Eigenschaften von Seife

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Phili
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 26. Januar 2017, 08:57

Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Phili » 3. Februar 2017, 08:56

Hallo,
ich bin Seifenanfänger und möchte mal eine Babassu-Kakaobutter-Seife versuchen.
Die soll ja so richtig pflegend sein.
Ich bevorzuge Rezepte mit möglichst wenig Zutaten.
Mein Rezept: (im Seifenrechner erstellt)
500g Babassuöl
200g Kakaobutter
210g Wasser
106,55g NaOH (9%)

Nun zeigt mir der Seifenrechner an dass die Eigenschaften der Seife nicht im Zielbereich sind:

Jodzahl 21 (43-70)
Reinigung 4 (12-22)
Härte 71 (29-54)
Pflege 23 (44-69)

Wie kann ich diese Eigenschaften beeinflussen? Muss ich mich danach richten?
Irgendwie finde ich nichts, wo mir erklärt wird wie man z.B. die Reinigungszahl einer Seife einstellen kann.

Es wäre nett wenn mir da jemand eine einfache Erklärung geben könnte. Und ja, ich habe bereits im Forum unter verschiedenen Stichworten gesucht und auch das www. seit wochen gequält. Vielleicht habe ich die falschen Stichworte verwendet. Ich möchte aber nicht einfach loslegen und dann ist die Seife für mich total unbrauchbar. Das Öl ist zu teuer zum Wegschmeißen.

Vielen Dank schon mal! LG Ina

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1392
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Bina » 3. Februar 2017, 13:44

Beeinflussen kannst Du die Eigenschaften nur, wenn Du ein anderes Rezept wählst, wozu ich Dir auch raten würde.
Eine Seife mit über 70 % Schaumfett und knapp 30 % Kakaobutter kann meiner Meinung nach nicht schön werden - der Schaumfettanteil ist viel zu hoch (und deshalb auch so sehr reingend, was gleichzeitig bedeuted, dass die Pflege in den Keller geht) und auch der Kakaobutteranteil ist nicht gut gewählt - ebenfalls zu hoch, das wirkt leicht mal stoppend auf der Haut.

Ich würde Dir empfehlen, ein 3. Öl dazuzunehmen und den Babassuanteil auf 30 % sowie den Kakaobutteranteil auf 20 % zu beschränken. Mit 50 % Olive z.B. gibt das eine harte, gut schäumende und doch milde Seife. Sole als Laugenflüssigkeit, wenn Du magst, und Du wirst sie lieben.
Liebe Grüsse
Bine


:: Hat das Thema eröffnet ::
Phili
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 26. Januar 2017, 08:57

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Phili » 3. Februar 2017, 18:20

Ah ok. Danke.
Habe mal gelesen, dass reine Babassuseife das tollste überhaupt ist. In meiner Creme mag ich es sehr.
Da muss ich wohl noch ein wenig am Rezept feilen. Ich versuche das mal mit Olivenöl. Danke für die Aufklärung.

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1392
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Bina » 3. Februar 2017, 22:55

Ich habe hier diverse Einölseifen, u.a. Babassu, Kokos und Palmkern (die drei Schaumfette).

Im Blindtest habe ich gedacht, das Palmkern für Babassu gehalten, weil ich auch gelesen hatte, wie toll letzteres sein soll.

Wars ja aber gar nicht - Babassu ist bei mir, rein nach Empfinden, erst an 3. Stelle gelandet.
So ist halt jede Haut anders... und man darf keinesfalls ausser Acht lassen, dass verseiftes Öl/Fett keines mehr ist.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3903
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 4. Februar 2017, 01:01

Es ist halt individuell verschieden. Ich liebe pure Babassuseifen! Mein Rat: probier es mit einer kleinen Menge aus. 300 g Fett sollten noch gut zu handhaben sein und geben dir die Möglichkeit, deine eigenen Erfahrungen zu machen. Ich finde Babassu ist schneller mild als Kokos (beide pur), vertrage aber beide problemlos.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Dori
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 426
Registriert: 19. April 2013, 12:57
Wohnort: Niederösterreich

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Dori » 4. Februar 2017, 08:01

Ich hab auch schon mal eine reine Babassuseife gemacht, mir gefällt sie nicht so sehr. Außerdem würde ich eine Einölseife nicht unbedingt als Einstiegsseife machen.
Ich würd mich auch an Binas Rezeptvorschlag mit dem 3. Öl halten.
Schöne Grüsse aus dem Wald4tel


:: Hat das Thema eröffnet ::
Phili
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 26. Januar 2017, 08:57

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Phili » 4. Februar 2017, 17:20

Ok. Da probiere ich es mit dem Vorschlag von Bina.
Wie kann ich denn die Sole in den Leim bringen? Ist es richtig, dass man das In die Flüssigkeit für die Lauge vor dem NaOH einrührt?

