Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Aloha ihr Lieben!

Ich hatte mich die Tage an einer Soleseife mit Ziegenmilch versucht...

Das Ergebnis ist recht gesprenkelt - was hab‘ ich denn da verbockt? :gruebel:

Ich habe das Milchpulver am Ende zugegeben - klumpfrei verrührt 1:1 mit VE Wasser. Dann in Einzelförmchen gefüllt, drei Stündchen gekühlt (weil Milch) und am nächsten Morgen ausgeformt.
Scharf schmeckt nix.

Hab‘ ich zu wenig gerührt nach Milchzugabe?
Oder hätte ich vllt. nicht kühlen sollen? Ich hatte Bammel vor der Milch - und hatte gelesen, dass eine leichte Kühlung ratsam ist, damit‘s nicht überhitzt.

Die Sole ist geflissentlich umgerechnet - das Wasser darin reicht für das NaOH...

Oder legt sich das vllt. in den nächsten Wochen und Monaten?

Fragen über Fragen :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1236
Registriert: 30. August 2012, 10:23
Wohnort: Winterthur

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Akelei »

Hallo Augenweide

die weissen Flecken könnten vielleicht Sodaasche sein.
Meine, mit Sodaasche befallene Haarseife, habe ich mit 70 % igem Alkohol besprüht, danach verschwand der weissliche Belag.

Viele Grüsse, Silvia
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Huhu Silvia!
Akelei hat geschrieben:
29. Dezember 2020, 20:52
die weissen Flecken könnten vielleicht Sodaasche sein.
Danke dir :heart:

Bildet die sich denn in der Form schon? Die Seife hat nämlich schon beim Ausformen so ausgesehen :gruebel:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Akelei
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1236
Registriert: 30. August 2012, 10:23
Wohnort: Winterthur

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Akelei »

Die Entstehungsformen von Sodaasche kann ich leider nicht erklären. Bei meiner Seife ist sie vermutlich durch zu frühes Ausformen entstanden. Über die SuFu kannst du mehr darüber finden....

Liebe Grüsse, Silvia
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4430
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Lila Blume »

Augenweide hat geschrieben:
29. Dezember 2020, 09:46
Ich habe das Milchpulver am Ende zugegeben - klumpfrei verrührt 1:1 mit VE Wasser. Dann in Einzelförmchen gefüllt, drei Stündchen gekühlt (weil Milch) und am nächsten Morgen ausgeformt.
Milchpulver muss frau nicht kühlen. :)

Nachtrag: Ich hatte Mal Problem NaOH in Sole mit 3% ZS zu lösen, aber ich habe nicht gekühlt und keine Sprenkel in der Seife gehabt.
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Lila Blume hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 01:31
Milchpulver muss frau nicht kühlen. :)
Gut zu wissen! :) Danke!
Lila Blume hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 01:31
Nachtrag: Ich hatte Mal Problem NaOH in Sole mit 3% ZS zu lösen, aber ich habe nicht gekühlt und keine Sprenkel in der Seife gehabt.
Hm. Die Lauge war recht dickflüssig (sirupartig). Und milchig (soll ja bekanntlich bei Sole so sein). Ich musste sie mit einem Löffel durch das Sieb streichen. Aber da blieb nichts im Sieb zurück...

:gruebel:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10231
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Kunstblume »

Es könnte sein, dass es Salzkristalle sind, weil sie im feuchten Kühli stand. Die Sole in der Seife zieht die Feuchtigkeit, schwitzt sie dann wieder aus und trocknet draußen ab, es könnten dann diese Flecken entstehen. Ganz sicher bin ich mir aber nicht, es würde nur zur Kombi Sole und Feuchtigkeit passen. :gruebel:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Kunstblume hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 08:33
Ganz sicher bin ich mir aber nicht, es würde nur zur Kombi Sole und Feuchtigkeit passen. :gruebel:
Danke, Nina!

Dh ich würde nun erstmal die Reifezeit abwarten und dann den pH-Wert messen, wenn der zwischen 8 und 10 ist, sollte alles gut sein, richtig?

Wie gesagt - es brizzelt nichts. Aber Bammel hab ich trotzdem :gruebel:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Eulalie »

Ich hab hier 2 genauso gesprenkelte Seifen. Beide nach unterschiedlichen Rezepten, eins ohne Zusätze, eins mit Salz und Zucker. Sodaasche ist es nicht, die Sprenkel ziehen sich durch und sind auch nach dem Anwaschen da. Gekühlt werden meine Seifen nicht.

