Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 5. Februar 2019, 16:04

Hallo meine Lieben!

Ich habe ein Rezept für eine sehr, sehr reichhaltige Creme einer Bekannten bekommen und dies nachgerührt. Ich bin von der Pflegewirkung und der Textur der Creme (sie ist recht fest) sehr überzeugt, nur komme ich, je mehr ich mich mit euren Tipps beschäftige, immer mehr zu dem Schluss, dass das Rezept wohl nicht ganz "ausgewogen" ist. Anmerken muss ich noch, dass ich reichhaltige Cremes mag, die dürfen gern auch mal glänzen und aufliegen, ich verwende sie meist abends oder jetzt im Winter auch am Tag, da ich viel draußen unterwegs bin und hohe Fettphasen in dieser Zeit sehr zu schätzen weiß.
Der Pflegewert der Creme sollte auf jeden Fall erhalten bleiben und auch das Gefühl auf der Haut, nur bin ich mir nicht mehr sicher, ob es nicht eventuell eine "verbesserte" Rezeptur dafür geben könnte... Vielleicht fällt euch etwas ein?!?

Leider ist das Rezept in g und ml gemischt, aber ich hoffe ihr findet euch trotzdem zurecht...

Gesamt ca. 110ml
FP:
17ml Mandelöl
17ml Jojobaöl
8g Kakaobutter
8g Sheabutter
5,5g Lanolin
10g Lamecreme

WP:
3/4 Messlöffel (Hobbythek) Vitamin E
3/4 Messlöffel D-Panthenol
20 Tr. Fibrostimulin
20 Tropfen Rokonsal
45ml destilliertes Wasser

Vor allem die Kombination aus Lanolin und Lamecreme verwirrt mich mittlerweile, so wie auch die Höhe des Emulgators... oder ist das vielleicht auch vollkommen okay so?? Wie gesagt, die Creme finde ich toll so wie sie ist, nur frage ich mich, ob es auch ausgewogen und gut für meine Haut ist?

DANKE schon mal für eure Mühen :knuddler:
Zuletzt geändert von Helga am 5. Februar 2019, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel aussagekräftig geändert
Liebe Grüße
Steffi

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Ari » 5. Februar 2019, 17:43

Das ist sicher ein sehr altes Rezept aus der Hobbythekzeit. Der Emulgator ist tatsächlich zu hoch dosiert. Alles andere ist schwer zu beurteilen, weil man bei gemischten Mengenangaben (Gramm, ml und Messlöffel) kaum einschätzen kann, wie hoch jeweils der Anteil in Prozent ist.
Liebe Grüße, Ari


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 116
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Mathew » 5. Februar 2019, 18:34

Ari hat geschrieben:
5. Februar 2019, 17:43
Das ist sicher ein sehr altes Rezept aus der Hobbythekzeit.
So liest es sich zumindest. :)

Ich habe das mal durch den Rechner gejagt und die spezifischen Gewichte und Werte gerundet:

Fettphase: 54,6%
Mandelöl 15g / 13,3%
Jojobaöl 15g / 13,3%
Lanolin 5,5g / 4,9%
Kakaobutter 8g / 7,1%
Sheabutter 8g / 7,1%
Lamecreme 10g / 8,9%

Wasser 45g / 40%

Wirkstoffe: 4,5%
Vitamin E 2g / 1,8%
D-Panthenol 2g / 1,8%
Fibrostimulin 1g / 0,9%

Rokonsal 1g / 0,9%

Lamecreme sollte 8-10% in der FP ausmachen. Im Rezept sind es über 16%. Die EK kannst du also halbieren. Die empfohle EK von Fibrostimulin liegt bei 3-8%. Was ich nicht sagen kann, ist, ob eine so hohe FP auf Dauer der Gesichtshaut gut tut. (Ist doch eine Gesichtscreme, oder?)
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 5. Februar 2019, 19:36

herzlichen Dank für eure Antworten!

Ich hab selbst auch versucht es umzurechnen, weil´s ja auch zum Rühren viel einfacher wäre! Ich bin allerdings schon daran gescheitert wie schwer 17ml Öl sind :-)
Ich werd´s mal mit der Hälfte Lamecreme und etwas mehr Fibrostimulin probieren und schauen wie sie dann wird.

Ja, es ist eine Gesichtscreme. Mir gefällt sie jetzt im Winter sehr gut, da die Haut nicht "prickelt" wenn es so kalt ist. Für die wärmeren Monate werde ich mir definitiv etwas leichteres überlegen :-)
Liebe Grüße
Steffi


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 116
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Mathew » 5. Februar 2019, 19:48

Schokomaus hat geschrieben:
5. Februar 2019, 19:36
Ich bin allerdings schon daran gescheitert wie schwer 17ml Öl sind :-)
Viele Öle haben ein spezifisches Gewicht von ca. 0,9 g/cm³ hat. Das reicht zumindest grob zum Umrechnen. :)
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9487
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 5. Februar 2019, 20:02

Mit welchem Rührgerät rührst du denn diese Creme? :lupe:
Liebe Grüße, Nina


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 623
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Coco » 5. Februar 2019, 20:17

