Creme "Queen Elisabeth", copycat

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
SkuldArchleone
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 22. Januar 2020, 10:35

Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von SkuldArchleone » 22. Januar 2020, 13:03

Hallo
Ich bin in der Kosmetikrührerei relativer Neuling. Durch das momentane Wetter auf und ab ist meine Haut sehr gereizt, trocken und juckt. Die einzige Creme, die ich momentan verwenden kann ist die Queen Elisabeth Cocoa Butter. Da die Dose jetzt demnächst leer ist und ich nicht mit allen Incis glücklich bin (Mineralöl, Parabene) möchte ich mir die Creme selber rühren. Allerdings komme ich beim Rezept auf keinen grünen Zweig (den Lanolinrechner kenne ich, der zeigt mir aber im Rezept auch Bienenwachs usw an). In der Creme sind drin:
Desilliertes Wasser, Mineralöl, Glycerin, Methyl Paraben, Kakaobutter, Lanolin, Parfum (incis in der Reihenfolge auf der Dose)
Das Mineralöl würde ich gern durch eine Mischung aus Squalan und anderen Ölen tauschen, statt Paraben nehme ich einfach einen NK konformen Konservierer. Aber welches Mischverhältnis wäre sinnvoll und würde ein brauchbares Ergebnis erzielen? Die Creme ist nicht fettend und zieht recht schnell ein, meine Heilsalben, die als Emulgator auch Lanolin drin haben sind dagegen ziemlich fettig und bleiben lang auf der Haut.
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, evtl. kennt jemand sogar die Creme und hat nen Tip wie ich sie am besten nachbauen kann
Danke euch schonmal

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Queen Elisabeth copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Januar 2020, 14:41

SkuldArchleone hat geschrieben:
22. Januar 2020, 13:03
Die Creme ist nicht fettend und zieht recht schnell ein, meine Heilsalben, die als Emulgator auch Lanolin drin haben sind dagegen ziemlich fettig und bleiben lang auf der Haut.
Auf der Haut länger aufliegend oder nicht steuern wir mit der Verwendung verschiedener Lipide, z. B. Öle mit einem hohen Ölsäureanteil bleiben etwas länger auf der Haut. Avocadoöl hingegen nehme ich wahr als sofort einziehend und mattierend. Auch Emulgatoren haben darauf Einfluss, manche wirken sehr trocken (Xyliance) und manche reichhaltig, es ist für jeden Geschmack etwas dabei :) Alle Basic's findest Du hier z. B. unter "Öle kombinieren", Spreitverhalten, Ölgruppen, Fettsäuren, etc. Als Test könntest Du diese Basis-Rezeptur verwenden: klick Ich glaube, dass der unter anderem vorgeschlagene Emulgator Olivem 1000 in etwa Deiner Vorstellung von Creme entspricht :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
SkuldArchleone
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 22. Januar 2020, 10:35

Re: Queen Elisabeth copycat

Ungelesener Beitrag von SkuldArchleone » 22. Januar 2020, 15:47

Also denkst du das liegt gar nicht mal so sehr an der einsatzkonzentration des lanolins sondern eher am mineralöl? Wobei die creme mit mineralöl eigentlich noch eher aufliegen sollte weil das ja gar nicht richtig einzieht....

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Queen Elisabeth copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Januar 2020, 16:26

SkuldArchleone hat geschrieben:
22. Januar 2020, 15:47
Also denkst du das liegt gar nicht mal so sehr an der einsatzkonzentration des lanolins sondern eher am mineralöl?
Nein, das denke ich nicht - aber mit Mineralölen kenne ich mich nicht aus. Ich selbst verwende Lanolin manchmal in einer Bodylotion als Wirkstoff, EK 1-2%, das liegt gar nicht auf, es macht also die Dosis :wink:
Ich vermute, dass es bei Deiner Kauf-Creme die Kakaobutter ist die Du so lange spürst, die ist in den INCIs noch vor Lanolin angeführt :), ich verspüre sie als sehr lange aufliegend.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme rühren: Queen Elisabeth copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Januar 2020, 16:29

P.S.: Ich habe mir erlaubt, den Thread-Titel zu erweitern :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Januar 2020, 16:34

PPS.: :) - was man nicht gleich im Kopf hat ....

Im Buch von Heike ist ein Rezept für Babies oder Babypopo, das einige gerne als Wind/Wetterschutz verwenden, vielleicht wäre das was für Dich, auch einige andere Rezepte habe ich noch in Erinnerung mit einer Fettphase höher als 30% :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1599
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 22. Januar 2020, 18:56

Dein Emulgator ist im Originalprodukt laut INCI
Glyceryl Stearate (and) PEG-100 Stearate.
Wasser ist als erstes genannt:
Aqua, Propyl Paraben, Glycerin, Mineral Oil, Arlacel, Cocoa Butter, Lanolin, Paraffin, Fragrance,
damit ist Lanolin möglicherweise "nur" Wirkstoff?
Ich würde mir schöne Öle zum Hautzustand / Spreitfähigkeit usw. suchen und, wie Helga schreibt, mit einem NK- Emulgator aus den Basisrezepturen ein sinnvolles Rezept bauen.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain


(Hat den Thread eröffnet)
SkuldArchleone
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 22. Januar 2020, 10:35

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von SkuldArchleone » 23. Januar 2020, 10:49

Das mit dem Glycerin-Stearate bzw. peg-100 les ich jetzt zum ersten mal, das stand so nicht mal auf der dose......Dann wird das lanolin wirklich nur wirkstoff sein und nicht der eigentliche emulgator. Das bringt mich zumindest schonmal weiter, vielen dank.
Ich hab jetzt grad nochmal bei Heike käser nachgelesen, lamecreme wäre bis zu einer fettphase von 45% geeignet, das hätte ich auch da. Mit lamecreme als emulgator könnte ich mir ja ein rezept mit lanolin als 1-2% wirkstoff und glycerin basteln. Oder habe ich da einen denkfehler?

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 23. Januar 2020, 12:29

Nein, Du hast keinen Denkfehler, das geht wunderbar :)

Viel Erfolg :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 23. Januar 2020, 15:03

Ergänzung:
Aufgrund des von GartenEden entdeckten Emulgators Arlacel hat die Creme gar keinen so hohen Fettanteil, ich vermute sogar höchstens 30% :). Wenn Du eine weniger hohe Fettphase möchtest ist Lamecreme nicht so gut geeignet, das wäre dann z. B. eher etwas für Emulsan, Emulsan fühlt sich auch nicht so reichhaltig an :) Wie soll sich Deine Creme anfühlen?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3802
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 23. Januar 2020, 15:55

SkuldArchleone hat geschrieben:
23. Januar 2020, 10:49
Das mit dem Glycerin-Stearate bzw. peg-100 les ich jetzt zum ersten mal, das stand so nicht mal auf der dose......
Es scheint wohl unterschiedliche Varianten zu geben, wenn es auf deiner Dose nicht drauf steht, wird es auch nicht drin sein. :gruebel:
klick , klick :)
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15414
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von Helga » 23. Januar 2020, 17:36

Manjusha hat geschrieben:
23. Januar 2020, 15:55
wenn es auf deiner Dose nicht drauf steht, wird es auch nicht drin sein. :gruebel:
Könnte aber möglich sein, Wasser steht an erster Stelle, also ist es eine O/W Formulierung bei der Lanolin nicht der Emulgator ist :) Habe mich zuerst auch gewundert wie Emulsion laut INCIs funktionieren soll, aber wenn der genannte Emulgator enthalten ist, dann emulgiert es schon :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1599
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. Januar 2020, 19:08

:unknown: Ihr Lieben,
ich wollte bestimmt keine Verwirrung stiften. Ich habe Manjushas verlinkte 2. Variante als erstes gefunden, auch bei anderen Händlern, so dass ich dachte, dass die immer so zusammen gesetzt ist...
Manjusha hat geschrieben:
23. Januar 2020, 15:55
SkuldArchleone hat geschrieben:
23. Januar 2020, 10:49
Das mit dem Glycerin-Stearate bzw. peg-100 les ich jetzt zum ersten mal, das stand so nicht mal auf der dose......
Es scheint wohl unterschiedliche Varianten zu geben
Außerdem habe ich bei der Menge Wasser und dem oben beschriebenen Einzugsverhalten auch im ersten Moment auf O/W geschlossen, so wie Helga schreibt, weil Lanolin recht weit hinten kommt :gruebel: fühlte ich mich bestätigt.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

marie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 113
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von marie » 23. Januar 2020, 21:39

Falls diese Hand- und Bodylotion der 2. Variante wirklich den angegebenen INCIs (Propylparabenkonzentration höher oder gleich Glycerinkonzentration) entsprechen sollte, so wäre das etwas bedenklich.

liebe Grüße, marie, die durchaus einsieht, dass Parabene, gerade weil sie recht niedrig dosiert eingesetzt werden können, in gewissen Fällen sinnvoll sind

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3802
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 23. Januar 2020, 22:33

GartenEden hat geschrieben:
23. Januar 2020, 19:08
...ich wollte bestimmt keine Verwirrung stiften...
Liebe Daniela,
du hast bestimmt keine Verwirrung gestiftet, frau kann ja schlecht immer das ganze Netz abgrasen, ich habe mich nur gewundert, warum die Angabe der Inci's scheinbar unterschiedlich ist. :)
Liebe Grüße
Manjusha


(Hat den Thread eröffnet)
SkuldArchleone
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 22. Januar 2020, 10:35

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von SkuldArchleone » 13. Februar 2020, 19:14

Hallo.
Tut mir leid, erst waren die kinder krank und dann ich.....darum kam ich auch zu gar nichts.
Die creme fühlt sich schon sehr schwer an, nach dem auftragen zieht sie aber komischerweise sehr schnell ein. Meine heilsalben mit lanolin als emulgator fühlen sich nicht so "klebrig" an aber ziehen weit weniger gut ein, sie sind viel fettiger. Ich hab jetzt mal ein rezept gebastelt:
2% Squalan
18% Öl
10% Kakaobutter
2% Lanolin
6% Lamecreme
5% Glycerin
2% Panthenol
2% Biokons
52% Wasser
Ich werde das mal mit einer kleinen menge testen

Benutzeravatar

marie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 113
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Creme "Queen Elisabeth", copycat

Ungelesener Beitrag von marie » 14. Februar 2020, 04:53

Liebe SkuldArchleone,
freut mich, dass es Dir und den Kinder wieder besser geht :)
an welche Öle hattest Du gedacht ?
Liebe Grüße, marie
P.S. Dein Rezept besteht aus 99% - vielleicht magst Du Wasser oder Öl ergänzen

Antworten