Duschsäckchen für seifenreste

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4306
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 4. November 2018, 10:16

Mein Ansatz war, diesen Duschpuschel für die Reste zu verwenden. Da käme es mir nicht auf die lange Nutzungsdauer des Shampoobars an, sondern nur darauf, die Reste überhaupt sinnvoll zu verwerten.

Ich werde es testen - was mir dank Nina jetzt auch möglich ist!

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2791
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 15. November 2018, 21:24

lavendelhexe hat geschrieben:
28. August 2017, 21:47
Mit welcher Technik möchtest du es denn herstellen? Nähen, häkeln, stricken....?
Liebe Lavendelhexe, :winke:
welches Material würdest du zum Häkeln oder Stricken empfehlen?
Ich komme mit diesen Plastik/Organza nicht klar, fühlt sich für mich scheußlich an.
Wenn ich jetzt ein dünnes Baumwollgarn nehme, fehlt ja der notwendige mechanische "Schrubbel", damit Schaum entsteht, oder?
Außerdem gammelt das dann doch schneller als man schauen kann? :cry:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2791
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 16. November 2018, 00:49

Hat sich erledigt, ich habe jetzt welche gefunden, die aus Baumwolle und Leinen gefertigt sind, scheint also tatsächlich praktikabel zu sein.
Mal schauen, ob ich irgendwo so ein Garn bekomme.
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 16. November 2018, 07:12

Liebe Manjusha,
ich mag diese Plastik-/Organza-Säckchen auch nicht, beim Anfassen kriege ich Gänsehaut.
Du nimmst stattdessen Baumwolle: Wo hast du die Baumwolle-/Leinensäckchen her, wenn ich fragen darf?
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5943
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Judy » 16. November 2018, 08:14

Nur muss frau aufpassen, dass die Säckchen nicht gammlig werden.
Einfach hin und wieder in die Handtuchwäsche mit hinein geben!
Bei uns gibt es $ Shops (alles sehr billig), da können solche Säckchen gefunden werden.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Nine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 181
Registriert: 16. März 2018, 16:43

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Nine » 16. November 2018, 11:05

Hallo zusammen,
ich habe bezüglich der Säckchen auch hin und her überlegt, und mich schließlich für "Plastik" (Nylon, = Polyamid)-Säckchen entschieden: Naturfaser trocknet einfach zu langsam (bei mir hängen die Säckchen am Haken am Dusch-Eckregal, kriegen also einiges an Wasser ab), so dass ich fürchte, der (in meinem Falle) Shampoobar ist nach einiger Zeit einfach Matsch. Zum anderen bin ich sicher, dass das nach einiger Zeit geradezu hervorragend gammelt (als lockeres Gewebe mit großer Oberfläche, gut durchfeuchtet und dennoch luftig... Kohlenstoffquelle gleich in wässriger Form verfügbar..... muss ein Paradies für Mikroorganismen sein)!

Man kann das Säckchen ja mehrfach verwenden; die Ökobilanz von Baumwolle ist ja aufgrund des wahnsinnigen Wasserverbrauchs zusammen mit (teilweise) großem Landverbrauch, Pestizideinsatz etc. (plus Resourcenverbrauch beim öfter-in-die-Waschmaschine-geben) geradezu katastrophal, das bietet wirklich unter´m Strich keinen Vorteil.

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2791
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 17. November 2018, 01:08

GartenEden hat geschrieben:
16. November 2018, 07:12

Du nimmst stattdessen Baumwolle: Wo hast du die Baumwolle-/Leinensäckchen her,
Ich habe noch keins, hatte gestern verschiedene gesehen in div. Shops, z.B. waschbaer.de, redecker.de, najoba.de, besser-leben-ohne-plastik.de........
Habe aber eben trotzdem, dass ich sie in regelmäßigen kurzen Abständen in die Waschmaschine werfen würde, Bedenken zwecks Gammel und ob sich in dem viel weicherem Material überhaupt Schaum entwickelt.
Ich möchte eigentlich auch keine kaufen, sondern selber mehrere fertigen, wenn ich denn ein geeignetes Garn finden würde, was ein bisschen Schrubbel macht, aber sich eben nicht so schrecklich anfühlt, wie diese Plastikteile....
Sisal gäbe es auch noch, habe ich aber auch nur mittelmäßig erotische Erinnerungen daran..... :opa: :leisekichern:
Kommt Zeit, kommt Seifensackerl.... :beet:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5943
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Judy » 17. November 2018, 05:57