Mathew hat geschrieben:
5. Februar 2019, 19:48
Viele Öle haben ein spezifisches Gewicht von ca. 0,9 g/cm³ hat. Das reicht zumindest grob zum Umrechnen. :)
Oh, das ist interessant, danke!
Viele Grüße, Coco


(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 6. Februar 2019, 00:58

Kunstblume hat geschrieben:
5. Februar 2019, 20:02
Mit welchem Rührgerät rührst du denn diese Creme? :lupe:

Ich habe sie mit einem Stabmixer mit Emulgierscheibe emulgiert und dann mit einem Spatel bis zur Handwärme kaltgerührt. Das mache ich eigentlich immer so, hab das Gefühl dass viele Emulgatoren "besser" werden, wenn man sie lange rührt.
Liebe Grüße
Steffi


(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Re: Rezepttipp

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 6. Februar 2019, 01:00

Mathew hat geschrieben:
5. Februar 2019, 19:48
Schokomaus hat geschrieben:
5. Februar 2019, 19:36
Ich bin allerdings schon daran gescheitert wie schwer 17ml Öl sind :-)
Viele Öle haben ein spezifisches Gewicht von ca. 0,9 g/cm³ hat. Das reicht zumindest grob zum Umrechnen. :)

Das ist ein super Hinweis, Dankeschön :brille:
Liebe Grüße
Steffi

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4666
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 6. Februar 2019, 07:40

Ich würde die Zusammensetzung der Fette noch mal überdenken. Es darf ja ruhig bei der Fettmenge bleiben, aber ich würde leichtere Öle einplanen. Traubenkern zum Beispiel. Einige Fettsäuren fehlen völlig.

Gleichzeitig vermisse ich Mittelchen für die Feuchtigkeit. Zumindest ein wenig Glycerin oder ähnlich sollte mit rein.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Re: Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 6. Februar 2019, 14:27

Traubenkernöl habe ich nicht daheim... ich hab Mandel, Jojoba, Macadamia, Avocado und als Wirkstoff Öle Nachtkerze und Borretsch.
die Wirkstoffe hab ich auch überdacht und hätte jetzt

2g D-Panthenol
2g Glycerin und
3g Squalan

eingeplant. Ich mag Glycerin sehr in den Cremes.

DANKE und liebe Grüße
Liebe Grüße
Steffi

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4666
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 6. Februar 2019, 14:50

Kennst du diesen Artikel schon? Als Basisinformation sehr lesenswert.

Er zeigt auf, dass z. B. Mandel- und Macadamianussöl sehr ähnlich sind. Ich würde mir daher nie beide hinstellen. Aber ließ selbst.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 566
Registriert: 14. Februar 2017, 12:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Rabin » 6. Februar 2019, 15:05

Schokomaus hat geschrieben:
6. Februar 2019, 14:27
Traubenkernöl habe ich nicht daheim... ich hab Mandel, Jojoba, Macadamia, Avocado und als Wirkstoff Öle Nachtkerze und Borretsch.
die Wirkstoffe hab ich auch überdacht und hätte jetzt

2g D-Panthenol
2g Glycerin und
3g Squalan

eingeplant. Ich mag Glycerin sehr in den Cremes.

DANKE und liebe Grüße
Squalan gehört zur Fettphase und nicht zu den Wirkstoffen ;)
Liebe Grüße
Birgit


(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Re: Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 6. Februar 2019, 15:23

Ulrike hat geschrieben:
6. Februar 2019, 14:50
Kennst du diesen Artikel schon? Als Basisinformation sehr lesenswert.

Er zeigt auf, dass z. B. Mandel- und Macadamianussöl sehr ähnlich sind. Ich würde mir daher nie beide hinstellen. Aber ließ selbst.

Ulrike

ja, den habe ich schon gelesen, aber ich brauch noch Übung und Zeit , damit das ich wirklich alles in meinem Kopf bleibt 😊
ich meinte oben nur, dass die aufgezählten Öle die sind, die ich im Moment zur Verfügung habe...
Ich werd mich nochmal intensiv mit dem Ölwählthema auseinandersetzen, dankeschön 🤗
Liebe Grüße
Steffi


(Hat den Thread eröffnet)
Schokomaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 14. Januar 2019, 10:41

Re: Rezept - bitte um Tipps zur Optimierung

Ungelesener Beitrag von Schokomaus » 6. Februar 2019, 15:24

Rabin hat geschrieben:
6. Februar 2019, 15:05
Schokomaus hat geschrieben:
6. Februar 2019, 14:27
Traubenkernöl habe ich nicht daheim... ich hab Mandel, Jojoba, Macadamia, Avocado und als Wirkstoff Öle Nachtkerze und Borretsch.
die Wirkstoffe hab ich auch überdacht und hätte jetzt

2g D-Panthenol
2g Glycerin und
3g Squalan

eingeplant. Ich mag Glycerin sehr in den Cremes.

DANKE und liebe Grüße
Squalan gehört zur Fettphase und nicht zu den Wirkstoffen ;)
danke für den Hinweis 🤗
Liebe Grüße
Steffi

Antworten