Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 22. Februar 2018, 08:54

Ein Seifensäckchen hilft auch, enorme Schaumberge zu erzeugen. Bine macht sich die Dinger selbst aus nem Duschpuschel.
Liebe Grüße, Nina


Aramis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 246
Registriert: 19. Dezember 2016, 10:59

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Aramis » 22. Februar 2018, 09:22

Liebe Kunstblume,

auch wenn ich selber kein Problem mit dem Schaumbergen haben, aber die Idee, da Seifenreste rein zu tun oder die Seife zum Trocknen damit aufzuhängen ist echt super, oder einfach Seife zum Verschenken nett damit zu verpacken. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Vielen Dank für den Tipp als Nutznießer.
Liebe Grüße
Petra


Alpina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 13
Registriert: 10. Januar 2018, 10:48

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Alpina » 22. Februar 2018, 09:32

Ich wasche meine Haare seit November ausschliesslich mit Haarseife, zu beginn war es ein wenig nervig. Die Haare waren schnell wieder fettig und liessen sich kaum mehr kämmen. Ich habe dann Tante Google um rat gefragt :schlaumeier:
Dabei bin ich auf ein Langhaar-Forum gestossen, hier habe ich den Tipp her meine Haare nach dem waschen einfach trocknen zu lassen und anschliessend zu kämmen. Das funktioniert super.
Am Anfang hatte ich eine Seife mit Überfettung von ca. 8 %. Mittlerweile schwanke ich zwischen 12% und 16 %. Ich wechsle jeweils zwischen drei Seifen ab, welche ich bei einem örtlichen Sieder einkaufe.
Demnächst wage ich mich aber an meine eigene selbst gesiedete Seife ran :-)
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und verzichte auch auf die saure Rinse, wobei die Seifen Zitronensäure drin haben.

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 23. Februar 2018, 07:54

Aramis hat geschrieben:...Vielen Dank für den Tipp als Nutznießer.
Sehr gerne, ich habe so ein Säckchen bei einer Wichtelaktion im Seifentreff geschenkt bekommen und gebe das nie nicht mehr her. All meine Reststücke wandern da hinein, und das Ergebnis ist wunderbar. Feinporiger, äußerst cremiger Schaum (ich verwende nur selten Haarseife, dann aber einfach diese Reste im Seifensäckchen + saure Rinse). Ich kann gern mal bei Zeiten ein Schaumfoto machen.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1560
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 23. Februar 2018, 09:30

Uii super Link, danke Ame! Werde gleich eine der beiden Haarseifen mit Honig oder Seide probieren. Die habe ich nämlich auch unter meinen Testschätzen...
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1560
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 23. Februar 2018, 09:47

Liebe Nina
Ja, so ein Säckchen habe ich auch; das hilft ungemein. Und das mit den Resten ist eine super Idee; hatte mich schon gefragt, was ich damit machen könnte...
Mit der einen Seife (Nature) habe ich schon was hingekriegt was sich Schaum nennen darf. Allerdings bin ich von Schaumbergen noch weit entfernt. Meine Haare freuen sich an den Seifen und ich wurde auf meine Haare angesprochen: "wau das Volumen, was hast Du mit Deinen Haaren gemacht, warst Du beim Coiffeur"etc...
"Meine" Siederin wird sich sicher freuen... :blumenstrauss: für sie!!
LG - Beauté
Carpe diem!


