Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1112
Registriert: 30. August 2012, 09:23
Wohnort: Winterthur

Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Akelei » 15. September 2017, 08:10

Mein Problem ist der Phytolipid Haarbalsam aus Heikes e-book. Er ist flüssig, wie Wasser und bleibt nicht homogen.

Den ersten Versuch habe ich genau nach dem e-book Rezept gerührt. Ich dachte noch, wenn ich bei anderen Lotionen Cetearyl Glucosid als Emulugator verwende, homogenisiere ich es erst (kurz hochtourig) in Wasser, bevor ich es mit der Fettphase verrühre.
Im Rezept steht, dass alle Rohstoffe der Phase A zusammen geschmolzen werden und dann mit Phase B hochtourig gerührt werden. Bei diesem Rühren entstand eine Menge Schaum.
Nicht so schlimm, dachte ich. Ich habe ja jetzt einen Magnetrührer, der ist geduldiger als ich und rührt so lange bis der Schaum wieder verschwunden ist. Das hat er auch wunderbar erledigt.
Dann habe ich mit Phase C ergänzt, kurz hochtourig gerührt und wieder ab auf den Magnetrührer. Doch das Gemisch blieb flüssig.
Also habe ich es zur Seite gestellt und am nächsten Tag nochmals kurz hochtourig und dann wieder sanft rühren lassen.
Doch es blieb hartnäckig flüssig und blieb nicht mal homogen. :schocking: :schocking: :schocking:
Ganz frustriert habe ich die Plörre weggeschüttet.

Eine Woche später (meine Haare sind inzwischen strohtrocken) versuche ich es ein zweites Mal.
Dieses Mal löse ich das Cetearyl Glucosid kurz hochtourig im heissen Wasser bevor ich es mit der gelösten Fettphase mische.
Doch auch das brachte keine Veränderung.
Das Ergebnis unterscheidet sich überhaupt nicht vom ersten Versuch.

Was mache ich falsch?
Wer hat den Phytolipid Haarbalsam schon erfolgreich gerührt? Und wie hast du es gemacht?
Zuletzt geändert von Helga am 16. September 2017, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um "aus e-book" ergänzt :-)
Herzliche Grüsse
Silvia


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 654
Registriert: 7. Juli 2014, 19:35

Re: Phytolipid Haarbalsam will nicht werden....

Beitragvon Schmunzelsonne » 15. September 2017, 09:14

:argverlegen: Könnte es sein, dass sich dort der Fehlerteufel eingeschlichen hat? Wird Cetearyl Glucosid nicht normalerweise in die Wasserphase gegeben und auch von dort erst zum emulgieren gebracht wird?

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1112
Registriert: 30. August 2012, 09:23
Wohnort: Winterthur

Re: Phytolipid Haarbalsam will nicht werden....

Beitragvon Akelei » 15. September 2017, 10:15

Beim 2. Versuch habe ich Cetearyl Glucosid in der Wasserphase aufgelöst...

Eben habe ich das Rohstoffportrait von Tego Amid S 18 durchgelesen. Es könnte sein :gruebel: dass ich zu lange hochtourig gerührt habe. In der Regel rühre ich ca. 1 Min mit dem Blendia.
Herzliche Grüsse
Silvia


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry


Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 356
Registriert: 28. Mai 2016, 20:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Phytolipid Haarbalsam will nicht werden....

Beitragvon Sissy » 15. September 2017, 19:01

Ich vermute, dass der Fehler beim Konsistenzgeber liegt. Du hast Cetearyl Glucosid und nicht Cetearyalkohol verwendet. Meiner Erfahrung nach gibt Cetearyalkohol mehr Konsistenz.
Hast du auch genügend Milchsäure verwendet. PH Wert auch aus 5 eingestellt?
Auch das läßt die Emulsion andicken.
Liebe Grüße Sissy


Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 356
Registriert: 28. Mai 2016, 20:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Phytolipid Haarbalsam will nicht werden....

Beitragvon Sissy » 15. September 2017, 19:35

Sorry, soeben sehe ich, dass beides drinnenbleiben ist. Hmm.
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

Beauté
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 861
Registriert: 22. Februar 2015, 15:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Phytolipid Haarbalsam will nicht werden....

Beitragvon Beauté » 16. September 2017, 10:06

Ciao Silvia!
War beim Tego Amid nicht was mit dem Wasser: ansäuren auf pH 5 und dann zur FP geben?
LG - Beauté
PS Allerdings irritiert mich, dass Du ja die Vorgehensweise aus dem Ebook hast...
Carpe diem!

