Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Honky
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 15. April 2021, 20:36

Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Honky »

Hallo liebe Selbstrührer !

Ich habe vor eine leichte Tagescreme zu machen, die nicht aufträgt, relativ schnell einzieht, wenig fettend, aber
feuchtigkeitsspendend ist. Meine Haut ist eher trocken und braucht viel Feuchtigkeit und ich wäre bereit die Lotion/Creme
auch 2-3 mal täglich aufzutragen wenn nötig. Achso - und die Creme darf auf keinen Fall "klebrig" sein - das mag ich garnicht.

Mein erster Versuch (für ca. 50g Tagescreme) sah' nun so aus:

:sunny:

8.5 g Fettphase (17 %)
Öle, Buttern und Wachse (5.5 g | 11 %):
2 g Macadamianussöl (4 %)
1 g Squalan (2 %)
1 g Babassuöl (2 %)
1 g Traubenkernöl (2 %)
0.5 g Sheabutter (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 6 % | 35.3 % der Fettphase)
1.5 g Tegomuls (3 %)
1 g Montanov L (2 %)
0.5 g Lysolecithin E60 (1 %)

41.5 g Wasserphase (83 %)
Wirkstoffe (2.2 g | 4.4 %):
0.5 g Sodium PCA (1 %)
0.5 g Natriumlaktat (1 %)
0.5 g D-Panthenol 75 (1 %)
0.3 g Kollagen (0.6 %)
0.2 g Aloe Vera 10-fach (0.4 %)
0.2 g Vitamin E Acetat (0.4 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.1 g | 2.2 %):
0.2 g Paraben K (0.4 %)
0.2 g Tri-Kons Konservierer (0.4 %)
0.5 g Vitamin A-C-E Fluid (1 %)
0.2 g Vanille+Orange Duftöl (0.4 %, das sind ca. 4 Tr.)

38.2 g Wasser (76.4 %)


Die Creme hat auch eine schöne, samtige Konsistenz, aber ein etwas stoppendes Hautgefühl nach 30 Sekunden.
Außerdem ist sie mir doch noch etwas zu auftragend und reichhaltig (obwohl ich gedacht hätte, da ist ja garnicht soo viel drin).

Habt Ihr vielleicht ein paar Anregungen, was ihr ändern würdet...?
Welche Rohstoffe ihr vielleicht anders dosieren oder austauschen würdet ?

Liebe Grüße
Mario

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18166
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Helga »

Da Dein Rezept ansonsten unauffällig ist, tippe ich auf Tegomuls :wink:. Ich schreibe das jetzt sehr uncharmant, ist aber nicht beleidigend gemeint: Ich kenne Tegomuls, den Margarine-Emulgator noch aus der Zeit vor 2000, da gab es nur ganz wenig Emulgatoren für uns Hobbyrührer im Handel und mussten mit diesem zurecht kommen. Mittlerweile gibt es so viele modernere, bessere Emulgatoren, hier im Forum haben wir noch nie mit Tegomuls gerührt :) und werden wir auch nie. Schau doch mal auf Olionatura und such Dir einen aus.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Ich bin Anfängerin und kann nicht viel dazu sagen, mir ist aber aufgefallen, dass du Paraben K verwenden möchtest. Ich weiß nicht, ob du es weißt, Parabene sind umstritten, du findest dazu etwas hier bei Olionatura. Ich persönlich würde es zur Sicherheit lieber nicht verwenden. Falls du bereits darüber Bescheid weißt, und es trotzdem einsetzen möchtest, ist das natürlich in Ordnung! Aber für den Fall dass du das nicht weißt, wollte ich dir das kurz schreiben. Ist nicht böse gemeint, ich möchte mich eigentlich nicht in deine Entscheidung einmischen :)
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 566
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16
Wohnort: BaWü nähe Heilbronn

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von MieB »

Abgesehen vom verwendeten Tegomuls kommen mir 6% Emulgator im Verhältnis zu Höhe der Fettphase ziemlich viel vor.
Soll es bei dir wirklich eine feste Creme werden oder wäre für dich auch ein flüssigeres Fluid in Ordnung (ist meistens für die Haut sinnvoller).
Als Ersatz für Tegomuls kann ich dir im Gesicht Emulgatoren wie Bergamuls, Imwitor oder GSC POF empfehlen. Die bringen nicht so viel Konsistenz, dichten aber auch nicht ab, sodass leichte, fluide Emulsionen entstehen.
Liebe Grüße,
Melanie


(Hat den Thread eröffnet)
Honky
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 15. April 2021, 20:36

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Honky »

Hey!