Gisi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 107
Registriert: 10. Januar 2016, 10:09

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Gisi » 24. Februar 2018, 21:38

Ich verwende schon über 4 Jahre Haarseife und bin sehr zufrieden. Da wir sehr weiches Wasser haben, brauche ich auch keine saure Rinse.
Shampoo verwende ich nur, wenn ich meine Haare färbe (Tönung, welche sich mit der Zeit heraus wäscht) Mir ist nämlich aufgefallen, wenn ich sie vor dem Tönen mit Shampoo wasche, hält sie sich länger. Ich vermute, dass das Shampoo die Haare stärker entfettet und dadurch die Farbe das Haar besser einfärbt.
Außerdem muss ich meine Haare auch nicht mehr so oft waschen wie früher, was mich auch sehr freut.
lg
Gisi

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 165
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 25. Februar 2018, 20:32

Ich wasche mich seit 3 Jahren mit Haarseife. Überfettung 10% und Schafmilch in der Lauge, Zitronensäure direkt in der Seife, keine Saure Rinse. Meine ultrafeinen Lockenhaare sind so plustrig schön. Ich finde es genial, dass meine Lieblingskörperseife auch für die Haare passt.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1560
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 23. September 2018, 14:05

Liebe Alle

Aktiviere mal den Thread wieder... Seit Februar wasche ich meine Haare mit verschiedenen Seifen. Mittlerweile kriege ich auch schönen Schaum hin. Es hat viele Vorteile mit Seife (weniger oft waschen, angenehmer Schaum, Abwechslung etc.), aber für mich auch einige Nachteile. Leider wäscht sich bei mir die Farbe raus. Ich lasse den Ansatz färben und mit der Zeit wurde der gesamte Kopf, hauptsächlich das Deckhaar viel heller. Auch sind meine Haare eher trockener geworden, was ich aber mit einem Leave-it-Spray (pH 4.5) mehr oder weniger im Griff habe. Habe extra den pH tief angesetzt, da die saure Rinse meinem Haar nicht so gefällt, ich aber doch die Schuppenschicht schliessen möchte.
Meine Siederin hat mir auch extra eine Seife mit Zitronensäure gemacht, wegen unseres kalkhaltigen Wassers.

Wahrscheinlich ist die Konstellation hartes Wasser, gefärbte Haare und basische Reinigung nicht so ideal für mich. Bildlich stelle ich mir vor, dass sich unter der basischen Reinigung die Schuppenschicht öffnet und die Farbe, Schmutz, Fett etc. aber auch "gutes Zeugs" wie Glycerin, Pflegestoffe etc. rauswaschen und das Haar so etwas aushungern lassen. Und mit der sauren Rinse, bzw. bei mir das saure Leave-it geht die Schuppenschicht wieder sofort zu - und die Pflegestoffe bleiben grösstenteils "draussen".

Was meint Ihr zu dieser Laien-Theorie?

LG - Beauté
Carpe diem!


Tinchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 12. September 2018, 12:31
Wohnort: Salzgitter

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Tinchen » 23. September 2018, 18:29

Hallo ihr Lieben,
seit gut 3 Monaten wasche ich meine Haare mit Haarwaschseife. Am Anfang benutzte ich ich Haarseife Zhenobya, welche aus Aleppo kommt. Ich hatte keine Probleme bei dem Übergang. Eine saure Rinse
(1 Eßl. Apfelessig auf 1l kaltem Wasser) machte ich immer im Anschluss. Ich gab diese Seife an eine Freundin weiter und bestellte mir die Haarseifentester von Savion.de
Ich war sehr zufrieden mit der Haarseife Melisse (diese Haarseife hat eine Rückfettung von 1,5%). Aber seit einigen Tagen könnte ich die Haare wieder jeden Tag waschen, sie wirken wieder fettig. ☹️
Die saure Rinse habe ich bei dieser Seife nicht gemacht, wir haben hier sehr weiches Wasser. Ich habe einen Kurzhaarschnitt.
Im Moment bin ich ratlos, denn ich wollte ja eigentlich dahin kommen, meine Haare vielleicht nur noch alle drei Tage waschen zu müssen. Das wird wohl nichts.
Allerdings habe ich noch nicht alle Haarseifen aus den Testset getestet, werde ich aber noch ausprobieren.
Liebe Grüße
Christine 💕


Frechdachs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 116
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 23. September 2018, 21:23

