schickt dann den Prinzen wieder weg! :huhu:
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -

Benutzeravatar

GartenEden
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 269
Registriert: 17. Mai 2017, 06:03

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon GartenEden » 21. Juli 2017, 12:16

Ach so, ich habe vergessen zu sagen, dass es nur wasserlöslich
ist. D.h. in irgendwelche Öle geht nur, wenn du auch eine Wasserphase und einen Emu hast...
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -


(Themensteller/in)
Sylvia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 205
Registriert: 3. März 2017, 13:56

Re: VeggyKer, Keratin aus pflanzichen Rohstoffen

Beitragvon Sylvia » 21. Juli 2017, 14:42

Du bist ein Schatz. :knutscher:

:lach: Meine würde auch das Pferd behalten. Sie reitet seit 10 Jahre schon.
Liebe Grüße Sylvia


Zurück zu „Haarpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast