• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Frage zu Emulsan

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 97
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von martinak » 12. Juni 2018, 08:54

Hallo nochmal :fahne:
Ich hab zu den Emulsan eine Frage.
Wenn im Rezept 1,5 g Emulgator steht und ich möchte Emulsan nehmen , nehme ich da 1g Emulsan und 0, 5g Lysolecithin? Oder teilt man das anders. Wie bitte macht ihr das? Leider ist das Emulgator Thema für mich wie ein Dschungel, ich Blicke nicht durch. :nixzauber:
Danke und LG
MARTINA
Zuletzt geändert von Kunstblume am 12. Juni 2018, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Threadtitel geändert

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8423
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Emulsan Hallo zusammen

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 12. Juni 2018, 09:39

In welchem Rezept steht denn einfach nur 1,5 g Emulgator? Es gibt auf Olionatura einen Emulgatorrechner, in den du Menge und Fettphasenhöhe eingeben kannst, dann berechnet er dir die Einsatzmenge. Emulsam gibt so gut wie keine Konsistenz, Lysolecithin kann eher noch verflüssigend wirken. Du musst also ggf. einen Konsistenzgeber (z.B. Fettalkohol oder Bergamuls) mit einbauen und zusätzlich noch einen Gelbildner, wenn du nichts flüssig sprühbares möchtest.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8423
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Emulsan Hallo zusammen

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 12. Juni 2018, 09:40

Ich erlaube mir außerdem, deinen Threadtitel abzuändern, sonst schaut das aus, als wäre dies hier ein Begrüßungsthread. :)
Liebe Grüße, Nina


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 97
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von martinak » 12. Juni 2018, 13:43

Hallo,
Ja danke, das war eh nicht beabsichtigt . :skeptisch: war selber überrascht sorry☺
Also das Rezept ist von Heike aber sie hat auch 3 verschiedenen Vorschläge von Emulatoren gemacht .Deshalb auch beim eigentlichen Rezept nurmehr die Mengenangabe. Leider nur solche die ich nicht zu Hause hatte. Ich habe aber 100g Emulsan und würde es gerne verwenden deshalb meine Frage wie ich die 1, 5 g mit Emulsan verwenden kann und wie ich es einteilen.
LG Martina

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2218
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 12. Juni 2018, 17:59

Falls du von den Basisrezepten schreibst: hier verwendet Heike 1,5 g Emulsan und 1 g Lysolecithin für 50g - siehe Basisrezept
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 97
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von martinak » 12. Juni 2018, 18:59

Danke Andrea,
das habe ich gemacht aber es war zu dünn, ich habe auch mal was von Wollwachsalkohol gelesen als Co Emulgator. Müsste ich da die selbe Menge wie bei Lysolecithin nehmen?
LG Martina


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 97
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von martinak » 13. Juni 2018, 12:44

Hallo,
Ich möchte bitte meine Frage zu Emulsan noch mal wiederholen da ich leider zu keiner Lösung gekommen bin aber vielleicht konnte ich meine Frage nicht richtig formulieren.
Wie bitte handhabt ihr Emulsan genau.
Ich habe jetzt Wollwachsalkohol dazu bestellt. ? Wieviel Emulsan nehmt ihr für 50ml Creme und wieviel Co Emulator gebt ihr dazu? (Wollwachsalkohol )
Auch wenn ich mir das Grundwissen durchlese versteh ich noch nicht alles.
Deshalb bitte bitte gebt mir dazu Angaben.
Danke schon mal im Voraus.
LG Martina :rosefuerdich:

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von flidibus » 13. Juni 2018, 13:03

In meiner Bodylotion hab ich 4% Emulsan, 30% Fettphase, kein Coemulgator, kein Konsistenzgeber. Andere Bodylotion: 3% Emulsan, 25% Fettphase, kein Coemulgator, kein Konsistenzgeber. Handcreme: 4% Emulsan, 27% Fettphase, 1% Konsistenzgeber (Cetylalkohol), kein Coemulgator.

Du kannst auch die Basisrezepturen auf olionatura mal anschauen. Sorry, dass ich nicht verlinke, ist am Handy etwas mühsam.
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2218
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 13. Juni 2018, 15:34

Wollwachsalkohol als Co-Emulgator zu Emulsan kenne ich nicht.
Ich habe gerade den Emulgatorrechner bemüht mit 25% FP und da kommen folgende Vorschläge:
Vorschläge für den Einsatz von Emulsan
Mit 2–3 g (2–3 %) und 0.2 g (0.2 %) Gelbildner (z. B. Xanthan) kombiniert, ist Emulsan (hochtourig gerührt!) in diesem Fettphasenbereich ein schöner Emulgator für haptisch angenehme leichte Lotionen und Cremefluids. Auf Wunsch können Sie mit 0.5–1 g (0.5–1 %) Konsistenzgeber die Emulsion etwas kompakter gestalten.
»Konsistenzgeber« sind Fettalkohole sowie Wachs-Ester (Cetylalkohol, Cetearylalkohol, Cetylpalmitat (Walratersatz), Behenylalkohol, Myristylmyristat und Glycerinstearat (letzteres in der nicht selbst emulgierenden Form, also ohne den Zusatz »SE« im Produktnamen.
2 g (2 %) Emulsan in Kombination mit zusätzlich 1–2 g (1–2 %) Phospholipon® 80 H, Bergamuls® oder Emulprot® ermöglichen Emulsionen mit angenehmer und leichter, kaum fettender Haptik. Beim Einsatz der beiden zuletzt Genannten können Sie auf weitere Gelbildner verzichten.
Um kompaktere Cremetexturen zu erhalten, können Sie Emulsan gemäß der Herstellerangaben mit bis zu 4 g (4 %) einsetzen und zusätzlich bis zu 3 g (3 %) Konsistenzgeber ergänzen. Nach meiner Erfahrung leidet in diesem Fall jedoch die Haptik und das Auftragsverhalten.

50 ml Creme mache ich nicht; wenn, dann 50 g. Wenn ich z.B.50 g Lotion mit einer FP von 25% möchte, dann könnte ich z.B.2% Emulsan (=1g Emulsan) und 1% Phospholipon 80H (=0,5% Phospholipon) nehmen. Zusätzlich 0,2% Gelbinder dazu (ich verwende Cosphaderm X34). Statt Phospholipon schlägt der Rechner auch Bergamuls oder Emulprot vor - dann ohne zusätzlichen Gelbinder.
Ich hoffe, das hilft dir :)
Wollwachsalkohol wird, so viel ich weiß, nur für W/O Emulsionen verwendet, mit oder ohne Lanolin. Es gibt auch den Wollwachsrechner hier
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2218
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 13. Juni 2018, 15:40

martinak hat geschrieben:
12. Juni 2018, 18:59
Danke Andrea,
das habe ich gemacht aber es war zu dünn,
Die meisten von uns haben sich an dünnflüssige Lotionen gewöhnt :); du könntest z.B.noch 1% Konsistenzgeber zusätzlich versuchen.
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 97
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von martinak » 13. Juni 2018, 17:43

Hallo,
Danke liebe Leute für eure Bemühungen. Ich habe mir jetzt alles ausgedruckt damit ich jederzeit nachschauen kann .Mit eurer Hilfe werde ich die Hautcreme ja hoffentlich hinkriegen wie ich mir das vorstelle :blumenfuerdich: :blumenfuerdich: :rosenbett:
Also Danke nochmal für eure Hilfe.
LG Martina :kleinehexe:

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2218
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 13. Juni 2018, 17:48

Halte dir die Daumen :)!
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4090
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 13. Juni 2018, 18:04

martinak hat geschrieben:
12. Juni 2018, 18:59
Danke Andrea,
das habe ich gemacht aber es war zu dünn, ich habe auch mal was von Wollwachsalkohol gelesen als Co Emulgator. Müsste ich da die selbe Menge wie bei Lysolecithin nehmen?
LG Martina
Wollwachs in kleineren Mengen hat meistens die Aufgabe, als Wirkstoff zu agieren. Bist du sicher, dass es als Co-Emulgator gedacht war? Wollwachs ist ein WO-Emulgator.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 97
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von martinak » 13. Juni 2018, 21:57

Hallo Ulrike
Nein bin ich nicht, habe es sicher irgendwie verwechselt. Wahrscheinlich zuviel gelesen und etwas weniger gemerkt :oha: :oha:
Gut das ich euch vorher immer fragen darf wenn ich unsicher bin. Aber ich bin mit den Cremen noch ganz am Anfang.Salben sind einfacher die gelingen beizeiten.
LG Martina :kleinehexe:

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8423
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 14. Juni 2018, 18:16

Und nochmal die Frage: verwendest du zusätzlich einen Gelbildner? Der verleiht deiner Emulsion nämlich etwas Konsistenz und Stabilität. :gut:
Liebe Grüße, Nina


Idunna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 87
Registriert: 20. Dezember 2016, 13:43
Wohnort: Österreich, Stmk

Re: Frage zu Emulsan

Ungelesener Beitrag von Idunna » 14. Juni 2018, 19:31

Habe eben mal in "Naturkosmetik selber machen" nachgeschaut. Dort sind bei der Rahmenrezeptur mit Emulsan (für 50 g und mit einer FP von 25%) 2 g Emulsan angegeben, 0,5 g Konsistenzgeber und 0,1 g Xanthan. Vielleicht hilft Dir das weiter.
Liebe Grüße, Idunna
Die wirksamste Gesichtsverschönerung ist ein Lächeln...

Antworten