Hallo,
Ich wasche meine Haare seit gut einem Jahr mit Haarseife. Ich habe mit der Seife von Claudia Kasper für leicht fettendes Haar angefangen und versuche nun sämtliche Ölzusammenstellungen und Unterlaugungen aus. Leider habe ich meine Traum Haarseife noch nicht gefunden. Ich muss spätestens am übernächsten Tag waschen, wobei das Endergebnis mir an sich oft sehr gut gefällt. Es scheint manchmal an den Ölen zu liegen, manchmal an der Untersuchung, warum meine Haare schnell nachfetten. Eigentlich wollte ich wie du, mal auf denen Rhythmus von 3 Tagen kommen.
Tinchen hat geschrieben:
23. September 2018, 18:29
Ich war sehr zufrieden mit der Haarseife Melisse (diese Haarseife hat eine Rückfettung von 1,5%). Aber seit einigen Tagen könnte ich die Haare wieder jeden Tag waschen, sie wirken wieder fettig. ☹️
Die saure Rinse habe ich bei dieser Seife nicht gemacht, wir haben hier sehr weiches Wasser. Ich habe einen Kurzhaarschnitt.
Im Moment bin ich ratlos, denn ich wollte ja eigentlich dahin kommen, meine Haare vielleicht nur noch alle drei Tage waschen zu müssen.
Speziell hier wäre mir die Unterlaugung von 1,5% zu wenig. Die Kopfhaut wird stark entfettet und diese meint dann, schnell wieder Fett produzieren zu müssen. Mein Minimum liegt bei 4 %, Vielleicht benötigst du auch eine höhere Unterlaugung.
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Viele Grüße
Frechdachs


Tinchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 14
Registriert: 12. September 2018, 12:31
Wohnort: Salzgitter

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Tinchen » 23. September 2018, 22:21

Frechdachs hat geschrieben:
23. September 2018, 21:23
Hallo,
Ich wasche meine Haare seit gut einem Jahr mit Haarseife. Ich habe mit der Seife von Claudia Kasper für leicht fettendes Haar angefangen und versuche nun sämtliche Ölzusammenstellungen und Unterlaugungen aus. Leider habe ich meine Traum Haarseife noch nicht gefunden. Ich muss spätestens am übernächsten Tag waschen, wobei das Endergebnis mir an sich oft sehr gut gefällt. Es scheint manchmal an den Ölen zu liegen, manchmal an der Untersuchung, warum meine Haare schnell nachfetten. Eigentlich wollte ich wie du, mal auf denen Rhythmus von 3 Tagen kommen.
Tinchen hat geschrieben:
23. September 2018, 18:29
Ich war sehr zufrieden mit der Haarseife Melisse (diese Haarseife hat eine Rückfettung von 1,5%). Aber seit einigen Tagen könnte ich die Haare wieder jeden Tag waschen, sie wirken wieder fettig. ☹️
Die saure Rinse habe ich bei dieser Seife nicht gemacht, wir haben hier sehr weiches Wasser. Ich habe einen Kurzhaarschnitt.
Im Moment bin ich ratlos, denn ich wollte ja eigentlich dahin kommen, meine Haare vielleicht nur noch alle drei Tage waschen zu müssen.
Speziell hier wäre mir die Unterlaugung von 1,5% zu wenig. Die Kopfhaut wird stark entfettet und diese meint dann, schnell wieder Fett produzieren zu müssen. Mein Minimum liegt bei 4 %, Vielleicht benötigst du auch eine höhere Unterlaugung.
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Hallo Frechdachs,
werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Hab ja noch Testseifen.


