Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Hier ist der richtige Ort, um sich über Pflanzen allgemein auszutauschen.

Moderatoren: Kunstblume, Tessa

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 7. Juni 2010, 20:29

:hanf:
Nachdem ich meine Parakressesamen letztes Jahr im November ausgesät habe
sind sie glaube ich bald reif zum verarbeiten.
Die letzten Tage sind sie echt explosionsartig gewachsen :schock:

Bild
Bitte Umzugschaos nicht beachten :kicher:

Bild

Ich habe alles gelesen was ich hier im Forum gefunden habe und wollte eine Turboextraktion machen. Ich es richtig das ich dazu die Köpfe und die Blätter nehme?

Es wurde von einer wässrigen Lösung gesprochen (Dr. Lautenschläger) :gruebel: ist da eine 50% Mischung korrekt oder kann ich da auch eine 70% machen um damit direkt zu konservieren.

Und ist es möglich die Blüten und Blätter zu trocknen und später zu verarbeiten, denn es sind alle Samen angegangen.

Wenn nichts mehr schief geht habe ich hier 32 Parakressepflanzen stehen :yeah:

Über Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 9. Juni 2010, 20:12

Moonlightgirl hat geschrieben:Es wurde von einer wässrigen Lösung gesprochen (Dr. Lautenschläger) :gruebel: ist da eine 50% Mischung korrekt oder kann ich da auch eine 70% machen um damit direkt zu konservieren.


Bei nochmaligem durchlesen der Treads habe ich gesehen das diese Frage
( auch noch mir selber im Oktober 09 ) beantwortet wurde.
Das habe ich wohl überlesen ... peinlich :argverlegen:

Ich werde also eine 70% Konzentration nehmen.

Hat denn irgend jemand schon mit Parakresseextrakt gearbeitet, außer silky ? :oha:

Ich habe in dem Bericht, von Dr. Lautenschläger glaube ich, gelesen das am effektivsten ist es in Lipodermin zu verkapseln. Daher hatte ich gedacht es in dem Vitamingel unter zu bringen.

Als Öl hatte ich an eine Kombi Squala und Traubenkernöl oder Preiselbeersamenöl gedacht. :gruebel:

Also wenn jemand schon mal mit Parakresse experimentiert hat, was habt ihr für Erfahrungen :lupe:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10097
Registriert: 22. Oktober 2007, 11:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Katharina » 10. Juni 2010, 08:33

:hallihallo:
Moonlightgirl hat geschrieben:Also wenn jemand schon mal mit Parakresse experimentiert hat, was habt ihr für Erfahrungen :lupe:

Ich hatte Parakresse-Extrakt von Silky. Dieses habe ich in meiner Emulsion eingesetzt, konnte aber keinen nennenswerten Unterschied zu anderen Extrakten bemerken. :) Aber möglicherweise fehlt mir auch der Okraschotenschlonz als synergetische Komponente :tot:.
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 10. Juni 2010, 09:29

Katharina hat geschrieben:Ich hatte Parakresse-Extrakt von Silky. Dieses habe ich in meiner Emulsion eingesetzt, konnte aber keinen nennenswerten Unterschied zu anderen Extrakten bemerken. :)


Danke Katharina :knutsch: das kommt bestimmt weil du keine Fältchen hast :kicher:

Katharina hat geschrieben:Aber möglicherweise fehlt mir auch der Okraschotenschlonz als synergetische Komponente :tot:


:zickig: wenn das nur damit funktioniert verzichte ich lieber.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10097
Registriert: 22. Oktober 2007, 11:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Katharina » 10. Juni 2010, 09:34

Moonlightgirl hat geschrieben:Ich habe in dem Bericht, von Dr. Lautenschläger glaube ich, gelesen das am effektivsten ist es in Lipodermin zu verkapseln. Daher hatte ich gedacht es in dem Vitamingel unter zu bringen.

Als Öl hatte ich an eine Kombi Squala und Traubenkernöl oder Preiselbeersamenöl gedacht. :gruebel:

:ja: die Lipidkombination war und ist auch die Meine. Ich verkapsele die Extrakte auch immer mit Lipodermin. :)
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 10. Juni 2010, 10:58

Katharina hat geschrieben:die Lipidkombination war und ist auch die Meine. Ich verkapsele die Extrakte auch immer mit Lipodermin.


Das ist gut zu wissen :D da habe ich ja richtig gelesen.


In ca 1 Woche werde ich mal die erste Ernte machen. Gestern habe
ich mal zur Probe auf einem Blatt gekaut :schock: zack Zungenzpitze taub.

