Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 24. Januar 2019, 00:53

Hallo liebe Rührerinnen + Rührer !

Vor Weihnachten hatte ich mir ein gebrauchtes Ultraschallgerät zur kosmetischen Behandlung gekauft.
Leider konnte ich es noch immer nicht ausprobieren, da ich noch kein Rezept für das Gel habe.
Da das Gel ja sehr gut gleiten muss in Verbindung mit dem Gerät und die Haut immer schön feucht bleiben muss,
stellt es ja doch andere Anforderungen als ein normales Gel.
An Gelen habe ich bisher sowie nur das Liposomen-Gel gerührt und mit den Konsistenzen der Produkte stehe ich immer etwas auf Kriegsfuß :popohauen: !

Grob umrissen habe ich mal an folgende INCI gedacht :
Glycerin / Sorbitol / Sodium PCA ??? / Hyaluronsäure / Panthenol / Cosphaderm X 34 als Gelbildner / evtl. Natriumlaktat und Milchsäure ??

Das Gel soll überwiegend nur als Kontaktgel zwischen Haut und Ultraschallgerät fungieren - also braucht es mit Wirkstoffen nicht überladen sein.
Man soll vorher seine Gesichtspflege verreiben und dann mit dem Ultraschallgerät einarbeiten.

Aber wie bekomme ich ein Gel mit einer tollen Gleitfähigkeit hin, dass zugleich die Gesichtshaut noch schön feucht hält, damit man nicht 100 Male neues Gel auf den Ultraschallkopf schmieren muss ?

Würdet Ihr das Cosphaderm X34 mit noch einem anderen Gelbildner kombinieren ?
Was (welche Produkte) und wieviel davon würden die oben schon erwähnten Dinge (Gleitverhalten, Gesicht feucht halten) am Besten unterstützten ?

Eine Mit-Rührerin namens "Polente" hatte wohl mal speziell für so ein Ultraschall-Gerät vor längerer Zeit ein Gel gerührt und sie war begeistert, dass es so gut gleitet und die Haut schön feucht hält. Leider war kein Rezept eingestellt, da dies damals nur bei "Was hast Du heute" gerührt stand.
Vielleicht liest die liebe Polente meinen Beitrag ja und rettet mich !! :freufreu:

Ich hoffe sehr, dass Ihr mir helfen könnt, denn ich würde das Gerät so gerne benutzten, vor allen Dingen für meine schlimmen Narben wäre das auch eine gute Sache !

Ich wünsche Euch eine gute Nacht und schöne Träume ! :winke:

Liebe Grüße
Silke

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2127
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 24. Januar 2019, 03:12

Probier doch mal das Gel von Miss Babs ! Oder was spricht dagegen?
Liebe Grüße
Flidibus


(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 24. Januar 2019, 09:52

Das Rezept von Miss Babs ist ja für ein Intim-Gel gedacht.
So ein Gel für ein kosmetisches Ultraschallgerät stellt doch vielleicht andere Anforderungen vom Gleit-Effekt und vor Allem aber, dass die Haut während der Behandlung ja längere Zeit oberflächlich sehr feucht bleiben muss.
Ich kenne mich in soweit nicht aus, welche Feuchtigkeitsspender (und in welcher Menge), lange auf der Haut verweilen und trotzdem noch einen hydratisierenden Effekt (im Sinne von Eindringen in die Haut) haben.
Ich habe das Gefühl, ich fange immer wieder bei Null an mit meinen Kenntnissen - ich kann ja leider kaum noch mal was rühren (gesundheitsbedingt) und mein Hirn speichert die Sachen einfach nicht :wall: . Jede Kleinigkeit, ob es jetzt den kosmetischen Effekt der einzelnen Stoffe oder die Verarbeitung betrifft, muss ich 100erte Male nachlesen :zickig: . "Und täglich grüßt das Murmeltiert"... :vollirre:
Kennst Du den Film, liebe Flidibus ?

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2127
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 24. Januar 2019, 10:08

Nein, den Film kenn ich nur vom Hörensagen.
Ich denke, dass auch ein Intimgel lange feuchthaltend, reibungsmindernd und sehr hautverträglich sein muss, daher dachte ich, es könnte geeignet sein.
Ich hab jetzt nochmal gegoogelt und folgendes Ultraschallgel von dermaviduals gefunden. Die Inhaltsstoffe sind überschaubar; Sodium Carbomer scheint ein Gelbildner auf Basis von Natrium zu sein; den könntest du vielleicht ersetzen. Im Artikel steht auch, dass das Gel sowohl solo als auch mit Wirkstoffen angereichert verwendet werden kann.
Edit: nochmal gegoogelt: Carbomer ist ein Gelbildner auf Basis von vernetzter Acrylsäure, also wohl Mikroplastik. Würde ich versuchen, durch Natrosol o. ä. zu ersetzen.
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2127
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 24. Januar 2019, 10:47

Und noch ein Artikel über Ultraschallgele. Nachdem ich den jetzt gelesen habe, kann ich dir guten Gewissens empfehlen, das Gleitgel von Miss Babs zu versuchen!
Liebe Grüße
Flidibus


(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 24. Januar 2019, 20:54

Liebe Flidibus ! :hallihallo:

Danke für Deine Mühe !
Den Artikel von dermaviduals kannte ich, sehr informativ - aber bei mir besteht ja das Problem, dass ich nicht weiß, wieviel ich z.B. in dem Fall von Xanthan (ich benutze immer Cosphaderm X34 - das braucht man vorher nicht auflösen) und evtl. von einem zusätzlichen Gelbildner einsetzen soll.
Würdest Du noch Natrosol dazu nehmen ?
Hast Du einen Rat für mich, wieviel Cosphaderm X34 und Natrosol ich nehmen soll ?
Ich habe bisher immer nur mit Xanthan bzw. Cosphaderm X34 alleine gearbeitet.

Pentylene Glycol soll ja Wirkstoff und Konservierer sein. Habe bei ***** mal nachgelesen, die haben auch einen Rezeptvorschlag auf Ihrer Webseite. Dort wird aber zum Pentylene Glycol noch Chemikons eingesetzt.
Ich habe noch nie mit Pentylene Glycol gearbeitet. Kann es denn sein, dass die alleinige Konservierung mit Pentylene Glycol nicht so empfehlenswert ist ?

Wieviel Glycerin würdest Du in das Gel packen ?
So wie das Rezept von dermaviduals gestaltet ist, müsste es ja schon eine größere Menge sein...
Aber wieviel ? Keine Ahnung, ob das jetzt 10%, 20% oder mehr sind... :gruebel:
Ultraschallgele (beim Arzt) sind ja meist auch klebrig, daher kann es schon eine größere Menge sein, dies würde dann aber doch wieder austrocknend wirken, wenn es mehr als 20% sind.

Ich möchte auf jeden Fall noch Hyaluronsäure und evtl. auch Panthenol mit einarbeiten.

Fragen über Fragen...
Ich bin Dir dankbar, dass Du mir immer so lieb hilfst !! :rosefuerdich:

Liebe Grüße
Silke

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2127
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 24. Januar 2019, 22:27

Ok.
Vorausgeschickt: ich habe nicht viel Erfahrung mit Gelen.
Das Gel von dermaviduals besteht in absteigender Reihenfolge aus:
Wasser, Glycerin, Pentylenglykol, Sorbitol, Gelbildner.
Die Konservierung erfolgt durch Glycerin und Pentylenglykol.
Die Einsatzkonzentration von Pentylenglykol liegt zwischen 2 und 5 %, als alleiniger Konservierer bis 7 %.
Also setzen wir mal Pentylenglykol mit 5 % an.
Glycerin steht davor, also mehr --> 7 - 10 %, sonst wird's zu klebrig.
Sorbitol danach, probieren wir mal 3 %.
Natrosol wird laut Heike 1 - 1,5 % ig dosiert, in der Tabelle auf Olionatura wird für Wundgel 2 % angegeben. Probieren wir 1,8 % und ca. 1/10 davon zusätzlich Xanthan --> 0,2 %.
Das Versuchsrezept lautet also:
Wasser 80 %
Glycerin 10 %
Pentylenglykol 5 %
Sorbitol 3 %
Natrosol 1,8 %
Xanthan 0,2 %.

