• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 22. September 2017, 14:24

Hallo liebe Rührküchler, :hallihallo:
in einer Facharbeit von Anja Maurer zur Therapie bei Borreliose fand ich Hinweise auf die Wirkung des ätherischen Öles von Cistus incanus. Mein Mann leidet an Borreliose und ich wollte ihm die in der zitierten Facharbeit vorgestellten Rezepturen anfertigen. Kennt jemand eine Quelle, wo man dieses seltene ÄÖ beziehen kann? Bisher finde ich nur Quellen für das ÄÖ von Cistus ladanifer. Cistus incanus wird sonst üblicherweise als Tee oder in Extraktform angeboten. Wirksam soll aber gerade das ätherische Öl sein.

Gibt es vielleicht auch jemanden, der Erfahrungen mit diesem ÄÖ oder den zitierten Rezepturen bei Borreliose hat?
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6862
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Positiv » 22. September 2017, 16:47

Hallo Bellis,
das, was man üblicherweise als AÖ bekommt, ist, soweit ich weiß, Cistus incanus.
Ich habe es seinerzeit als Pflan ze gesucht, aber nicht gefunden.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 22. September 2017, 17:51

Positiv hat geschrieben:Hallo Bellis,
das, was man üblicherweise als AÖ bekommt, ist, soweit ich weiß, Cistus incanus.
Ich habe es seinerzeit als Pflan ze gesucht, aber nicht gefunden.
Hallo Karin,
Cistus incanus als Pflanze bekommst Du z.B. hier. Für die Destillation wird fast ausschließlich die weiße Zistrose Cistus ladanifer bei E. Zimmermann bzw. deren harzige Blätter und Zweige genutzt. Das ÄÖ hat eine ganz andere Zusammensetzung. Bisher war mir überhaupt nicht bekannt, dass Cistus incanus überhaupt destilliert wird. Es enthält wohl eine große Menge an Cavacrol.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 22. September 2017, 17:54

Mal eine andere Frage: Hat schonmal jemand den Tee von Cistus incanus selbst destilliert? Hätte das Aussicht auf die Gewinnung von ÄÖ? :gruebel:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Tessa
Moderator
Moderator
Beiträge: 4046
Registriert: 23. Dezember 2010, 17:15
Wohnort: Niedersachsen LK Diepholz

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Tessa » 22. September 2017, 21:50

Hallo Liane, falls wir das ÄÖ nicht bekommen können, könnte man vielleicht hier mal anfragen klick
Evtl haben die eine Adresse, wo wir es kaufen können.
Ich gehe auch weiter auf Suche. Wir müssen unsere GG ja gesunden lassen. Gelle
[
Liebe Grüße Tessa

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 22. September 2017, 22:30

Tessa hat geschrieben:Hallo Liane, falls wir das ÄÖ nicht bekommen können, könnte man vielleicht hier mal anfragen klick
Evtl haben die eine Adresse, wo wir es kaufen können.
Ich gehe auch weiter auf Suche. Wir müssen unsere GG ja gesunden lassen. Gelle
Hallo Gaby,
ich habe eine Quelle in Griechenland gefunden, hier. Aber ich finde keinen Preis zum ÄÖ und das Ganze sieht mir nicht so vertrauenerweckend aus? :gruebel:
Vielleicht sollten wir noch weiter suchen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5658
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Judy » 22. September 2017, 23:06

Ich habe glücklicherweise keine Probleme, versuche aber zu helfen.
Dort scheint es das Öl zu geben.
Wie seriös die Quelle ist, weiß ich natürlich nicht...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2375
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von bibib » 23. September 2017, 04:43

Wäre es nicht eine Möglichkeit, bei Anja Maurer direkt anzufragen? Das Thema interessiert mich auch.
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 23. September 2017, 09:11

Judy hat geschrieben:Ich habe glücklicherweise keine Probleme, versuche aber zu helfen.
Dort scheint es das Öl zu geben.
Wie seriös die Quelle ist, weiß ich natürlich nicht...
Liebe Grüße,
Judy
Liebe Judy,
hab vielen, vielen Dank!!! :blumenfuerdich: :blumenfuerdich: :blumenfuerdich: Die Quelle macht einen seriöseren Eindruck. :ja:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 23. September 2017, 09:19

bibib hat geschrieben:Wäre es nicht eine Möglichkeit, bei Anja Maurer direkt anzufragen? Das Thema interessiert mich auch.
Das habe ich bereits, Birgit :ja:. Nachdem mir brühend heiß einfiel, was unsere Heike hier veröffentlichte. Ich hatte mir auch die wunderschöne Seite angeschaut, aber irgendwie habe ich die Verbindung zu der Facharbeit nicht gleich herstellen können. Mein Namensgedächtnis ... :/

Nun warte ich auf Antwort. Vielleicht haben wir ja Glück? :)
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 184
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von MieB » 23. September 2017, 11:52

Das hat jetzt nichts mit dem Cistus incanus Öl zu tun, aber als kleines Kind (3 oder 4 Jahre) hatte ich auch Borreliose. Damals waren Globuli das einzige, was mir geholfen hat...
Liebe Grüße,
Melanie


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 814
Registriert: 7. Juli 2014, 20:35

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Schmunzelsonne » 23. September 2017, 14:29

Bellis, ich könnte mir vorstellen, Dr. Martin Thomas (der mit dem Destillationskurs und den Hydrolaten in durchsichtigen Flaschen) auch eine Idee hat, wo es das Öl "von nicht so weit weg" zu erwerben gibt.

Benutzeravatar

Tessa
Moderator
Moderator
Beiträge: 4046
Registriert: 23. Dezember 2010, 17:15
Wohnort: Niedersachsen LK Diepholz

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Tessa » 23. September 2017, 17:32

Hallo Liane,
ich habe die griechische Seite von Judy´s Link gefunden (Danke liebe Judy)
)
Diese Firma hat ihren Sitz in Nicosia/Zypern klick
So wie es aussieht, ist das Öl im Moment nicht erhältlich.
Ich habe die Firma angeschrieben und melde mich
Liebe Grüße Tessa

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 414
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. September 2017, 17:46

Liebe Bellis,
hast du bei Maienfelser mal angefragt? Die können ja manchmal ebenfalls mit besonderen Sachen aufwarten? Cistus ladanifer haben sie in ganz viel verschiedenen Sorten, vielleicht können sie den incanus auch auftreiben.
Ich werde demnächst meinen incanus mal in die Destille werfen, gehe aber nicht davon aus, dass die ä.Ö. Ausbeute groß werden wird. Mein Cistus incanus ist von Monika Bender und inzwischen recht groß, doch ich möchte ihn natürlich nicht komplett opfern...
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5129
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: ÄÖ von Cistus incanus - Bezugsquelle/Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 24. September 2017, 17:05

Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Wortmeldungen und Hinweise! :blumenfuerdich:

Ich habe von Frau Maurer inzwischen eine Antwort erhalten mit wichtigen Hinweisen und hilfreichen Links zum Thema, die ich allen Interessierten gerne zur Verfügung stellen möchte:

"... man braucht das Cistus incanus-Öl nicht. Ich selbst versuche seit dem
Erscheinungsdatum der Facharbeit dieses Öl zu bekommen, bisher ohne
Chance, aber man ist wirklich nicht darauf angewiesen. In der Facharbeit
selbst gebe ich auch Hinweise, was alternativ eingesetzt werden könnte.
Ich finde es allerdings sehr wichtig, dass das auch therapeutischerseits
begleitet wird. Und die Primärtherapie bei Borreliose ist eine Antibiose
- das sollte nie vergessen werden bei allen Selbstversuchen! Die
Dosierung in meiner Facharbeit ist auch so hoch gewählt, dass hier eine
Begleitung durch einen Arzt oder Heilpraktiker erfolgen sollte. Von
Selbstversuchen ohne Begleitung muss ich abraten."


Ärzteliste
gutes Online-Forum zum Thema
neueste Studie

Frau Maurer wird im Februar 2017 ein ganztägiges Seminar zum Thema in München geben, siehe hier.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Antworten