Aber die Idee von Lavendelhexe mit der kleineren Menge wird mich sicher auch nicht loslassen. Aber da übe ich vorher noch bissel.

Schöne Grüße Ina

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3903
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 5. Februar 2017, 17:27

Was mir jetzt erst auffällt: dein Rezept erinnert ganz stark an eine Seife, die vor ca. 10 Jahren mal modern war (ja, auch sieden unterliegt Moden :happy: ) Das Rezept nannte sich "Break the Rules" und bestand aus 75 % Kokosöl und 25 % Kakaobutter. Die Idee kam bestimmt aus Amiland, aber viele Siederinnen damals probierten diese Seife aus. Selber gesiedet habe ich sie nicht, abere von einer lieben Siederin ein Stück erhalten. Ist lange her, aber es war halt Seife - die tat das, was ich von einer Seife erwarte: mild reinigen. Aber ich bin eben auch nicht sehr empfindlich und spätestens nach 6 bis 12 Monaten sind eigentlich alle Seifen mild, finde ich.
Jedenfalls kann man im Grunde sieden, was man mag - es hilft einem am Anfang vermutlich, wenn man auf Erfahrungswerte und solche Rechnerzahlen schaut, aber nichts ersetzt die eigene Erfahrung. :)
Mir selber gefällt übrigens grünes Avocadoöl tausendmal besser als das vielgelobte Olivenöl. Auch pur bevorzuge ich Avocadoölseifen vor Olivenölseifen. So hat jede/r eigene Vorlieben - aber um die heraus zu finden muss (oder darf :wink: ) man halt ein wenig experimentieren.
Viel Freude beim sieden, Ina!
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1392
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Bina » 5. Februar 2017, 18:04

Grünes Avocadoöl ist toll, das liebe ich auch sehr - mit Olive vergleiche ich es allerdings nicht, da meint meine Haut deutliche Unterschiede zu spüren.

Für eine Soleseife löst Du 30 g Speisesalz (keinesfalls Badesalz aus dem Toten Meer! ) pro 100 g destilliertem Wasser - das ist dann Deine Laugenflüssigkeit, in die das NaOH kommt. Unbedingt durch ein Sieb in die Öle geben, die Lauge wird milchig und zähflüssiger.
Liebe Grüsse
Bine


:: Hat das Thema eröffnet ::
Phili
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 26. Januar 2017, 08:57

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Phili » 5. Februar 2017, 18:06

Danke liebe Lavendelhexe, habe schon richtig lust auf Siederei. Ich bin auch recht experimentierfreudig.
Avocadoöl könnte ich durch Olivenöl ersetzen?Oder zumindest einen Teil davon? Das fände ich ja super. Auf Olivenöl steh ich ja nicht so. Den Geruch mag ich nicht und den bekomme ich bei der Creme schon nicht so richtig mit PÖ übertüncht. Naja, ich werde sicher mal beide Varianten ausprobieren.
Das das mit der Sole so einfach ist hätte ich nictht gedacht. SOLE - klingt so speziell. Das probiere ich. LG

Benutzeravatar

Dori
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 426
Registriert: 19. April 2013, 12:57
Wohnort: Niederösterreich

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Dori » 5. Februar 2017, 18:17

Bei der Verseifung werden ziemlich viele Gerüche neutralisiert, also wird vom Olivenöl kein Geruch mehr zurückbleiben. Ich verwende gerne Olivenöl in Seifen und auch unbeduftete Seifen riechen einfach nach Seife.
Schöne Grüsse aus dem Wald4tel


Callina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 5. Februar 2017, 11:54
Wohnort: nahe Nürnberg

Re: Eigenschaften von Seife

Ungelesener Beitrag von Callina » 5. Februar 2017, 20:21

Dein Rezept enthält viel zu viel Schaumfett. Nach meiner Erfahrung macht es auch einen Unterschied, ob du vo. Babassu eine raffinierte oder eine unraffinierte Variante hast. Vom unraffinierten geht sicher mehr, aber die meisten empfinden zu viel Schaumfett als austrocknend, aber es gibt auch viele, die reine Kokos- oder Babassuseifen mögen (ich zähl eher nicht dazu). Kakaobutter würde ich nicht zu hoch dosieren. Avocado ist ein ganz fantastisches Öl in der Seife, Olive riecht man nach dem Verseifen nicht mehr raus. Beide kannst du auch höher dosieren.
Viele Grüße, Callina

Antworten