Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 8. März 2019, 21:45

Liebe Seifenkünstler,
möchte einen Crockpot anschaffen. Denke, für meine Haarseifenversuche wäre das optimal.
Da kann ich gezielt, also meinen Bedürfnissen entsprechend, ein Überfettungsöl zugeben.
Ja, und in die Beldi habe ich mich auch verliebt. :)
Ein wenig informiert habe ich mich schon. Der Innentopf soll aus Keramik sein, nicht beschichtet.
Fassungsvermögen auch nicht zu gering....usw.
Im Netz gibt viel Negatives bezüglich der Temperatureinstellung zu lesen. Wie sieht das bei Euch aus ?

Was könntet Ihr mir empfehlen ? Freue mich auf kurze Rückmeldungen.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 9. März 2019, 09:39

Man kann eine OHP auch gut im Ofen oder auf dem Herd machen. Ich hab einen einfachen Crockpot, glaub von Silvercrest. Keramiktopf haben die vermutlich alle. Zu Beginn hab ich auf Low gesiedet, nun auf high - das war's auch schon mit den Temperaturmöglichkeiten. Negatives ist mir noch nie aufgefallen beim Sieden im Crocky.
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 9. März 2019, 18:21

Danke für die Rückmeldung, liebe Nina.
Von der Verseifung im Backofen habe ich natürlich gelesen, habe mich aber für einen Crockpot entschieden.
Die Einstellungen Low, High und Warmhalten sind mir von den Bildern im Netz auch bekannt.
Du siedest mit dem Topf von Lidl also auf High. Kann man grundsätzlich sagen, gesiedet wird auf High ?
Oder ist das von Topf zu Topf unterschiedlich ?
Wird die Temperatur denn zwischendurch gemessen oder ist das nicht notwendig ?

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 9. März 2019, 19:40

Grundsätzlich kann man das nicht sagen mit high oder low. Temperatur messe ich nicht zwischendurch, aber so viel Power hat mein crocky nicht, weshalb ich nun auf high siede (war glaub rund 80 Grad :gruebel: ).
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 9. März 2019, 20:23

Also hast Du einmal die Temperatur auf High nachgemessen, Nina ?
Die bewegte sich dann um 80 Grad. Danke für die Information.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. März 2019, 10:20

Ich siede demnächst Rasierseife, dann kann ich gerne nochmal nachmessen.
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 10. März 2019, 18:18

Liebe Nina,
wenn Du, als erfahrene Siederin, mit dem Silvercrest zufrieden bist, folge ich nun Deiner Empfehlung.....
der Topf ist bestellt.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 11. März 2019, 08:54

Ich denke, so einige haben den oder ein vergleichbar günstiges, einfaches Modell.
Der haut schon hin, meiner ist ein paar Jahre alt und läuft noch prima. Viel Spaß damit. :gut:
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 11. März 2019, 19:39

Dankeschön, werden dann berichten, Nina.

Herzlichst Gloa


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 17. März 2019, 20:48

Muss Dich nochmal löchern, Nina.
Wenn ich die heisse Lauge zu den geschmolzenen Fetten gebe dauert es doch noch recht lang, bis sich
die Masse auf 80 Grad erwärmt hat. Habe Versuche mit reinem Wasser gemacht.
Fängt die Seife schon bei niedrigerer Temperatur an zu gelen oder erst bei 80 Grad ?
Muss ich garnicht auf die Zeit achten, sondern nur darauf, dass die Seife durchgegelt ist ?
Wieviel Überfettungsöl kann ich maximal dazugeben ? Dieses wird ja auch nicht im Rechner berücksichtigt, da es nicht
mit verseift werden soll. Sehe ich das richtig ? Bin ja noch "Siedefrischling".
Hoffe, ich habe meine Fragen richtig formuliert ?

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 19. März 2019, 10:21

Schau dir mal meine Fotos von der Seife im Crocky an, da kannst du den Verlauf der Gelphase (von außen nach innen) gut sehen. Nach spätestens einer Stunde (je nach Rezeptur und Temperatur) ist die Seife dann durchgegelt, bekommt eine vaselineartige Struktur und eine s. g. Elefantenhaut. Während du siedest, kannst du so alle 15 Minuten nach der Seife schauen (durch den Glasdeckel schauen reicht), sie also nicht völlig unbeobachtet lassen, so kann man auch die Vertiefung gut sehen. Überfettungsöl wird nicht mitverseift, richtig. Ich würde da nicht besonders hochgehen, ehrlich gesagt. Man kann auch einfach einen kleinen Teil der Fette/ Öle vorher abnehmen und erst nach der Verseifung zufügen. Ich arbeite auf High, gehe nur auf Low, wenn ich das Gefühl habe, dem SL wird es zu heiß, brodelig, schwitzig. Am Ende kannst du den PH-wert messen und einen Küsschentest machen, um ganz sicher zu gehen, dass alles verseift wurde. Dann 2 EL Sauermilchprodukt auf 500 GFM, Überfettungsöl und Duft (alles erwärmt!) hinzugeben und gut unterrühren, sofort in die Formen gießen.
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 19. März 2019, 15:54

