Afrikanische Naturseife

Farben, Formen, Düfte – hier zeigen sich Seifen von ihrer schönsten Seite. Es darf mit allen Sinnen genossen und nachgesiedet werden.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Quelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 13. April 2016, 20:18
Wohnort: Berlin

Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Quelle » 5. Juni 2016, 07:51

Hallo zusammen,

habt ihr so eine Seife schon mal vorher gesehen?

Ein Bekannter, der selber Seifen siedet, kauft auch verschiedene Seifen aus unterschiedlichen Ländern. Das ist eine Seife, die er in einem Afroshop gekauft hat. Er war von ihr so begeistert, dass er mir auch eine geschenkt hat.

Soweit er das vom Verkäufer erfahren konnte, handelt es sich um eine Seife aus Sheabutter und Palmöl, die nicht mit NaOH hergestellt wird, sondern aus der Asche von Bananenblättern. Ursprungsland wahrscheinlich Guinea.

Sie war in Papier gepresst und sieht nicht schön aus. Im trockenen Zustand riecht sie nicht, im nassen erdig/muffig. Zwei Mal in den feuchten Händen gedreht und sie schäumt sofort. Beim Abwaschen des Schaums hatte ich ein sehr fettiges Gefühl, so als ob ich ganz viel Wasser brauchen würde, dann kommt dieses stoppende Gefühl, dass einige von euch in anderen Beiträgen beschrieben haben. Viel stärker als bei allen anderen Seifen, die ich vorher ausprobiert habe.

Nach dem Abtrocknen werden die Hände aber ganz zart, wie nach dem Eincremen. Und das beim Berliner Kalkwasser, das soll wirklich was heißen!
Ich war so mutig und habe mit dem Schaum auch mein Gesicht gewaschen. Keine Auffälligkeiten, habe mir allerdings auch das Gesicht eingecremt.
Ich werde es weiter testen und beobachten.

Jetzt folgen noch die Fotos! ;-)
20160603_205112.jpg
20160605_001037.jpg
20160605_001410.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße, Quelle


(Hat den Thread eröffnet)
Quelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 13. April 2016, 20:18
Wohnort: Berlin

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Quelle » 5. Juni 2016, 07:54

20160605_002847.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße, Quelle

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Judy » 5. Juni 2016, 08:36

Hallo liebe Quelle!
Bei uns gibt es sie auch, Info hier - ich selber hatte mal welche in Pastenform, die zauberte auch total weiche, schöne Haut (vor allem auch fürs Töchterlein mit unreiner Haut).
Noch bevor Argan Öl der große Hit wurde, bestellte ich welches direkt in Marokko, und die schickten mir so eine Seifenpaste mit (ist mit KOH verseift, glaube ich).
Viel Spass mit deiner Seife wünscht dir
Judy
:knutsch:
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Quelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 13. April 2016, 20:18
Wohnort: Berlin

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Quelle » 5. Juni 2016, 23:13

Hallo liebe Judy,

vielen Dank für die Links! Meine Seife sieht jetzt nach dem Anwaschen genauso aus wie auf dem Foto im ersten Link. Dort steht auch, dass sie mit "cocoa pod ash" verseift ist. Passt also zur Erklärung des Verkäufers.
Jetzt hatte ich auch ein Stichwort und konnte dazu recherchieren, je nach Land und Region variiert die Zusammensetzung.
Wieder was gelernt, danke dir! :rosefuerdich:
Liebe Grüße, Quelle

Benutzeravatar

Ma Yami
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 3. Januar 2018, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Ma Yami » 18. September 2018, 11:25

Judy hat geschrieben:
5. Juni 2016, 08:36
Bei uns gibt es sie auch, Info hier - ich selber hatte mal welche in Pastenform, die zauberte auch total weiche, schöne Haut (vor allem auch fürs Töchterlein mit unreiner Haut).
Hallo Judy
Im Frühjahr war ich in Nigeria und bin dort auf Black Soap gestossen. Mich hat diese Seife fasziniert - auch ich habe unreine Haut und frage mich, ob dies etwas für mich sein könnte - und ging dann auch eine Werkstatt besuchen. Da ich mich gar nicht auskenne mit Seifensieden habe ich nicht viel verstanden. Immerhin, dass die Herstellung anders ist als bspw. in Europa üblich.
Jetzt ist mein Besuch schon lange her, aber die mitgebrachte Seife ist immer noch im Badzimmerschrank.
Ich weiss nicht, ob ich die Seife wirklich regelmässig fürs Gesicht brauchen soll. Ich habe einmal einen Beitrag von Heike gelesen, wonach sie sehr sparsam mit Seife umgeht, wegen Eingriff in natürlichen Säuremantel.
In Nigeria ist die Produktion wohl nicht wie in Marokko. Aber auch die nigerianische Black Soap wird mit KOH verseift, Cocoa Pod.
Ist KOH sanfter zur Haut - Säureschutzmantel - als Natriumhydroxid? Hat deine Tochter die Black Soap auch über längere Zeit genutzt?
Aber da ja meine unreine Haut zu viel Talg produziert, braucht es wohl länger, bis diese Menge an Talg von der Seife "eliminiert" wird und somit mein Säureschutzmantel angegriffen würde?

Sorry für all diese Fragen und wahrscheinlich verwirrten Überlegungen.. :gruebel:
Liebe Grüsse
Ma Yami

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Judy » 18. September 2018, 11:59

Liebe Ma Yami,
wir haben damals die Seife gemeinsam aufgebraucht.
Wie wäre es wenn du den PH Wert misst, in einer 10%igen Lösung (mit Wasser).
Sonst würde ich dir raten, sie vielleicht 2-3 mal die Woche zu verwenden.
Aber jede/r muss das für sich selbst herausfinden.
Für meine Haut ist eine Reinigung ohne jegliche Tenside kontraproduktiv (sie wird dann unreiner).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ma Yami
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 3. Januar 2018, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Ma Yami » 18. September 2018, 12:56

Danke für deine rasche Antwort liebe Judy.
Super Tipp, den PH Wert messen, darauf wäre ich nicht gekommen.

Ja, das mit den Tensiden ist so eine Sache. Ich habe auch das Gefühl (aber eben nicht die Gewissheit), dass unreine, fettige Haut vielleicht ein wenig mehr verträgt/braucht..
Liebe Grüsse
Ma Yami

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Judy » 18. September 2018, 13:06

Ma Yami hat geschrieben:
18. September 2018, 12:56
Ja, das mit den Tensiden ist so eine Sache. Ich habe auch das Gefühl (aber eben nicht die Gewissheit), dass unreine, fettige Haut vielleicht ein wenig mehr verträgt/braucht..
Dabei ist meine Haut gar nicht fett - nur manchmal bekomme ich eben ein paar Unterlagerungen...sie ist feuchtigkeitsarm, muss aber trotzdem gut gereinigt werden (mache ich nur abends).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ma Yami
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 3. Januar 2018, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Ma Yami » 18. September 2018, 13:08

hmm.. interessant!! Besonders, da ich ja bald beraten will, in Sachen Pflege.
Liebe Grüsse
Ma Yami


Theresa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 6. Mai 2019, 11:12

Re: Afrikanische Naturseife

Ungelesener Beitrag von Theresa » 10. Mai 2019, 00:20

Die erinnert an Urlaub :)

Antworten