Helle Seife

Farben, Formen, Düfte – hier zeigen sich Seifen von ihrer schönsten Seite. Es darf mit allen Sinnen genossen und nachgesiedet werden.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Eine helle Seife war geplant, eine helle Seife ist es geworden. :sunny:

Das Rezept habe ich mir selber ausgedacht und so lange experimentiert, bis beim Seifenrechner alles im grünen Bereich war. Basis-Fette und Öle, Reiniging, Stabilität und Härte, Pflege und Schaum. Nur bei der Haltbarkeit hat die Seife einen minimalen Minuspunkt. Ich denke damit kann man aber leben, weil die Seife sowieso schnell verbraucht sein wird. :kichern: :lach: :huhu:

Beim Verseifen hat alles toll geklappt, bis ich den Duft mit 3% der GFM zugegeben habe. Ab da wurde es Blitzbeton! :schocking:
20210312_120542.jpg
Ich habe versucht zu retten, was zu retten ging. Den Leim sofort in die Form gepresst, abgedeckt und ins Freie gestellt, damit es keine Gelphase gibt. Erstaunlich ist, das man die Seife schon 2 Stunden später ausformen und schneiden konnte. Das nenne ich mal ein Blitzrezept für Ungeduldige. :kleinehexe:

Also alles in allem ist da noch Luft nach oben.

Könntet ihr mir bitte sagen, wie lange ist denn jetzt die Reifezeit bei so einer schnellen Verseifung? Ist die Seife mit so einer Blitzreaktion überhaupt verwertbar?

Habt vielen Dank für eure Ideen. :bussi:

Herzliche Grüße aus meiner Seifenküche.
Cornelia
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1897
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Bina »

Weches war denn a) der Duft, der so schnell angedickt hat? Oder lags b) am Rezept?
Ohne diese Angaben kann man schlecht etwas dazu sagen - aber eines ist sicher: ohne Gelphase war sie vielleicht fest (was entweder an a oder b oder auch an beidem liegen kann), aber mit Reife hat das nichts zu tun, die muss genau so lange reifen wie andere ungegelte Seife auch, sprich mindestens 4 bis 6 Wochen.
Liebe Grüße
Bine

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 219
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Elaine »

Düfte können´s ganz schön heftig machen.

Bina hat auf deine Frage bereits die grundlegenden Fragen an dich gestellt - bitte lass es uns wissen.
...mit ganz lieben Grüßen Elaine


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Ich habe genommen:
500g GFM
33% Wasser
10% LU

58% feste Fette und 42%Öle:
Kokosfett 30%
Sheabutter 20%
Mangobutter 8%

Erdnussöl 10%
Sesamöl 10%
Sonnenblumenöl 8%
Distelöl 8%
Rizinusöl 4%
Arganöl 2%

Duft ÄÖ: 3% d.GFM
Vanille 7g
Tonka 3g
Citronella 0,30

Hoffentlich schüttelt ihr bei dem Rezept jetzt nicht zu sehr den Kopf. :klimper: Ich kann nur durch meine Fehler lernen.
Kann es sein, dass der Anteil des ÄÖ der Vanille zu hoch war?

Herzlichen Dank
Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

:bunny: Sorry, ich glaube das ich mit meiner Frage in der ganz falschen Spalte bin. Das hätte bei Seifesieden reingehört.
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1607
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Leela »

KeiCo hat geschrieben:
12. März 2021, 17:07
Vanille 7g
Tonka 3g
Sind das Absolues?
Wenn ja, sind die wahrscheinlich in Alkohol gelöst (schau mal auf das Etikett).
Alkohol in Kombination mit 58 % festen Fetten, da wundert mich Blitzbeton nicht! :kleinehexe:

Alkohol in Düften macht gerne bzw. fast immer Blitzbeton.

Wunder dich nicht falls die Seife noch dunkler wird. Vanille verfärbt gerne (meistens).
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1897
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Bina »

Mangobutter dickt natürlich auch schnell an, und wenn zusätzlich noch alkoholische Extrakte dazukommen, wundert es mich nicht.
Lass sie einfach ganz normal reifen. Küsschentest erst nach einer Woche, aber so sieht sie ganz normal aus.
Nächstes Mal noch einen Tag länger warten mit dem Stempel, dann wird der Abdruck richtig schön klar.

Die prozentualen Angaben zum Duft kommen nicht ganz hin - 3 % der GFM wären 15 g Duft, aber das spielt zur Ursachenforschung jetzt keine Rolle.
Liebe Grüße
Bine


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Liebe Alexandra,
liebe Bine,

:kleinehexe: Ich danke euch sehr! :bussi:

Und schon habe ich wieder etwas gelernt.
:yeah:
Ich habe nach dem Alkohol geschaut und tatsächlich sind es 8 bis 10 %. Ich habe das alles schon gelesen, aber das es so ablaufen könnte, das hätte ich nie gedacht. :schocker:

Bine, tatsächlich weiß ich nicht richtig, wann die Seife gestempelt werden kann. Dann bleibe ich da nochmal dran.

Den Duft hatte ich mit 3 % geplant, aber tatsächlich war es dann weniger als 15 g. Die Flaschen waren zum Teil leider schon etwas aufgebraucht. :P Tatsächlich ist es aber viel zu viel Duft. Die gesamte Wohnung riecht hier wie in einer großen Parfümerie. :duft:

Ganz lieben Dank für eure Kommentare.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende.
Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1607
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Leela »

KeiCo hat geschrieben:
12. März 2021, 19:57
Ganz lieben Dank für eure Kommentare.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende.
Cornelia
Aber gerne doch. :) Dir auch ein wunderschönes Wochenende! :sunny: :blumenfuerdich:

Echt, das riecht so stark? :eek: Das muss ich dann auch mal in Seife probieren.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

:kekse:
Liebe Alexandra, jetzt muss ich doch nochmal fragen. Bitte entschuldige.
Ich würde wahrscheinlich das ÄÖ der Vanille oder der Tonkabohne wegen dem Alkohol nie mehr verwenden.

Was würdest du denn jetzt anders machen, damit es kein Beton gibt? :gebete:
Welches Rezept würdest du denn für eine helle Seife verwenden? Hättest du mir evtl ein bewährtes Rezept?
Allgemein, sind in meinem Rezept zuviele Ingredienzien?

Bitte entschuldige für die vielen, vielen Fragen. Ganz herzlichen Dank im Voraus.

Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1529
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Hallo liebe Cornelia,

darf die Patentante sich reinhängen? :D

Du hast schon die richtigen Öle ausgesucht: Erdnuss, Distel ho, Sonnenblume ho. Auch Mandel und Macadamia machen helle Seifen. Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung von Sole statt Wasser, dann würde ich aber höher unterlaugen, ca. 15 %.

Ich nehme lieber weniger verschiedene Öle und davon höhere Prozentsätze, mit der Zeit findet man seine Lieblinge. Mir z.B. langt die Weiße von heller Olive oder Avocado, damit könnte ich mich den ganzen Tag lang waschen.

Schau doch mal bei Moja (kann grad schlecht verlinken), die Rezepte sind gelingsicher. Ich sag nur OMG Olive. :love:

Ganz liebe Grüße :knutsch:
Sylvia

PS: Sorry, liebe Alexandra, wollte dir nicht vorgreifen, bin nur auch so vom Morbus savonillus infiziert, so dass ich gerne darüber rede. Bin schon auf deine Ideen gespannt. :rosefuerdich:
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Liebste Sylvia, du Liebe. :knutscher:

ganz herzlichen Dank. :knuff:
Meine Idee bei diesem Versuch war, dass ich mich an mein eigenes Rezept versuchen kann. Vielleicht weil ich fremde Rezepte nicht einstellen sollte und ich mich somit daran auch nicht abarbeiten kann. Mit meinem eigenen Rezept kann ich euch jetzt ganz gezielt fragen. Habe ich z.B zuviel feste Fette oder sollte eine Mangobutter eher gar nicht verwendet werden? Machen so teuer Öle wie Arganöl in Seife überhaupt Sinn? Immerhin bleibt die Seife nur sehr kurz auf der Haut.
Ich dachte, das die Materie so besser verständlicher wird und tatsächlich habe ich eine Menge gelernt. Ich schaue jetzt ganz anders auf die ÄÖ und beherzige eure Erfahrungen.

Danke euch allen! :knuddler:

Im Moment ist die Idee mit Sole, Salz und auch OMG leider noch zu früh für mich. Ich möchte doch erst die Helle mit Asche. :huhu: :rosefuerdich:

Alles Liebe und bis bald.
Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1529
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Lilli »

KeiCo hat geschrieben:
13. März 2021, 10:32
Ich möchte doch erst die Helle mit Asche. :huhu: :rosefuerdich:
Also gut, meine Liebe, ich seh schon, du willst den harten Weg gehen. :D Hier meine Anmerkungen zu deinem Rezept (bin aber auch erst ein Siedeküken):

Ich finde den Anteil an festen Fetten zu hoch, über 50 % würde ich nicht gehen. Kokos nehme ich maximal mit 25 %, sonst ist es mir zu austrocknend, lieber nehme ich noch Babassu. Sheabutter kann den Leim schnell anziehen lassen, auch sollte die Temperatur laut Petra Neumann zwischen 32 und 37 Grad liegen. Auch Mangobutter dickt schnell an, versuch mal Kakaobutter.