Lieben Dank für die Antwort, Nina.
Ja, die Bilder auf Deiner Seite hatte ich mir im Vorfeld angeschaut, war mir aber unsicher wegen der Zeit.
Ausschlaggebend ist also die Gelphase, alles muss durchgegelt sein. Wenn es zu heiss wird, runterschalten.
Denke, jetzt habe ich es verstanden. Danke nochmals.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 19. März 2019, 16:56

Ich kann dir wirklich das Seifenbuch von Petra Neumann ans :hearts: legen, dort ist alles super genau und anschaulich beschrieben.
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 19. März 2019, 18:41

Das Buch von Petra Neumann habe ich daheim, Nina.
War mir unsicher bezüglich der Zeit, die es braucht, bis der Leim erhitzt ist. Deshalb meine Nachfrage. Vielleicht habe ich mich auch nicht richtig artikuliert. Danke nochmals für Deine Geduld.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 19. März 2019, 19:12

Man gibt alles heiß in den Crocky, auch die Lauge muss vorher nicht abkühlen, insofern ist der SL eigentlich schon von Beginn an heiß. Geht es dir insgesamt um den Zeitaufwand beim Sieden? :lupe: In Petras Buch ist ja eigentlich alles super beschrieben. Verzeih mir, wenn ich es noch nicht ganz verstanden hab mit der Erhitzung des Seifenleims.

Edit: hier dürfen gerne auch andere Sieder ihr Wissen teilen. ;-)
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 146
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Serafin » 19. März 2019, 20:24

Hallo Gloa,
Mangels Crockpot (so was fehlt mir leider noch), kann ich Dir leider keine Tipps geben, aber wenn Du dir so unsicher bist empfehlen bei YouTube reinzuschauen.
Wenn du bei Tante Google nach Soap Hp suchst, kommst du unweigerlich zu Videos im Crockpot. Vielleicht hilft dier das etwas.
Liebe Grüße Serafin


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 20. März 2019, 15:52

Kunstblume hat geschrieben:
19. März 2019, 19:12
Man gibt alles heiß in den Crocky, auch die Lauge muss vorher nicht abkühlen, insofern ist der SL eigentlich schon von Beginn an heiß. Geht es dir insgesamt um den Zeitaufwand beim Sieden? :lupe: In Petras Buch ist ja eigentlich alles super beschrieben. Verzeih mir, wenn ich es noch nicht ganz verstanden hab mit der Erhitzung des Seifenleims.
Es ist schwer, meinen Gedankengang anschaulich zu beschreiben, Nina.
Werde einfach mal einen Versuch starten und über das Ergebnis berichten.

Herzlichst Gloa
Zuletzt geändert von Kunstblume am 20. März 2019, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 20. März 2019, 17:30

Viel Spaß und Erfolg dabei! :bingo:
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 20. März 2019, 21:09

Es ist vollbracht... meine Haarseife aus dem Crockpot ist in Einzelformen gelandet.
"Learning by doing", das war eine gute Entscheidung. So hat sich dann meine Frage von selbst beantwortet.
Manchmal stehe ich mir halt selbst im Wege. Wenn ausgeformt ist, schicke ich ein Foto.
Dankeschön für Eure Hilfe.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 20. März 2019, 21:10

Das freut mich, bin gespannt auf deine Seife.
Liebe Grüße, Nina


Lomari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 1. März 2019, 14:27

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Lomari » 21. März 2019, 13:31

Hallo ihr Lieben,

ich selbst habe zwar noch keinen Crockpot und demnach auch noch keine Erfahrungen, habe im Seifentreff aber immer wieder die Namen "Lakeland" und "Andrew James" gelesen, neben Silvercrest natürlich. Ich schreibe das deshalb, weil es von Lakeland und Andrew James offenbar auch eine "Minivariante" gibt, sprich 1,5 l. Für viele Sieder ist das bei Seifen mit Sicherheit zu klein (und kleine Mengen sind ja auch gerade für Anfänger eher nicht so zu empfehlen, habe ich mittlerweile gelesen), aber ich bin ja ein großer Freund von kleinen Geräten, die mir auch entsprechend kleine Mengen ermöglichen :klimper: Ja ja, das Singledasein...

Für dich, liebe Gloa, ist das ja nicht mehr relevant - du hast deinen Crockpot zum Glück ja schon :bingo:

Aber für alle Nachfolger, die in diesem Thread vielleicht stöbern und sich dafür interessieren - es gibt auch kleinere Varianten :)


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 21. März 2019, 20:29

Lomari, für eine GFM von 400g wäre ein kleinerer Crockpot bestimmt eine gute Alternative.
Musste bei meinem Pot schon konzentriert arbeiten, sodass der Püri immer unter Leim war.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9537
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 21. März 2019, 20:57

Hab ich eine kleine GFM, rühre ich im Becher und gebe erst den stark angedickten SL in den Crocky.
Liebe Grüße, Nina


(Hat den Thread eröffnet)
Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Wer kann Empfehlung für einen Crockpot zum Seifeln aussprechen ?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 21. März 2019, 22:15

Danke für die Anregung, Nina.

Herzlichst Gloa

Antworten