Die Seifen sind ansonsten sehr gut geworden, auch der ph-Wert ist in Ordnung. Nur zum Verschenken waren sie mir nicht hübsch genug.
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10231
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Kunstblume »

Es ist sicher Seife geworden (auch eine Hübsche), ich würde das eher als optisches "Problem" bezeichnen. Nach einer schön langen Reifezeit wird das sicher eine milde Seife.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10231
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Kunstblume »

Eulalie hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 09:02
... Gekühlt werden meine Seifen nicht...
Die Kühlung an sich ist nicht das Entscheidende, sondern eine feuchte Umgebung, die kann ja auch anderswo entstehen. Vermutlich sogar, wenn man Soleseifen neben anderen Seifen lagert, die reifen und dabei Wasser verlieren. Es ist das hygroskopische Salz, dass das Wasser zunächst anzieht, um es dann wieder "auszuschwitzen". Aber ist nicht zu 100% gesichert, dass es dieses Phänomen auf der Seife ist.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Eulalie »

@Kunstblume: Achso. Dann kanns bei meinen eh nicht sein, eine meiner ist ohne Sole oder Salz.

@Augenweide: Deine Seife find ich übrigens trotzdem sehr hübsch, es fällt auch kaum auf. Mir ist das mit bunten Seifen passiert.
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

Themai
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 16. November 2019, 13:07
Wohnort: Wien

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Themai »

Liebe Augenweide,
nachdem ich zum Jahreswechsel wieder eine Sole-Lavendel-Seife sieden wollte, habe ich mich gestern gleich ans Werk gemacht und eine Sole-Milch-Lavendel-Seife gemacht.

Das Rezept ist ganz ähnlich Deinem, ich habe tw. andere Fette und Öle genommen, was halt weg musste.
Ich habe keine gesättigte Sole genommen (ich wollte nicht warten) sondern 80 g Meersalz in 300 g H2O gelöst - also mehr Flüssigkeit für die Lauge (80 % NaOH und 20 % KOH). Auch ich musste die milchige, dickflüssige Lauge durch das Sieb streichen, das sind die ganz feinen Salzkristalle die sich durch die Zugabe von NaOH wieder bilden und absetzen.
Ich habe weniger Ziegenmilchpulver gelöst (10 g in 30 g H2O), sie in Einzelförmchen gefüllt und 3 Stunden am Balkon gekühlt.

Die Farbe meiner Seife liegt irgendwo zwischen dem hellen und dunklen Teil Deiner Seife - sofern das auf dem Foto erkennbar ist. Sie ist schön gleichmäßig cremeweiß gefärbt. Bisher waren meine Soleseifen ohne Milch schneeweiß, so wie der helle Teil Deiner.

Ich habe den Eindruck deine Seife ist nicht ordentlich durchgemischt nach der Milchzugabe - die dunkleren Teile mit Milch, die hellen nur mit Sole?
Ich vermute, dein Seifenleim war recht dünnflüssig beim Einfüllen, sonst hättest du ihn nicht so gut in die filigranen Reliefs der Formen bekommen. Ich habe nach der Milchzugabe noch ordentlich durchpürriert und beim Einfüllen hat er schnell angezogen.

Was mir bei deinem Rezept aufgefallen ist, ist die hohe Überfettung bzw. der hohe Laugenunterschuss von 18 %. So hoch bin ich bisher noch nicht gegangen, max. 12 %, ich weiß nicht ob sich das auf das Ergebnis auswirkt.

Die Sprenkeln in Deiner Seife stören mich gar nicht, die finde ich sehr besonders.
Liebe Grüße - Theresa

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Huhu ihr Lieben!

Vielen Dank euch für die Gedanken zu meinem Problem :bussi:
Themai hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 15:59
Ich habe den Eindruck deine Seife ist nicht ordentlich durchgemischt nach der Milchzugabe - die dunkleren Teile mit Milch, die hellen nur mit Sole?
Ich fürchte auch, dass es daran liegt...
Hatte mich mit dem Püri nicht mehr groß getraut, weil der Leim dann ha recht schnell andickt und icv bei den OHP-Seifen oft vieeeeel zu viel gerührt habe (das ging mir im Ofen über). Drum war ich da wirklich zurückhaltend :argverlegen:
Themai hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 15:59
Ich vermute, dein Seifenleim war recht dünnflüssig beim Einfüllen, sonst hättest du ihn nicht so gut in die filigranen Reliefs der Formen bekommen. Ich habe nach der Milchzugabe noch ordentlich durchpürriert und beim Einfüllen hat er schnell angezogen.
Eigentlich gar nicht dünnflüssig :gruebel:
Ich habe mit dem Silikonspatel „geschaufelt“ - gießen wäre nicht gegangen.