Danke für die Antworten und Ratschläge...

Ich werde mal Bergamuls, Imwitor oder GSC POF ausprobieren... muss ich aber teilweise erst bestellen.
Ich möchte halt irgendwie einen feuchteren Touch erzielen... :klimper:

Das Tegomuls war darin, weil ich mich von einem alten Hobbythek-Rezept habe inspirieren lassen.
Die hatten sogar ausschließlich Tegomuls verwendet, aber das war mir vom Bauchgefühl her "too much",
daher habe ich das "leichte" Montanov L und Lysolecithin beigemengt...
(und gleichzeitig den Anteil an Ölen in der Fettphase um 2g verringert).

Was mich persönlich unterm Strich am meisten gewundert hat, ist dass die Konsistenz so "stoppend / stumpf"
auf der Haut ist... also nicht beim Eincremen, sondern nach 1-2 Minuten...
bei Verwendung von Fettalkoholen (z.B. Cetylalkohol) hätte mich das nicht gewundert - aber bei diesem
Rezept hier schon... :skeptisch:

Das Paraben K stammt ebenfalls aus dem alten HT-Rezept - und ja ich kannte die Kontroverse um Parabene...
aber vielleicht sollte ich einfach mehr Tri-Kons nehmen und dafür auf das Paraben K ganz verzichten.
Habe ja sowieso das Tri-Kons schon auf eigene Faust eingebaut. :klimper:

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18166
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Helga »

Honky hat geschrieben:
1. Mai 2021, 14:03
Das Tegomuls war darin, weil ich mich von einem alten Hobbythek-Rezept habe inspirieren lassen.
Die hatten sogar ausschließlich Tegomuls verwendet, ..
Ja, ich weiß, ich komme auch noch aus dieser Zeit :wink:, musste damals selbst noch mit Tegomuls, Emulsan und Lamecreme rühren; mittlerweile ist vieles anders dank Heike, die bis heute akribisch recherchiert, nachfragt bei Herstellern, etc. Bis vor der Rührküche konnte auch in Foren/Shops alles behauptet werden, keiner hatte Ahnung. Seitdem gibt es (belegbare) neue Erkenntnisse, Studien, neue Rohstoffe, bzw. für Hobby-Rührer zugänglich, etc. Auch rühren wir nicht mehr mit dem Glasstab, bzw. schütteln im Marmeladeglas, sondern rühren hochtourig :), kurz gesagt, Du kannst Olionatura und Heike vertrauen :)

Wenn Du einen "feuchten Touch" haben willst, hast Du Dir mit Phospholipon 80H und Imwitor eh was sehr feines ausgesucht, das Nonplusultra zu diesen beiden wäre noch Siligel, der zum feuchten Touch noch etwas Seidigkeit beiträgt (haben wir hier im Forum schon diskutiert).
GSC POF macht im Unterschied zu den beiden obgenannten ein anderes Hautgefühl, wie wird individuell verspürt :), manche schwören auf ihn, auf mich wirkt er ganz leicht wachsig und bleibt mir zu sehr an der Oberfläche im Gegensatz zu Phospholipon.

(Zum "feuchten Touch" gehört auch die richtige Ölauswahl (z. B. Spreitkaskade) und die passenden Hydratisier, wie Du sicher schon weißt :))
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18166
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Helga »

hier noch ein sehr interessanter Beitrag von Heike als Orientierungshilfe :wink: : die individuelle Pflege finden
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Honky
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 15. April 2021, 20:36

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Honky »

(Zum "feuchten Touch" gehört auch die richtige Ölauswahl (z. B. Spreitkaskade) und die passenden Hydratisier, wie Du sicher schon weißt :))
Hallo Helga,

ich habe mir Phospholipon 80H und GSC POF nun bestellt... bin schon gespannt wie sich das Hautgefühl ändert, wenn ich einen der beiden gegen das Tegomuls austausche ... :klimper:
Und Parabene K ersetze ich durch Tri-Kons...

Aber eine Frage stellt sich mir noch - Du hattest oben von der Spreitkaskade und passenden Hydratisierern gesprochen... das was Heike dazu auf Olionatura schreibt ist total interessant (und im übrigen: ich vertraue Heike hier völlig)... meine Frage wäre nun, ob Du oder auch Heike aus Deiner/Eurer Erfahrung, ein Beispiel geben könntet, welche Öle & Hydratisierer ich kombinieren sollte, um den erwähnten "feuchten Touch" zu bekommen... !?? :klimper: Dann muss ich nicht lange rum-probieren und rühre erstmal einen Vorschlag von Dir/Euch... :kleinehexe:

Das hat jetzt nicht zwangsläufig mit meiner Tagescreme hier zu tun, sondern ist eher eine allg. Frage, weil ich dieses feuchte Gefühl total mag und es gerne öfter in verschiedene Cremes/Lotionen für's Gesicht einbauen würde.

Liebe Grüße
Mario

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18166
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Helga »

Honky hat geschrieben:
2. Mai 2021, 14:17

Aber eine Frage stellt sich mir noch - Du hattest oben von der Spreitkaskade und passenden Hydratisierern gesprochen... das was Heike dazu auf Olionatura schreibt ist total interessant (und im übrigen: ich vertraue Heike hier völlig)... meine Frage wäre nun, ob Du oder auch Heike aus Deiner/Eurer Erfahrung, ein Beispiel geben könntet, welche Öle & Hydratisierer ich kombinieren sollte, um den erwähnten "feuchten Touch" zu bekommen... !?? :klimper: Dann muss ich nicht lange rum-probieren und rühre erstmal einen Vorschlag von Dir/Euch... :kleinehexe:

Das hat jetzt nicht zwangsläufig mit meiner Tagescreme hier zu tun, sondern ist eher eine allg. Frage, weil ich dieses feuchte Gefühl total mag und es gerne öfter in verschiedene Cremes/Lotionen für's Gesicht einbauen würde.
Mario, ich gehe zuerst einmal auf Deine allgem. Frage ein:
Kannst Du (Haut)gefühlsmäßig unterscheiden zwischen einem "feuchten Touch" und einer gewissen Okklusivität, also wenn sich die Haut "gut eincremt" anfühlt?

Aus meiner Sicht sind erstmals die Emulgatoren ausschlaggebend, mit Xyliance z. B. wirst Du nie einen feuchten Touch hinbekommen.
Bei Ölen ist es so, dass für diesen Touch die Fettsäuren ausschlaggebend sind, Ölsäure z. B. bleibt länger auf der Haut liegen und begünstigt so den feuchten Touch, weißt Du was ich meine? Es hat also auch gleichzeitig etwas mit der Spreitkaskade zu tun, dass sich der feuchte Touch über ein paar Stunden hält.
Ich arbeite je nach Hautzustand/Jahreszeit gezielt mit diesen Fettsäuren und kann Dir nur ans Herz legen, Dir dieses Wissen zu verinnerlichen klick, vor allem "Fettsäuren im Detail".
Hydratisierer: Ich verwende die auf Olionatura gelisteten Hydratisierer plus Aquaxyl, mal diese, mal andere :).

Hier noch ein Link für Frühjahrspflege: Planung einer oxidativ stabilen Fettphase
Zuletzt geändert von Helga am 2. Mai 2021, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link eingefügt
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 492
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von myrtille »

Honky hat geschrieben:
2. Mai 2021, 14:17
Das hat jetzt nicht zwangsläufig mit meiner Tagescreme hier zu tun, sondern ist eher eine allg. Frage, weil ich dieses feuchte Gefühl total mag und es gerne öfter in verschiedene Cremes/Lotionen für's Gesicht einbauen würde.
Ich weiß, es ist etwas gemein, weil du nun schon bestellt hast, aber: Ich hatte mein "feuchtes Gefühl"-Aha-Erlebnis in meinen Emulsionen als ich begonnen habe, Imwitor ab 2% einzusetzen. Damit fühlt es sich direkt ab Auftrag sehr feucht und kühl an - er gibt schnell Feuchtigkeit frei und so wie beim Imwitor (in Kombi mit z.B. 1 % Phospholipon, aber auch mit Bergamuls und Sucrosestearat) habe ich das noch nicht erlebt.

Ansonsten lege ich dir Heikes Basiszerepturen ans Herz, z.B. das Leichte Cremegel.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31978
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Heike »

Honky hat geschrieben:
2. Mai 2021, 14:17
... meine Frage wäre nun, ob Du oder auch Heike aus Deiner/Eurer Erfahrung, ein Beispiel geben könntet, welche Öle & Hydratisierer ich kombinieren sollte, um den erwähnten "feuchten Touch" zu bekommen... !?? :klimper:
Dafür ausschlaggebend ist vor allem das emulgierende System - nimm' Imwitor® mit hinein (die hochwertige Variante) oder Lysolecithin (die günstige), und Deine Emulsion wird sofort „feuchter« im Hautgefühl. Insofern kann ich den Empfehlungen meiner Vorrednerinnen nur folgen. :-) Imwitor® 375 wäre meine Empfehlung. Ein Traumkerlchen und meine Liebe auf den ersten Blick – aber in Kombination. Er macht mit allen anderen naturkosmetikkonformen Emulgatoren, die ich bisher probiert habe, eine gute Figur.
Liebe Grüße
Heike


Litsea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 23. Oktober 2020, 01:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Litsea »

Hallo Mario,

ich habe anfänglich auch Tegomuls und Lysolecithin benutzt, für Rezepte von anderen Webseiten.
Hand- und Körpercremes habe ich damit hergestellt, für mein Gesicht habe ich sie nicht benutzt, zu fettig und aufliegend.

Allerdings habe ich auch mit dem Vitamin A,C,E Fluid stoppende Erfahrungen in einer Gesichtscreme gemacht. Irgendwas hat im Rezept nicht harmoniert. Ich nutze das Fluid daher ab und an zum Aufbrauchen seperat in einer Ölmischung mit etwas Wasser frisch angerührt.

Ist in Montanov nicht auch Fettalkohol enthalten? Vielleicht liegt es daran?
Liebe Grüße
Melanie (Litsea)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18166
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Helga »

Litsea hat geschrieben:
11. Mai 2021, 20:11

Allerdings habe ich auch mit dem Vitamin A,C,E Fluid stoppende Erfahrungen in einer Gesichtscreme gemacht.
Das "stoppende" Gefühl muss an etwas anderem liegen, Vit. ACE ist es sicher nicht, das ist eine Flüssigkeit. So wie Du selbst vermutest könnte es eher an einem Fettalkohol oder an Wachsen liegen, eventuell auch ein zuviel an Emulgator; Montanov verwende ich schon lange nicht mehr aber als stoppend habe ich ihn nicht in Erinnerung :), zumindest nicht in der empfohlen Einsatzkonzentration.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1618
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ich nutze Montanov L für Tonerde Reinigungsmilch. Eine ganz leichte, fluide Konsistenz. Da stoppt nichts. Ein angenehmer Emulgator, wie hier zum nachlesen.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Ruehrschnecke
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 5. April 2021, 21:57
Wohnort: Essen

Re: Anregungen für eine leichte Feuchtigkeits-Tagescreme gesucht...

Ungelesener Beitrag von Ruehrschnecke »

Honky hat geschrieben:
30. April 2021, 16:12

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 6 % | 35.3 % der Fettphase)
1.5 g Tegomuls (3 %)
1 g Montanov L (2 %)
0.5 g Lysolecithin E60 (1 %)
Hallo Honky,

das wurde jetzt zwar schon 2x geschrieben, aber ich würde auch bei dem Emulgatoren ansetzen und deren Menge reduzieren.
Bin selber noch ein wenig am testen, aber von Phospholipon bin ich ganz begeistert, ist inzwischen fester Bestandteil und immer an Board.
Verwende derzeit noch Sucrosestearat und Emulprot, will beim nächsten Mal aber auch die Kombi mit Imwitor testen :)

Montanov L nutze ich wie Korsin in meiner RM und bin da gleicher Meinung, nix Stoppendes zu merken.

Viel Erfolg und viele Grüße,
Vanessa
Nicht reden - machen!

Antworten