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1540
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Phytolipid Haarbalsam will nicht werden....

Beitragvon Andrea- » 16. September 2017, 17:25

In der Beschreibung wird der PH- Wert der WP vor Zugabe zur FP mit Milchsäure eingestellt :) - daran kann es also auch nicht liegen.
Was für mich auffällig ist, ist die Verarbeitung von Tego Care in der FP - du hast es aber ja auch schon anders probiert.... Tut mir leid, ich habe keine Ahnung :(. Ich selber habe es noch nie gerührt.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon mitch » 17. September 2017, 09:59

Hallöchen,

Ich habe so ziemlich das selbe Problem... ;(

Beim ersten Versuch hatte ich das Rezept etwas abgewandelt, dachte erst dass es daran liegt.
Deshalb beim zweiten Versuch nix extra, mit dem selben Ergebnis: Inhomogen, Flüssig wie Wasser mit Klumpen drin.

Dann fiel mir ein das Tego Care CG90 ja sonst erst in Wasser dispergiert wird und habe mich an dem Rezept für die ArganHafermaske versucht welches auf olionatura steht, da das vom Aufbau ja sehr ähnlich ist.
Dort wird Tego Care dann auch wie im Rohstoffportrait empfohlen in Wasser dispergiert.
Das Ergebnis war zwar homogener, aber immer noch mit kleinen Flöckchen, von der Konsistenz wie flüssiges Wasser mit viel Schaum.
Trotz ca 3h kaltrühren lassen, ebenfalls mit Magnetrührer.

Jetzt bin ich ratlos, PH der Wasserphase hatte ich auch brav eingestellt, das einzige was mir auffiel, war das der PH der zusammengerührten Phasen trotzdem sehr basisch (so um die 8 ) war, so dass ich noch mal reichlich mit Milchsäure nachkorrigieren musste.


Bin ich einfach zu blöd für diesen Emulgator? :cry:
Jede Hilfestellung ist willkommen :daisy:

Gruß Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar

mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon mitch » 17. September 2017, 10:07

Spontan ist mir noch folgendes eingefallen, Tego Amid will ja nicht hochtourig verrührt werden, der Rest aber schon...
Obwohl im Rezept ja steht, alles kurz hochtourig verrühren.
Könnte das vielleicht die Fehlerquelle sein?


Gruß Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar

mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon mitch » 17. September 2017, 11:15

Nachtrag:

Soeben habe ich mich noch mal an dem Blütenwachshaarbalsam versucht, genau das gleiche...
Wasserdünne Plörre. :cry:

Und diesmal habe ich wirklich nur gaaaanz kurz hochtourig gerührt, max 15 sec.
Bin noch beim kaltrühren, diesmal von Hand, die Platte vom Rührer ist noch zu heiss
Aber bisher sieht es nicht so aus als würde da noch was an Konsistenz hinzukommen. :flehan:

Hatte bisher mit Tego Amid keine Probleme, aber in Kombi mit Tego Care CG90 stell ich mich irgendwie an. :argverlegen:
Da ich den hier zum ersten Mal benutze, hab ich auch keine Erfahrungswerte wie er sich sonst verhält.
Aber eines ist mir aufgefallen, nachdem ich Tego Care ins heisse Wasser gebe, habe ich wie im Portrait beschrieben erst mal kleine Flöckchen, bzw. Klümpchen.
Das ganze wird auch ziemlich schnell leicht viskos. Sobald ich aber hochtourig ran gehe, weil ich die Klümpchen sonst nicht weg bekomme, wird es wieder flüssig wie Wasser.

Soll das so? Oder ist hier dann schon was schief gelaufen? :fahne:

Gruß Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1540
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Andrea- » 17. September 2017, 16:35

Ich verwende Tego Care CG90 sehr gerne (zuletzt für die Körpermilch "Mango-Babassu" von Heike )und habe keine Probleme damit; ca.30 sek. kräftig dispergieren und dann 1-2 Minuten hochtourig mit dem Blendia. Wirklich Konsistenz macht Tego Care nicht; ein kleines bisschen Konsistenz kommt da von Tego MM und Butter.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1112
Registriert: 30. August 2012, 09:23
Wohnort: Winterthur

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Akelei » 17. September 2017, 17:16

Danke für Eure Antworten :knuddler:

Der Haarbalsam ist in Gebrauch. Ich habe ihn in einen Airless-Spender gefüllt und schüttle ihn vor jeder Anwendung.
Meine Haare fühlen sich schon viel besser an als zuvor.

