Klaus de r Kobold

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Sabinchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 26. Februar 2018, 08:28

Klaus de r Kobold

Ungelesener Beitrag von Sabinchen » 7. Mai 2018, 10:08

Hallo ihr lieben,
irgendwie hat mich in letzter Zeit der Klaus fest im Griff. Ich möchte unbedingt nach Frl. Winters Blog, den manche von euch vermutlich kennen, den Wellenswirl machen. Aber jedes Mal, wenn ich es versuche, dann kommt der Klaus daher und verursacht entweder Blitzbeton, egal, mit welcher Beduftung oder welchen Fetten ich es versuche, oft auch schon ohne Duft oder wie es nun zweimal war, zu heiss werden, sodass ich danach wieder einschmelzen muss.
Ich siede jetzt seit gut einem Jahr und mir ist bis jetzt nur meine erste Honigseife (ja, mit Milch und 25% Honig und viel zu heiss gearbeitet) zu heiss geworden, da hat sich der Leim schon beim Pürieren getrennt, aber seither hatte ich bis auf manchmal etwas festeren Leim keinerlei Probleme, da wusste ich aber auch schon, dass das PÖ böööse ist.
Nur derzeit ists wie verhext. Sobald ich eine Blockform auspacke, kommt die Seife so heftig in die Gelphase, dass sie sich trennt. Ich arbeite immer zwischen 25 und 30 Grad, Problem ist glaub ich, bei den derzeitigen Temperaturen, dass ich gerne etwas Milchpulver in den Leim gebe. ... Im Winter waren die (immer uneingepackten Seifen) wie auch jetzt im Keller, im Winter hats da halt 10-13 Grad, jetzt schon etwas mehr. Und letzte Woche hat die Seife aufm Trockner (der eingeschalten war) geruht.
Seht ihr es auch so, bei den Temperaturen, weg vom Trockner, denn Anschbsen brauch ich sie nicht, Milch weglassen und uU noch ein Kälteakku drunter? Die Holzkisten, die sind nämlich echt verflixt und meine Seifen müssen nicht unbedingt gelen, ich mag sie auch so ;-).
Und hat jemand von euch ein pflegendes Swirlrezept, da wirklich lange flüssig bleibt???? Ich komme bei der Pflege meist auf ca. 60, ... drüber ist echt schwierig ;-(((
Danke für eure Tipps

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12263
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Klaus de r Kobold

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. Mai 2018, 10:23

Es klingt wahrscheinlich zu einfach um wahr zu sein :wink: - aber wie wäre es mit Wasseranteil erhöhen? Wieviel rechnest Du für Deine Swirl-Seifen?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10104
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Klaus de r Kobold

Ungelesener Beitrag von Katharina » 7. Mai 2018, 14:02

Hallo Sabinchen,

du vermutest es schon ganz richtig, die derzeitigen Außentemperaturen haben Einfluss auf die Verarbeitung der Seife.

Du kannst, wie Helga schon angeregt hat, den Wasseranteil erhöhen und zusätzlich aber auch die Umgebungstemperatur deutlich verringern und alles, was den Seifenleim tendenziell aufheizt weglassen, oder in Form von Gefrorenem (z.B. die Milch) zufügen.

Ich persönlich siede schon sehr lange, allerdings habe ich mir irgendwann angewöhnt um diese Jahreszeit nicht mehr zu sieden. 8)
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8345
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klaus de r Kobold

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 7. Mai 2018, 19:58

Oder auf Einzelformen umsteigen, Isolierung weglassen bei der Blockform (also kein Holz drum herum), nicht in Nähe einer Wärmequelle wie dem Trockner abstellen.
Liebe Grüße, Nina

Antworten