Sandelholz aus Ägypten

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
dreibes
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 55
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von dreibes » 23. Dezember 2018, 22:49

Huhu liebe Mitrührer(innen),

unsere besten Freunde waren in Ägypten im Urlaub und haben in Assuan auf dem Markt (anscheinend "die erste Adresse" für hochwertige, reine Rohstoffe wie Kräuter, Öle etc.) "reines Sandelholz" mitgebracht und mir ein kleines Glasdöschen davon geschenkt. Nachdem sie mir erzählt haben, dass das früher eine wertvolle Grabbeigabe war und welches in Pharaonengräbern gefunden wurde, das älter als 4000 Jahre ist, :opa: gehe ich davon aus, dass es sich um reines Öl oder ätherisches Öl handelt (so sieht es auch aus und fühlt es sich an, riecht aber nicht so intensiv wie die ätherischen Öle, die ich kenne).

Was würdet ihr damit machen? In welche Produkte verarbeiten? Um es pur auf die Haut schmieren (wie der ägyptische Händler empfahl) finde ich es fast zu schade. :skeptisch:

Vielleicht hat jemand eine Anregung oder Tipps - würde mich freuen. :knicks:

Liebe Grüße
Biggi
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 440
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Ari » 23. Dezember 2018, 23:44

Die Qualität des Produktes kann ich natürlich nicht beurteilen. Auf Aussagen von Händlern würde ich mich auch nicht unbedingt verlassen.
Reines Sandelholzöl ist sehr teuer, ich weiß ja nicht, was deine Freunde dafür bezahlt haben.
Was du auf gar keinen Fall machen solltest, für den Fall, daß es wirklich ätherisches Öl sein sollte, es pur auf die Haut auftragen.
Liebe Grüße, Ari


Lotti
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 27. Mai 2016, 15:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Lotti » 23. Dezember 2018, 23:55

Hallo Biggi,
ganz ehrlich? Ich würde es nicht zur Hautpflege benutzen. Der Markt in Assuan ist für viele Händler eine gute Möglichkeit, leichtgläubige, wohlhabende Touristen um ein paar Dollar zu erleichtern. Ich habe dort Berge von "echtem" Safran gesehen :gruebel: Nichts weiter als getrocknete, eingefärbte Blüten irgendwelcher leichtverfügbarer Pflanzen. Händer, die gefeilte Gasbetonsteine als "echten" Bimsstein anbieten. Allerhand gibt es dort zu bestaunen, aber nichts davon würde den Weg in meinen Kochtopf oder auf meine Haut finden. Ich kaufe nur bei seriösen Händlern. Das ist meine Meinung dazu, sorry. :seufz:
Liebe Grüße
Lotti

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9288
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 24. Dezember 2018, 17:14

Vielleicht eine orientalische Mischung für die Duftlampe/ Diffuser machen? Mit Rose, Neroli, Benzoe...
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
dreibes
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 55
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von dreibes » 29. Dezember 2018, 00:36

Lotti hat geschrieben:
23. Dezember 2018, 23:55
Der Markt in Assuan ist für viele Händler eine gute Möglichkeit, leichtgläubige, wohlhabende Touristen um ein paar Dollar zu erleichtern. Ich habe dort Berge von "echtem" Safran gesehen :gruebel: Nichts weiter als getrocknete, eingefärbte Blüten irgendwelcher leichtverfügbarer Pflanzen. Händer, die gefeilte Gasbetonsteine als "echten" Bimsstein anbieten.
Ach schade - wäre schön gewesen, mit so hübschen Rohstoffen bisschen zu experimentieren. Aber wahrscheinlich hast Du recht und die Profitgier überwiegt einfach auch dort. Meine Freunde haben auch noch Eukalyptusöl und Moschus-Irgendwas gekauft. Nachdem ich Moschus nicht mag, habe ich ihnen jeweils nur von den Ölen ca. 30 ml abgenommen. (Pro Liter haben sie übrigens jeweils um die 90 Euro bezahlt). Die Öle riechen wirklich toll, das Sandelholzöl soll ein Parfümöl sein, kein ätherisches. Dann werde ich sie wohl nur als Raumbeduftung benutzen oder mit jeweils höchst geringer Dosierung als Beduftung im Duschgel für meinen Papa (er ist 76 Jahre alt und der Meinung, dass er vermutlich an unechtem Sandelholzöl "jetzt auch nicht mehr stirbt"). :monsieur:
Vielen Dank auch noch für den Tipp mit der Duftlampe. Ich bin gerade so "creme-fixiert", dass ich nicht über den Tellerrand gucken kann ... :/ (Gibt es hier eigentlich auch einen "Ans-Hirn-klatsch-Smiley"?)
Viele Grüße
Biggi
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 440
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Ari » 29. Dezember 2018, 08:08

Ich weiss jetzt nicht, die genau es die Ägypter mit den Bezeichnungen nehmen, aber sicher sind da die Vorschriften weniger streng als bei uns.
Wenn du in der EU Parfümöl kaufst, ist das in der Regel synthetisch hergestelltes und dafür sind 90 Euro für den Liter richtig viel.
Echtes Sandelholzöl ist eines der teuersten Öle überhaupt und wird nicht literweise auf Märkten verkauft.
Moschus- und Eukalyptusöl sind nicht ganz so teuer, kosten aber auch deutlich mehr als 90 Euro der Liter.
Beim echten Moschus, der übrigens pur überhaupt nicht gut riecht, kommt noch dazu, daß der aus Tierschutzgründen nicht mehr gewonnen wird.
Aber auch ätherisches Öl aus Abelmoschus kostet immer noch wesentlich mehr.