Das könntest du mal als kleine Charge rühren und ausprobieren, wie es dir taugt. Ist es zu klebrig, reduzierst du Glycerin etwas. Ist es zu viskos, reduzierst du die Gelbildner (bleibst mit ihnen etwa im Verhältnis 1 : 10).
Wenn du dann ein Gel hast, das deinen Erwartungen entspricht, kannst du Wirkstoffe hinzufügen und dafür den Wasseranteil reduzieren.
So würde ich jedenfalls die Sache anpacken.
Viel Erfolg dabei!
Liebe Grüße
Flidibus


(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 24. Januar 2019, 22:40

Du bist ein Schatz ! DANKE DIR !!! :knutscher:
Wenn ich morgen fit bin, werde ich es so rühren.
Habe gerade nachgeschaut, Pentylene Glykol habe ich nicht...
Vielleicht "Biokons" oder "Rokonsal" ?

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2127
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 25. Januar 2019, 06:53

Nein. Sind beide nicht optimal für wässrige Formulierungen. Können da nur bis 0,6 % dosiert werden und sollten mit Alkohol kombiniert werden.
Ich würde Pentylenglykol bestellen.
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 2765
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Annika » 25. Januar 2019, 08:02

Ich hab ja auch so ein Gerät und es eine zeitlang sogar verwendet. :D
Mir hat damals eine pi-mal-Daumen-Mischubg absolut gereicht. Dazu hab ich ein Schnapsglas genommen (0.2 cL) und circa halb voll gefüllt. Dann ein paar Körnchen Cosphaderm eingestreut und abgewartet. Wenn es sich vollständig (!) gelöst hat verrühren und eventuell nachdosieren.
Das ist die Menge, die für mein Gesicht gut gepasst hat, für die Beine entsprechend mehr anrühren. Man braucht echt nicht so viel Gel, das Cosphaderm gleitet gut.

Mit Glycerin und Sorbitol ergänzen schadet bestimmt nicht, aber es geht ja vor allem darum, die Wirkstoffe der Creme einzuschleusen. :)
LG Annika

If you want fire, you'd better be worth the burn.


(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 25. Januar 2019, 14:47

Ich bekomme "Pentylene Glykol" leider hier nicht über die Apotheken.
Gibt es noch andere Alternativen ?
Die Apotheke könnte "Propylene Glykol" liefern, aber das ist nicht so empfehlenswert, oder ?

Mit Alkohol konservieren mag ich nicht so gerne...

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2127
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 25. Januar 2019, 15:18

Du kannst es bei unseren Rohstoffshops bestellen.
Liebe Grüße
Flidibus


(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 25. Januar 2019, 19:01

Wollte nicht schon wieder bestellen, habe gerade erst 3 Bestellungen getätitgt.
Ich müsste dann extra nur dafür bestellen, Porto wäre dann ja teurer als der Artikel...
Aber wenn es keine andere Alternative gibt, werde ich das wohl machen müssen.

DANKE, liebe Flidibus !

Und natürlich auch vielen Dank an Annika !

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 2765
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Annika » 28. Januar 2019, 12:15

Lass es für den ersten Versuch ruhig weg. Wenn dir das zu wenig feucht ist, kannst du immer noch Pentylene Glykol bestellen.
LG Annika

If you want fire, you'd better be worth the burn.

Benutzeravatar

Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 255
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 28. Januar 2019, 16:05

Du kannst sicher mein Intimgleitgel als Basis verwenden, es ist erprobt und auch von der Konsistenz her gut anzuwenden.
Auch für deinen Zweck sollte es gut tauglich sein.
Dabei kannst du nach Belieben ja einige Zusatzstoffe weglassen.
Ich habe mit Dermosoft 1388 und Kalimsorbat konserviert, Pentylen Glycol Green hatte ich ( nur einmal ! ) versucht, es brannte und juckte.
Viele Grüße
Miss Babs


(Hat den Thread eröffnet)
Silli-Billi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 540
Registriert: 27. Oktober 2016, 09:43

Re: Bräuchte Eure Hilfe wegen Gel zur kosmetischen Ultraschall-Behandlung

Ungelesener Beitrag von Silli-Billi » 28. Januar 2019, 16:48

Liebe Miss Babs !

Ich werde das Rezept wahrscheinlich von Dir größtenteils übernehmen, allerdings ohne Öle - da das Öl laut "dermaviduals" die Penetration in die Haut doch etwas erschwert beim Ultraschall.
Mein Kaliumsorbat ist leider noch nicht da.
Deswegen hatte ich "flidibus" schon gefragt, ob ich auch mit "Dermosoft 1388 eco" und "Dermosoft GMCY" konservieren kann.
Es ist bei mir dann ja ein rein wässriges Gel...

Antworten