Haarseife für graue Haare

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Haarseife für graue Haare

Ungelesener Beitrag von Gloa » 5. März 2019, 11:58

Liebe Seifelfreudige,
auch ich möchte mich an einer Haarsefe probieren. Habe schulterlange, graue und glatte Haare. Seit einigen Monaten
macht sich bei mir Haarbruch breit. Mache auch Vorbehandlungen mit Buttern. Ein Erfolg stellt sich aber nicht ein.
Habe auch im Netz recherchiert, bin aber nicht fündig geworden.
Gibt es eine Zutatenempfehlung ?
Meine Haare habe ich nun 2mal mit einer Seife eines "alten" Siedehasens gewaschen. Da wir sehr hartes Wasser haben, habe ich
trotz der Zitronensäure im Rezept eine Essigrinse drüber gegeben. (1 Esslöffel auf 1Liter Wasser).
Eine Umstellung vom Kaufschampoo zu dieser Seife kann ich (noch) nicht feststellen.

Inhaltsstoffe der Testseife, die Mitte 2016 gesiedet worden ist.

30 % Avocadoöl
27 % Reiskeimöl
20 % Kokosöl
20 % Sesamöl
3 % Zitronensäure
ÜF 6%
Ideen zur Rezeptoptimierung ?

Über Hilfe würde ich mich freuen.

Herzlichst Gloa


varney
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 2. März 2019, 09:56

Re: Haarseife für graue Haare

Ungelesener Beitrag von varney » 5. März 2019, 12:43

Hallo liebe Gloa,
der hohe Gehalt an Avocadoöl gefällt mir gut. Auch das Reiskeimöl, das den Schaum schön weich macht, ist gut gewählt.
Wenn du die Möglichkeit hast, könntest du Kokosöl gegen Babassuöl tauschen. Kokosöl wirkt auf manche Haare austrocknend. Lanolin ist auch gut für eher trockene Haaare und kann verseift werden. Ich weiß aber nicht, ob das für deine Haare nicht zu schwer wird. Wenn du das testen möchtest, ich habe schon bis zu 20% verseift.

Hast du schon eine Haarseife mit Rizinusöl versucht?

Wenn du die Spitzen mit Buttern (also Fett) vorbehandelst und das keinen Erfolg zeigt, könntest du versuchen, Feuchtigkeit zuzuführen. Ich habe eine Weile Heikes Ceramide-Protect-Fluid in die Spitzen gegeben. Meinen Haaren hat das gut gefallen.
Als Spitzenschutz gibt es ja sonst noch andere Varianten: Bienenwachsbalsam, Gelatine.

Vielleicht mal so als erste Anregungen.

Liebe Grüße
varney


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Haarseife für graue Haare

Ungelesener Beitrag von Gloa » 5. März 2019, 16:22

Hallo Varney,
herzlichen Dank für die rasche Hilfe.
Die Haarseife, die ich gepostet habe, ist ein Geschenk. Ich wollte das Rezept nun auf meine
Bedürfnisse abstimmen und selber loslegen.
3-5% Lanolin könnte ich mir vorstellen. Mehr könnte das Haar beschweren, denke ich. Rizi könnte ich etwas höher dosieren.
Diese beiden Sachen einzubauen wäre sicherlich eine gute Idee.
In meine normalen Seifen werden sie meistens auch eingebaut.
Babassu habe ich schon bei aliacura geordert. Könnte auch halb Babassu , halb Kokos nehmen.
Siede eh nur eine kleine Menge, so kann ich mehrere Tests machen und habe nachher nicht Berge
an Seife hier herumliegen.
Mit Feuchtigkeitspflege dem Haarbruch den Kampf ansagen, gute Idee. Vielleicht ein Hydrolat,
angereichert mit Hydratisierern. Da werde ich mal basteln.
Das von Dir vorgeschlagene Protectfluid, auch einen Versuch wert. Danke.

Herzlichst Gloa


Frechdachs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 116
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: Haarseife für graue Haare

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 8. März 2019, 08:23

Hallo Gloa,
Ich kenne dein Problem. Ich habe mir mal eine ähnliche Seife gemacht. In der war statt das in deinem Rezept enthaltenen Kokosöl Rizinusöl drin, Da ich testen wollte, ob Schaumfett meine Haare austrocknet. Und ich würde vom Sesamöl 3-5% für Lanolin abzwacken. Aber vielleicht Schritt für Schritt und immer schön Minichargen herstellen! Ah ja, Ich sehe, hast du ja geschrieben. Ich habe immer nur 250 g GFM gemacht. Die Seife wird auch ohne Schaumfett in den Haaren wunderbar aufzuschäumen sein.
Mir war die Seife leider trotz ÜF von 6 % zu reichhaltig. Aber meine Haare sind auch Zicken, die wollen kaum eine Haarseife. Nach dem Haare waschen sind sie immer toll, aber irgendwie fetten sie immer schneller nach, egal welche Öle und ÜF. Deshalb probiere ich es schweren Herzens nun mal mit selbstgemachtem Shampoo.

Viel Erfolg!
Viele Grüße
Frechdachs


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Haarseife für graue Haare

Ungelesener Beitrag von Gloa » 8. März 2019, 20:44

Guten Abend Frechdachs,
danke fürs Teilen Deiner Erfahrungen und die angstellten Überlegungen zu meinem Problem.
Denke, da werde ich noch etliche Seifchen sieden müssen, bevor ich die optimale Zusammensetzung finde.

Herzlichst Gloa

Antworten