Dann hab ich wohl davor schon zu viel gerührt. :schleich:

Gefühlt werden die Seifen recht porös/brüchig... Ähnlich Kreide.

Ich beobachte dann mal weiter...
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4430
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Lila Blume »

Augenweide hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 07:36
Gut zu wissen! :) Danke!
Sehr gerne :)
Augenweide hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 07:36
Hm. Die Lauge war recht dickflüssig (sirupartig). Und milchig (soll ja bekanntlich bei Sole so sein). Ich musste sie mit einem Löffel durch das Sieb streichen. Aber da blieb nichts im Sieb zurück...
Meine Soleseife siede ich entweder umgerechnet(ist immer noch gesättigte Sole), oder einfach + % dazu, und nur mit Destilliertem Wasser.
In Deinem Rezept ist 22,2% Wasser enthalten, wenn Du dann noch Milchpulver(oder die 30 g extra dazu?) und 5% ZS unterbringst, ist schon bisschen knapp.

Ich notiere mich auch immer wie viel Grad die Fette und Wasser haben, falls etwas schief geht.
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Hallo Eva,
Lila Blume hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 23:12
Meine Soleseife siede ich entweder umgerechnet(ist immer noch gesättigte Sole), oder einfach + % dazu, und nur mit Destilliertem Wasser.
Du meinst Lauge 1:1,1 mit Aqua dest. und dann einfach die Sole am Ende ergänzen?
Entschuldige, dass ich so doof nachfrage :D Ich bin noch nicht ganz so firm im Sieden. :argverlegen:
Lila Blume hat geschrieben:
30. Dezember 2020, 23:12
In Deinem Rezept ist 22,2% Wasser enthalten, wenn Du dann noch Milchpulver(oder die 30 g extra dazu?) und 5% ZS unterbringst, ist schon bisschen knapp.
Genau, 22,2% Wasser aus der Sole, 5% ZS und die für die Fette und LU errechnete Menge NaOH.

Das Wasser für das Milchpulver am Ende kam „on top“ - also zusätzlich 3% (30g) Wasser und 3% (30g) Ziegenmilchpulver.
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4430
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Lila Blume »

Augenweide hat geschrieben:
31. Dezember 2020, 07:10
...Ich bin noch nicht ganz so firm im Sieden. :argverlegen:
Ich lerne auch noch liebes, :)
siede noch nicht so lange, und es gibt’s keine doofe fragen. :faxen:
Augenweide hat geschrieben:
31. Dezember 2020, 07:10
Genau, 22,2% Wasser aus der Sole, 5% ZS und die für die Fette und LU errechnete Menge NaOH.
Was ich gemeint habe, Du möchtest 30% Wasser(der GFM) in der Seife haben,
hast aber durch die gesättigte Sole viel weniger Wasser,
musst also dazu rechnen. :-a

Ist auch wichtig damit frau die ZS und dazu gehörige extra NaOH lösen kann.
Ich hoffe jetzt habe ich das verständlicher geschrieben, falls nicht frag einfach nochmal.

Guten Rutsch :neujahr:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Au wei, liebe Eva-Blume :argverlegen:

Erstmal ein frohes Neues :heart:
Lila Blume hat geschrieben:
31. Dezember 2020, 20:44
Was ich gemeint habe, Du möchtest 30% Wasser(der GFM) in der Seife haben,
hast aber durch die gesättigte Sole viel weniger Wasser,
musst also dazu rechnen. :-a
Dann hab ich das ja völlig missverstanden :wall:

Das hieße, ich hätte meine 22,2% Wasser noch auf 30% auffüllen müssen - in dem Fall mit VE Wasser/Aqua dest.
Da waren meine 3% mit denen ich die Milch angerührt habe dann doch durchaus etwas wenig.