Na ich bin mal gespannt wie es funzt.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 12. Juni 2010, 19:01

Moonlightgirl hat geschrieben:Ich es richtig das ich dazu die Köpfe und die Blätter nehme?

Huhu Moonchen :knuddel: ,
heute habe ich noch einmal ein wenig über die Parakresse nachgelesen. Am höchsten scheint die Konzentration des Spilanthols in den Blütenköpfen zu sein (Quelle: dermaviduals). Wahrscheinlich wird ein Extrakt (1:10?) aus den Blüten dann wirksamer. Oder vielleicht könnte man die Blätter in einem anderen Mischverhältnis (1:5) ansetzen?

Moonlightgirl hat geschrieben:Und ist es möglich die Blüten und Blätter zu trocknen und später zu verarbeiten, denn es sind alle Samen angegangen.

Es scheint möglich zu sein, die Pflanzen zu trocknen, ohne dass sie ihre Wirksamkeit verlieren. In verschiedenen Studien habe ich gelesen, dass ohnehin die getrockneten Pflanzen benutzt werden, z.B. hier (in dieser Schrift werden jetzt aber wieder die ganzen Pflanzen eingesetzt).

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 12. Juni 2010, 19:45

:lupe:

super Ninella ich danke dir für die Links :yeah:

Ich werde testweise ein Extrakt aus den Blüten, eins aus Blättern und eines
aus einer Mischung aus beiden herstellen.
Genug Material habe ich ja :kicher:

Und durch die Turboextraktion sollen ja auch alle Wirkstoffe gut gelöst werden.

Danke für deine Info :knuddel: ich werde auf jeden Fall Berichten :D
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 13. Juni 2010, 20:43

Huhu Moonlight und alle Mitleser/innen,

gestern habe ich es endlich geschafft, etwas Parakresse zu turboextrahieren. Benutzt habe ich erst einmal ausschließlich die reifen Blüten im frischen Zustand. Das Resultat war nach dem Filtern und Nutschen ein wunderschön grüner Extrakt, der unglaublich frisch riecht.
Da ich erst einmal testen will, ob ich ihn überhaupt vertrage, habe ich ihn vorerst nur in einer kleinen Menge Rosenhydrolat eingesetzt und besprühe mir damit nur die eine Gesichtshälfte, die andere Hälfte mit dem puren Rosenhydrolat. Ich muss schon sagen, dass sich die Extraktion alleine schon für den Duft des Hydrolats gelohnt hätte: Rosen mit frischer Wiese, ein echter Sommerduft. :love:

Zu der Wirkung: Das Hydrolat mit dem Extrakt prickelt nicht auf der Haut, vielmehr fühlt es sich ganz leicht so an, als hätte ich die berühmte ABC-Salbe im Gesicht angewendet, nur viel viel milder und nicht unangenehm. Wider Erwarten hat sich mein Gesicht aber nicht gerötet, das finde ich sehr erstaunlich.

Antifalten-Wirkung? Naja, schaun wir mal....

Moonchen :knuddel: , ich bin schon ganz gespannt auf deine Berichte! :hallihallo:

Ach ja, was mich noch interessieren würde: In welchem Verhältnis habt ihr Parakresse-Erfahrenen eure Extrakte angesetzt? Ich habe im Verhältnis von 1:5 extrahiert (ich hatte nur fürchterlich wenig Weingeist da), aber ich glaube, das ist maßlos übertrieben. :gruebel:

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 27896
Registriert: 10. Juni 2007, 19:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Heike » 13. Juni 2010, 20:58

1:5 bis 1:10 ist typisch, ich nehme auch immer 1:5. :-)
Liebe Grüße
Heike


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 13. Juni 2010, 21:12

Heike hat geschrieben:1:5 bis 1:10 ist typisch, ich nehme auch immer 1:5. :-)

Aaah, danke dir! :knuddel: Jetzt komme ich mir nicht mehr so maßlos vor.... :argverlegen: In dieser Dissertation (auf Seite 25) wurde die Parakresse als gesamte Pflanze im Verhältnis 1:10 extrahiert, aber so viel Weingeist hatte ich nicht mehr und die armen Blüten waren schon gierig abgerupft.... Bild

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 14. Juni 2010, 18:05

Ninella hat geschrieben:gestern habe ich es endlich geschafft, etwas Parakresse zu turboextrahieren. Benutzt habe ich erst einmal ausschließlich die reifen Blüten im frischen Zustand. Das Resultat war nach dem Filtern und Nutschen ein wunderschön grüner Extrakt, der unglaublich frisch riecht.