Erin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 12. November 2015, 19:11
Wohnort: Wien

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Erin » 24. September 2018, 08:38

Seit fast 3 Jahren, also genauso lang wie ich selbst siede, wasche ich meine Haare mit selbstgemachter Haarseife. Anfangs hatte ich von Ame eine Testseife, die ich leider nicht so gut vertragen habe (ich hab die vielen guten Kräuter in Verdacht, hab ich noch nie am Kopf vertragen), aber seit meiner eigenen, deren Rezeptur ich von Anfang an nimmer verändert habe (hatte gleich zu Beginn ins Schwarze getroffen), gehts mir mit meiner Kopfhaut super, kein Jucken, kein Ekzem, alles wunderbar. Und auch meine Haare waren nie bockig oder zickig. Von Anfang an hat sich mein Waschintervall von 3-4 auf 6-7 Tage erhöht, meine wenigen Flusen haben tatsächlich Volumen bekommen und fliegen am ersten Tag nimmer ungut rum um gleich danach platt wie Flunder und zunehmend fettend runterzuhängen. Erst am 6.-7. Tag sieht man, dass sie doch fettig werden....
Achjs, ich verwende Zitronensäure beim Sieden all meiner Seifen, mach aber trotzdem eine saure Rinse nach dem Ausspülen der Seife. Und außerdem bastle ich noch immer an einem brauchbaren Leave-In für meine trockenen Spitzen.
Bei mir ist drin: Reiskeimöl, Babassu, Rizinus, Hanföl, Lanolin, Zitronensäure, hochkonzentrierter Schwarztee, und Kokoscreme und Weizenkeimöl nach dem Verseifen per OHP. Überfetten tu ich auf 7%.
Liebe Grüße,
Irene


Aramis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 246
Registriert: 19. Dezember 2016, 10:59

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Aramis » 1. Oktober 2018, 09:51

Liebe Beauté,

es freut mich zu hören, das Du nun auch ordentlichen Schaum bekommst. Wenn ich meine Haare mit Seife wasche, komme ich ca 1 Woche ohne Haarewaschen aus, außer ich fahre viel Fahrrad und Reite, denn unter den Helmen schwitzt man extrem und dann muß ich schon 2mal die Woche waschen.
Ich habe eine Seife mit Neemöl gemacht und eine mit Arganöl. Der Schaumfettanteil meiner Seifen liegt bei 15%. Mehr entfettet mir die Kopfhaut zu sehr und sie neigt zur Schuppenbildung. Ich benutze eine UL von 3%. Habe letztens eine Haarseife aus dem Buch von Petra Neumann gesiedet mit 8% UL als OHP, geht gar nicht. Sie beschwert eine Haare total und sie fühlen sich schwer und knätschig an. Am Anfang dachte ich , ich könnte auf die saure Rinse verzichten. Hat sich jedoch als Irrtum heraus gestellt. Ich mache nun immer eine Rinse mit Zitrone aus der Quetschflasche. Ist ein deutlicher Unterschied. Nach dem Waschen mache ich entweder noch eine Spühlung mit Jasmin aus dem Buch von Heike, oder nehme die Hafer- Argan- Maske, oder verwende nur den Volumen und Car Finischer, den ich allerdings mit Arganöl mache für die Kopfhaut und das Orginalrezept für die Spitzen. Bin echt zufrieden nach viele Irrungen der Anfangszeit.

Vielleicht hilft es Dir ein bischen.
Liebe Grüße
Petra

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1560
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 1. Oktober 2018, 21:23

Liebe Alle!
Vielen Dank für das Teilen Eurer Erfahrungen. Ja, mir geht es ähnlich wie Euch; suchen richtige Öle, Rinse ja/nein, bei ja womit etc. Auch ich muss weniger oft waschen als mit Shampoo.
Nur eben, das mit dem Farbverlust gefällt mir nicht wirklich! Scheint kein Problem für Euch zu sein. Offenbar färbt Ihr nicht... Schön für Euch :ugly:!
Irgendwie möchte ich nicht alle paar Wochen eine Tönung draufhauen, nur weil ich mit Seife waschen möchte. Gibt's keine andere Lösung?