Liebes, einfach selber stricken/häkeln aus Paketschnur?
Wenn du grobmaschig arbeitest, gibt es auch genug „Schrubbel“ (oder Baumwollgarn zweisträngig verarbeiten).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2791
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 17. November 2018, 17:16

Danke für's Mitdenken, liebe Judy!
Die, die ich da habe, entspricht nicht unbedingt meinen Vorstellungen, mal sehen, ob ich noch eine kuscheligere finde. :lachundweg:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. November 2018, 19:20

Liebe Manjusha,
Sisal gäbe es auch noch, habe ich aber auch nur mittelmäßig erotische Erinnerungen daran..... :opa: :leisekichern
ich probiere morgen Mal das unerotische Sisal- vielleicht ist es ja auf dem Kopf doch nicht schlimm?
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2791
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 17. November 2018, 20:31

Du meinst mit dem Sisal über die Haare schrubbern?
Hast du da nicht Angst um deine Haarstruktur?
Dass du dann so :schocking: aussiehst? :oha:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5943
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Judy » 17. November 2018, 22:37

GartenEden hat geschrieben:
17. November 2018, 19:20
Liebe Manjusha,
Sisal gäbe es auch noch, habe ich aber auch nur mittelmäßig erotische Erinnerungen daran..... :opa: :leisekichern
ich probiere morgen Mal das unerotische Sisal- vielleicht ist es ja auf dem Kopf doch nicht schlimm?
Auwei - das hat mich wieder völlig erwischt! :huhu:

Ich glaube nicht, dass irgendjemand damit auf dem Kopf oder sonstigen Körperteilen schrubbeln will; es hilft ganz einfach beim Aufschäumen mit der Hand.
Jetzt bloß nicht aus dem Kontext lesen...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. November 2018, 23:10

Liebe Manjusha,
Manjusha hat geschrieben:
17. November 2018, 20:31
Du meinst mit dem Sisal über die Haare schrubbern?
Hast du da nicht Angst um deine Haarstruktur?
Dass du dann so :schocking: aussiehst? :oha:
Nee, ich schrubbel nicht über die Haare, aufschäumen in der Hand, dann Schaum in die Haare. Mach ich auch mit Organza-Säckchen.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. November 2018, 23:18

Liebe Judy,
Ich glaube nicht, dass irgendjemand damit auf dem Kopf oder sonstigen Körperteilen schrubbeln will;
Nö. Ich bestimmt nicht. Ist wirklich unerotisch. :D
es hilft ganz einfach beim Aufschäumen mit der Hand
Genau so mache ich es: gibt grandiosen Schaum.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2791
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 18. November 2018, 15:40

Also meine Erinnerungen an Sisal betreffen tatsächlich den Körper, (nicht den Kopf), ich hatte als Teenie mal so einen Massagehandschuh geschenkt bekommen und der schrubbte/kratzte total scheußlich. :ugly:
Die Erinnerungen an dieses Teil sind mir heute noch so präsent, dass ich wahrscheinlich auch kein Seifensackerl daraus haben möchte.
Sozusagen seeeehr schweres traumatisches Ereignis! :lach:
Es kann natürlich gut sein, dass sich in den letzten 35 Jahren die Qualität verbessert hat - also eventuell? :lachundweg:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Duschsäckchen für seifenreste

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 18. November 2018, 16:07

Sozusagen seeeehr schweres traumatisches Ereignis! :lach:
Ich hoffe, dass das bei mir keines wird. Besonders angenehm ist Sisal im trockenen Zustand echt nicht. Schaum macht es wie das Organza-Säckchen, wie bolle, das war toll. Meine Gartenhände haben genug Hornhaut - auf den Körper würde ich das Teil auch nicht lassen! :vollirre: Mal schauen, was im Winter, mit Heikes Handcreme, meine dann superzarten Hände zu dem Rauspundzeugs sagen. Außerdem mal gucken, was Schimmel und Co dazu sagen und damit anrichten.... Ich berichte, spätestens, wenn ich mich in Therapie begeben musste. :kichern:
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Antworten