:yeah: Super du bist schon soweit.
Waren deine Blüten voll reif oder anders gefragt wann sind sie es :gruebel: Meine haben schon ein kleines gelbes Köpfchen aber halt gerade erst. Deshalb wollte ich noch 1 Woche warten.

Ninella hat geschrieben:Da ich erst einmal testen will, ob ich ihn überhaupt vertrage, habe ich ihn vorerst nur in einer kleinen Menge Rosenhydrolat eingesetzt und besprühe mir damit nur die eine Gesichtshälfte, die andere Hälfte mit dem puren Rosenhydrolat.


Hast du das Extrakt in Lipodermin verkapselt oder nur so eingesetzt? Ich will es auch erst mal im Gesichtswasser testen aber halt verkapselt, wie es Dr.Lautenschläger beschrieben hat.

Ninella hat geschrieben:Zu der Wirkung: Das Hydrolat mit dem Extrakt prickelt nicht auf der Haut, vielmehr fühlt es sich ganz leicht so an, als hätte ich die berühmte ABC-Salbe im Gesicht angewendet, nur viel viel milder und nicht unangenehm. Wider Erwarten hat sich mein Gesicht aber nicht gerötet, das finde ich sehr erstaunlich.


Ich bin ja mal gespannt. :D Auf der Zunge pritzeln die Blätter ganz schön.

Ninella hat geschrieben:Moonchen :knuddel: , ich bin schon ganz gespannt auf deine Berichte! :hallihallo:


Ich sag der Kresse sie soll schneller wachsen :D
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 14. Juni 2010, 22:58

Moonlightgirl hat geschrieben::yeah: Super du bist schon soweit.

Naja, ich habe ja auch gemogelt und habe schon fast fertige Pflänzchen gekauft :argstverlegen: .
Moonlightgirl hat geschrieben:Waren deine Blüten voll reif oder anders gefragt wann sind sie es :gruebel: Meine haben schon ein kleines gelbes Köpfchen aber halt gerade erst. Deshalb wollte ich noch 1 Woche warten.

Tja, ob meine Blüten voll "reif" waren ist tatsächlich eine gute Frage. Nachdem ich jetzt seit ein paar Wochen einige recht große gelbe Blüten hatte, schaute ich auch immer jeden Tag nach, ob sich irgendwann die rote Mitte zeigen würde, die ich als Analtspunkt dafür sah, dass die Blüten reif seien. Auf dem beigelegten Pflanzenetikett waren zumindest gelbe Blüten mit einer roten Mitte zu sehen.... Tatsächlich führte mich dann dein Foto (das zweite) zu der Überzeugung, dass man die rote Mitte schon bei den kleinen Blüten erkennen würde und daher kam ich zu dem Schluss, dass es sich bei meiner Pflanze um die rein gelbblütige Variante handelt und habe deshalb einfach aufgegeben, noch länger zu warten und einfach extrahiert. Nun ja, wenn du jetzt schreibst, dass deine Blüten auch nur gelb sind, hat das Foto vielleicht getäuscht :D , aber egal. Spürbar ist der Extrakt ja auf jeden Fall schon, obwohl ich auch das Gefühl habe, dass sich die Haut recht schnell daran gewöhnt und immer schwächer auf das leichte "Brennen" reagiert.
Falls dir deine Blüten sehr klein vorkommen, dann warte doch einfach noch ein wenig (oh ich weiß, das fällt so schwer! Bild).
Moonlightgirl hat geschrieben:Hast du das Extrakt in Lipodermin verkapselt oder nur so eingesetzt? Ich will es auch erst mal im Gesichtswasser testen aber halt verkapselt, wie es Dr.Lautenschläger beschrieben hat.

Ich habe es pur im Gesichtwasser eingesetzt. Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, warum man in einer rein wässrigen Lösung etwas verkapseln sollte. Es ist sehr gut möglich, dass mir da ein Grundverständnis fehlt, aber ich ging immer davon aus, dass das Verkapseln von Wirkstoffen nur in Emulsionen Sinn macht. Aber ich freue mich auf jede Auklärung diesbezüglich!
Moonlightgirl hat geschrieben:Ich sag der Kresse sie soll schneller wachsen :D

Jepp, sonst gibt's Ärger! :fuchsschwanz:

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 15. Juni 2010, 20:45

Ninella hat geschrieben:oh ich weiß, das fällt so schwer!