LG - Beauté
Carpe diem!


klareya
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 24. Oktober 2018, 18:41

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von klareya » 31. Oktober 2018, 16:51

Auch ich habe das Problem mit Austrocknung und Farbverlust bei der Benutzung von Haarseifen. Hier in Spanien kommt dann noch zusätzlich die fast ständig starke Sonneneinstrahlung hinzu.
Ich bin deshalb inzwischen ganz von Haarseifen abgekommen und verwende ausschließlich selbst gerührt Shampoo Bars.
Liebe Grüße aus dem (fast) immer sonnigen Andalusien
Klareya

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4829
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 31. Oktober 2018, 20:37

Beauté hat geschrieben:
23. September 2018, 14:05
Liebe Alle

..........................................

Wahrscheinlich ist die Konstellation hartes Wasser, gefärbte Haare und basische Reinigung nicht so ideal für mich. Bildlich stelle ich mir vor, dass sich unter der basischen Reinigung die Schuppenschicht öffnet und die Farbe, Schmutz, Fett etc. aber auch "gutes Zeugs" wie Glycerin, Pflegestoffe etc. rauswaschen und das Haar so etwas aushungern lassen. Und mit der sauren Rinse, bzw. bei mir das saure Leave-it geht die Schuppenschicht wieder sofort zu - und die Pflegestoffe bleiben grösstenteils "draussen".
Was meint Ihr zu dieser Laien-Theorie?
LG - Beauté
Deine Theorie hört sich für mich Chemie Laien schlüssig an.
Aus meiner Erfahrung, habe ich die Haarseife über einen langen Zeitraum gut vertragen. Doch Kombination Haare färben und Schwimmen hat die Farbe beschädigt, darum bin ich zu Shampoo zurück.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1560
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 31. Oktober 2018, 20:42

Hallo Ihr beiden!
Nun ich habe mir grad auch wieder Shampoo gerührt...
Vielleicht versuche ich mich mal an einem Judy-Bar.
Allerdings erschliesst sich mir der Unterschied zwischen flüssig und fest noch nicht wirklich (ausser Konsistenz).
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Gutgelaunte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 83
Registriert: 28. Dezember 2017, 14:23

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Gutgelaunte » 14. Mai 2019, 11:30

Hallo zusammen,

ich möchte diesen Thread mal wieder hervorholen, bevor ich selbst einen aufmache, und euch um Rat fragen.

Meine Vorgeschichte:
Ich habe derzeit einen Schuppenflechte-Schub auf dem Kopf, seit einigen Monaten leider schon, und der will einfach nicht weichen...seit ich gefastet habe ist es zwar besser geworden, aber nicht weg, obwohl das Fasten sonst immer mein Allheilmittel war... Das Jucken ist das Schlimmste daran, andere Psoriatiker werden das kennen. Ich wasche seit vielen Monaten mit einer Abwandlung von Heikes Lecithin-Shampoo, und war damit für die Haare sehr zufrieden. Aber das Jucken hat es natürlich nicht bekämpft. Dann habe ich angefangen herumzuexperimentieren mit Shampoo-Bars (gekaufte NK): zunächst einen mit SLSA, das ging gar nicht, da war das Tensid wohl zu scharf, das war schlimmeres Jucken als vorher, habe ich nach 3 Tagen abgesetzt. Dann ein Bar mit SCI, das ging deutlich besser, aber weiterhin Jucken. Zwar nicht so schlimm wie mit Shampoo, aber trotzdem. Und dann habe ich Haarseife probiert, und das teste ich nun seit gut 2 Wochen, und das Jucken ist nahezu weg. :superirre: Die Schuppenflechte-Stellen sind noch da, aber ich erhoffe mir, dass sie nun abheilen, weil ich sie ja mangels Juckreiz nicht mehr aufkratze... Insofern will ich gern erstmal bei Haarseife bleiben, aaaaber...