Zur Herstellung:
Das Wasser habe ich zuerst mit Milchsäure versetzt, bevor ich es zur aufgeschmolzenen Fettphase (mit Tego Amid S 18) gegeben habe.
Beim ersten Versuch habe ich Tego Care CG 90 in der Fettphase geschmolzen. Beim zweiten Versuch im heissen Wasser emulgiert, dann Milchsäure zugegeben.

Mit Tego Care CG 90 habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht. In Kombination mit Phospholipon und Tego MM verwende ich diesen Emulgator sehr gerne in Bodylotions.

Tego Amid S 18 habe ich jetzt erstmals verwendet. Leider bis jetzt nicht erfolgreich.
Herzliche Grüsse
Silvia


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry


Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 356
Registriert: 28. Mai 2016, 20:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Sissy » 17. September 2017, 19:49

Nachdem mir das Problem einfach nicht aus dem Kopf ging, musste ich mich in meine Rührküche begeben. 0,5 % Tegocare schienen mir selbst bei 5% Öle ein bißchen wenig so ergänzte ich 0,5%
PolyAquol in der WPh und fügte noch 1% Glycerin dazu, auf 80 Grad erhitzt, Milchsäure dazu und kurz disperiert.
Die FPh habe ich dann in die WPh eingerührt ( nicht WPh in FPh) und 1 min. hochtourig disperiert.
In Anschluss immer wieder in Intervallen per Hand gerührt und in die handwarme Emulsion (schöne cremige Konsistenz) tröpfchenweise Phase C (statt Cassiaextrakt, besitze ich nicht, habe ich Nuratin verwendet) ergänzt. Die Konsistenz wurde nun noch dicker. Das Ergebnis war ein cremiges, nicht flüssiges Haarbalsam.
Lavendel, Litsea und Leucidal noch dazu, PH Wert war sofort perfekt.
Anwendung folgt morgen früh. Bin schon sehr gespannt und über das Ergebnis werde ich berichten.
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1112
Registriert: 30. August 2012, 09:23
Wohnort: Winterthur

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Akelei » 18. September 2017, 08:30

hallo Sissy
ersetzt PolyAquol in deinem Rezept Tego Amid S 18?
Ist das auch ein kationischer Emulgator und vergleichbar mit Tego Amid S 18?
Herzliche Grüsse
Silvia


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry


Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 356
Registriert: 28. Mai 2016, 20:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Sissy » 18. September 2017, 12:38

ersetzt PolyAquol in deinem Rezept Tego Amid S 18?

Nein, ich habe PolyAquol zusätzlich verwendet, da er sehr große Wassermengen binden kann.
Klick
Da ich PolyAquol nur mit 0,5% eingesetzt habe, konnte das Tego Amid drinnenbleiben.
Vielleicht könnte man es auch weglassen, müsste man testen.

Übrigens: Heute morgen habe ich mir nach der Haarwäsche eine kleine Menge ins feuchte Haar.
Super :gut: Total weicher Griff. Schöner Glanz.
Was noch wichtig ist. Die Emulsion hat noch immer eine feste Konsistenz.
Zuletzt geändert von Pialina am 22. Oktober 2017, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27929
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Heike » 1. Oktober 2017, 14:23

phytolipid-haarbalsam-a.jpg
Akelei, ich habe Deine Frage nicht ignoriert, nur war mir wichtig, vor einer Antwort die Formulierung noch einmal exakt nach E-Book zu rühren. Ich habe die letzten Monate ausschließlich meine Argan-Hafer-Maske verwendet und wollte einen frischen Eindruck, bevor ich mich äußere.

Ich habe dies gerade gemacht, oben ist das Ergebnis zu sehen. Es ist eine leichte Creme, die jedoch »Zipfelchen« (Peaks) aufweist, wenn man mit dem Finger hineindippt. Ich gehe davon aus, dass sie noch leicht nachhärtet.

Einziger Unterschied: Statt Wiesenschaumkrautöl habe ich Krambeöl eingesetzt und statt Cassia- meinen Vanillextrakt.

Sissy hat geschrieben:0,5 % Tegocare schienen mir selbst bei 5% Öle ein bißchen wenig […]

Nein, das reicht aus, da hier Lysolecithin und Tego® Amid S 18 ergänzt sind. Das sind alles Emulgatoren. :-) Tego® Amid S 18 braucht ein wenig Unterstützung, und die bekommt es hier.