Ja und wie :pfeifen:

Ninella hat geschrieben:Nun ja, wenn du jetzt schreibst, dass deine Blüten auch nur gelb sind, hat das Foto vielleicht getäuscht


Ne das Foto hat nicht getäuscht :D
Sie haben schon ein rotes Köpfchen aber das gelbe ist noch recht klein :gruebel: auf den Fotos ist die Blüte immer größer.

Na egal am Wochenende wird Turboextrahiert :yeah:

Ninella hat geschrieben:Ich habe es pur im Gesichtwasser eingesetzt. Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, warum man in einer rein wässrigen Lösung etwas verkapseln sollte. Es ist sehr gut möglich, dass mir da ein Grundverständnis fehlt, aber ich ging immer davon aus, dass das Verkapseln von Wirkstoffen nur in Emulsionen Sinn macht. Aber ich freue mich auf jede Auklärung diesbezüglich!


Wenn ich das richtig verstanden habe dient das verkapseln für den
»Gleitschienen-Effekt« und fördert die Aufnahme von Wirkstoffen.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 15. Juni 2010, 21:11

Moonlightgirl hat geschrieben:
Ninella hat geschrieben: oh ich weiß, das fällt so schwer!

Ja und wie :pfeifen:

Ich glaube ganz fest an dich, du wirst stark genug sein.... :D Oder ganz einfach vorher keine Zeit haben. :happy:

Moonlightgirl hat geschrieben:Na egal am Wochenende wird Turboextrahiert :yeah:

Ich freu mich schon auf deine Berichte! :fred:

Moonlightgirl hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstanden habe dient das verkapseln für den »Gleitschienen-Effekt« und fördert die Aufnahme von Wirkstoffen.

Irgendwie hat sich bei mir im Kopf festgesetzt, dass die Verkapselung mit Lipodermin nur in Emulsionen einen Sinn macht. :K

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10097
Registriert: 22. Oktober 2007, 11:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Katharina » 16. Juni 2010, 09:28

Moonlightgirl hat geschrieben:Ich bin ja mal gespannt. :D Auf der Zunge pritzeln die Blätter ganz schön.

:gruebel: Vielleicht wäre Parakresse der geeignete Stoff den allzu lockeren Bestellfinger lahm zulegen?

:lachundweg:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 16. Juni 2010, 11:03

Ninella hat geschrieben:Irgendwie hat sich bei mir im Kopf festgesetzt, dass die Verkapselung mit Lipodermin nur in Emulsionen einen Sinn macht. :K


Das weiß ich jetzt nicht :gruebel:

Katharina hat geschrieben:Vielleicht wäre Parakresse der geeignete Stoff den allzu lockeren Bestellfinger lahm zulegen?


Das würden uns die Rührgatten dann mit Kusshand abkaufen :hoho:

Was meinst du Ninella Großproduktion :D
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 17. Juni 2010, 12:43

Moonlightgirl hat geschrieben:Was meinst du Ninella Großproduktion :D

Eine sehr gute Idee! :yeah: Und du hast ja auch genügend Pflänzchen, um die Produktion zu starten. :happy: Aber vorherige Selbsttest müssten wir natürlich schon durchführen, meinem Konto würde das sehr gut tun.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 17. Juni 2010, 13:14

Ninella hat geschrieben:Aber vorherige Selbsttest müssten wir natürlich schon durchführen, meinem Konto würde das sehr gut tun.


:pfeifen: meinem auch :happy:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10097
Registriert: 22. Oktober 2007, 11:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Katharina » 17. Juni 2010, 14:24

Aber nicht in die Kügelchen packen, gell. :ugly:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Ninella

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Ninella » 17. Juni 2010, 15:10

Katharina hat geschrieben:Aber nicht in die Kügelchen packen, gell. :ugly:

Auuuuuutsch! :veilchen:


Wurzele
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2507
Registriert: 4. April 2009, 13:37
Wohnort: 48° 43′ 22.8″ N, 9° 15′ 47.52″ E

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Wurzele » 17. Juni 2010, 17:44

Wems gefällt... Bild
Ich habe mich verirrt. Ich bin weg, um nach mir zu suchen. Sollte ich zurückkommen, bevor ich wieder da bin, sagt mir bitte, ich soll hier warten.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 18. Juni 2010, 08:46

Katharina hat geschrieben:Aber nicht in die Kügelchen packen, gell


Aua :schock:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 19. Juni 2010, 20:09

Heute habe ich meine Parakresse turboextrahiert :yeah:

10 g Blüten und Blätter gemischt mit 50 g 70% Weingeist.
Gefiltert habe ich mehrmals durch einen Kaffeefilter bis es ganz klar war.