:achso:

Alternativ so viel Sole, dass dann 30% Wasser enthalten wären, oder? :gruebel:

Ich danke dir für das aufgehende Lichtlein zum Jahresstart :bussi:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4430
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Lila Blume »

Augenweide hat geschrieben:
1. Januar 2021, 10:51
Erstmal ein frohes Neues :heart:
Das wünsche ich Dir auch liebe Augenweide :love:
Augenweide hat geschrieben:
1. Januar 2021, 10:51
Alternativ so viel Sole, dass dann 30% Wasser enthalten wären, oder? :gruebel:
Ja, genau so mache ich das auch, :gut:
ich sollte (musst also mehr Sole dazu rechnen) dazu schreiben :popohauen:
Augenweide hat geschrieben:
1. Januar 2021, 10:51
Ich danke dir für das aufgehende Lichtlein zum Jahresstart :bussi:
Sehr gerne :bussi:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Bekewi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 13
Registriert: 16. Januar 2021, 19:12
Wohnort: Wien

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Bekewi »

Liebe Augenweide,

wenn Du wirklich Sole verwendest, kannst Du folgende Rechnung anstellen:

125g Wasser + 125/3g Salz = 125g + 42g = 167g Sole

Dividiere ich 167g Sole durch 125 Wasser erhalte ich den Faktor 1,336, wir runden einfachhalber auf 1,4 auf.

Wenn ich 125g Wasser benötigen würde, kann ich die Menge mit 1,4 multiplizieren um die Menge Sole zu berechnen, die ich brauche. 125g * 1,4 = 175g Sole

Ich hoffe das wahr verständlich :skeptisch:
LG Bekewi
----------------------------------------------------------------------
Ab und zu muss man auf der Nudelsuppe daher schwimmen ;-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1315
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Augenweide »

Bekewi hat geschrieben:
21. Januar 2021, 22:04
Ich hoffe das wahr verständlich :skeptisch:
Huhu Bekewi,

ja, ich glaube, ich habe es gerafft :D
Danke dir! :bussi:

Ich habe das in der Sole enthaltene Wasser mit dem Faktor 0,74 wie hier und im Buch von Petra Neumann empfohlen berechnet.

Die Berechnung war nicht das Problem. Ich habe nur „von hinten“ aufgezäumt :D
Ich habe berechnet, wie viel Wasser meine Sole enthält, damit sich das NaOH noch lösen kann. Aber danach eben nicht (wie von der lieben LilaBlume angemerkt - danke nochmal an der Stelle :) ) die fehlende Flüssigkeit auf 33% aufgefüllt/zugerechnet.

Ergo hätte ich deutlich mehr Sole verwenden können/dürfen/müssen. :K

Meine Sole setze ich (wie oben im Link) auch auf Vorrat an, damit ich auch wirklich gesättigte Sole ohne Wartezeit habe.
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4430
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Lila Blume »

Augenweide hat geschrieben:
22. Januar 2021, 07:33
...und im Buch von Petra Neumann empfohlen berechnet.
Liebe Augenweide,

wenn du das Buch hast, auf der Seite 190 ist sehr schöne Rechenbeispiel.
Satzanfang: (Für 1 kg GFM), so rechne ich immer aus, wenn du dann noch unsicher bist, rechne einfach das Ergebnis minus 26%, so bekommst du deine Wassermenge.

Manchmal musst du abrunden, wenn z. B. 299,7 raus kommt. :)

Viel Glück. :knutsch:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Bekewi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 13
Registriert: 16. Januar 2021, 19:12
Wohnort: Wien

Re: Milch-Soleseife (CP) gesprenkelt - was lief schief?

Beitrag von Bekewi »

Augenweide hat geschrieben:
22. Januar 2021, 07:33
Ich habe das in der Sole enthaltene Wasser mit dem Faktor 0,74 wie hier und im Buch von Petra Neumann empfohlen berechnet.
Heho Augenweide,

ja das Buch ist echt sehr gut, ich nehme es auch immer her, wenn ich mir neue Rezepte überlege und stoße immer wieder auf neue Infos :schlaumeier: und zum gegenchecken gebe ich sie in Kathrins Seifenrechner ein.
Bis auf ab und zu zu schnelles Andicken, weil ich mal wieder nicht geschaut habe, wie schnell das PÖ/ÄÖ andickt :lupe: , habe ich damit gute Erfahrung gemacht.

Liebe Grüße
Bekewi
----------------------------------------------------------------------
Ab und zu muss man auf der Nudelsuppe daher schwimmen ;-)

Antworten