Nimm erst mal weniger Öle, damit du spürst, wie sie auf deiner Haut sind. ( Auch Petra Neumann hat Tests mit Einölseifen gemacht. ;)) Arganöl hatte ich vor kurzem versiedet, aber noch nicht angewaschen, viele schwärmen davon.

Und Soleseifen sind supereasy. Einfach Meersalz in destilliertes Wasser in eine Flasche und einige Stunden in den Kühlschrank, zwischendurch mal schütteln. Das nicht gelöste Salz kann in der Flasche bleiben und wieder mit Wasser aufgefüllt werden.

Und schließlich, Asche bekommst du ganz easy, wenn du im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit siedest. :D

So, Tante Sylvi hat gesprochen. :opa:

Drück dich :bussi:
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1897
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Bina »

Kleine Anmerkung: Soleseifen müssen nicht höher überfettet werden - Salzseifen ja.
Arganöl mit 2 % dürfte sich kaum bemerkbar machen, 5-10 % sollten es im Minimum sein. Ansonsten: weniger Öle (von der Anzahl her) und immer dran denken, daß ein verseiftes Öl keines mehr ist - Du kannst also nicht die Eigenschaften eines naturbelassenen Öles auf die Haut mit denen eines verseiften Öles vergleichen.

Andickende Düfte sind am besten in einer OHP aufgehoben, dort kommen sie erst nach der vollständigen Verseifung hinzu und können zudem niedriger dosiert werden.

Schau doch mal im Seifentreff vorbei, wenn Du magst, wir haben dort einen riesigen Fachbereich gerade für solche Fragen.
Liebe Grüße
Bine


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Liebe Sylvia, liebe Bina,

Ihr seid so genial. Wie spannend und lebendig das ganze Thema ist. Ich bin so begeistert.

Ich gebe zu, ich habe überhaupt noch nicht verstanden wann ich 9% ÜF nehme oder 12%. Würde ich das denn tatsächlich merken? Bei Putzseife dürfen es ja ruhig 3 bis 4% LU sein. Das verstehe ich ja noch. Wobei immer mit Handschuhe putzen müssen wäre jetzt auch nicht so mein Ding.
Also müsste man mal einen Testlauf machen. Das gleiche Rezept mit unterschiedlichen LU und dann dokumentieren. Sehr spannend.

Ich danke euch und Sylvia, vielen Dank für deine super Ideen. Ich tüftle dann nochmal an meinem Rezept.

Tausend Bussi.
Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Liebe Bine,

ich habe jetzt erst deine ganze Nachricht lesen können. Daher kurz nochmal eine kleine Nachricht von meiner Seite.

Mit Seifentreff meinst du das andere Forum? Ich hatte mich da mal angemeldet, um etwas über Öle zu lesen. Aber jetzt kommen natürlich nochmal ganz andere Fragen auf.

Ich lese z.B gerade das alte Buch "Handbuch der Seifenfabrikation" von W.Schrauth und würde mich gerne über diese alte Sprache auch austauschen. Ich möchte euch hier mit komischen Fragen aber auch nicht zur Last fallen. Immerhin ist das ja eine Rührküche.
Ich blinzel dann mal in die Seifenküche/Seifentreff.

Bine, vielen lieben Dank auch für deine Anmerkungen zum Rezept. :bussi:

Herzliche Grüße
Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1897
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Bina »

Ja, ich meinte das Forum.
Welchen Sinn sollte es haben, Putzseife zu überfetten? Wir wollen damit doch reinigen, nicht Putzstreifen verursachen! :skeptisch: Meine hat 0 % Laugenunterschuss, und Handschuhe nötige ich definitiv nicht.
Ich stelle meine Seifen mit durchschnittlich 7 % Laugenunterschuss her - Ausnahmen gibt es natürlich Immer: Haarseifen, Salzseifen, Duschbuttern, Tierseifen. Und die Putzseife halt.
Liebe Grüße
Bine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18945
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Helga »

Bina hat geschrieben:
13. März 2021, 13:40
Welchen Sinn sollte es haben, Putzseife zu überfetten? Wir wollen damit doch reinigen, nicht Putzstreifen verursachen! :skeptisch: Meine hat 0 % Laugenunterschuss, und Handschuhe nötige ich definitiv nicht.
Kann ich bestätigen :), obwohl 0% LU, macht die Putzseife meinen Händen nichts (im Gegensatz zu Spülmittel); allerdings habe ich die Seife nicht dauernd in der Hand, sondern nur um einen Lappen/Schwamm einzuseifen :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Hui, vielen Dank für die Infos. Werde ich auf jeden Fall umsetzen. :bunny:
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 219
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Elaine »