Mein Problem/meine Frage:
Leider sind meine Haare mit Haarseife nicht so schön, irgendwie wachsig, aber fühlen sich auch trocken an, ich hab auch ein wenig Bedenken, dass sie austrocknen... Ich benutze eine Haarseife von Savion, mit 2% Überfettung. Nach Lesen dieses Threads scheint mir die Überfettung sehr gering zu sein, vielleicht zu gering? Aber wenn ich mehr ÜF nehme, werden die Haare dann nicht noch wachsiger? Ich schäume und wasche extrem gründlich und lange aus, nutze auch eine saure Rinse. Ich denke, an der Handhabung liegt es nicht. In der Savion-Seife ist als Inhaltsstoff ein wenig Bienenwachs angegeben, kann das vielleicht für meine Haare zu viel sein? Ich habe schulterlange feine mittelblonde Haare, ungefärbt. (Ich wasche übrigens täglich oder manchmal auch erst am zweiten Tag.)

Hier die INCI der Savion-Brennesselseife, die ich nutze:
INCI: Kokosöl*, Wasser (gefiltert und Wasserhärte 0), Olivenöl*, Natriumhydroxid (=Lauge zur Verseifung der Öle), Rizinusöl, Mandelöl, Bienenwachs*, Brennnesselpulver*, natürliche ätherische Öle, Limonene**, Citral**, Linalool**; weitere Zutaten zur Rückfettung: Weizenkeimöl

Ich möchte gern bei Seife bleiben, weil sie mir endlich diesen Juckreiz erspart, aber ich bin natürlich auch ein wenig eitel und möchte schöne Haare haben... also so schlecht sieht es auch nicht aus, zumindest meinem Freund gefällt es, aber ich fühle das Wachsige und es sieht am Ansatz auch irgendwie strähnig aus... Und ich habe Angst, dass die Pflege nicht ausreicht, bei nur 2% Überfettung. Was sagt ihr dazu?
Habt ihr vielleicht noch Tipps, welchen Überfettungsgrad ich mal testen sollte? Kann das Bienenwachs in der Seife das Problem sein? Ist die Ölauswahl vielleicht nicht ideal? Apropros: Ich habe ab und zu etwas Kokosöl in die Spitzen und auf die juckende Kopfhaut aufgetragen, als Kur über Nacht, weil Kokosöl aufgrund der kleinen Molekülstruktur angeblich am besten ins Haar eindringen kann, aber das war sauschwer auszuwaschen und meine Haare sahen trotz Waschen immer noch irgendwie fettig in den Spitzen aus... aber verseift ist das natürlich nochmal was anderes, aber vielleicht trotzdem nicht ideal für mich? Oder bin ich nur zu ungeduldig und muss erstmal noch weiter mit der Seife testen, vielleicht müssen sich die Haare daran gewöhnen?
Habt ihr Tipps, Anregungen, Hinweise für mich? Gern auch einen Tipp, welche (gekaufte) Seife ich ausprobieren sollte?
Gutgelaunte Grüße von Claudia


Aramis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 246
Registriert: 19. Dezember 2016, 10:59

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Aramis » 14. Mai 2019, 13:06

Liebe Claudia,

die Haare brauchen eine gewisse Umstellungszeit bis sie von "normalen" Schampoos auf Seife umgestellt sind. Kann bis zu 4 Wochen dauern. Laut Aussage von Heike ist das beste Öl für trockenen Spitzen Brokkolisamenenöl. 1-2 Tropfen in die Spitzen sanft einkneten. Das Bienenwachs könnte tatsächlich die Haare beschweren. Ich habe gute Erfahrungen mit Arganöl und Olivenöl gemacht.