Akelei, mich irritiert der Schaum. Bist Du sicher, dass Du Tego® Care CG 90 einsetzt? Irgendetwas falsch abgefüllt oder etikettiert? Da schäumt wirklich gar nichts, wenn ich es rühre. Ich verwende meine IKA RW-20 mit 2000 rpm, ca. 4 Minuten am Anfang. Dann rühre ich moderat handwarm, gebe die Wirkstoffe hinzu, rühre diese noch einmal kurz hochtourig ein und rühre alles mit Ankerrührer kalt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Heike am 7. Oktober 2017, 07:45, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Akelei richtig geschrieben (statt Akeli) ;-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1112
Registriert: 30. August 2012, 09:23
Wohnort: Winterthur

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Akelei » 1. Oktober 2017, 16:59

Liebe Heike
danke für deine Antwort und dafür, dass du das Rezept extra noch gerührt hast. :knuddel: Dein Haarbalsam sieht super aus, so wie ich mir meinen auch wünsche.

Ich habe alle Rohstoffe nochmals überprüft und bemerkt dass ich statt Cetearylalkohol Cetylpalmitat genommen habe. Mein Tego Care CG 90 ist das Cetearyl Glucosic von aliacura.

Gerührt habe ich einem eher weiten Becherglas, damit ich anschliessend mit dem Magnetrührer kaltrühren kann. Vielleicht hat der Bellinda so beim Hochtourig rühren zuviel Luft eingesaugt?
Herzliche Grüsse
Silvia


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27929
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Heike » 1. Oktober 2017, 17:18

Akelei hat geschrieben:Ich habe alle Rohstoffe nochmals überprüft und bemerkt dass ich statt Cetearylalkohol Cetylpalmitat genommen habe. Mein Tego Care CG 90 ist das Cetearyl Glucosic von aliacura.

Möglich, dass ein Wachsester wie hier Cetylpalmitat nicht so stabilisiert wie ein Fettalkohol. Cetylpalmitat ist C16-0, Cetearylalkohol eine Mischung aus C16 und C18 … macht schon etwas mehr Konsistenz. Es bleibt dennoch mysteriös … :gruebel:

Ich habe jetzt 3 x 100 g gerührt, alle identisch. Ein Vorrat schadet nicht. ;-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 13. November 2012, 12:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon sissi70 » 6. Oktober 2017, 08:56

Hallo, ich hätte den Tip es einfach mal statt dem TegoCare CG 90 mit Xyliance oder Montanov nachzurühren. Dann kannst du ausschliessen, das es am Emulgator liegt.

Ich hatte früher auch Probleme mit TegoAmid, hatte meist zuviel drin und das macht Plörre. Da hab ich mir mein Rezept noch selbst zusammengestellt.

Erst als ich auf Heike vertraut hab und weniger TegoAmid genommen hab, blieb mein Conditioner stabil. Ich rühre es auch mit dem Blendia, etwa 2-3 Minuten, daran kann es also nicht liegen.
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1112
Registriert: 30. August 2012, 09:23
Wohnort: Winterthur

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Akelei » 6. Oktober 2017, 13:21

:hase: der 3. Versuch ist gelungen :freufreu:

Beim Rühren mit dem Blendia hat sich kein nennenswerter Schaum gebildet. Ob es an der Menge oder am Ersetzen des Cetylpalmitats liegt?

Diesmal habe ich 100 g hergestellt. Der Balsam ist noch nicht ganz abgekühlt und es bilden sich noch keine "Zipfelchen".
Vielleicht wird er ja noch etwas fester...
Herzliche Grüsse
Silvia


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27929
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Phytolipid Haarbalsam (aus e-book) will nicht werden....

Beitragvon Heike » 7. Oktober 2017, 07:44

Akelei hat geschrieben:[color=#400080] :hase: der 3. Versuch ist gelungen :freufreu:

Juppiduuh! :fred: :fred: :fred: Ich freue mich mit!

Meine 300 ml :klimper: sind nicht angedickt, es ist eine dicke Lotion ... oder eine leichte Creme, wie man will. Aber unverändert homogen und stabil. Und sehr effektiv. Die Argan-Hafer-Maske ist etwas leichter in der Wirkung. Das Lysolecithin tut hier sicher sein Übriges. :-)
Liebe Grüße
Heike


Zurück zu „Haarpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andrea- und 1 Gast