Aber wie du schon sagst, nimm es für die Duftlampe, freu dich am Duft und betrachte es als bezahltes Lehrgeld 😊
Liebe Grüße, Ari

Benutzeravatar

coboki
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3454
Registriert: 11. Juni 2014, 22:38
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von coboki » 29. Dezember 2018, 09:38

dreibes hat geschrieben:
29. Dezember 2018, 00:36
Gibt es hier eigentlich auch einen "Ans-Hirn-klatsch-Smiley"?

Wie wäre es mit dem :achso: ...
Herzliche Grüße
Conny

Die Zeit ist immer reif, um das Richtige zu tun. (Martin Luther King)


Lotti
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 27. Mai 2016, 15:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Lotti » 29. Dezember 2018, 11:19

dreibes hat geschrieben:
29. Dezember 2018, 00:36
Aber wahrscheinlich hast Du recht und die Profitgier überwiegt einfach auch dort.
Ich würde das vielleicht gar nicht als Profitgier sehen, diese Händler müssen ja auch ihren, wahrscheinlich meist kargen, Lebensunterhalt verdienen.
Aus ihrer Sicht verkaufen sie gute Ware, vielleicht ist die Ware ja auch gut, aber ich würde mich eher nicht darauf verlassen.
Haben deine Freunde wirklich jeweils einen ganzen Liter gekauft? :skeptisch:
Liebe Grüße
Lotti

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1385
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Beauté » 29. Dezember 2018, 13:23

Liebe alle
Ich gedtehe: ich bin nicht so konsequent... Ich habe vor ein paar Jahren auf Srilanka und dieses Jahr in Indien Öle gekauft, auf Märkten, nicht touristisch. Ich verwende sie in Rinsoffprodukten und wenn es nicht welche waren aus der grossen Flasche abgefüllt, auch in Körpermilch... :popohauen:?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
dreibes
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 55
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von dreibes » 29. Dezember 2018, 15:53

coboki hat geschrieben:
29. Dezember 2018, 09:38
dreibes hat geschrieben:
29. Dezember 2018, 00:36
Gibt es hier eigentlich auch einen "Ans-Hirn-klatsch-Smiley"?

Wie wäre es mit dem :achso: ...
Der ist lässig, danke. Den hab ich auf die Schnelle gar nicht gesehen. :brille:
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
dreibes
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 55
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von dreibes » 29. Dezember 2018, 22:02

[/quote]
Haben deine Freunde wirklich jeweils einen ganzen Liter gekauft? :skeptisch:
[/quote]

Ja, Lotti, das haben sie tatsächlich. Und halt Gewürze, Malven und solche Sachen. Sie haben es wohl dann eben auch als Geschenke für ihre schon erwachsenen Kinder bzw. Geschwister gedacht und aufgeteilt. :shopping2:
Liebe Grüße
Biggi
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
dreibes
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 55
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von dreibes » 6. Januar 2019, 23:07

Lotti hat geschrieben:
29. Dezember 2018, 11:19
dreibes hat geschrieben:
29. Dezember 2018, 00:36
Aber wahrscheinlich hast Du recht und die Profitgier überwiegt einfach auch dort.
Ich würde das vielleicht gar nicht als Profitgier sehen, diese Händler müssen ja auch ihren, wahrscheinlich meist kargen, Lebensunterhalt verdienen.
Aus ihrer Sicht verkaufen sie gute Ware, vielleicht ist die Ware ja auch gut, aber ich würde mich eher nicht darauf verlassen.
Haben deine Freunde wirklich jeweils einen ganzen Liter gekauft? :skeptisch:
Liebe Grüße
Lotti
Lotti, es tut mir furchtbar leid, aber ich habe Quatsch erzählt! Unsere Freunde kamen gestern aus ihrem Winterurlaub zurück und ich habe nochmal nachgefragt: Sie haben jeweils einen HALBEN Liter von dem Sandelholz- und Eukalyptusöl gekauft und dafür jeweils 95 Euro bezahlt. Ich wollte das nur klarstellen.
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Kraeutermann
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 264
Registriert: 23. März 2018, 08:55
Wohnort: Stuttgart

Re: Sandelholz aus Ägypten

Ungelesener Beitrag von Kraeutermann » 3. Februar 2019, 12:10

dreibes hat geschrieben:
6. Januar 2019, 23:07
[...] Sie haben jeweils einen HALBEN Liter von dem Sandelholz- und Eukalyptusöl gekauft und dafür jeweils 95 Euro bezahlt. [...]
Das Sandelholzöl war sicher nicht echt ... für echtes Sandelholzöl kannst du je nach Herkunft und Qualität wohl nochmal locker eine Null hinten anhängen.

Und das Eukalyptusöl war ja ziemlich überteuert.
Liebe Grüße,

der Kräutermann

Antworten