Vielleicht konnte ich Dir ein bischen weiter helfen
Liebe Grüße
Petra


Caija
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 3. April 2019, 10:22
Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Caija » 14. Mai 2019, 14:41

Liebe Claudia,

ich habe auch feine mittelblonde Haare und habe bisher verschiedene Haarseifen ausprobiert. Mit der Mischung Kokos-Olive hatte ich auch Probleme.
Mittlerweile benutze ich eine Haarseife mit Distelöl, Traubenkernöl, Hanföl, Brennessel. Es ist noch Apfelessig und Zitronensäure in der Seife enthalten, was bei unserem sehr harten Wasser unverzichtbar ist. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Mischung, habe keine wachsigen Haare mehr. Die Haare sind wunderbar weich und fühlen sich einfach gut an.
Vielleicht hilft dir das weiter.
Viel Erfolg

Benutzeravatar

Gutgelaunte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 83
Registriert: 28. Dezember 2017, 14:23

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Gutgelaunte » 14. Mai 2019, 15:16

Caija hat geschrieben:
14. Mai 2019, 14:41
Liebe Claudia,

ich habe auch feine mittelblonde Haare und habe bisher verschiedene Haarseifen ausprobiert. Mit der Mischung Kokos-Olive hatte ich auch Probleme.
Mittlerweile benutze ich eine Haarseife mit Distelöl, Traubenkernöl, Hanföl, Brennessel. Es ist noch Apfelessig und Zitronensäure in der Seife enthalten, was bei unserem sehr harten Wasser unverzichtbar ist. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Mischung, habe keine wachsigen Haare mehr. Die Haare sind wunderbar weich und fühlen sich einfach gut an.
Vielleicht hilft dir das weiter.
Viel Erfolg
Aha, interessant, dankeschön für deine Erfahrungen, das hilft mir. Also sind vielleicht die Öle besonders entscheidend... wie hoch ist bei deiner Seife die Überfettung?
Siedest du selbst? Das mache ich nicht (möchte ich auch nicht), daher würde ich mich über Bezugsquellen-Tipps auch freuen, sofern du auch mal was bestellt hast?
Gutgelaunte Grüße von Claudia


Caija
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 3. April 2019, 10:22
Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Caija » 14. Mai 2019, 15:57

Google mal 'kleine Auszeit'. Das ist die Brennessel Haarseife mit 5% Überfettung.

Ich fange selbst gerade erst mit dem sieden von Seifen an. Und da die Zusätze von Essig oder Zitronensäure doch stark chemisch reagieren, wollte ich erst noch etwas üben.

Ich musste auch einige Haarseifen mit unterschiedlicher Ölzusammensetzung ausprobieren. Da kommt man leider nicht drum herum. Aber ich bekam schnell ein Gefühl dafür, welche Öle und Zusätze mein Haar mag und welche nicht. Viele Shops bieten auch kleine Probe Seifenstücke an. Dann kann man in Ruhe testen.

Benutzeravatar

Gutgelaunte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 83
Registriert: 28. Dezember 2017, 14:23

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Gutgelaunte » 20. Mai 2019, 11:22

Update, wen es interessiert: Ich hatte neulich endlich den Durchbruch mit der richtigen Waschtechnik (ich sag nur: Schaumberge müssen es sein!). Meine Probleme kamen hauptsächlich von der falschen Waschtechnik. Seit ich den Dreh endlich raus habe, kann ich verschiedene Seifen durchtesten und es wird immer total schön, weich, glänzend, fluffig. :-) Mein Favorit ist momentan eine mit 10% ÜF, und seit Caijas Tipp nehme ich nur noch Seifen ganz ohne Kokos und ohne Olive, das scheint für meinen Kopf auch das Beste zu sein.
Gutgelaunte Grüße von Claudia


Caija
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 3. April 2019, 10:22
Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Caija » 20. Mai 2019, 12:04

:bingo:
Oh, das freut mich aber, dass ich dir helfen konnte

Benutzeravatar

Gutgelaunte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 83
Registriert: 28. Dezember 2017, 14:23

Re: Eure Erfahrungen mit Haarseifen?

Ungelesener Beitrag von Gutgelaunte » 20. Mai 2019, 12:38

Caija hat geschrieben:
20. Mai 2019, 12:04
:bingo:
Oh, das freut mich aber, dass ich dir helfen konnte
Und mich erst! Das hat mir sicher eine Menge Tests erspart ;-) Also DANKE nochmal :rosefuerdich:
Gutgelaunte Grüße von Claudia

Antworten