Ninella du hast recht, das ist ja ein wunderschönes und auch krasses Grün :schock:
Es riecht unglaublich krautig echt lecker und färbt wie hulle :D .
In Natura ist es noch giftiger grün wie auf dem Bild.

Bild

Ich habe es auch erst einmal in einem Gesichtswasser untergebracht das ich wie folgt zusammengesetzt habe:

75% Hamamaliswasser
5% Lipodermin
20% Parakresseextrakt

Das sieht dann so aus Hammer Farbe :kicher:

Bild

Beim auf sprühen habe ich keine Reaktion empfunden, also kein Brennen, kribbeln oder röten.
Es hat sich gut angefühlt und riecht sehr angenehm.

Ich werde es jetzt mal ein paar Tage testen. Dann werde ich das Extrakt mal in dem Vitamingel unterbringen.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Schnabulinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2623
Registriert: 12. April 2009, 20:59

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Schnabulinchen » 19. Juni 2010, 20:25

Die Farbe ist ja echt heftig!
Liebe Grüße
vom Schnabulinchen

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 19. Juni 2010, 20:39

Schnabulinchen hat geschrieben:Die Farbe ist ja echt heftig!


Ja ich war auch echt überrascht :kicher:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Schnabulinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2623
Registriert: 12. April 2009, 20:59

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Schnabulinchen » 19. Juni 2010, 20:52

Man ist ja fast versucht das Licht auszumachen und zu schauen, ob sie im Dunkeln leuchtet :D

Bin sehr gespannt auf die Erfahrungen im Langzeittest.
Liebe Grüße
vom Schnabulinchen


silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4714
Registriert: 27. November 2008, 10:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon silky » 9. Juli 2010, 11:34

oh :schock: Moony, zufällig gelangte ich über die Suchfunktion in diesen Thread. Spannend :gut:
Erzähl mal, nimmt man Dir wegen jugendlichem Aussehen den Führerschein ab? :kicher:

Eine Weile hatte ich ja das Extrakt in meinen Lotionen, aber stets nur 12-15% ig, also reine Konservierung, nie höher.
Eine Änderung b.z.w. Wirkung außer der, der Konservierung, konnte ich nicht feststellen :nein:

Seither nehme ich es nicht mehr-ich liebe Weihrauchtinktur
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China

Benutzeravatar

(Themensteller/in)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 21:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Moonlightgirl » 15. Juli 2010, 09:21

Hallo Silky,

sorry das ich erst jetzt Antworte :/

silky hat geschrieben:Erzähl mal, nimmt man Dir wegen jugendlichem Aussehen den Führerschein ab? :kicher:


ganz so gut war die Wirkung noch nicht :kicher: ich habe ihn noch :D

Ich habe das Extrakt mit 15 % zuerst 2 Wochen im Gesichtswasser getestet . Die Wirkung war für mich gleich null.

Seit 1 Woche habe ich es in meinen Hydrogel, der Augencreme ( Tagespflege ) und einem Vitamingel
( Nachtpflege ) mit 15% untergebracht und ich finde man kann eine leichte Glättung erkennen.
In allen 3 Formulierungen habe ich es im Lipodermin verkapselt.

Es kann natürlich auch sein, das die Haut durch das viele Wasser das man wegen er Hitze trinkt glatter wird.
Aber das habe ich ja auch getan, als ich es im Gesichtswasser hatte :gruebel:
Deshalb werde ich das auf jeden Fall noch weiter testen.

Am Wochenende werde ich auf jeden Fall noch mal Turboextrahieren :happy:

Sag mal Wurzele hast du es schon in deinem Vitamingel drinnen :lupe:

silky hat geschrieben:ich liebe Weihrauchtinktur


Das klingt gut, was bewirkt die denn Silky oder riecht die nur gut :pfeifen:

Ich habe mir Benzoetinktur gemacht die riecht himmlisch. Die kommt zur Fixierung in mein erstes Parfum.
Ich schaffe es ja so langsam Seiten für Seite das schöne Buch das Heike empfohlen hat zu lesen.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10097
Registriert: 22. Oktober 2007, 11:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Parakresse fast reif wie verarbeite ich sie?

Beitragvon Katharina » 15. Juli 2010, 09:32

Moonlightgirl hat geschrieben:
silky hat geschrieben:ich liebe Weihrauchtinktur


Das klingt gut, was bewirkt die denn Silky oder riecht die nur gut :pfeifen:

Weihrauchtinktur wirkt enzündungshemmend und wirkt Verhornungsstörungen entgegen. :)
Quelle
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Zurück zu „Pflanzen erkennen, sammeln, kultivieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast