Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
polydenise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 11
Registriert: 8. Mai 2018, 09:37

Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von polydenise » 18. Januar 2019, 13:57

Hallo zusammen

Mein Arbeitskollege hat eine extrem trockene, rote, schuppige Haut im Gesicht. (Seit er stärkere Medikamente nehmen muss). Evtl. ist es Rosacea. Ich versuche ihm nun mal eine Gesichtscreme zu rühren. Hier wäre mein zusammengestelltes Rezept. Hat vielleicht irgendwer vielleicht noch Verbesserungsvorschläge?


Gesichtscrème 50 g


4 g 8% Aprikosenkernöl
2,5 g 5% Nachtkerzenöl
2 g 4% (1 g) Sheabutter (1 g) Cupuacubutter
1 g 2% Jojobaöl
3 g 6% Kokosöl
2,5 g 5% Montanov 68 85 Grad


28,5 g 57% Hamamelishydrolat
1,5 g 3% Lysogel 80 Grad zu dann zu Fettphase geben


1,5 g 3% Süssholztinktur

Viola-tricoloris-Tropfen von Ceres
Gentiana-lutea-Tropfen von Ceres

0,9 g 1,8% Glycerin
(0,1 g Xanthan ?) mischen, bei Handwärme beifügen


1 g 2% Sodium PCA
1 g 2% Natriumlaktat

Sanddornöl

0,5 g 1% D-Panthenol

0,5 g 1% Rokonsal alles in die abgekühlte Phase geben.


äth. Öle

Ich werde die Creme, wenn ich Zeit habe, dieses Wochenende mal rühren.


Liebe Grüsse
polydenise

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13325
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von Helga » 18. Januar 2019, 15:18

Nach Rosazea hört es sich für mich nicht an und da wäre Deine Creme nicht gut, zu hohe FP. Lass ihn als Test mal einen Tropfen vom Nachtkerzenöl auftupfen, verteilen. Tritt Linderung ein, fehlt im Fett. Tritt Linderung nach Wassergabe ein, fehlt Feuchtigkeit. Ich würde die Hautbarriere stärken mit der Barriereschutzbasis genannt BSB :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 543
Registriert: 14. Februar 2017, 12:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von Rabin » 18. Januar 2019, 16:20

Ich habe dein Rezept mal in den Rezepterechner eingegeben:
Ihre Rezeptur (50 g)

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
33 % Fettphase (16.5 g)

Öle, Buttern und Wachse (12.5 g | 25 %):
4 g Aprikosenkernöl (8 %)
1 g Sheabutter (2 %)
1 g Cupuacubutter (2 %)
1 g Jojobaöl (2 %)
3 g Kokosöl (6 %)
2.5 g Nachtkerzenöl (5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 g | 8 % | 24.2 % der Fettphase¹)
2.5 g Montanov 68 (5 %)
1.5 g Lysogel (3 %)

67 % Wasserphase (33.5 g)

Wirkstoffe (4.9 g | 9.8 %):
1.5 g Süssholztinktur (3 %)
0.9 g Glycerin (1.8 %)
1 g Sodium PCA (2 %)
1 g Natriumlaktat (2 %)
0.5 g D-Panthenol (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
0.5 g Rokonsal (1 %)

28 g Hamamelishydrolat (56 %)

Es kommen bei dir schon ohne Berücksichtigung von Veilchen- und Enzian-Urtinktur, sowie Sanddornöl und ätherischen Ölen mehr als 100% heraus.

Folgende Anmerkungen:
Ich glaube ebenfalls nicht, dass es sich um eine Rosacea handelt, wenn doch ist die FP viel zu hoch.
äÖs wurde ich ersatzlos streichen, die haben auf derart angegriffener Haut nichts verloren.
Ebenso bist Du mit fast 10% an wasserlöslichen Wirkstoffen sehr hoch gegangen (deine Urtinkturen sind hier mangels Mengenangabe noch nicht mal mit drin ;)).
Das Lysogel habe ich zum Emulatoranteil gerechnet, zusammen mit dem Montanov ist auch hier zu reduzieren, zusätzliches Xanthan wird ebenfalls nicht nötig sein.

Lass ihn bitte wie Helga schon sagte ausprobieren ob Fett oder Feuchtigkeit von Nöten ist und nehme dann erst mal ein einfaches und reduziertes Rezept mit entsprechender FP um zu gucken, was von der Haut überhaupt toleriert wird.
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13325
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von Helga » 18. Januar 2019, 17:04

Das hier habe ich auch noch gefunden: klick

Falls es Mangel an Feuchtigkeit ist:
Ich sehe Du hast in Deinem Rezept bereits Natriumlaktat eingeplant, dann könnte man - weil auch Glycerin vorhanden - Urea einplanen, Glycerin + Urea spielen gut zusammen :), wirken in Kombi sehr gut befeuchtend, beides mal mit je 3% einsetzen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
polydenise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 11
Registriert: 8. Mai 2018, 09:37

Re: Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von polydenise » 18. Januar 2019, 17:50

Ok danke für eure Tipps. An die Barriereschutz-Basis habe ich auch noch gedacht. Ich werde sie dem Rezept beifügen. Bei Urea war ich etwas skeptisch, da es ja heisst es könnte brennen 🤔... ?
Ich werde ihn mal testen lassen mit dem Nachtkerzenöl. Gute Idee.
Die Ceres-Urtinkturen sollten eigentlich nicht ins „Gewicht“ fallen, da diese so hoch konzentriert sind, dass ich davon jeweils nur 1-2 Tropfen beifügen werde. Beim Sanddornöl wird es au nicht viel werden. Wieviel muss ich noch überlegen... ich werde die FP allgemein nochmals überarbeiten.

Ups ja 101% total.

Liebe Grüsse
Polydenise

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13325
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von Helga » 18. Januar 2019, 18:09

Das Rezept würde ich sehr einfach halten und
- mehr Arganöl einplanen (Ölsäure und Linolsäure sind darin enthalten zu relativ gleichen Anteilen),
- kein Kokosöl, das "kühlt" zwar, aber es ist interagiert am stärksten mit dem Barriereschutz (durch die enthaltene Laurinsäure, sehr waschaktiv), wenn du Kokosöl als Hochspreiter verwendest,
- kannst Du auch Squalan nehmen.
- 5% Nachtkerzenöl sind auch zu viel, es ist ein Wirkstofföl, Jojobaöl kannst Du erhöhen, es ist reizfrei
- Hamamelishydrolat, weiß nicht, es wirkt adstringierend, lieber dest. Wasser
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
polydenise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 11
Registriert: 8. Mai 2018, 09:37

Re: Rote trockene, schuppige Haut im Gesicht (Rosacea?)

Ungelesener Beitrag von polydenise » 19. Januar 2019, 09:24

Danke Helga, das mit dem Kokosöl (waschaktiv) habe ich nicht gewusst. Ich sehe, ich muss das Rezept ziemlich überarbeiten 😃


Lieben Dank für deine Hilfe und viele Grüsse
Denise

Antworten