Ein richtig wilder Öle-Mix. :-)
Verstehe das nur zu gut - alles muss hinein, was sehr gute Eigenschaften verspricht.
Da empfehle ich dir, dass du dir ein "eigenes Basisrezept" zur Hand legst und dann mit einzelnen Ölen
ergänzt, dass wird dir viel Erfahrung geben und die vielen Seifchen werden sicher schnell weg gehen. Versprochen.
Die Düfte mit Alkohol... die haben dir da sicher ein Bein gestellt und dich dafür recht löffeln lassen.
Macht ja nix, ich finde, dass du sie sehr gut gerettet hast.
Vanille - denke, sie wird dir das Weiß in Richtung Beige verfärben, aber das ist weiter nicht schlimm.
Wenn du Ölauszüge aus Tonka bzw. Vanille, heiß oder kalt herstellst, wird der Duft vlt nicht so stark sein,
aber kein Alkohol dabei sein.
...mit ganz lieben Grüßen Elaine

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

KeiCo hat geschrieben:
13. März 2021, 10:32
Im Moment ist die Idee mit Sole, Salz und auch OMG leider noch zu früh für mich. Ich möchte doch erst die Helle mit Asche. :huhu: :rosefuerdich:
Moja hat auch tolle helle Seifen ohne Sole oder so, zb Schneeweißchen und die Weiße Wonne (ist auch mit Mangobutter) . Auch die OMG Olive bleibt mit hellem Olivenöl hell. Seit ich mit ihren Rezepten und Anleitungen siede, kriegen meine Seifen endlich auf meiner persönlichen Skala hohe Punkzahlen. Mein Lieblingsrezept ist übrigens die Babamacashea von Mojas Anfängerrezepten. (Hat 9,5 von 10 Punkten erreicht. Ist meine höchste Bewertung aller 43 Seifen mit 38 verschiedenen Rezepten, die ich bisher gesiedet hab.)
Liebe Grüße
Eulalie


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Elaine hat geschrieben:
4. April 2021, 21:59
Ein richtig wilder Öle-Mix. :-)
Die Düfte mit Alkohol... die haben dir da sicher ein Bein gestellt und dich dafür recht löffeln lassen.
Macht ja nix, ich finde, dass du sie sehr gut gerettet hast.
Vanille - denke, sie wird dir das Weiß in Richtung Beige verfärben, aber das ist weiter nicht schlimm.
Liebe Elaine, ganz lieben Dank für deine Worte. Du hast vollkommen Recht, die Seife ist dunkel geworden und ich hatte echt zutun, um aus der Seife noch etwas zu machen. So kommt man zu seinen Erfahrungen.
:huhu: :kichern: :lach:
Du hast aber schon viele Seifen gesiedet. :lupe: Fantastisch, genial.
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Liebe Eulalie,
so lieb, dass du geschrieben hast. :knutscher:
Ich habe es leider erst jetzt gesehen. :hanf:

Ja, Mojas Rezepte möchte ich auch gerne ausprobieren. Die sehen alle so schön aus.
:duft:
Ich freue mich sehr für dich, dass deine Seifen so schön geworden sind. Ich muss mal schauen, ob ich ein paar Bilder von deinen Seifchen finden kann. :cool-sun:

Liebe Grüße
Cornelia
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

@KeiCo: Da muss ich dich leider enttäuschen, ich mach keine Seife-Bilder. (Oder Kosmetik-Bilder oder sonstige Bilder fürs Web - außer beruflich ;-) )
Liebe Grüße
Eulalie


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Eulalie hat geschrieben:
18. April 2021, 15:58
@KeiCo: Da muss ich dich leider enttäuschen, ich mach keine Seife-Bilder. (Oder Kosmetik-Bilder oder sonstige Bilder fürs Web - außer beruflich ;-) )
Liebe Eulalie, gar kein Problem. Ich bin echt überrascht, wie viele hier beruflich Seife sieden. :argverlegen:
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

@KeiCo: Das war wohl missverständlich. Ich siede beruflich keine Seife. Zu meinem Job gehören aber auch Bilder fürs Web.
Liebe Grüße
Eulalie


(Hat den Thread eröffnet)
KeiCo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 99
Registriert: 18. Januar 2021, 15:36

Re: Helle Seife

Ungelesener Beitrag von KeiCo »

Eulalie hat geschrieben:
19. April 2021, 08:17
@KeiCo: Das war wohl missverständlich. Ich siede beruflich keine Seife. Zu meinem Job gehören aber auch Bilder fürs Web.
Oh, sorry. Ich dachte du siedest beruflich und ich wollte schon wieder ganz betrübt drein schauen, weil das ja so komplex ist um ein Seiflein zu verkaufen. :pfeifen:
Alles, was man mit Liebe betrachtet, ist schön.
Christian Morgenstern

Antworten