ÄÖ Manuka einnehmen?

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Chielli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 92
Registriert: 19. Februar 2015, 17:00

ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Chielli » 7. März 2018, 16:19

Hallöchen in die Runde,
Manukahonig mit dem Zertifikat MGO 300 und höher, oder dgl. ist lt Studien wirksam, auch ohne dass ich jetzt auf die Einzelheiten eingehen möchte. Wenn man gegen "Bienenprodukte" allergisch ist, gleichgültig ob Honig, Bienenwachs im Lippenstift, Gelee Royal, oder Propolis, trotzdem die positiven Eigenschaften von Manuka nutzen möchte, bleibt vielleicht das ÄÖ Manuka einzunehmen als Alternative übrig. Natürlich habe ich versucht mit Dr.Googli herauszufinden, ob und in welcher Form das möglich ist, doch allzu viele Info's gibt es nicht, oder ich habe sie bislang nicht gefunden.
Hat jemand Manukaöl pur oder in Sahne, Milch ggf Alkohol verdünnt schon eingenommen und hoffentlich positive Erfahrungen bei nicht schwerwiegenden aber schmerzenden Halsentzündungen o.ä. gemacht?
Möchte es zur Unterstützung, bzw zum Gurgeln anwenden, da wegen NMU und Allergien viele Hustenbonbons, Gurgellösungen nicht möglich sind. Natürlich wird ganz viel Tee getrunken, selbst gekochte Hühnerbrühe gelöffelt und mit Salzwasser o.ä. inhaliert.
Heute angekommen sind noch ÄÖ Kanuka und Lemongras, diese 3 würde ich gerne 3:2:1austesten, zuerst mit Manuka solo anfangen. :kleinehexe:
Danke schon mal für eure Input's

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1319
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 7. März 2018, 16:53

Also zum Einnehmen hab' ich bzgl. Manuka noch nie etwas gehört. Ich denk auch, dass das arg scheußlich schmeckt. Zum Gurgeln kann ich mir's aber gut vorstellen. Hier noch ein Link für ÄÖs bei Halsschmerzen.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1205
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 7. März 2018, 16:58

Hallo Chielli,
Du kannst einen Tropfen Manuka ätherisches Öl in die Inhalierschüssel geben. Dann auch einige Male durch den Mund einatmen, so gelangt die Wirkung dann auch an den Hals. Ganz viele tolle Infos über äÖ's bekommst du auf der Seite von Eliane Zimmermann. Vielleicht steht dort auch, ob du Manuka auch einnehmen kannst.
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Chielli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 92
Registriert: 19. Februar 2015, 17:00

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Chielli » 7. März 2018, 17:02

Danke für den link, der ist mir neu. Im Mundspray sind auch 2 Tr. Manuka drin. Außerdem muss "Medizin" nicht gut schmecken, sondern soll lindern. Aber die Idee mit dem Mundspray ist erstmal prima. :bussi:

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1319
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 7. März 2018, 17:48

Chielli hat geschrieben:
7. März 2018, 17:02
Außerdem muss "Medizin" nicht gut schmecken, sondern soll lindern.
Naja, aber mit dem Einnehmen ätherischer Öle von Pflanzen, die ich nicht zum Kochen verwende, wär ich eher vorsichtig. Beim Mundspray, Inhalieren oder Gurgeln ist die Menge an ÄÖ, die Du aufnimmst, mit Sicherheit geringer als wenn Du direkt 1 gtt ÄÖ schluckst. Und ÄÖs sind nunmal sehr potente Wirkstoffe.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Chielli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 92
Registriert: 19. Februar 2015, 17:00

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Chielli » 7. März 2018, 18:49

Fragolinchen du hast Recht, dass ÄÖ's mit "Vorsicht" zu genießen sind. hier wird sogar 3 Tr. pures Teebaumöl zum Einnehmen auf Zucker empfohlen. Da Teebaumöl gelegentlich als Allergie auslösend, bzw unverträglich beschrieben wird, würde ich mir das nicht zutrauen das aus zu testen. Manukaöl soll im Vergleich dazu verträglicher sein.
Jetzt habe ich nochmals meine Wabner Bücher gewälzt und wow, er meint sogar, dass ÄÖ unverdünnt 1-3 Tropfen eingespeichelt werden können, natürlich nicht Schwangere, Stillende, Kinder...
Also dann werde ich 1 Tropfen in 10ml Kirschwasser (40%) geben und davon 2 Tropfen auf Würfelzucker einnehmen. Die Lösung ist 0,5% davon könnte ich dann 120x Würfelzuckerlösung nehmen, um einen Tropfen Manuka einzunehmen, oder ist da eine Rechenfehler drin? 1ml gleich 24 Tropfen...hmmm nee ist mir doch zu verdünnt, also ich geh mal nachdenken :gruebel:

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4528
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 7. März 2018, 18:57

Gurgeln mit:
mit Aromasalz
1 Teelöffel des Salzes in 1 Glas mit lauwarmem Wasser auflösen und damit gurgeln 3x täglich
Zubereitung:
1 Tropfen Manuka
1 Tropfen Teebaum
1 Tropfen Citrus limon
in ein Schraubglas (160g) mit Salz verrühren

Ich benutze nur hochwertige ÄÖ, am besten Bio, Meersalz ohne Rieselhilfen
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Chielli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 92
Registriert: 19. Februar 2015, 17:00

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Chielli » 7. März 2018, 19:08

Danke Rita, Gurgelsalz wird gleich gemacht, allerdings ohne Teebaum, weil ich das nicht da habe.


patty
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 14. Oktober 2015, 18:23
Wohnort: Südlich des Brenners

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von patty » 7. März 2018, 19:19

Also bei Halsschmerzen und Schnupfen wird in unserer Familie mit äÖ (1-2 ggt auf 30 ml Wasser) gegurgelt und auch eingenommen. Super funktioniert Cajeput, Raventsara, Eukaliptus radiata. Auch unser 15-jährige Sohn trinkt das. Ich selbst verwende auch Thymian Thymol (Achtung nur 1 ggt), ist megastark!!! vetreibt manche Erkältung bevor sie sich breitmacht!!
Liebe Grüße
Patty

Du lächelst und die Welt verändert sich

Benutzeravatar

Vijnana
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 527
Registriert: 1. Juli 2017, 16:39

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Vijnana » 7. März 2018, 19:34

Wir nehmen in der Familie Cajeput ein (1/2 Teelöffel Birkenzucker und darauf 1-3Tr. Cajaput-im Mund zergehen lassen).
Lieben Gruß
Katharina

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Chielli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 92
Registriert: 19. Februar 2015, 17:00

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Chielli » 7. März 2018, 20:00

Na dann kann ich doch 10ml Kirschwasser mit 1ml (=25 Tropfen) Manuka ansetzen und davon 4Tropfen auf Zucker einnehmen. Selbst wenn ich das 3mal täglich mache, komme ich auf nur 1 Tropfen pures Manuka, falls ich mich nicht doll verrechnet habe.

Danke für die weitere ÄÖ's Tipps, wird bei der nächsten Bestellung berücksichtigt :rosefuerdich:

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Chielli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 92
Registriert: 19. Februar 2015, 17:00

Re: ÄÖ Manuka einnehmen?

Ungelesener Beitrag von Chielli » 7. März 2018, 20:28

So eben habe ich mal 3 Tropfen meiner Mischung auf Zucker gelutscht, schmeckt irgendwie nach Hustenbonbon. Das nächste Mal werde ich es in Tee tropfeln, soviel Zucker mag ich sonst eigentlich auch nicht. Für unterwegs ist es so zwischendurch mal gut essbar.

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe.

Antworten