Kerastase LeaveIn Nachbau

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 49
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon mitch » 12. Februar 2018, 20:24

Hallo Ihr Lieben,

habe mich in den letzten Wochen recht intensiv mit dem Thema Leave Ins beschäftigt, einiges ausprobiert, manches behalten, anderes verworfen.
Die ganze Zeit geht mir eins nicht aus dem Kopf, egal wie "gut" gelungen mein Produkt, es kann nicht mit einem bestimmten Kaufprodukt mithalten, welches ich quasi als Messlatte bzw. Vergleichsprodukt benutze.
Soll nicht heissen dass ich mit meinen selbstgemachten Produkten unzufrieden wäre, aber sie sind eben nicht perfekt

Deshalb jetzt doch mal der Versuch das ganze "nachzubauen" und sei es nur um die Herausforderung zu meistern :shisha:
Die Inhaltsstoffe selbst stehen ja drauf, einige Stoffe werden ersetzt.
Nu hab ich folgendes Problem: Die richtige Verteilung der Rohstoffe... :lupe: :morgenkaffee:

Nach viel Lesen und stöbern um zumindest ne Idee zu bekommen hab ich jetzt grob folgende Liste.


Hier die Originalinhaltsstoffe, Originalreihenfolge in absteigender Konzentration:

Aqua - Wasser
cetaryl alcohol - Cetearylalk./Lanette O
glycerin - Glycerin
cetyl esters - Cetylpalmitat/Walratersatz
amodimethicone - kat. Silikonpolymer(Kämmbarkeit)
behentrimonium chloride - Kurquat
teideceth-6 - Emulgator + Tensid
elaeis guineensis oil - Palmkernöl
Palm oil - Palmöl
benzyl salicylate - äth Landnelkenöl, UV Schutz+Parfüm
seed butter - Butter
benzyl alcohol - Konserv., Lösemittel + Aromastoff
linalool - Duftstoff
limone - Duftstoff
cetrimonium chloride - Konserv. Emulg. Antistatisch, kat. Kondition.
arginine - Aminosäure, kräftigend,
serine - Aminosäure, Haarfiller + Reparatur

Einige Stoffe muss, bzw. möchte ich ersetzen, deshalb würde ich folgende Inhaltsstoffe verwenden. Die Prozentangaben hab ich mir "zusammengereimt"

Wasser 75%
Cetearylalkohol 4%
Glycerin 4%
Cetylpalmitat 2%
Coco Caprylate 3%
Kurquat 2%
Lamesoft 1%
Brokkolisamenöl 2%
Sheabutter 2%
Duftstoffe 1%
Konservierer 1%
PCA Oleate 1%
Keratin, Seidenprotein je 1%

Irgendwie erscheint mir die Verteilung...seltsam. Der Ölanteil sieht recht hoch aus für ein LeaveIn, bin aber nicht sicher. :/
Falls jemand nen hilfreichen Tip zur Orientierung für mich hat, wäre ich seeeeehr glücklich :sunny:

LG Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 49
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Re: Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon mitch » 15. Februar 2018, 14:24

:cool-sun: update für alle Interessierten

Habe noch ein bisschen rumgerechnet und einfach mal gerührt.
Ergebnis: WOW! :D

Konstistenz und Haptik sind nicht vom Original zu unterscheiden, Auftrageverhalten perfekt. Duft ist natürlich ein eigener, nicht der des Originals.
Als Ausspühlkur funzt das ganze super, die Haare sind weich, "flutschen" super, ich kann meine störrischen Locken ohne Probleme selbst mit nem groben Kamm ohne stocken kämmen. Getrocknet fallen die Locken sehr schön, Haare glänzen und fühlen sich weich an. (ohne Spühlung hab ich super strohiges krauses Haar) :yeah:

Aaaaber....! Ich hatte das ganze ja eigentlich als Leave In haben wollen und da ist der Haken.
Es geht wenn wirklich minimalst dosiert. Mehr als eine haselnussgrosse Menge ist zuviel des Guten, das Haar wird klätschig, zu schwer, mit unangenehmen Fettglanz.
Allerdings habe ich nach dem ersten "Blindversuch" auch noch gar kein brauchbares Ergebnis erwartet, bin von mehreren Fehlversuchen ausgegangen um die richtige Mischung zu erwischen :pfeifen:

Fazit: Als LeaveIn zu reichhaltig, da muss ich noch weiter experimentieren.
Als Kur zum Ausspülen: definitiv mein neues Favorite! :knutscher:

Hier das Rezept wie gerührt:

7.5 g Fettphase (15 %)

Öle, Buttern und Wachse (3.5 g | 7 %):
1 g Brokkolisamenöl (2 %)
1.5 g Coco Caprylat (3 %)
1 g Sheabutter (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 g | 8 % | 40 % der Fettphase¹)
0.5 g Tego Amid (1 %)
2 g Cetearylalkohol (4 %)
0.5 g Kurquat (1 %)
1 g Cetylpalmitat (2 %) als Konsistenzgeber

42.5 g Wasserphase (85 %)

Wirkstoffe (4 g | 8 %):
2 g Glycerin (4 %)
0.5 g PCA Oleate (1 %)
0.5 g Keratin (1 %)
0.5 g Seidenprotein (1 %)
0.5 g Lamesoft (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.25 g | 2.5 %):
0.5 g Leucidal (1 %)
0.25 g Milchsäure (0.5 %)
0.5 g Duft nach Belieben (1 %, das sind ca. 10 Tr.)

37.25 g Wasser (74.5 %)

LG Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 11586
Registriert: 25. August 2007, 21:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon Helga » 15. Februar 2018, 21:15

Für ein leave in könntest Du nächstes Mal vor dem konservieren eine kleine Menge abnehmen und verdünnen und in eine spruehflasche abfüllen. :)
Liebe Grüße :)

Helga

Benutzeravatar

Bianca
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 10. Februar 2018, 10:47
Wohnort: Harz

Re: Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon Bianca » 18. Februar 2018, 18:51

Das ist wirklich ne tolle Idee! Vielen Dank für das Teilen des Rezepts! =)

Viele Grüße

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1769
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon Andrea- » 19. Februar 2018, 16:35

:gruebel: Ich habe eine Frage: warum ist in einem leave in Lamesoft drinnen?
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
mitch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 49
Registriert: 24. Juni 2017, 11:40
Wohnort: Berlin

Re: Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon mitch » 20. Februar 2018, 08:22

Weil im Original auch ein Tensid drin war und ich ja möglichst originalgetreu nachbauen wollte. Auf der Suche nach einem geeigneten Tensid bin ich hier im Forum über einen Thread gestolpert, mit der Frage ob Lamesoft als Wirkstoff in einer Spülung genutzt werden könne, weil Lamesoft ja auch Rückfetter und Konditionierer ist und da dachte ich: das ist ein guter Testkandidat^^

Sobald die Charge aufgebraucht ist werd ich noch mal mit stark reduzierter Fettphase rühren, so ist das viel zu mächtig.
Aber ich hab ja auch quasi blind drauf los gerührt :-)

LG Mitch
In Wahrheit heißt etwas wollen ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1769
Registriert: 4. Juli 2015, 17:30
Wohnort: Salzburg

Re: Kerastase LeaveIn Nachbau

Beitragvon Andrea- » 20. Februar 2018, 16:29

Danke Mitch! Als Rückfetter ist mir PCA Glyceryl Oleate sehr sympathisch; ich habe es immer gering dosiert im Shampoo und es ist in einem leave in für mich verständlicher als ein Zusatz mit Kokosglucosid :)
Liebe Grüße, Andrea-


Zurück zu „Haarpflege entwickeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron